Ein Currywurst Franchise für Ihren Start in die Selbstständigkeit?

21.08.2018 07:30 | Ein Unternehmen gründen

currywurst franchise

Nicht jeder kann sich ein leckeres Currywürstchen selbst bereiten, und wenn er es dennoch versucht, fällt es nicht unbedingt so aus, dass es mit den Vorstellungen der Klassiker in diesem Gewerbe harmoniert. Mancher beruft sich darauf, der Initiator eines Phänomens zu sein, keiner konnte das bislang schlüssig beweisen. Im Franchising tun sich Varianten eines ehrwürdigen Modells auf, die sehr wohl in der Lage dazu sind, Althergebrachtes deutlich in den Schatten zu stellen. Versuchen Sie Ihr Glück mit Curry-Paule.

Ein Currywurst Franchise der besonderen Art

Natürlich beruft man sich darauf, ein Original zu sein, das nach der Kreation des Urtyps massenhaft kopiert worden ist. Dennoch ist und bleibt es originell, schon gerade, wenn es aus der Hauptstadt kommt. Arbeiten Sie mit daran, dass es auf deren Grenzen nicht beschränkt bleibt und sich von der Siegessäule und ihrer näheren Umgebung ausgehend in der gesamten Republik verbreitet. Curry-Paule Franchise ist etwas, auf das die Welt gewartet hat, damit kann man sich einen großen Namen machen. Hier und da hat er sich bereits eingeprägt, weitere Kerben bewegen sich absolut im Rahmen des Machbaren. Dafür fehlt es lediglich noch an tatkräftigen Unterstützern einer faszinierenden Idee, die einiges für sich hat, was anderswo schmerzlich zu vermissen ist.

Nicht irgendein Currywurst Franchise – Curry-Paule Franchise!

Das Besondere daran ist der Stil des Hauses, mit dem ein Franchisegeber auftritt, der einiges zu bieten hat. Satt davon sind wir noch lange nicht, obwohl einem das einprägsame Berliner Orange an jeder Ecke begegnen kann. Das spricht für eine Beliebtheit, die nach Expansion verlangt. Und die Grundlage dafür bietet wiederum ein Ketchup, nach dem man sich die Finger leckt, sollte es verkleckert worden sein. An sich gehört es auf die Wurst, die stets so frisch angeboten wird, wie es besser nicht sein könnte, und das hat seinen Preis: den des Mittelstands nämlich, ihn durfte man sich jüngst an seine Fahne heften. Was sollte damit noch schiefzugehen drohen? An den Kosten jedenfalls wird es nicht scheitern, sie bewegen sich in einem durchaus moderaten Rahmen.

Schlemmen bis zum Abwinken

Und was man daraus macht, liegt vor allem in den Händen des Betreibers. Reich werden kann man damit nicht sehr schnell, obwohl es im Grunde nur eine Frage des Bemühens ist. Hinzukommt ein geschicktes Händchen beim Wenden von Würsten und nicht nur das. Es darf ja durchaus auch eine Boulette oder Schaschlik mit Leber sein, von dem Vorübergehende sich angezogen fühlen, weil sie wissen, dass hier Qualität geliefert wird. Die perfekte Ergänzung dazu und zu manch anderem Highlight auf der Speisenkarte ist ein knackiger Salat –

  • aus Bohnen etwa,

  • Nudeln oder Kraut.

Das eigentliche Bezeichnende dabei aber ist die Größe der Portion. Nur ganz selten verlangen besonders hungrige Gäste einen Nachschlag.

