Die besten Franchise-Systeme in Deutschland für den Baby- und Kleinkindbedarf

Zuletzt geändert am - Veröffentlicht am

1. Einleitung: Markt für Baby- und Kleinkinderbedarf

Der Markt für Baby- und Kleinkinderbedarf in Deutschland boomt.

Im Jahre 2017 verzeichnete die Sparte 1.868 Mio. Euro Umsatz. Laut Prognosen erreicht der Umsatz im Jahr 2022 einen Umsatz von 2.221 Mio. Euro, was einem Wachstum von 3,5 % entspricht. Durchschnittlich geben die Verbraucher jährlich 239,33 Euro aus.

baby kleinkind franchise artikel


2. 5 Gründe was für den Markt spricht

a) Das hohe Wachstum

Bis zum Jahr 2012 soll der Markt von Babybekleidung auf 183. Mio. Stück mengenmäßiges Marktvolumen angestiegen sein. Im Jahre 2017 verbraucht der durchschnittliche Konsument etwa zwei Stück pro Jahr.

b) Zahl der Neugeborenen steigt an

Die deutschen Frauen bekommen immer mehr Kinder. Zwischen den Jahren 2011 und 2015 stieg die Anzahl der neugeborenen Kinder von 75 000 auf 73 8000 an.

Zur Zeit der Jahrtausendwende lag der Wert bei etwa 767 000. Auch wenn Frauen also nach der Jahrtausendwende weniger Kinder bekommen haben, steigt es in den letzten Jahren wieder stark an. Dies hat allerdings vor allem demografische Ursachen.

Die Zahl der potenziellen Mütter, die zwischen 25 und 39 Jahre alt sind, ist zwischen 2011 und 2015 stark angestiegen, und zwar um 344 000 Personen. Ferner gehören sind Frauen, die in den 1970 und 1980er Jahren geboren wurden Kinder der Baby-Boom-Generation. Gleichzeitig bekommen diese Frauen relativ spät, aber häufig mehrere Kinder.

Denn trotz allem neigen sich die Tendenzen der Frauen wieder den Traditionen zu. Die klassische Familie gilt wieder als Ideal und wird angestrebt. Die Frauen wissen schließlich, dass sie heutzutage die Möglichkeit haben, wieder ins Arbeitsleben einzusteigen, da es mittlerweile Einrichtungen wie Kita und Kindergarten gibt. Diese waren früher einfach noch nicht so weit verbreitet und entlasten die Eltern in der heutigen Zeit jedoch extrem. Dadurch bedeuten Familie und Kinder für Frauen nun nicht mehr das Aus der Karriere, sondern lediglich einen Aufschub. Durch das Entgegenkommen vieler Arbeitgeber mit Gleitzeit und Halbtagesstellen vereinfacht sich auch der Eltern-Kind-Alltag enorm.

c) Ein Online-Handel für Kinderbekleidung hat hohe Wachstumschancen

Die Digitalisierung ist schon seit einigen Jahren auch in Deutschland angekommen. Alteingesessene, traditionelle Unternehmen merken, dass sie mit dem Zahn der Zeit gehen müssen, um auf dem aktuellen Wirtschaftsmarkt Bestand zu haben. Das heißt, dass viele Innovationen gefunden werden müssen, jedoch die Unternehmen sich vor allem auch modernisieren müssen. Die Digitalisierung ist der Hauptbestandteil dieses Prozesses, denn die Menschen werden immer bequemer und können sich gegen die offensichtlichen Vorteile des online Shoppings nicht wehren.

Auch der Handel mit Baby- und Kleinkindbedarf wird von der Digitalisierung beeinflusst, denn auch Eltern sind Konsumenten, die gerne online shoppen, was Potenzial für einen neuen Markt für Baby- und Kleinkindbedarf bedeutet, der aber bisher noch nicht vollständig gesättigt ist.

