Corporate Learning Warum es für Ihr Franchise interessant ist!

Veröffentlicht am

Corporate Learning Warum es für Ihr Franchise interessant ist!

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“

Dieser Spruch stammt vom chinesischen Philosophen Laozi, der im 6. Jahrhundert vor Christus lebte. Doch heute ist das Zitat aktueller denn je: Unternehmen legen viel Wert auf qualifizierte Mitarbeiter, im Franchising ebenso wie in jedem anderen Betrieb. Welche Vorteile Ihnen Maßnahmen zum sogenannten „Corporate Learning“ bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Begriff „Corporate Learning“ deckt eine breite Palette an Maßnahmen ab: Ausbildungen, Seminare, Schulungen, Fortbildungen, Sprachkurse, IT-Lehrgänge, Weiterbildungen… Die Liste ließe sich fast ins Unendliche fortsetzen. In jedem Bereich eines Unternehmens kann sich weiter- und fortgebildet werden. Doch für was steht der Ausdruck „Corporate Learning“ eigentlich genau? Ganz einfach, corporate steht für das Unternehmen, und learning steht für das Lernen. Wörtlich übersetzt ist Corporate Learning also nichts weiter als das Lernen im Unternehmen. Richtig in die Mode gekommen ist der Ausdruck dabei – wie so viele englische Begriffe in der Wirtschaft – in den vergangenen Jahren.

Die Bedeutung des Corporate Learnings im Geschäftsalltag

Corporate Learning scheint so gut wie jedes Unternehmen zu beschäftigen. Laut einer Studie des deutschen Instituts für Medien- und Kompetenzforschung aus dem Jahre 2013 gaben 98 % der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) an, dass das Thema „Lernen am Arbeitsplatz“ in drei Jahren für sie wohl sehr wichtig oder eher wichtig sei. Bei Großunternehmen mit über 500 Mitarbeitern geben immerhin noch 96 % der befragten Entscheidungsträger an, dass der Bereich in drei Jahren mindestens eher wichtig sei. Was bezwecken die Unternehmen also mit dem Corporate Learning?

Nun, im Fokus steht bei (fast) jeder Firma der wirtschaftliche Erfolg. Das Corporate Learning soll dazu beitragen – das Lernen im Betrieb hat immer etwas mit den Zielen des Unternehmens zu tun. Ansonsten könnte ein Unternehmen auch auf die Möglichkeiten des Corporate Learning verzichten, denn ein Lernen nur um des Lernens Willen bringt für den Erfolg nichts. Corporate Learning stiftet normalerweise nur dann Nutzen für den Arbeitgeber, wenn das Unternehmen selbst vom Erlernten profitieren kann. In folgenden Bereichen kann Corporate Learning zum Beispiel Einfluss nehmen:

  • Effizientere Prozesse
  • Einfachere interne und externe Kommunikation
  • Erleichtertes IT-Verständnis
  • Verbessertes Costumer Relation Management

Sich an die Rahmenbedingungen anpassen: Die Vorteile des Corporate Learning

Sie als Unternehmer (oder vielleicht sogar Franchisegeber) sollten beim Corporate Learning immer darauf achten, dass ein konkretes Ziel verfolgt wird, das in Ihrem Geschäftsalltag tatsächlich nützlich ist. Einer der Hauptaspekte des Corporate Learnings ist es dabei, dass sich nicht nur das Unternehmen an veränderte Rahmenbedingungen anpassen muss, sondern auch die Mitarbeiter selbst. Ein ständiger Wandel und ständige Verbesserung sind schließlich notwendig, um für noch mehr Erfolg zu sorgen. Daher sind Aspekte wie eine veränderte Konjunktur, veränderte Konsumentengewohnheiten oder veränderte gesetzliche Grundlagen absolut nicht zu vernachlässigen. Durch Corporate Learning kann entgegengesteuert werden und jeder Mitarbeiter auf den neuesten Stand gebracht werden.

Ein weiterer Aspekt: Heutzutage möchte die Mehrzahl der Mitarbeiter mit interessanten Herausforderungen gefordert und gefördert werden. Kaum mehr jemand bleibt sein ganzes Leben am gleichen Arbeitsplatz oder führt jahrelang die gleiche Aufgabe durch. Um für Abwechslung und den gleichen Ausbildungsstandard bei allen Mitarbeitern zu sorgen, ist Corporate Learning ideal. Dadurch kann für hohe Qualität garantiert werden, und zudem fühlen sich die Mitarbeiter wertgeschätzt – solange sie den Sinn hinter der Weiterbildungsmaßnahme erkennen können und sich zu nichts gezwungen fühlen.

>> Lesen Sie auch:

Corporate Learning dient also vor allem dem „Kapital des Unternehmens“, wie Mitarbeiter in der Fachliteratur gerne bezeichnet werden. Employer oder Employee Branding können von Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung im Unternehmen ebenso profitieren. Somit dient das Corporate Learning nicht nur dem direkten Ziel – qualifiziertere Mitarbeiter zu haben –, sondern auch dem indirekten Ziel der Imageverbesserung. Zwei Fliegen werden sozusagen mit einer Klappe geschlagen.

