Boreout, Burn-out und wie Sie mit Ihrer Selbstständigkeit aus der Spirale austreten können

29.01.2019 08:33 | Ein Unternehmen gründen

burnout boreout arbeit franchise gruendung

Viele Menschen fühlen sich in ihrem Job entweder unter- oder überfordert. Da Arbeit einen ganz schön großen Teil unserer Zeit ausmacht, wirkt sich dies schnell auf die gesamte Lebenssituation aus. Doch was kann man tun, um aus dieser Spirale auszubrechen? Wie verhindert man Unzufriedenheit im Berufsleben?

Burn-out

Überforderung am Arbeitsplatz und Stresssituationen können schnell zum Burn-out führen. Dabei fühlen sich die Betroffenen emotional belastet. Situationen am Arbeitsplatz können immer schlechter bewältigt werden und führen zu einem immer stärker werdenden Frustrationsgefühl. Menschen, die einen Burn-out erleben, verspüren trotz harter Arbeit oft keinen fühlbaren Fortschritt und Erfolgserlebnisse bleiben aus. Emotionale Müdigkeit und Stresssymptome folgen. Die Betroffenen verspüren eine zunehmende Distanz zu ihren Mitarbeitern oder Kunden und werden somit immer unproduktiver. Burn-out kann schwere psychische Folgen nach sich ziehen und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.

Boreout

Während ein jüngerer Begriff und wissenschaftlich noch lange nicht so weit erforscht wie das klassische Burn-out, zeigt sich auch das Boreout-Syndrom als eine ernst zu nehmende Problematik am Arbeitsplatz. Die Betroffenen fühlen sich in ihrem Beruf unterfordert und sind gelangweilt. Die Zeit vergeht zu langsam und man versucht verzweifelt, sie irgendwie zu füllen. Dennoch vermeiden viele Menschen zusätzliche Arbeit. Das liegt daran, dass meistens ein Desinteresse an der besagten Arbeit vorliegt. Die Menschen haben Angst davor, noch mehr langweilige Aufgaben zu bekommen, an denen sie keinerlei Interesse haben und täuschen vor, mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein. Obwohl nicht auf die gleiche Art Druck entsteht, wie beim Burn-out, erleben die Betroffenen oft Stresssymptome, die langfristige negative Auswirkungen mit sich ziehen können. Es kann auch sein, dass sich Menschen mit ihrer Unterforderung so überfordert und gestresst fühlen, dass auch sie im Burn-out enden.

Dieser Teufelskreis aus Unter- und Überforderung macht es vielen Menschen schwer, mit ihrem Job zufrieden zu sein. Trotzdem dauert es oft lange, bis Gegenmaßnahmen unternommen werden. Boreout oder Burn-out können verschiedene Verläufe haben, darunter:
Innere Kündigung
• Berufsunfähigkeit
• Berufswechsel

Innere Kündigung

Viele Menschen wollen trotz extremer Unzufriedenheit ihren Beruf nicht kündigen. Sie fühlen sich in ihrer Situation gefangen. Das Risiko, den Job zu kündigen, bevor man etwas Neues gefunden hat, ist vielen zu groß. Die Jobsuche neben einer Vollzeittätigkeit ist aber schwierig zu gestalten und für viele Menschen, die ohnehin bereits mit ihrer Situation überfordert sind, keine Option. Die Folge ist oft eine innere Kündigung. Man entfernt sich mental und emotional von seinem Beruf und fühlt sich nicht mehr zugehörig. Man hat sozusagen innerlich bereits gekündigt. Mit dieser Einstellung geht oft verminderte Produktivität einher, was auch von Kollegen und Chefs bemerkt wird. Manchmal wird sich auch die Kündigung erhofft. Man übt nur noch die notwendigsten Tätigkeiten aus, und wünscht sich so gekündigt zu werden. Der Gedanke an die eigenständige Kündigung geht oft mit Schuldgefühlen und Angst vor dem Ungewissen einher, wenn man aber gekündigt wird, gibt man diese Verantwortung ab.