Im Laufe von fünf Jahren zeigte sich jedoch bereits eine deutliche Veränderung im Kaufverhalten der Konsumenten von Artikel im Bereich der Baby- und Kinderausstattung. Hatten 2012 noch 82 % der Kunden ihre Einkäufe vor Ort getätigt, ist deren Anzahl im Jahr 2017 bereits auf 75 % gesunken. 25 % der Eltern und werdenden Eltern bevorzugen also bereits die Bestellung per Internet.

Absoluter Spitzenreiter im Segment Baby und Spielzeuge bleibt das amerikanische Unternehmen mit einem Umsatz von 463,9 Millionen Euro. Überraschenderweise folgen darauf jedoch direkt die deutschen Unternehmen mytoys.de, baby-walz.de, babymarkt.de und windeln.de

d) Der steigende Bedarf an nachhaltiger Kleidung eröffnet einen komplett neuen Markt.

Was in der Lebensmittelbranche das Bio-Siegel ist, ist in der Textilbranche die Nachhaltigkeit. Verbraucher achten immer sorgsamer darauf, nachhaltig hergestellte Kleidung zu kaufen – insbesondere im Hinblick auf die Skandale der Fabriken in Asien, die an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Denn vor allem werdenden Eltern und Eltern im Allgemeinen können es nicht akzeptieren, dass für die Produkte ihrer Kinder, fremde Kinder arbeiten mussten und in den schlimmsten und erbärmlichsten Verhältnissen arbeiten und leben müssen. Diese Doppelmoral können nur noch wenige Eltern vertreten und legen deswegen großen Wert darauf, dass die Arbeiter in den Produktionsfirmen faire Arbeitsbedingungen haben. Weiterhin ist jedoch auch die Umwelt ein großes Thema heutzutage.

Die Gletscher schmelzen, Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht und das Klima wird immer unerträglicher - sogar für uns Menschen. Durch unser unverantwortliches Verhalten in den vergangenen Jahren haben wir diesen Prozess vorangetrieben und sind Verursacher der schlimmen Konsequenzen.

Den Menschen ist nun klar geworden, dass ein Lebensstil, wie wir ihn bisher betrieben haben, nicht mehr möglich ist und dass wir damit beginnen müssen, anders zu denken. Lösungen und Alternativen müssen gefunden und umgesetzt werden. Nachhaltig produzierte Kleidung und Spielzeuge sind dabei ein Anfang, um dem negativen Wandel unserer Erde entgegenzuwirken.

e) Wachsende Bedeutung von Mode, Marken und Status

Kleidung und Marken werden immer mehr zu einem Statussymbol – solange sie von guter Qualität und nachhaltig sind. Teure und schicke Kinderkleidung ist allerdings auch vielmehr ein Statussymbol für die Eltern, die es sich leisten können. Selbst in Krisenzeiten ist der Markt bruchsicher.

Der Grund: Bei knappem Budget wird zunächst der Bedarf für sich selber, also für die Eltern gekürzt, bevor das Kind darunter leidet und schlecht gekleidet zur Schule geht. Die Elternliebe freut die Händler von Kinder- und Babybedarf. Besonders die Mittelschicht interessiert sich allerdings für teure Kindermode, um glaubhaft zu machen „dazu zu gehören“.

>> Als Franchispartner von "Taekima" können Sie Kinder vor allem sportlich fördern:

 

Taekima Franchise

Taekima

Sportlich, entspannt, selbstsicher - das Taekima-Training

Das Bewegungskonzept das Fitness, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Entspannung verbindet - für alle [...]

5.500€ Erfdl. Eigenkapital
Sport, Freizeit & Kultur
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

 


3. Bekannte und etablierte Franchise-Marken

BabyOne ist eine seit 1988 bestehende deutsche Marke für Baby- und Kleinkindbedarf.

