Christbaumverkauf: Werden Sie Teil eines boomenden Zukunftsmarktes mit Ihrem Baumarkt-Franchise

24.12.2018 14:00 | Ein Unternehmen gründen

christbaumverkauf

Hohoho – es ist wieder soweit, es ist Heiligabend! Allerhöchste Zeit also, dass Sie Ihr Bäumchen aufstellen und in Weihnachtsstimmung kommen. Jedes Jahr auf’s Neue handelt es sich im Dezember beim Christbaum um eines der am meisten verkauften Produkte in den unterschiedlichen Geschäften des Einzelhandels. Schließlich möchte ein jeder seine eigenen vier Wände mit etwas Tannengrün schmücken. Hier haben vor allem die Baumärkte Hochsaison: Alles dreht sich um den Christbaumverkauf. Erfahren Sie heute an Heiligabend mehr, was das Franchising in der Baumarktbranche für Sie bereit hält und wie Sie in der nächsten Saison zum Christbaumverkäufer werden können!

Eröffnen Sie Ihren eigenen Baumarkt und steigen Sie in das lukrative Geschäft des Christbaumverkaufs ein!

Baumärkte erfreuen sich einer großen Nachfrage: Heutzutage wird ein jeder gerne zum Hobbyhandwerker und repariert, renoviert und baut in seinen eigenen vier Wänden um. Selbstgemacht fühlt sich einfach besser an. Und das hat wiederum dazu geführt, dass Baumärkte in den letzten Jahren mit beträchtlichen Umsätzen glänzen konnten.

Baumärkte: Die Spezialisten für Haus und Garten für Profis und Hobbyhandwerker

Mit Jahresumsätzen in Milliardenhöhe handelt es sich um eine sehr lukrative Branche, die auch potentiellen Franchisenehmern viel zu bieten hat. Denn gerade die größten Ketten und Marktführer der Branche konnten dank Franchising enorm expandieren und ihren Absatzmarkt stärker ausbauen. Und die Franchisenehmer wiederum konnten von dem vorgefertigten und ausgereiften Geschäftskonzept der Franchisenehmer profitieren und direkt erfolgreich durchstarten. Eine Gründung mit Franchising ist zudem für die jungen Unternehmer vorteilhaft, da es sich bei einem Baumarkt um eine durchaus größere Investition handelt. Bei Baumärkten verfügen meist über sehr große Verkaufsflächen, es handelt sich somit um größere Standorte, die eine Fläche von 250 bis 6.000 Quadratmeter messen – und allein das treibt die Kosten für eine Gründung in die Höhe. Es ist also in jedem Fall hilfreich, wenn Sie einem Franchisesystem beitreten, damit die gesamte Gründung glatt läuft und erfolgreich gelingt.

Werkzeug, Gartengestaltung, Malerzubehör und Christbaumverkauf – ein unschlagbares Produktrepertoire!

Zudem ist eine Gründung mit Franchising sinnvoll, da Sie so auf die Erfahrung des Franchisegebers zurückgreifen können. Dieser unterstützt Sie nicht nur bei der passenden Standortsuche und Finanzierungsthemen, sondern steht Ihnen auch bei administrativen und logistischen Aspekten zur Seite. Hierzu gehört natürlich auch ein durchdachtes, umfassendes Produktsortiment, so dass Ihre zukünftigen Kunden jegliche Baumarktprodukte in Ihrem Sortiment entdecken können: Sei es Werkzeugzubehör, Farben und Tapezierbedarf, Gartenmöbel oder Pflanzen – hier wird ein jeder fündig, ganz gleich ob Profi oder Gelegenheitshandwerker! Und das Beste am Franchising ist, dass Sie als Geschäftspartner von günstigen Einkaufsmöglichkeiten, einer reibungslosen Logistik und einem ausgeklügelten Marketingkonzept profitieren können. So geht eine erfolgreiche Gründung!

Lassen Sie Ihre eigene Existenzgründung Realität werden und gründen Sie mit dem bauSpezi Franchise!

Das bauSpezi Franchise übernimmt an seinen Standorten die regionale Nahversorgung seiner Kunden. Seit über 30 Jahren ist der Franchisegeber vor allem in ländlichen Regionen vertreten und hat sich dort zu dem Anlaufpunkt für Profis und Hobbyhandwerker entwickelt. Die Devise des bauSpezi Franchise lautet: Nah am Kunden zu sein. Und das hat dazu geführt, dass sich das Franchisesystem zu einem der 20 größten Baumarkt-Unternehmen entwickeln konnte. An über 130 Standorten versorgt das Unternehmen seine Kunden mit einem umfassenden Baumarktsortiment, was aus Markenartikeln sowie aus der bauSpezi-Eigenmarke besteht. Abgesehen von regulären Existenzgründern handelt es sich bei den Geschäftspartnern des Franchisesystems vor allem um Baumarkt-Betreiber und Baustoffhändler. Und zwar liegt das ganz einfach daran, dass einer der ersten Franchisepartner damals in 1983 ein Baustoffhändler war, der in dem Produktportfolio des bauSpezi Franchise zusätzliche, lukrative Absatz- und Umsatzmöglichkeiten für sich sah.

