Ausbildung im Franchising: Welche Unterstützung bekommen Franchisenehmer?

Zuletzt geändert am - Veröffentlicht am

Auch Franchisegeber benötigen zahlreiche qualifizierte Mitarbeiter in der Franchisezentrale, um den Franchisenehmern umfassenden Service und Unterstützung bieten zu können. So bietet das BackWerk Franchise verschiedene Ausbildungen für junge Menschen an, um sich als Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckereien und wichtiger Pionier der Branche weiter behaupten zu können. Neben neuen Franchisenehmern benötigt das Franchising selbstverständlich auch qualifiziertes Fachpersonal für die Franchisezentrale. Heute möchten wir Ihnen die Art von Ausbildung vorstellen, die es im BackWerk Franchise gibt.


Eine Ausbildung in einer Franchisezentrale machen

Wenn man an Franchising denkt, dann assoziiert man dieses erfolgreiche Vertriebsmodell eher mit eigener Gründung. Den wenigsten kommt eine Ausbildung in den Sinn, wenn man an ein Franchisesystem denkt. Allerdings benötigt der Franchisegeber nicht nur qualifizierte Franchisenehmer, damit seine Marke florieren kann, es kommt auch auf top Talente in der Zentrale selbst an. In der Franchisezentrale wird schließlich die Zukunft kreiert: Die Zentrale entwickelt ein Franchisesystem strategisch weiter, sie übernimmt das Erstellen von effektiven, überregionalen Marketingmaterialien, sie koordiniert buchhalterische und administrative Tätigkeiten für das gesamte Netzwerk und verhandelt attraktive Konditionen mit Lieferanten. So liegt es nahe, dass auch in manchen Franchisezentralen auch Ausbildungen angeboten werden.

Warum sollte man eine Ausbildung im Franchising machen?

Wer als Azubi Teil einer Franchisezentrale wird, unterstützt interessierte Franchisenehmer, damit diese ihren Traum von der Existenzgründung endlich verwirklichen können. Das BackWerk Franchise macht es möglich, dass sich Gründungsinteressierte mit einem eigenen Bäckerei-Bistro-Konzept selbstständig machen können. Zudem handelt es sich bei dem BackWerk Franchise um den Begründer der Selbstbedienungs-Bäckereien: Bereits im Jahr 2001 wurde die erste Filiale eröffnet. Aufgrund einer starken Nachfrage konnte die Franchisemarke im Laufe der letzten Jahre auf mehr als 350 Bäckerei-Eröffnungen zurückblicken, die von über 250 Franchisepartnern geführt werden. Der Erfolg so vieler Franchisenehmer ist mitunter nur möglich, da sie eine starke Franchisezentrale hinter sich haben, die ihnen den Rücken frei hält und bereit ist, neue, innovative Wege zu gehen.

Ausbildung beim BackWerk Franchise: Was für Möglichkeiten bietet die Franchisezentrale?

Dank Franchising können sich Gründungsinteressierte mit einem etablierten Geschäftskonzept selbstständig machen und von der Erfahrung und Unterstützung des Franchisegebers profitieren. Wenn Franchisepartner Teil eines Netzwerks werden, profitieren sie von einem erprobten Geschäftsmodell, der Bekanntheit der etablierten Franchisemarke und standardisierten, hocheffizienten Arbeitsprozessen – sie starten also nicht bei null, sondern sie können einen unternehmerischen Kick-Start hinlegen. Allerdings ist dies nur möglich, da es viele helle und aufgeweckte Köpfe in der Franchisezentrale gibt, die dafür sorgen, dass die Akquise neuer Franchisepartner, deren Einarbeitung und Schulung, die Eröffnung der Bäckerei und Administratives kostengünstig gebündelt für alle Partner erledigt werden kann. Und genau aus diesem Grund spielt die Ausbildung in der Franchisezentrale eine so wichtige Rolle!

>> Lesen Sie auch:

Ausbildung beim BackWerk Franchise – das ist im Bäckerei Franchising möglich

Die Auszubildenden können in folgende drei Bereiche in der Franchisezentrale hineinschnuppern: Das Geschäftsstellenmanagement, die Buchhaltung oder das Marketing.

  • Die Rolle vom Geschäftsstellenmanagement im Franchising:

Diese Abteilung steht in sehr engem Kontakt mit den einzelnen Franchisepartnern. Sie koordiniert die Eröffnung sowie den Umbau eines Franchisestandortes und übernimmt auch eine termingenaue Planung, sollte ein BackWerk-Standort geschlossen werden müssen. Für die richtige Koordination und Organisation ist ein ständiger Austausch mit Franchisepartnern, der Bauabteilung und externen Dienstleistern und Lieferanten wichtig. In Absprache mit den Franchisepartnern werden Bestellungen ausgelöst, die für den Ladenbau oder aber die Beschaffung von Betriebsmitteln nötig sind.

  • Die Aufgaben von Azubis in dieser Abteilung:

Wird eine Ausbildung in diesem Bereich absolviert, so unterstützt der Auszubildende das Team beim Durchführen dieser Aufgaben: Es werden Bestellungen ausgelöst, Lieferanten über Neueröffnung oder Partnerwechsel informiert und Auftragsbestätigungen kontrolliert. Es geht darum sicherzustellen, dass Aufträge fristgerecht erledigt werden. Ebenso kümmern sich Azubis in dieser Abteilung um das Einholen von Angeboten für das Durchführen verschiedenster Dienstleistungen. So kann es sein, dass die Franchisepartner Unterstützung bei Reparaturarbeiten oder neues Mobiliar benötigen.