Durchschnittlich bietet BabyOne eine Verkaufsfläche von etwa 1.200 Quadratmetern, was es ermöglicht, alles anzubieten, was das Eltern- und Kinderherz begehrt. Das Sortiment reicht von den Klassikern wie Schnuller und Kinderwagen bis hin zu Baby- und Kinderbekleidung, Schuhe, Spielzeug sowie komplette Kinderzimmereinrichtungen. Bei BabyOne ist sicher für jeden etwas dabei, denn durch die attraktive Mischung aus Marken im unteren Preissegment, Hausmarken und Modemarken ist jede Preisstufe vertreten.

Interessant bei BabyOne ist die Aufteilung in Themengebiete wie zum Beispiel „Baby unterwegs“ und „Baby zu Hause“. Ferner bieten die Verkaufsflächen von BabyOne einen Service für Eltern, der in jedem Markt zu finden ist. Beispiele sind etwa ein Wickelraum, eine Ecke zum Stillen sowie eine Kinderspielzone.

BabyOne konzentriert sich besonders konsequent auf seine Kunden und möchte ihnen eine professionelle und fachliche Beratung bieten. Außerdem finden Kunden bei BabyOne Dienstleistungen wie etwa einen Reparaturservice für Kinderwagen vor.

Auch an BabyOne ist der Wandel in Richtung Digitalisierung nicht vorbeigezogen.

Um den Drahtseilakt zwischen Online und Geschäft zu meistern, ist auch BabyOne dazu übergegangen, ein „Click and Buy“-Konzept einzuführen. Dieses Konzept besteht bei BabyOne, wie auch bei vielen anderen Händler darin, dass der Kunde die gewünschten Produkte online reservieren kann und anschließend ganz einfach im Geschäft anhand einer Reservierungsnummer abholen kann.

Einfach gesagt bedeutet dies Online-Shopping, bis auf die Tatsache, dass die Waren nicht nach Hause oder an eine Poststelle, sondern in den Laden geliefert werden. So haben die Verkaufsmitarbeiter noch einen zusätzlichen Touchpoint mit dem Kunden um einen positiven Markeneindruck zu hinterlassen.

BabyOne unterstützt seine zukünftigen Franchisenehmer tatkräftig. Zum einen bietet BabyOne als Franchisegeber einen hohen Markenwert und eine Existenz, die es ermöglicht, in den Markt ohne große Schwierigkeiten einzutreten. Selbstverständlich werden die Franchisenehmer von BabyOne auch darin unterstützt, den am besten geeigneten Standort zu finden für die BabyOne Filiale.

Desweiteren erhalten angehende Franchisenehmer von BabyOne weitere Unterstützung, wie zum Beispiel bei Bankgesprächen, bei der Erarbeitung des Gründungskonzeptes und vieles mehr. BabyOne als Franchisegeber stellt außerdem schlüsselfertige Marketing- und Markenmaterialien zur Verfügung, damit der frisch gebackene Franchisenehmer direkt durchstarten kann. Es ist also kein Wunder, dass BabyOne bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, und zwar durch den Franchise-Geber-Preis im Jahr 2000 und als „Bestes System 2007“ durch das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F&C).


JACADI PARIS

Kindermode direkt aus Paris – das gibt es bei JACADI. Das Unternehmen entwirft zweimal jährlich eine neue Kollektion der Kindermode, die sowohl elegant aber auch in gewisser Weise französisch-frech wirkt. Die Marke inspiriert sich an französischer Tradition und steht für Qualität, außergewöhnliche Materialien und Liebe zum Detail.

JACADI wurde im Jahre 1976 in Paris gegründet und verfügt bereits über 270 Franchise-Standorte in 35 Ländern weltweit.

Im Jahr 2005 ist JACADI der IDGroup beigetreten, zu der außerdem folgende Kindermarken zählen:

  • Okaiki
  • Odaibi
  • Veronique Delachaux
  • Vibel
  • Oxybul
  • Eveil et Jeux
  • Idkids

Bei JACADI gibt es alles, was das Herz der Eltern und der Kinder von 0 bis 12 Jahren begehrt. Von Kleidung bis hin zu Mänteln, Schuhen und Accessoires.