Im Franchisesystem: Die Bedeutung von Corporate Learning

Besonders in Franchiseunternehmen ist Corporate Learning erforderlich. Denn: Der Franchisegeber ist Experte in seiner Branche und kann dem Franchisenehmer das nötige Wissen an die Hand geben. Prinzipiell kann das Corporate Learning dabei in allen Bereichen des Unternehmens weiterhelfen:

  • Management
  • Personalführung
  • IT-Prozesse
  • Compliance-Regeln
  • Schulungen zu Produkten und jeglichen Prozessen im Unternehmen

Klar: In einigen – wenn nicht in allen – dieser Bereiche sollte der Franchisenehmer selbst schon Basiskenntnisse mitbringen. Allerdings kann im Franchisesystem jeder Tipp von erfahrenen Fachleuten weiterhelfen, um die eigene Franchisefiliale noch einen Tick effizienter zu machen. Branchen- oder unternehmensspezifische Anforderungen können eben am besten durch Corporate Learning eingeführt und umgesetzt werden. Das Lernen im Unternehmen sollte dabei auf zwei Ebenen erfolgen: Zunächst muss der Franchisegeber den Franchisenehmer weiterbilden, dann sollte der Franchisenehmer seine Mitarbeiter schulen. Je nach Franchisesystem kann der Franchisegeber auch für beide Ebenen zuständig sein.

Die Veränderungen im modernen Corporate Learning

Sie sehen: Das Corporate Learning ist normalerweise eine echte Bereicherung für Ihr Franchise oder Ihr Unternehmen. Dabei macht das Corporate Learning selbst in den letzten Jahren ebenso einen Wandel durch: weg von Präsenzveranstaltungen, hin zum E-Learning. Online-Weiterbildungen spielen eine immer größere Rolle und glänzen vor allem durch räumliche und zeitliche Flexibilität. So müssen nicht mehr wie früher tage- oder sogar wochenlange Fortbildungen an einem bestimmten Ort durchgeführt werden, sondern das Lernen kann stundenweise aufgeteilt werden und ganz einfach über das Internet erfolgen. Der Geschäftsalltag muss demnach nicht mehr unter dem Corporate Learning leiden – ein weiterer Pluspunkt.
Übrigens: Für Führungskräfte gilt weiterhin das 70:20:10-Modell von Charles Jennings: In leitenden Positionen erfolgt das Lernen

  • Zu 70 % über berufliche Herausforderungen (Aufgaben & Probleme)
  • Zu 20 % über das berufliche Umfeld (Kollegen & Vorgesetzte)
  • Und zu 10 % über traditionelle Formen der Weiterbildung.

Das klassische Corporate Learning umfasst dabei nur die letzten 10 % der „magischen“ Formel von Jennings. Jedoch könnte Corporate Learning bei einer weiteren Auslegung auch für das Lernen über berufliche Herausforderungen und das berufliche Umfeld stehen.

In jedem Fall ist Corporate Learning ein Schlüsselbegriff für moderne Unternehmen. Hochqualifizierte Mitarbeiter führen früher oder später zum Erfolg, und Qualifikation lässt sich nicht nur durch externe, sondern auch durch interne Maßnahmen erreichen. Daher sollte Corporate Learning definitiv auf die Agenda eines jeden ambitionierten Unternehmens oder Franchises aufgenommen werden. Denken Sie an den anfangs erwähnten Laozi: Es muss immer weitergerudert werden, sonst drängen die Fluten Ihr Unternehmen irgendwann zurück.

Andere aktuelle Artikel

Die vier Seiten einer Nachricht: Kommunikationsmodelle für Ihren Erfolg im Franchising

Kommunikation ist im Leben das A und O. Das gilt für das Privatleben, aber auch [...]


Handbuch, um gestärkt aus der Corona-Krise herauszukommen

Gestärkt aus der Corona-Krise herauskommen Dieses Krisenhandbuch richtet sich an [...]


Kostenloses E-Book: ERFOLG MIT SYSTEM

Holen Sie sich die besten Tipps für nachhaltigen Erfolg als FRANCHISE-(Unter)Nehmer [...]


10 SEO Tools kostenlos für Unternehmer

Das Marketing war schon immer ein entscheidender Faktor, der die Stellung eines [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Fitness Franchises: Sind das zukunftsträchtige Geschäftsmodelle?

Der Markt für Wellness, Fitness und Gesundheit boomt! Wer in 2020 über eine Gründung [...]


BRANCHEN IM FOKUS

Unternehmensgründung Checkliste: Machen Sie sich bereit für Ihr nächstes Kapitel

Es ist also soweit – Sie haben sich dazu entschieden, Ihr eigenes Unternehmen [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4/5), 1 Bewertung
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
BOLLMANN EXECUTIVES Logo

BOLLMANN EXECUTIVES

Die Alternative zur klassischen Personalberatung; kompakt, flexibel, Individuell

Personalberatung, Unternehmer- Sparring, Vertriebsentwicklung Zielgruppe: Deutscher Mittelstand, bundesweites [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
0€
Mehr Infos
anfragen
Happy Waffel franchise

Happy Waffel

Waffeln können mehr!

Das Happy Waffel Franchise setzt mehr als auf einfache Waffeln mit Puderzucker bestäubt - Hier werden die Waffeln [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
20.000€
Mehr Infos
anfragen
Husse Franchise Logo

Husse

Handle jetzt!! Die Husse Master Franchise-Gelegenheit ist nun auch in Deutschland erhältlich!

Eine einzigartige Gelegenheit, sich dem weltweit führenden Anbieter von Heimtiernahrung anzuschließen und ein [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
100.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250