Betriebliches Gesundheitsmanagement: Die Basis für motiviertes Personal

06.04.2019 14:30 | Diverse Themen - Trends

betriebliches gesundheitsmanagement

Die Mitarbeiter stellen die fundamentale Basis eines jeden Unternehmens dar. Je motivierter und gesunder sich die Belegschaft fühlt, desto produktiver und erfolgreicher kann das Unternehmen arbeiten. Das gilt auch für das Franchising. Aus diesem Grund sollten Sie als Franchisegeber wie auch als Franchisenehmer unbedingt ein betriebliches Gesundheitsmanagement einführen, um die Gesundheit Ihrer Belegschaft im Franchise-Unternehmen zu schützen und zu erhalten. Denn ein gesunder Körper und erholter Geist stellen das wichtigste Gut eines jeden Menschen dar – fühlen wir uns nicht gut, leidet das persönliche Wohlbefinden wie auch die Leistung. In unserem heutigen Artikel erfahren Sie, worauf es bei einem betrieblichen Gesundheitsmanagement ankommt.

Was genau umfasst das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Mitarbeiter müssen heutzutage mit einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit Informationen aufnehmen und verarbeiten, während sie sich zeitgleich auf immer schnellere Veränderungen einstellen müssen. Die Globalisierung sorgt für einen stärkeren Wettbewerb. Die Unternehmen müssen sich heutzutage stets mit der besten Qualität zu den attraktivsten Preisen am Markt beweisen. Die Digitalisierung hat viele Arbeitsprozesse vereinfacht, sie hat aber auch eine enorme Beschleunigung des gesamten Lebens verursacht. In der modernen Arbeitswelt befinden sich die Angestellten stets unter einem hohen Zeitdruck, während sie inhaltlich beste Ergebnisse abliefern müssen. Um sich als Unternehmen am Markt beweisen zu können, kommt es auf darauf an, die passenden Top-Talente anzuziehen, die das Franchise-Unternehmen leistungsstärker und produktiver machen. Allerdings sollten Sie als Franchisegeber zeitgleich deren körperliches und geistiges Wohl schützen. Denn letztlich sind es die gesunden Mitarbeiter, die den entscheidenden Produktions- und Wettbewerbsfaktor von Unternehmen ausmachen! Nur so können Sie sich als Franchise-Unternehmen den aktuellen Herausforderungen angemessen stellen.

Die moderne Arbeitswelt

Die Gesundheit gilt als unbezahlbar und sie stellt deshalb auch die wichtigste Investition in unsere Zukunft dar. Die heutigen Entwicklungen auf den nationalen und internationalen Märkten haben für viele Veränderungen gesorgt. Wer heutzutage seine Marktposition und Wettbewerbsfähigkeit am Markt behaupten möchte, der investiert in das Humankapital seines Unternehmens, die Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.

Neben dem demographischen Wandel, einer alternden Belegschaft und dem Fachkräftemangel hat sich heutzutage ein sogenannter War for Talents herausgebildet – die Recruiter umgarnen die Leistungsträger, Unternehmen heben sich mit einem starken Employer Branding von der Konkurrenz ab, um gute Mitarbeiter für sich zu gewinnen und zu binden. All diese Entwicklungen betreffen auch das Franchising.

Die Mitarbeiter von heute werden anders gefordert, aber zeitgleich auch intensiver belastet, so dass ein Wertewandel in der Arbeitswelt stattgefunden hat. Das wohl bekannteste Schlagwort in diesem Kontext ist das Konzept einer ausgeglichenen Work-Life-Balance. Die Mitarbeiter wünschen sich mehr Freiraum, mehr Lebensgenuss, mehr Anerkennung und mehr Sinn in ihrer Arbeit. Zeitgleich wird von den Mitarbeitern wie auch Kunden erwartet, dass die Unternehmen mehr gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernehmen – ein Phänomen, was auch als Corporate Social Responsibility bekannt ist.

>>> Erfahren Sie hier mehr über die Themen soziale Verantwortung im Franchising und lernen Sie interessante Fair Trade Franchisekonzepte kennen. Ebenso gibt es spannende Geschäftsideen, um den Verpackungsmüll zu reduzieren oder aber den Plastikmüll in Franchise-Unternehmen zu vermeiden!

Machen Sie Ihre Belegschaft von heute fit für morgen!

Auch die Digitalisierung, Technisierung und Automation haben teilweise soziale und psychologische Belastungen hervorgerufen. Auch wenn diese Errungenschaften die körperliche Belastung reduziert haben, so haben heutzutage die chronischen wie auch psychischen Erkrankungen stark zugenommen. Stress, Burnout und eine depressive Gesellschaft wirken sich nachteilig auf das Wohlbefinden am Arbeitsplatz aus, was mit einer reduzierten Arbeitsfähigkeit wie auch Leistungsbereitschaft einhergeht.

Krankheitsbedingte Ausfälle kommen einem Unternehmen teuer zu stehen. Zum einen äußern sich Fehlzeiten im Unternehmen in Form von Kosten krankheitsbedingter Produktionsausfälle, zum anderen ächzen die Sozialsysteme unter den immer steigenden Ausgaben. Höchste Zeit zu handeln!