Kommen Sie auf den Geschmack beim Currywurst Franchise

Was künftigen Partnern geboten wird, das können sie vorab schwarz auf weiß nach Hause tragen. Es hat beträchtliches Gewicht und begnügt sich keinesfalls mit der Finanzplanung. Darüber hinaus geht es ganz konkret um Umsätze und Kosten, vor allem aber um die Liquidität. Um sie und weitere Faktoren exakt abschätzen zu können, werden genaueste Berechnungen angestellt, mit denen ausgerüstet das Bankgespräch nur zum überragenden Erfolg werden kann. Damit man auf dem Weg dorthin nicht in die Irre läuft, werden zudem Kontakte empfohlen, die man sich nicht warmzuhalten braucht. Denn sie sind heiß wie eine Currywust, die soeben vom Heizstab genommen worden ist. Es gilt lediglich, sich daran nicht die Zunge zu versengen.

Auch für Investoren interessant

Wer eher hintergründig an vorderster Front stehen möchte, dem stehen dafür Beteiligungen zur Verfügung. Als Kapitalanlage empfiehlt sich der effektive Umgang mit der Currywurst, auch für kühle Rechner, die keine fettigen Finger bekommen möchten, ist das was. Solchen zupackenden Naturen aber, die Verflechtungen anstreben, tritt man offenherzig gegenüber mit verlockenden Angeboten für ein Joint Venture. Praktiker dagegen brauchen sich nicht abzustrampeln beim Erwerb von Grundkenntnissen, dafür winkt solide und erprobte Unterstützung. In kurzer Zeit schon haben sie das Wesentliche intus und dürfen dann auch ihr Praktikum absolvieren. Es findet dort statt, wo der Laden brummt und Berührungsängste Schnee von gestern sind.

Für alle Eventualitäten schon vorab bestens gerüstet

Schnuppern Sie mitten hinein in das brodelnde Leben und seien gewiss, dass Sie Ihr Systemhandbuch nicht in der Tasche tragen müssen. Sein Inhalt ist dermaßen einleuchtend aufbereitet, dass er sich unmittelbar erschließt, nicht zuletzt im Angesicht der Praxis. Ab und zu noch einmal nachschauen sollte man freilich schon, doch dafür sind naturgemäß die Abendstunden reserviert. Bis dahin lässt es sich erleben, dass hausgemachte Marktstudien keine Binsenweisheit sind, und wer meint, dass sie dennoch auf den Prüfstand zu stellen wären, der wird mit einem überzeugenden Standort-Vorschlag überzeugt. Beim Marketing geht die Erfahrung der Betreiber auf Neuankömmlinge nahtlos über, schon der Zentraleinkauf lässt keine Wünsche offen.

Schützenhilfe im Nahkampf

Sollte es jedoch Schwierigkeiten mit der Abrechnung geben, springt wohlwollend die Zentrale ein, was auch dann nicht verweigert wird, wenn sich ein Kuddelmuddel beim Zurechtfinden im Bestand ergibt. Eine gute Organisation ist schon die halbe Miete; wer sich damit schwertut, dem wird gern geholfen. Routine ist meist das, was wirklich zählt, sie kann man sich aneignen. Mitbringen aber müssen Adepten für den unwiderstehlichen Duft gehöriges Engagement. Sie werden niemals die Hände in den Schoß legen können, bevor sie sich nicht bewiesen haben. Das kann eine Weile dauern, manchmal geht es auch beschleunigt, in jedem Fall wird dem Verkaufstalent ein der Teamfähigkeit ebenbürtiger Platz zugewiesen. Wenn Sie mit beidem aufwarten können, steht Ihrer Karriere kaum etwas im Weg.

Mit Feuereifer bei der Sache

Auch nicht verkehrt ist es, wenn Sie bereits ein ganze Menge Würste gebraten haben und genau wissen, wie das geht. Andererseits wird gewillten Quereinsteigern eine faire Chance eingeräumt, sofern sie sich flink und schlau anstellen. Sie wären nicht die Ersten, die mit einem Curry-Paule Franchise punkten. Einige sind ihnen schon vorausgegangen, doch es finden sich noch vakante Stellen. Zeigen Sie den Rheinländern, wie ein richtiges Currywürstchen schmecken sollte, lassen Sie keinen Zweifel daran, wem diese Ehre gebührt. Dabei kommt es auf die Zutaten an.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250