Berufsunfähigkeit

Wer auf lange Sicht in einem unter- oder überfordernden Beruf bleibt, läuft Gefahr irgendwann in der Berufsunfähigkeit zu enden. Ernsthafte Probleme am Arbeitsplatz zu ignorieren, und keine Hilfe anzunehmen, führt bei vielen Menschen zu psychologischen und sozialen Problemen. Isolation, Depression und Stresssymptome können ernst zu nehmende Folgen eins Burn-outs sein. Wenn diese nicht rechtzeitig adressiert werden und keine Veränderung stattfindet, werden Menschen oft berufsunfähig. Sie sind völlig ausgebrannt, und nicht mehr in der Lage sich durch den Arbeitsalltag zu quälen.

Berufswechsel

Manche Menschen wagen den Schritt und brechen aus ihrem eigenen beruflichen Teufelskreis aus. Sie nehmen die Risiken auf sich und wechseln den Beruf. Man erhofft sich mit dem Wechsel eine zufriedenstellende Arbeitssituation. Für viele Menschen ist das Problem damit gelöst. Doch leider ist der Berufswechsel nicht immer die Lösung. Es kann passieren, dass man gleich im nächsten Job endet, der einen unter- oder überfordert. Als Angestellter hat man leider nicht alle ausschlaggebenden Faktoren unter Kontrolle. Man kann nur in begrenztem Ausmaß eigene Entscheidungen treffen und ist anderen Mächten untergeordnet.

Selbstständigkeit

Dies ist ein Grund, warum sich immer mehr Menschen durch die Selbstständigkeit einen Ausbruch aus der Spirale erhoffen. Sie wollen ihr eigener Chef sein, eigenständig Entscheidungen treffen und dadurch selbst ihr Glück in die Hand nehmen. Welche Vorteile bietet die Selbstständigkeit?

  • Neue Herausforderung
  • Sein eigener Chef sein
  • Hohes Maß an Verantwortung

Dies sind Gründe, die zumindest Menschen, die an Boreout-Syndrom leiden, anlocken. Eine Existenzgründung bringt ein hohes Maß an Eigenverantwortung mit sich, und dadurch wird Unterforderung vermieden. Doch was ist mit Menschen, die in ihrem alten Beruf eher zum Burn-out neigen?

Franchising

Die Existenzgründung kann mittlerweile auf sehr vielfältige Weise stattfinden. Ein Modell, das es Ihnen ermöglicht, sich einer neuen Herausforderung zu widmen ohne sich in die Ungewissheit zu stürzen ist Franchising.

Welche Vorteile haben Sie hier?

  • Weniger Risiken
  • Arbeitsteilung
  • Rückhalt durch die Franchisezentrale

Mit dem Einstieg in ein Franchisesystem fallen viele Risiken der Existenzgründung weg. Durch die Partnerschaft mit Ihrem Franchisegeber bekommen Sie Rückhalt und einen treuen Begleiter, der Sie nicht nur bei der Planung und Eröffnung, sondern während Ihrer gesamten Kooperation unterstützt. Als Franchisenehmer sind Sie somit nie alleine.

Durch eine geregelte Arbeitsteilung fallen einige organisatorische Aufgaben für Sie weg. Dadurch wird vermieden, dass Sie sofort wieder in die Spirale des Burn-outs fallen. Sie können sich auf die Leitung Ihres Standortes konzentrieren und bekommen viele spannende neue Tätigkeiten als Herausforderung, ohne Gefahr zu laufen, gleich wieder überfordert zu werden.
Die Franchisezentrale ist dazu da, ihre Franchisepartner zu unterstützen und ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Sie schult sie ein, bietet ihnen Fortbildungsprogramme und übergibt ihnen das Know-how des Unternehmens. Sie werden nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern bekommen alle Mittel, die sie für den Aufbau eines erfolgreichen Franchisebetriebes brauchen. Sie werden von vielen Systemen nicht nur in den Produkten oder Dienstleistungen, sondern auch in Personalleitung und Geschäftsführung geschult. Mit dem nötigen Know-how und der Unterstützung eines gut funktionierenden Franchisesystems verwandelt sich die Existenzgründung von einem risikoreichen, weit entfernten Traum, in eine realistische Möglichkeit, die sich für Menschen aus allen möglichen Branchen eignet.

Sind Sie unterfordert in Ihrem Beruf? Überfordert? Fühlen Sie sich gelangweilt, nicht wertgeschätzt oder einfach fehl am Platz? Ob Boreout oder Burn-out, der falsche Beruf kann krank machen. Brechen Sie jetzt aus der Spirale aus und werden Sie mit Franchising Ihr eigener Chef!

 

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250