Abfindung erhalten: Selbstständig machen mit einem Franchise

13.07.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

abfindung selbstständig mit franchise

Mal angenommen, Sie verlören einen bislang gut dotierten Arbeitsplatz und würden als Entschädigung dafür eine stattliche Abfindung erhalten. Was wollen Sie damit anfangen? Sie können das ganze Geld natürlich auf einen Schlag in die Rentenversicherung einzahlen, um sich einen geruhsameren Lebensabend zu sichern, doch dann haben Sie bis dahin nichts davon. Ebenso ließen sich damit Verbindlichkeiten ablösen, die Sie in Erwartung weiterer Gehaltszahlungen eingegangen sind.

Mit der Abfindung baldmöglichst ein Franchise eröffnen

Vielleicht möchten Sie auch erst einmal eine Weltreise unternehmen, um den Ärger zu vergessen, den Ihnen die vorzeitige Beendigung Ihrer Tätigkeit als Angestellter bereitet hat. Nicht nur Männer sind gelegentlich von diesem Phänomen betroffen, auch Frauen wissen, dass es so nicht lange weitergehen kann. Ein neuer Job muss her, und der wäre durch eigene Aktivität zu beschaffen. Warum aber sollte man sich abermals in eine Tretmühle begeben, aus der man soeben aus welchen Gründen auch immer hinausgekickt worden ist? Schnüren Sie Ihr Paket gesammelter Erfahrungen und wenden es kompakt dafür an, Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen. Befreien Sie sich von Belastendem und starten eine zweite Karriere im Franchising.

Die Abfindung investieren, anstatt sie zu verzehren

Womöglich ist es Ihre letzte Chance dafür, aus dem, was Sie bekommen haben, mehr zu machen. Sie könnten es auch an der Börse versuchen und hätten dann vielleicht ein bequemeres Auskommen oder wären bald pleite. Statt Hochriskantem sollten Sie eher auf Abgesichertes setzen und von Ihrer Hände Arbeit leben anstelle des Gelds fremder Leute. Auch als Franchisenehmer muss man nicht alles selbst erledigen, sondern kann nach erfolgreich durchgeführter Organisation ganz entspannt die zu erntenden Früchte genießen. Voraussetzung dafür ist, die in einem halblangen Arbeitsleben erworbenen Fähigkeiten zielgerichtet zum Wohle des weiteren Fortkommens und zur Bereicherung der persönlichen Erlebniswelt einzusetzen.

Mithilfe von Franchise noch einmal jung werden

Lassen Sie sich nicht länger nachsagen, dass Sie zu alt geworden sind, um das Wirtschaftsleben anzukurbeln, nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand. Sie haben doch immer schon gewusst, dass noch anderes in Ihnen steckt, als lediglich fragwürdigen Anweisungen zu folgen. Zeigen Sie, dass Sie daraus gelernt haben und formulieren stattdessen welche, die nicht nur Ihnen nützen.

  • Werden Sie Ihr eigener Boss
  • und führen ein Team ausgewählter Mitarbeiter mit Besonnenheit zum Erfolg.

Sie wissen jetzt ja, wo die Schwachpunkte liegen und bekommen die Gelegenheit dazu, sie in Stärken zu verwandeln. Nicht umsonst haben Sie ein Schicksal erlitten, das anderen erspart bleiben soll. Starten Sie von der Talsohle aus zum Höhenflug auf einen steilen Gipfel.

Kapital nicht allzu lange brachliegen lassen

Wenn Sie sich etwas Mühe geben, können Sie recht bald schon einen Franchisegeber finden, der genügend Verständnis für Ihre besondere Situation aufbringt. Es kann ja sein, dass es ihm vor Zeiten ganz ähnlich ergangen und er nun ganz wild darauf ist, Ihnen zu erläutern, wie man aus hinlänglichem Startkapital einen ordentlichen Batzen macht. Dabei muss man nicht zusehen, wie sich die Zinsen häufen, sondern kann kräftig an den Stellschrauben drehen. Das macht sich bezahlter als darauf zu warten, dass man auf einen besseren Einfall kommt. Grübeln Sie nicht zu lange und suchen dabei im Nirgendwo, setzen Sie sich lieber mit Patentrezepten auseinander, die ihre Feuerprobe längst bestanden haben und seitdem fleißig brutzeln.