  • Die Buchhaltung beim BackWerk Franchise:

Wer in der Buchhaltung bei BackWerk eine Ausbildung absolvieren möchte, der kann sich darauf einstellen, dass kein Tag dem anderen gleicht. Bei dem Bäckerei Franchise haben wir es nicht mit einer klassischen Buchhaltung zu tun, wo es eine strenge Routine gibt. So wird den Azubis nie langweilig, weil es stets neue Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen gibt! Auch wenn die Buchhaltungsabteilung in die Abteilungen Debitoren-, Kreditoren- und Mietbuchhaltung aufgeteilt ist und hier klassische buchhalterische Aufgaben wie die Verbuchung von eingehenden Rechnungen und die Durchführung von Lastschrifteinzügen übernommen werden, so gibt es im Franchising stets weitere, spannende Aufgaben!

  • Die Aufgaben von Azubis in dieser Abteilung:

Im Franchising spielt zudem die Berechnung der Franchisegebühren eine Rolle und die vertraglichen Vereinbarungen in den Franchiseverträgen sorgen dafür, dass es immer neue Aufgaben gibt, die buchhalterisch umgesetzt werden müssen. Diese Ausbildung bietet daher sehr vielseitige Aufgaben!

  • Das Marketing im Franchising:

Die Marketing-Abteilung wird von der Kreativität der einzelnen Mitarbeiter angetrieben. Außerdem werden hier strategische Marketing-Projekte langfristig geplant und operativ umgesetzt.

Die Aufgaben von Azubis in dieser Abteilung

In dieser Abteilung unterstützen die Azubis das Team in unterschiedlichen Bereichen, die in die Marketing-Kategorie fallen: Das Eventmanagement, die Marktforschung, die Pressearbeit sowie das Social Media Marketing. All diese Bereiche sind essentiell, um Marketingmaßnahmen für den lokalen, nationalen sowie internationalen Markt umzusetzen. In Zeiten von Digitalisierung spielt auch die Online-Welt eine zunehmend wichtigere Rolle. Sprich: Das klassische Offline-Marketing wird nun stärker um eine Online-Dimension komplementiert, um den zeitgemäßen Anforderungen zu entsprechen. Außerdem sind Azubis für das Feedbackmanagement zuständig: Sie stehen im direkten Austausch mit den einzelnen Franchisepartnern, die das Marketing in den Bäckereien vor Ort umsetzen. Das eingehende Feedback durch die einzelnen Franchisenehmer, wie die Maßnahmen am Standort selbst ankommen, ist von besonderer Bedeutung!

Ausbildung im Franchising: Auch die Franchisezentrale sucht Top Talente!

Den wenigsten ist bewusst, dass auch die Franchisezentrale auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern und Azubis ist. Nur durch die professionelle Arbeit der Zentrale kann ein Franchisesystem letztlich florieren. Wer auf der Suche nach einer herausfordernden, lehrreichen Ausbildung ist, der ist beim BackWerk Franchise genau richtig!

Andere aktuelle Artikel

Meine Stärken nutzen um selbstständig zu werden

Wenn Sie darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen, dann beginnt die Reise [...]


Nachhaltige Firmen: Schon vom Grünen Franchising gehört?

Das Thema Nachhaltigkeit ist schon lange kein Trend mehr, stattdessen kann man [...]


Videoverleih – Franchisekonzepte am Rande einer neuen Ära

In den späten 90er Jahren erreichte die Branche den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. [...]


CocktailChef – Ein erfolgversprechendes Konzept

Ob in der Bar, beim Mädelsabend oder im Urlaub, eins darf auf jeden Fall nicht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Unternehmer werden – wie geht das?

  InhaltsverzeichnisUnternehmen gründen: die Voraussetzungen [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Selbständig nebenberuflich mit Franchising

Neben dem Job noch gutes Geld zu verdienen; wer träumt nicht davon? Das ist sehr [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
fit+ franchise

fit+

Alles, was du brauchst!

fit+ ist der Pionier und Marktführer Personalloser Fitnessclubs. Mit mehr als 70 eröffneten Anlagen in nur drei [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
5.000€
Mehr Infos
anfragen
Zaunteam franchise

Zaunteam

Starke Zäune. Starkes Team.

Zaunteam steht für die grösste Auswahl von Zaunsystemen und Toranlagen, qualitativ hochwertigen Materialien, [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
Glutwerk Franchise Logo

Glutwerk

Burger, Chix, Poutine, X- Press

GLUTWERK bietet Quereinsteigern, Gastronomen oder Unternehmern eine erfolgreiches Konzept, eine solide Marke [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
Extéria Market franchise

Extéria Market

Wir suchen einen Master-Franchisenehmer!

EXTÉRIA ist auf dem Markt seit dem Jahr 2011 tätig und gehört zu den führenden Gesellschaften auf dem Markt [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
220.000€
Mehr Infos
anfragen
Mathnasium Franchise Logo Schwarz

Mathnasium Learning Centers

Lehre Kindern Mathe, sodass sie Mathe verstehen, beherrschen und lieben. Mathematik kann ihr Leben verändern und sie können die Welt verändern.

Mathnasium ist Nordamerikas führendes Franchise-Unternehmen für Mathematik Nachhilfe und außerschulischen Mathematik [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
1.700.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250