Tagesgeschäft: Testen Sie den Alltag als Franchisenehmer

tagesgeschaeft als franchisenehmer

Bevor man als angehender Franchisenehmer den Franchisevertrag unterzeichnet und sich an einen Franchisegeber bindet, steht zunächst erst einmal ein Discovery Day an. Bei dieser Hospitation geht es darum, dass der interessierte Franchisenehmer das zukünftige Tagesgeschäft besser kennen lernen kann. Ebenso kann der Franchisegeber den Discovery Day dazu nutzen, um die Qualifikation des Franchisenehmers auf die finale Probe zu stellen. Passen Franchisenehmer und System tatsächlich zusammen? Hier erfahren Sie mehr rund um das Thema Discovery Day und Tagesgeschäft.

Der Discovery Day und das Tagesgeschäft eines Franchisesystems!

Der Discovery Day ist ein wichtiges Event, wo sich interessierte Franchisenehmer und Franchisegeber besser kennenlernen. Denn im Rahmen eines Discovery Days können die Gründungswilligen auf Tuchfühlung mit dem System gehen, bevor sie den Franchisevertrag final unterzeichnen.

>>> Lesen Sie hier mehr zum Thema Franchisevertrag: Was sollten Sie vor der Unterzeichnung des Franchisevertrages prüfen?

Ein Discovery Day kann sozusagen als Praktikum für angehende Franchisenehmer verstanden werden. Für einen Tag oder aber einen längeren Zeitraum wird ein bereits bestehender Betrieb besichtigt. Es handelt sich hierbei um eine Hospitation, die den Franchisenehmern die Möglichkeit bietet, um ein Gefühl für das Tagesgeschäft zu bekommen und das künftige Tagesgeschäft als Franchisenehmer aus einem praktischen Blickwinkel kennen zu lernen. Der Discovery Day findet in der Regel als letzter Schritt vor dem Beitritt zu einem Franchisesystem statt, so dass sich beide Geschäftspartner noch einmal intensiv beschnuppern können.

Unterschiedliche Ausgestaltung des Discovery Days: Andere Systeme, andere Sitten

Je nach System wird der Discovery Day unterschiedlich ausgestaltet. Es kann sich um ein eintägiges Event bis zu einem einwöchigen Praktikum handeln. Und zwar zeichnet sich ein gutes Franchisesystem dadurch aus, dass es den interessierten Geschäftspartnern ein möglichst umfassendes Bild von dem Tagesgeschäft, der Marke und der gelebten Unternehmensphilosophie ermöglicht. Wird gründungswilligen Franchisenehmern die Chance auf den Discovery Day verwehrt, so sollten diese Abstand von dem System nehmen! Denn letztlich dient der Discovery Day vor allem dazu, dass Franchisenehmer wie auch Franchisegeber Klarheit darüber bekommen, ob sie tatsächlich zusammenpassen. Der Franchisegeber kann den Franchisenehmer in action kennenlernen, während der Franchisenehmer in spe die unterschiedlichen Positionen in einer Verkaufsstelle erleben kann, um so bestens für das zukünftige Tagesgeschäft gewappnet zu sein. Es gibt ihm die Möglichkeit, sich mit dem Konzept vertraut zu machen und zu überdenken, ob er wirklich in der Lage ist, dies an seinem eigenen Standort umzusetzen.

>> Das könnte Sie auch interessieren:

Darum ist der Discovery Day wichtig für angehende Franchisenehmer:

Aus Sicht der Franchisenehmer gibt es vier Gründe, die für den Discovery Day sprechen:

1. Die Interessenten lernen das Tagesgeschäft in einer Verkaufsstelle kennen. Dies ist entscheidend, damit diese einen kompletten Einblick bekommen, wie das System in der Praxis tatsächlich funktioniert.

2. Bei einem Discovery Day wird dem Franchisenehmer die Chance gegeben, die unterschiedlichsten Positionen eines Standortes zu durchlaufen und die einzelnen Prozesse besser kennen zu lernen. Nur so kann er später auch seine eigenen Mitarbeiter umfassend anleiten und führen.

3. Dank Discovery Day erhalten die Gründungswilligen einen Einblick in das zukünftige Leben als Franchisenehmer. Sie lernen das Tagesgeschäft und die einzelnen Arbeitsschritte kennen. Und das wiederum hilft Ihnen, sich für oder aber gegen ein Franchisesystem zu entscheiden.

4. Letztlich dient die Hospitation dazu, um die praktische Ebene eines Konzeptes kennen zu lernen, was sie vorher nur in der Theorie kennen gelernt haben. Auch kann das Praktikum dazu genutzt, um das System in seiner Gänze kennen zu lernen, um eine qualifizierte Entscheidung zu treffen: Können Sie sich mit dem Konzept und der Marke identifizieren und möchten Sie ein Teil des Netzwerkes werden?

