Franchise Partner: Hab ich das Zeug zum Franchisenehmer?

21.10.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

zeug zum franchisepartner

Als Franchisepartner sollten Sie gewisse Qualitäten und Fähigkeiten an den Tag legen, damit Sie für das Managen eines eigenen Betriebes gewappnet sind. Hier erfahren Sie heute, auf welche Skills es ankommt und auf welche Kriterien Franchisegeber achten, wenn Sie neue Geschäftspartner auswählen.

Als Franchisepartner sollten Sie die 4 folgenden Kriterien an den Tag legen!

Um erfolgreich mit Franchising zu gründen, sollten Sie über gewisse Qualitäten verfügen. Folgende Auswahlkriterien spielen hier eine wichtige Rolle.

1. Ihr persönlicher Beitrag: Das Eigenkapital

Unter anderem spielt Ihr finanzielles Polster eine sehr wichtige – beziehungsweise fundamentale – Rolle. Denn ohne das nötige Eigenkapital verfügen Sie nicht über eine der mit unter wichtigsten Voraussetzungen für Ihre Gründung. Bei einer Gründung müssen Sie in der Regel von hohen Investitionskosten ausgehen. Die Eröffnung eines eigenen Lokals verursacht zwangsweise Kosten für die Miete, etwaige Umbauarbeiten oder aber das Personal. Aus diesem Grund ist eine gewisse Summe an Eigenkapital auch so notwendig. Nur so können Sie die anfänglichen Installationskosten stemmen.

Für die Eröffnung eines Franchiselokals sind finanzielle Mittel notwendig. Die Höhe des Eigenkapitals ist hier von System zu System unterschiedlich. So gibt es Franchisesysteme, die ohne Eigenkapital gegründet werden können. Andere Konzepte wiederum verlangen eine höhere Summe von bis zu mehreren Hunderttausenden Euros. Jedes Franchisesystem legt eigene Summen fest, die sich exakt an die Anforderungen und Bedürfnisse der einzelnen Konzepte richten.

Wer also Franchisepartner werden möchte, der braucht als erstes Auswahlkriterium ausreichend finanzielle Mittel. Das stellt die Grundvoraussetzung einer jeden Gründung dar. Abgesehen von Ihrem Eigenkapital kommt es dann auch auf das Fremdkapital an, was Sie von Banken und Kapitalgebern erhalten.

2. Ihr Know-How und Ihre zwischenmenschlichen Skills

Als Franchisepartner werden Sie Teil eines Netzwerkes. Aus diesem Grund kommt es darauf an, dass gute Beziehungen zu den anderen Franchisenehmern sowie dem Franchisegeber pflegen können. Ein entspannter, ehrlicher und respektvoller Umgang untereinander sorgt für ein erhöhtes Wohlbefinden aller Beteiligten. Sie werden sehen: Gute zwischenmenschliche Skills sind gold wert, wenn Sie ein erfolgreicher Franchisenehmer sein möchten. Abgesehen von den finanziellen Ressourcen, ist ein guter Umgang miteinander wichtig für ein gutes Funktionieren des Franchisenetzwerks. Aus diesem Grund sind entsprechende zwischenmenschliche Skills auch so entscheidend, wenn Sie Franchisepartner werden möchten.

Eine gute Beziehung zwischen Franchisenehmer und Franchisegeber ist der Schlüssel zum Erfolg. Gemeinsam sind Sie ein Team, was ein und dasselbe Ziel verfolgt: Weitere Absatzmärkte einnehmen, um mehr Umsatz generieren zu können. Ein guter und respektvoller Umgang miteinander stellt das Fundament Ihrer geschäftlichen Beziehung dar. Daher ist es auch so wichtig, dass Sie sich beim ersten Kennenlernen bestens miteinander verstehen und ein gutes Gefühl haben, was die zukünftige Zusammenarbeit angeht.

Folglich sind die zwischenmenschlichen Beziehungen eine wichtige Eigenschaft, auf die Franchisegeber bei der Auswahl ihrer Geschäftspartner achten.

