4 gute Gründe, warum Sie sich 2018 mit einem Franchise selbstständig machen sollten!

11.01.2018 17:10 | Ein Unternehmen gründen

4 gute gruende franchising artikel

Das Gute am Franchising ist: Sobald man sich dafür zu interessieren beginnt, kommt man kaum noch davon los. Es mag auch lästig sein, doch der Prozess, erst einmal angestoßen, verselbständigt sich quasi mit unaufhaltsam wachsender Kraft, übt einen regelrechten Sog aus. Ist das Interesse geweckt, folgen dem bald Kontakte, und das Auswahlverfahren nimmt seinen Lauf. Um noch rechtzeitig abzuspringen, bleibt förmlich keine Zeit, ein lohnendes Franchise zu eröffnen ist einer der wenigen Vorsätze, die sich in die Tat umsetzen lassen. Schon drängt der erste Termin, zu dem sich weitere hinzugesellen, von Mal zu Mal entwickelt man mehr Kompetenz in eigener Sache. Mit der Zeit werden die Fragen präziser und Antworten aufschlussreicher. Am Ende steht ein selbst gezimmertes Modell für die eigene Zukunft, deren Aussichten kaum zu wünschen übrig lassen, wenn man sich geschickt genug anstellt. Dass jeder seines Glückes Schmied ist, beweist sich mit der nötigen Energie beim Franchising auf eindrucksvolle Weise.

Sich mithilfe von Franchise gezielt selbstständig machen

Bevor man lange grübelt, was man denn machen könnte, um von der eigenen Hände Arbeit in eigener Regie zu leben, braucht man lediglich Vorgefertigtes aufzugreifen. Es bietet sich in einer solchen reichen Vielfalt dar, dass eigentlich jeder das Passende für sich finden müsste. Und der Zeitpunkt dafür erscheint momentan goldrichtig. Die Wirtschaft boomt, Prognosen werden meist nach oben korrigiert, so verlockend wie gerade jetzt waren die Zuwachsraten selten.

Zudem eröffnen sich weite Felder der Betätigung, die reiche Früchte tragen wird. Zu arbeiten gibt es genug in der Pflege, beim Kinderhüten und in der Digitalisierung, sodass man im Grunde nur zugreifen muss. Anstatt sich aber vorschreiben zu lassen, was man zu tun hat oder dabei unterbleiben soll, setzt man selbstbestimmt auf die eigene Initiative. Vor allem sollte das Ergebnis lukrativer sein, und man kann sich ungehindert entwickeln. Um die Einhaltung von Richtlinien wird man dabei nicht herumkommen, doch man kann sie sich aussuchen. Wer sie nicht akzeptieren möchte, hält eben anderweitig Ausschau.

Selbstständig mit Franchise – das ist ein gutes Geschäft

Sie müssen sich nicht in eine aufgezwungene Abhängigkeit begeben, sondern können frei wählen, wie Sie sich binden wollen. Anstatt fortlaufend hässliche Kröten zu schlucken, erkunden Sie den Weg dahin, mehr als andere im Portemonnaie zu haben und dürfen sich dafür bei sich selbst bedanken. Investieren Sie den Jahresurlaub für Ihre Punktlandung auf der Karriereleiter, es soll sich auszahlen. Sorgfältiges Recherchieren ist keine vergebene Liebesmüh, stattdessen die Grundlage für Ihren Erfolg. Basteln Sie anstelle eines wohligen Nests auf Ratenzahlung Ihr Traumhaus, das jederzeit ausbaufähig bleibt. Das Fundament dafür muss absolut wackelfest sein, damit es nicht nur eine Etage tragen kann. Damit dürfen Sie sich ruhig Zeit lassen, je länger es dauert, umso belastbarer wird es. Auf Sand Gebautes dagegen hält selten, was es fadenscheinig verspricht, da versenkt man besser Pfähle im Wasser, um untermalt von ständigem Plätschern die Aussicht zu genießen. Franchise ist jedoch kein Ferienaufenthalt, eher solides Handwerk. Hinzukommt außerdem der kreative Umgang mit der dazu passend ausgeführten Leitung.

