Betriebsübernahme: Mit Franchise in die Selbstständigkeit

Veröffentlicht am

betriebsuebernahme franchise

Wer von der Existenzgründung als selbstständiger Unternehmer träumt, hat heute viele verschiedene Optionen. Sie müssen längst nicht mehr Ihr eigenes Unternehmen von Grund auf selbst aufbauen, um Ihr eigener Chef zu sein. Eine Möglichkeit der Unternehmensgründung ist Franchising. Hier wird eine bereits etablierte Geschäftsidee mit einer Franchisepartnerschaft erworben und damit ein neuer Standort eröffnet. Wem das zu langsam oder mühsam ist, bietet sich die Option, einen bestehenden Franchisebetrieb zu übernehmen. Doch wie funktioniert die Betriebsübernahme, und was müssen Sie dabei beachten?

Wie funktioniert die Übernahme eines Franchisebetriebes?

Als Erstes müssen Sie, genau wie Franchisenehmer, die einen eigenen Standort eröffnen wollen, ein geeignetes System suchen. Da ein bestehendes Unternehmen übernommen wird, ist es gerade hier sehr wichtig, eine gut durchdachte Auswahl zu treffen. Zuerst muss ein Franchisesystem gefunden werden, dessen Produkt oder Dienstleistung und Geschäftskonzept sich mit Ihren Interessen vereinbaren lassen. Dann muss dieses System auch einen bestehenden Betrieb zum Verkauf anbieten. Der Verkauf ist bei vielen Unternehmen bereits im Franchisevertrag geregelt. Hier werden von vornherein bestimmte Kriterien zur Ermittlung des Wertes eines Franchisebetriebes festgelegt. Damit wird der Verkauf erheblich erleichtert. Ein externer Unternehmensberater ermittelt anhand dieser Kriterien dann den tatsächlichen Preis des Unternehmens. Die meisten Franchisegeber beanspruchen bereits im Franchisevertrag das Verkaufsrecht der Betriebe, es kann jedoch trotzdem zu einem direkten Verkauf zwischen altem und neuem Franchisenehmer kommen, wenn der Franchisegeber dies bewilligt. Ansonsten kaufen Sie den Betrieb vom Franchisegeber.

Was müssen Sie beim Kauf eines Franchisebetriebes beachten?

Da beim Kauf eines laufenden Unternehmens hohe Investitionskosten entstehen können, gilt es einiges zu beachten. Hier sind einige Fragen, die Sie sich stellen sollten:
• Wie hoch sind die Kosten?
• Welche bestehenden Verträge gibt es?
• Warum wird der Betrieb verkauft?

Kosten

Sie übernehmen im Idealfall ein etabliertes Geschäft, mit einem bereits bestehenden Kundennetz und einer bekannten Marke. Sie müssen sich nicht mehr um die Auswahl eines geeigneten Standortes, den Umbau oder die Einrichtung kümmern. Es kann aber teuer werden, einen solchen Betrieb zu übernehmen, denn all diese Vorteile, die ein bestehendes Geschäft mitbringt, müssen auch bezahlt werden. Machen Sie sich daher Gedanken über Ihr Budget, sowie Finanzierungsmöglichkeiten.

Bestehende Verträge

Beim Kauf übernehmen Sie nicht nur den Betrieb, sondern auch Verträge, die der Franchisenehmer vor Ihnen abgeschlossen hat. Dabei kann es sich um Verträge mit Lieferanten oder anderen Unternehmen handeln. Diese lösen sich nicht auf durch den Wechsel der Geschäftsführung. Auch die Mitarbeiter des Betriebs werden übernommen. Diesem Thema sollten Sie besonders viel Beachtung schenken. Bei der Übernahme eines Franchisebetriebes kann sich das Arbeitsklima unter den Angestellten ändern. Es gibt eine neue Geschäftsführung und dadurch auch neue Geschäftsbeziehungen und eine neue Dynamik. Versuchen Sie, Ihren Mitarbeitern den Übergang so angenehm wie möglich zu gestalten, dann werden diese es Ihnen sicher gleichtun.

Verkaufsgründe

Die wichtigste Frage überhaupt, die Sie sich vor dem Kauf stellen müssen ist: Warum wird der Betrieb verkauft? Dies kann eine Vielzahl an unterschiedlichen Gründen haben und sich enorm auf Ihren zukünftigen Erfolg ausüben. Mögliche Gründe für einen Verkauf können unter anderem sein:
• Eintritt der Rente
• Auslaufender Franchisevertrag
• Persönliche Gründe
• Dispute zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer
• Schlecht laufendes Unternehmen

Eintritt der Rente

Da die ersten Franchiseverträge in Deutschland in den 70er Jahren geschlossen wurden, gehen heute viele der ersten Franchisenehmer in Rente. Diese Unternehmer haben den Franchisevertrag und damit die Partnerschaft immer wieder verlängert. Bei der Übernahme eines solchen Betriebes haben Sie den Vorteil, dass sich das Geschäft und Team schon lange einspielen konnten und Sie nun einen soliden Betrieb übernehmen können.