Nach kurzer Rast erneut die Pedale treten

Beim Franchising können Sie grillen oder baden, sich in der Sonne aalen und in wohltemperierten Innenräumen große Pläne für Ihre lukrative Zukunft schmieden. Das haben Sie sich verdient nach all den Jahren des Buckelns, suchen Sie sich etwas aus, das Sie beflügelt. Aber schwelgen Sie nicht zu sehr im Reigen verlockender Möglichkeiten, schreiten Sie beherzt zur Tat. Es wird immer jemanden geben, der schneller, schlauer oder entschlossener ist als Sie, doch das muss nicht davon abhalten, ein nettes Plätzchen in der kunterbunten Welt einzunehmen. Vertrauen Sie Ihr Geld einem Profi an, der weiß, wie Sie daraus ein kleines Vermögen machen können. Und dabei sitzen Sie kraft eigener Entscheidung mit am Steuer.

Weniger willkürlich spätes Glück finden

Es geht nicht darum, Ihr Verdientes zu verpulvern, Sie sollen nur die Chance bekommen, es für sich und mit Ihnen arbeiten zu lassen. Eine Abfindung ist kein Gnadenbrot, sondern die Eintrittskarte für Ihr Franchise. Sie haben den Schlüssel dafür in der Hand und müssen bloß noch das passende Schloss finden. Ersparen Sie sich die Last selbsttätiger Bemühungen im luftleeren Raum, treten Sie auch nicht unbedingt die Nachfolge einer kaum wirklich überprüfbaren Vorgeschichte an. Lassen Sie sich eher mit einem Partner ein, der Ihnen nicht notwendigerweise aus der Seele spricht, aber überzeugende Argumente vorzubringen hat. Klopfen Sie auch diese gründlich ab, bevor Sie nur nachplappern, was Ihnen vorgebetet wird. Das Franchising ist keine Glaubenssache.

Erst nach Feierabend Däumchen drehen

Viel wichtiger ist, dass Sie Spaß haben an dem, was Sie tun sollen. Selbst wenn das letzte Abenteuer weniger glimpflich enden sollte, macht das nicht sehr viel aus, wenn Sie einen persönlichen Nutzen daraus ziehen können, der nicht allein aus pekuniärem Reichtum bestehen muss. Stellen Sie sich die Alternativen vor. Wollen Sie

  • den lieben langen Tag nichts anderes als immer schönere Rosen züchten,
  • verzogene Enkel hüten, bis sie zu groß dafür geworden sind,
  • oder etwa Ihr Zipperlein nach Kräften kultivieren?

Nehmen Sie teil am öffentlichen Leben, solange Sie noch in der Lage dazu sind, lassen Sie sich nicht von Hinz und Kunz dabei hereinreden, wie Sie Ihren Alltag zu gestalten haben. Setzen Sie der Reife Ihrer Jahre doch mal ein schönes Krönchen auf.

Die Helden werden wachgerüttelt

Wenn Sie noch immer seit Langem bereits entwickelte und dabei beständig verfeinerte Visionen nähren sollten, dann schauen Sie sich nach demjenigen um, der Ihnen den richtigen Nährboden dafür bietet, anstatt fortwährend Ihrem schwindenden Freundeskreis damit auf die Nerven zu gehen. Geben Sie den Tiger frei, der ach so viel Zeit hinter Gitterstäben verbringen musste und schon deshalb kaum noch laufen kann, aber unmittelbar Geschwindigkeit aufnimmt, sobald er Beute wittert. Der Jagdinstinkt kann wohl verschüttet werden, doch gänzlich zum Erliegen kommt er erst nach eingefangenem Blattschuss. Bis dahin aber gibt er tatsächlich keine Ruhe.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250