Ein gesundes Unternehmen ist bereit für die Zukunft von morgen!

So überrascht es nicht, dass das betriebliche Gesundheitsmanagement immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements implementieren Unternehmen gesundheitsförderliche Maßnahmen, die darauf abzielen, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhöhen. Denn auf diese Weise lässt sich die wirtschaftliche wie auch soziale Sicherheit des Unternehmens erhalten: Sie reduzieren Fehlzeiten des Personals durch Krankheiten und darüber hinaus gehen Sie diese aktiv und präventiv an, damit es erst gar nicht zur Erkrankung kommt! Als Franchisegeber haben Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter im betrieblichen Alltag zu schützen!

Warum ist das betriebliche Gesundheitsmanagement so wichtig geworden?

Die Einführung gesundheitsfördernder Maßnahmen ist für jedes Unternehmen eine sehr lohnende Investition. Studien zufolge konnten gesundheitsfördernde Programme die Fehlzeitenrate um bis zu 36 Prozent effektiv reduzieren. Kosten-Nutzen-Analysen ergaben einen positiven Return on Investment, was das eingesetzte Kapital der Unternehmen anging. Ebenso trägt ein betriebliches Gesundheitsmanagement dazu bei, die Kosten der Sozialsysteme zu entlasten.

Folgende Effekte konnten bei der Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements identifiziert werden:

  • Senkung des Krankenstandes und der Fehlzeiten
  • Verringerung der Arbeitsbelastungen
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Verringerung der Mitarbeiterfluktuation sowie eine Erhöhung der Mitarbeiterbindung
  • Verbesserte Arbeitszufriedenheit und Mitarbeitermotivation
  • Erhöhtes Wohlbefinden der Mitarbeiter, Verbesserung der Gesundheit und Erhalt der Leistungsfähigkeit
  • Stärker ausgeprägte Corporate Identity und Verbesserung des Unternehmensimages
  • Höhere Kundenzufriedenheit und effektivere Kundenbindung
  • Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Produktivität

Sie sehen also, die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements ist in jedem Fall sehr lohnenswert für Ihr Franchise-Unternehmen. Auf diese Weise wahren Sie die Zufriedenheit und Gesundheit Ihres Personals, während Sie zeitgleich auch noch die Wettbewerbsfähigkeit und den Geschäftserfolg Ihres Unternehmens erhöhen. So ergibt sich eine attraktive Win-Win-Situation für alle Beteiligten!

Wie implementieren Sie ein betriebliches Gesundheitsmanagement in Ihrem Franchise-Unternehmen?

Im Rahmen der Einführung eine Gesundheitsmanagements geht es darum, körperliche und psychische Störungen zu beseitigen und gesundheitsbezogene Aktivitäten und Potentiale zu promoten. Werden gesundheitsfördernde Maßnahmen im Unternehmen integriert, dann geschieht dies anhand der Prinzipien Ganzheitlichkeit, Partizipation, Integration sowie mithilfe eines Projektmanagements.

Die grundlegenden Säulen des betrieblichen Gesundheitsmanagements:

  • Ganzheitlichkeit: Diese Maßnahmen umfassen den Arbeitsschutz, das Personalmanagement sowie die betriebliche Gesundheitsförderung – schließlich stehen hier sowohl die Mitarbeiter selbst wie auch die Arbeitsbedingungen im Fokus.
  • Partizipation: Alle Mitarbeiter sollen am Prozess der Gesundheitsförderung beteiligt werden.
  • Integration: Die Förderung der Gesundheit soll stets in allen Bereichen des Franchise-Unternehmens berücksichtigt wie auch praktiziert werden.
  • Projektmanagement: Hier geht es darum, die Maßnahmen und Programme auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter anzupassen und diese ständig zu evaluieren.

So gestaltet sich der Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bevor ein betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt wird, gilt es, zunächst einmal eine Bestandsaufnahme zu machen. Nach der Ist-Analyse geht es darum, das Projekt genauer zu planen, Ziele zu definieren und entsprechende Maßnahmen und Instrumente auszuwählen. Hieran schließt sich die Durchführung an, wenn die gesundheitsfördernden Maßnahmen im Franchisebetrieb umgesetzt werden. Diese Ziele hängen immer von der Unternehmensstruktur, dem verfügbaren Budget, dem Zeitrahmen wie auch der Zielgruppe ab. Das Portfolio möglicher Instrumente reicht von Gesundheitsscreenings, Mitarbeiterbefragungen, Gesundheitszirkeln, Schulungsmaßnahmen über eine ergonomische Optimierung am Arbeitsplatz, Gesundheitstage oder aber Firmen-Fitness-Programme. Letztlich obliegt Ihnen eine kontinuierliche Bewertung der Maßnahmen, um sicherzustellen, dass diese auch zur Erfüllung der gewünschten Ziele beitragen.

Worauf warten Sie noch? Machen Sie sich auf den Weg zu einem gesunden Unternehmen, damit sich Ihre Franchisemarke stark am Markt der Zukunft behaupten kann.

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250