Nach selbstgemachtem Gutdünken Seligkeit anstreben

Werden Sie endlich, aber zuverlässig, Ihr eigener Chef, werfen Sie die Fesseln über Bord. In Ihnen steckt noch mehr, als Anweisungen entgegenzunehmen und sich danach zu richten, was Ihnen im Grunde widerstrebt. Damit entwickelt man zwar seine Fähigkeit zur Duldung, doch Bäume auszureißen lernt man auf diese Weise nicht.

Sie haben noch viel vor, zu dem Sie kaum kommen, wenn Sie permanent beschäftigt sind. Gestalten Sie allein den Terminplan, nachdem Sie vorzugehen haben, lassen Sie sich nichts aufzwängen. Tun Sie das, was Sie für richtig halten und nicht etwas, das Ihnen nur gegen den Strich geht. Erobern Sie sich Ihre Unabhängigkeit zurück, solange es dafür noch nicht zu spät ist und das, bevor Sie zu versauern drohen. Die Welt steckt voller Möglichkeiten, man muss sie nur zu nutzen wissen. Und selbst, wenn Sie nicht mehr der Jüngste sind, dann wird es gerade allerhöchste Zeit dafür. Franchise ist gewiss kein Paradies, doch die Verlockungen sind vielfältiger Natur. Etwas ist für Sie dabei.

Kein bestelltes Feld für unverbindliche Experimente

Der beste Grund dafür, ein Franchising zu wagen, ist nach wie vor die Leidenschaft. Sie muss nicht zwangsläufig auf das zu handelnde Objekt ausgerichtet sein, es reicht vollkommen aus, wenn man hinlänglich darauf brennt, dieses besondere Geschäftsmodell nicht nur auszuprobieren. Dafür sollen andere Parketts des intensiven Trainings herhalten, pro Franchise ist eine Entscheidung fürs Leben. Wer sich darauf einlässt, darf sich sicher sein, mit Haut und Haaren nicht etwa davon vertilgt zu werden, sondern mit allen Fasern dafür einzustehen. Umso reiflicher will die letztendliche Entscheidung überlegt sein. Es gibt durchaus Möglichkeiten, hier und da nur einmal reinzuschnuppern, eine Art Praktikum sozusagen. Doch meistens fällt die Klappe schon im Voraus, und erst danach heißt es, nach Kräften zu üben. Für wankelmütige Abenteurer ist das nichts, Franchise soll schließlich seinen Mann und womöglich auch dessen Familie redlich nähren. Dessen ungeachtet kann man sich aber leicht einen realistischen Eindruck verschaffen, sowohl anhand der umfangreichen Literatur als auch vor Ort im Feld. Kommen Sie als gern gesehene Gäste vorbei.

Zwischen Traum und Wirklichkeit Ideale pflegen

Doch Vorsicht! Es könnte sein, dass Sie vom Franchisevirus infiziert sind, bevor Sie sich noch recht besinnen. Wer das vermeiden möchte, der sollte sich ein paar Filialen einer Funktionsweise im Inneren ansehen, von der er Abstand nehmen möchte. Damit erweitert sich der Blickwinkel für das, was man wirklich will. Man kann so eher Vergleiche ziehen und leichter nach Alternativem suchen als dann, wenn man etwas isoliert betrachtet.

Davon abgesehen ist es nicht verkehrt, seine ganz persönliche Idealvorstellung zu entwickeln. Träumen Sie zuerst und schauen dann, was ihr am nächsten kommt. Es kann Ihnen sehr wohl dabei helfen, im wirklichen Leben besser zurechtzukommen und dient auch als Trost in Momenten der Verzweiflung. Darüber müssen Sie nicht verbittern. Sie werden aber erkennen, wo das eigentliche Motiv Ihres Handelns verborgen liegt und können sowohl das eine wie auch das andere weiterbringend korrigieren. In der Regel handelt es sich dabei um eine der Realität nähere, und sie einschränkende Widerstände beseitigende, Anpassung.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250