Auslaufender Franchisevertrag

Einige Franchisenehmer verlängern den Vertrag nach Auslaufen nicht. Dies kann viele verschiedene Gründe haben. Es kann sein, dass Ihr Vorgänger sich grundsätzlich nur für eine bestimmte Zeit in dem Betrieb aufhalten wollte und nun vorhat, ihn mit einem Profit weiterzuverkaufen. Andere Franchisenehmer bemerken, dass die Branche oder gar die Selbstständigkeit in einem Franchisesystem doch nicht das richtige für sie ist.

Persönliche Gründe

Auch persönliche Gründe können zu einem Verkauf führen. In manchen Fällen ist ein Umzug gewünscht, Verwirklichung in einem anderen Beruf, oder vielleicht muss sich der Franchisenehmer um ein Familienmitglied kümmern.
Dispute zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer
Kommt es wegen Streitigkeiten zum Verkauf sollten Sie sich genau über die Umstände informieren. War der Franchisegeber nicht präsent genug, können auch für Sie Probleme in der Zukunft entstehen. Wenn die Franchisezentrale sich nicht genug für den Erfolg der Franchisenehmer einsetzt, ist das vielleicht ein Zeichen, dass Sie sich ein anderes System suchen sollten.

Schlecht laufendes Unternehmen

Es kann auch sein, dass der Betrieb verkauft wird, weil er einfach nicht gut läuft. Das muss nicht zwingend ein Grund sein, ihn nicht zu übernehmen. Aber wenn Sie einen solchen Betrieb kaufen möchten, sollten Sie sich vorher genau informieren, warum er schlecht läuft. Liegt es an der mangelnden Motivation oder schlechtem Vorgehen Ihres Vorgängers, können Sie den Betrieb übernehmen und verbessern. Wenn das Scheitern aber an äußeren Umständen, wie dem Standort oder der Konkurrenz liegt, oder gar am Franchisesystem selbst, sollten Sie sich die Übernahme vielleicht noch einmal genauer überlegen.

Vorteile

• Erleichterte Investition
• Bestehende Geschäftszahlen
• Sofortiger Gewinn
• Bereits aufgebautes Kundennetz
• Vorhandene Lieferanten
• Bestehender Standort
• Erfahrene Mitarbeiter

Dies sind nur einige der Vorteile, die sich Ihnen bei der Übernahme eines Betriebes bieten. Die Investition kann um einiges leichter ablaufen, da Sie den Banken nicht nur eine erfolgreiche Geschäftsidee, sondern auch konkrete Zahlen zum Umsatz des Unternehmens präsentieren können. Einer der wohl verlockendsten Vorteile ist außerdem, dass Sie sofort nach der Übernahme einen Gewinn erwirtschaften können, da das Geschäft bereits läuft.

Sie müssen sich nicht mehr um den Standort und dessen gewerbliche Hürden kümmern. Da die Suche nach dem geeigneten Standort eine der wichtigsten Aufgaben bei der Unternehmensgründung ist, fällt hier eine große Last von Ihren Schultern.
Die Beziehungen mit den Lieferanten bleiben bei der Übernahme bestehen, wodurch noch eine Aufgabe wegfällt, um die sich Franchisenehmer sonst kümmern müssen. Auch die Kundschaft wurde bereits aufgebaut, damit und mit einer bekannten Marke verkauft sich das Produkt oder die Dienstleistung viel leichter. Sie sind außerdem von kompetenten Mitarbeitern umgeben, die bereits Erfahrung sammeln konnten und damit auch in der Lage sind, Ihnen ihr Know-how zur Verfügung zu stellen.

Andere aktuelle Artikel

Unternehmenswert ermitteln: So geht es im Franchising!

Steht der Verkauf Ihres Franchiseunternehmens an, ist hierfür ein entsprechender [...]


Unternehmensanteile: 5 Punkte, die Sie unbedingt beim Verkauf beachten müssen

Gründe persönlicher oder finanzieller Natur führen häufig zum Verkauf von Unternehmensanteilen. [...]


Management Buy Out: Ein gutes Modell für die Unternehmensnachfolge?

Die Unternehmensnachfolge ist ein Thema, das viele Existenzgründer im Laufe ihrer [...]


Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Internationaler Tag der Freundschaft! Wir zeigen Ihnen wie Sie Freundschaften mit einem Franchise fördern

Am 30. Juli ist es endlich wieder soweit: Der Internationale Tag der Freundschaft! [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Selbstständig machen mit einem Blumen Franchise?

Dass das Franchising eine großartige Möglichkeit ist, um seine eigene Existenzgründung [...]


BRANCHEN IM FOKUS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (3.5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250