Das bietet Ihnen der Franchisegeber:

Der Franchisegeber unterstützt seine Geschäftspartner umfassend. Das Besondere an der Geschäftspartnerschaft ist, dass für jeden Franchisepartner ein individuelles Konzept erstellt wird, was für exzellente Startbedingungen sorgt. So wird zum einen gemeinsam der Standort und das Potential des Marktes analysiert und untersucht. Zum anderen wird der nötige Flächenbedarf und das Sortimentskonzept für die Umsetzung des Konzeptes an dem Standort ermittelt. Darüber hinaus werden Sie auch gemeinsam die Wirtschaftlichkeit der Gründung sowie den Investitionsbedarf ermitteln. Nur aufgrund solch einer intensiven Planung und Analyse vorab, können Sie mit Ihrem lokalen Heimwerkermarkt Ihren Kunden besten Service zu besten Preisen bieten. Die Franchisesystemzentrale behält zudem die Entwicklungen des Marktes im Blick und kann so die Marke und das Konzept kontinuierlich weiterentwickeln und optimieren.

Gemeinsam zum Erfolg – das macht nur das bauSpezi Franchise möglich!

Dank der Unterstützung durch den Franchisegeber und seine Systemzentrale kann sich ein jeder mit dem Erfolgskonzept selbstständig machen. Hauptsache ist, dass der zukünftige Franchisepartner über eine kaufmännische Grundausbildung im Groß- oder Einzelhandel, verkäuferisches Talent und den entsprechenden Unternehmergeist verfügt. Darüber hinaus sollten Sie allerdings auch noch das entsprechende Eigenkapital zur Hand haben und die finanziellen Bedingungen für eine Gründung mit dem bauSpezi Franchise erfüllen. Denn hierfür werden zwischen 50.000 und einer Million Euro von den Existenzgründern verlangt. Die einmalige Lizenzgebühr liegt bei 4.975 Euro. Zudem fallen noch monatliche Gebühren an, die abhängig von der Baumarktgröße sind und bei 395 Euro beginnen.

Das Sonderpreis Baumarkt Franchise – preislich nicht zu schlagen!

Das Sonderpreis Baumarkt Franchise setzt auf große Qualität zu kleinen Preisen. Es handelt sich dabei um einen Werkzeugdiscounter, der die gängigsten Verbrauchsartikel im Sortiment führt. Und zwar lässt sich das Sortiment in drei Schwerpunktbereiche aufteilen: Die Kleineisenwaren, Werkzeugzubehör sowie Farben und Malerzubehör. Bohrer, Pinsel, Dübel, Schrauben finden sich neben Schmierstoffen, Farben und Sägeblättern wieder. Zudem werden auch die Bereiche Auto, Garten und Haushalt abgedeckt.

Vom Kilopreis zum Werkzeugdiscounter!

Der Sonderpreis Baumarkt war ursprünglich ein Marktstand mit unsortierten Produkten, auf dem Eisenwaren zum Kilopreis angeboten wurden. Dies war das gängige Konzept, was die Gründer über Jahre ausführten, bevor sie den Sonderpreis Baumarkt begründeten. 2004 wurde das Geschäftskonzept schließlich franchisiert und der Absatzmarkt gemeinsam mit Franchisenehmern erobert. Mittlerweile zählt das Sonderpreis Baumarkt Franchise mehr als 200 Märkte und die Wachstumsbemühungen halten weiter an: Jährlich eröffnen 12 bis 15 weitere Sonderpreis Baumärkte ihre Tore. Möchten auch Sie dazu gehören und Ihren eigenen Baumarkt eröffnen?

Setzen Sie auf die Erfahrung des Franchisegebers!

Wenn Sie sich mit dem Sonderpreis Baumarkt Franchise selbstständig machen, können Sie auf eine umfassende Unterstützung durch den Franchisegeber und die Systemzentrale setzen. Zum einen werden Sie in einem vierwöchigen Schulungsprogramm in allen wichtigen Themen rund um die Unternehmensführung geschult, so dass Sie in der Lage sind, Ihren eigenen Baumarkt zu eröffnen und zu führen. Darüber hinaus können Sie auch auf eine Wettbewerbsanalyse und Unterstützung bei der Objektsuche setzen. Zudem wird Ihnen beim Vertriebsaufbau geholfen, was die Einrichtung, Erstausstattung sowie die Sortimentsgestaltung angeht. So wird Ihre Gründung ein voller Erfolg!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250