3. Ihre Führungsqualitäten

Als Franchisenehmer managen Ihren eigenen Betrieb. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie gut zuhören, führen und organisieren können. Zudem sollten Sie empathisch sein, um sich in Ihre Mitarbeiter hineinversetzen zu können. Diese Qualitäten machen schließlich einen guten Manager aus!

Wenn Sie Ihren eigenen Betrieb führen, müssen Sie nicht unbedingt bereits Erfahrung in der jeweiligen Industrie vorweisen. Wichtiger ist es hier, dass Sie das Zeug zum Manger haben und die entsprechenden Skills für die Mitarbeiterführung mitbringen. Alles Know-How und Wissen, was das Franchisesystem und die Branche angeht, werden Sie so oder so an die Hand bekommen. Aus diesem Grund richtet sich Franchising auch selbst an Quereinsteiger. Das gesamte fachliche Wissen wird den neuen Geschäftspartnern bei der Einarbeitung beigebracht. Von daher ist es umso wichtiger, dass die professionelle Prädisposition passt und die Sozialkompetenzen und Führungsqualitäten stimmen.

Also, Hand auf’s Herz: Bringen Sie das Zeug mit, worauf es ankommt, ein Team zu führen und einen eignen Betrieb zu managen? Verfügen Sie über eine Unternehmerpersönlichkeit?

4. Wie sehr stehen Sie hinter dem Konzept und der Unternehmensphilosophie?

Wer sich für eine Gründung mit Franchising entscheidet, der sollte zu 100 Prozent hinter der Marke und dem Konzept stehen. Sie werden Botschafter der Marke sein und sollten sich allein deshalb voll und ganz damit identifizieren können.

Dies ist zum einen wichtig, da Sie die Produkte und Services so besser und auf authentischere Art und Weise verkaufen können, wenn Sie eins mit dem Konzept werden. Und zum anderen ist das deshalb so wichtig, da Sie das Konzept so loyaler einhalten und nach außen vertreten werden.

Sie sollten also volles Vertrauen haben, was Ihren Franchisegeber und das System angeht. Zeitgleich ist es wichtig, dass Sie stets einen kritischen Blick behalten, was das Verbesserungspotential des Franchisesystems angeht. Nur so kann das System optimiert werden und auch in Zukunft wachsen!

Was macht Sie zu einem Top-Kandidaten für einen Franchisegeber?

Fakt ist, dass Sie als potentieller Franchisenehmer zunächst einmal über ausreichendes Eigenkapital verfügen müssen, um überhaupt die finanzielle Voraussetzung für die Eröffnung eines Franchise zu erfüllen. Das stellt die Basis dar, die Sie überhaupt dazu befähigt, einen eignen Standort zu eröffnen.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Ihre Persönlichkeit und sozialen Kompetenzen Sie dazu befähigen, einen eigenen Betrieb zu führen. Verfügen Sie über eine Unternehmerpersönlichkeit? Geht Ihnen Mitarbeiterführung einfach von der Hand? Diese Eigenschaften sind noch wichtiger als vorherige Branchenerfahrungen!

Ihre Einbindung in das Franchisenetzwerk sowie Ihre Integrationsfähigkeit hängen von Ihren zwischenmenschlichen Skills ab. Diese sorgen dafür, dass Sie eine gute Beziehung zu dem Franchisegeber aufbauen können. Und das wiederum ist die Basis für ein respekt- und vertrauensvoller Umgang miteinander. Eine gute Franchisenehmer-Franchisegeber-Beziehung ist von Austausch, Dialog und Kooperation geprägt.

Dies sind mitunter die wichtigsten Eigenschaften, auf die es ankommt, wenn Sie Franchisepartner werden möchten. Allerdings sollten Sie auch beachten, dass Sie mit Ihrem Franchisegeber zufrieden sind – die Auswahl sollte natürlich auf Gegenseitigkeit beruhen. Denn auch Sie müssen Ihren Franchisegeber sorgsam auswählen! Sollte Sie sich also ernsthaft für ein Franchisekonzept interessieren und überlegen, als Franchisepartner in dieses zu investieren, dann sollte dieses natürlich auch wirtschaftlich attraktiv für Sie sein und Ihnen in sonstiger Hinsicht zusagen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250