Sagt Ihnen das Tagesgeschäft zu? Gefällt Ihnen die Franchisemarke?

Die Möglichkeit, einen Discovery Day zu absolvieren, ist deshalb so wichtig, da die interessierten Franchisenehmer nicht nur das Tagesgeschäft, sondern auch die Marke besser kennen lernen können. Und zwar geben Franchisemarken oft bestimmte Visionen vor, rühmen sich mit einem bestimmten Image oder sprechen von einer hohen Qualität. Im Rahmen des Discovery Days liegt es am Franchisenehmer selbst, dieses nun möglichst objektiv zu bewerten! Entspricht die Marke auch in der Realität, was sie laut Marketing von sich gibt? Handelt ein Franchise-Unternehmen nach diesen Werten oder sind es lediglich leere Worthülsen? Bewerten Sie dies umfassend, da Sie sich als Franchisenehmer meist für mehrere Jahre an ein System binden! Seien Sie deshalb ehrlich mit sich selbst – und der Marke!

Der Franchisegeber und der Discovery Day: Prüfen Sie, ob der angehende Franchisenehmer wirklich zu Ihrer Marke passt!

Auch für Franchisegeber handelt es sich hierbei um ein wichtiges Event: Es dient schließlich dazu, dass sich die zukünftigen Geschäftspartner besser beschnuppern können! Letztlich verkaufen Sie bei dieser Veranstaltung mehr als das Konzept: Sie verkaufen sich selbst sowie Ihr Team, den Zusammenhalt des Netzwerkes und die gelebte Realität.

Für Sie als Organisator steht einiges auf dem Spiel: Sie wollen die Stärken Ihres Teams verkaufen, präsentieren das Tagesgeschäft und die standardisierten Arbeitsprozesse. Darüber hinaus profitieren auch Sie stark von dem Treffen: Sie lernen den Interessenten besser kennen. Sie bekommen einen Einblick, wie er sich in der Praxis schlägt und ob er zum gelebten System und der Unternehmenskultur passt. Nach dem Event können Sie sich eine qualifizierte Meinung darüber bilden, ob der Kandidat auch tatsächlich zu Ihrer Marke passt – schließlich erhalten Sie Feedback vom Team des Betriebes, wo der Discovery Day absolviert wird, wie sich der Interessent geschlagen hat. Beide Beteiligten profitieren somit von der Teilnahme an einem Discovery Day!

Was gilt es zu beachten, wenn Sie den Discovery Day organisieren?

Für die angehenden Franchisenehmer bedeutet die Teilnahme an einem Discovery Day commitment! Dieser muss sich die Zeit nehmen, um extra zu dem Ort der Hospitation anzureisen, die mitunter mehrere Tage dauern kann. Die Franchisenehmer investieren daher nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Aus diesem Grund sollten Sie dem Kandidaten Einiges zu bieten haben. Der Interessent soll einen umfassenden Einblick in das System und das Tagesgeschäft bekommen, so dass all seine noch offenen Fragen geklärt werden können. Der Mehrwert liegt darin, dass es sich beim Discovery Day nicht um Wrap-up an Informationen handelt, die dem Kandidaten ohnehin schon via Mail, Broschüre oder Webinar zugestellt wurden. Wer extra anreist, dem soll eine unvergessliche Franchise-Erfahrung geboten werden!

Folgende Agenda könnten Sie dazu nutzen, um interessierte Franchisenehmer in das Tagesgeschäft Ihrer Marke einzuführen:

  • Laden Sie den Kandidaten am Abend vor dem offiziellen Discovery Day zum gemeinsamen Abendessen ein, um ihn auf einer eher informellen Art und Weise kennen zu lernen.
  • Bieten Sie dem angehenden Franchisenehmer eine Tour an, die ihn durch mehrere Franchisebetriebe führt, so dass er einen Einblick in unterschiedliche Standorte erhält.
  • Stellen Sie den Kandidaten den Mitarbeitern und Partner Managern in der Franchisezentrale vor. Da diese in Zukunft zusammenarbeiten werden, ist es wichtig, dass die Chemie von Anfang an stimmt!
  • Bieten Sie dem Kandidaten und den Mitarbeitern der Zentrale die Möglichkeit, sich gegenseitig zu interviewen und Fragen zu stellen.
  • Stellen Sie dem interessierten Franchisenehmer das Konzept in seiner Gänze, den Markt und Ihre Unterstützungsleistungen im Detail vor, so dass dieser bestens informiert ist.

Ist der Discovery Day abgeschlossen, geht es darum, eine Entscheidung zu treffen. Hat der Interessent das Zeug zum Franchisenehmer? Bringt er die Qualifikationen mit, auf die es ankommt?

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250