Meist sind bei JACADI die typischen Farben blau bis perlgrau zu finden. Betritt man den Laden, fühlt man sich dank der Inneneinrichtung wie in einem alten Familienhaus. Außerdem bietet Jacadi sogar eine eigene Duftkollektion für Kinder an.

Mittlerweile ist das Unternehmen Jacadi in 30 Ländern präsent, die durch etwa 400 Franchisenehmer und Partner in 15 Geschäften vertreten sind.

Sergent Major

Das französische Unternehmen wurde im Jahr 1987 von Paul Zemmour gegründet. Diesem verband schon immer eine besondere Liebe mit der Mode, doch noch viel wichtiger sind doch die Kinder. Sie bilden die Säulen unserer Gesellschaft und sind Basis und Gründer der Zukunft. Nichts schien ihm also natürlicher, als ein Unternehmen zu starten, das sich auf die Herstellung und den Verkauf von Kindermode spezialisierte. Und ganz dem Sprichwort folgend: “Ein Kind zu sein bedeutet, Träume zu haben. Ein Erwachsener zu sein bedeutet, sie zu verwirklichen” machte sich Zemmour an die Arbeit und gründete sein eigenes Unternehmen. Der Name Sergent Major kommt hierbei von dem berühmten Stift, der Paul Zemmour und unzählige Generationen vor und nach ihm durch die Schulzeit begleitet hat.

Der Name steht somit für die Kindheit, aber gleichzeitig auch für die Handwerkskunst und Eleganz. Diese drei Schlagworte sind allerdings nicht nur im Namen verankert, sondern prägen das Unternehmen. Sie sind die Vorlagen, welche die Schnitte der Klamotten inspirieren und die Werte von Sergent Major verkörpern.

Diese Philosophie lässt sich an der Kleidung ablesen und verleitet unzählige Eltern zum Kauf. Denn Sergent Major legt außerdem viel Wert darauf, dass die Kreationen mit sehr viel Liebe zum Detail hergestellt werden und die einzelnen Stücke vor allem durch ihre hohe Qualität und gute Verarbeitung überzeugen. Weiterhin hat es sich das Unternehmen jedoch zum Ziel gesetzt, dass die Kinder Kinder bleiben dürfen. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, welche die Modetrends aus der Erwachsenenwelt kopieren, fokussiert sich Sergent Major darauf, den Wünschen und Ansprüchen der Kinder nachzukommen. Die Klamotten überzeugen deswegen mit kecken Schnitten, süßen Verzierungen und verspielten Mustern. Die Mode richtet sich an Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahre, zeichnet sich durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis aus und muss vor allem bequem sein. Denn für Kinder (und auch Erwachsene!) gibt es wohl nichts Schlimmeres, als wenn man sich unwohl in den eigenen Klamotten fühlt.

Das Konzept des französischen Unternehmens hat weltweit so großen Anklang gefunden, dass es mittlerweile zwar immer noch hauptsächlich in Frankreich mit rund 580 Niederlassungen anzutreffen ist, jedoch auch in 250 Betrieben außerhalb des Hexagons angeboten wird. Die Franchisenehmer von Sergent Major befinden sich in fast ganz Europa, Teilen Nordafrikas, dem Nahen Osten und sogar in Russland und Kasachstan.

Sergent Major zeigt durch seine internationale Präsenz, dass Unternehmen mit dem richtigen Konzept immer noch neben dem Online Handel bestehen können und dabei sogar noch äußerst erfolgreich sein können.
Und trotz seines bereits umfangreichen Franchisenetzwerks hat Sergent Major noch lange nicht genug. Das Unternehmen plant, weiterhin zu expandieren und in jedem Winkel der Welt eine Boutique zu eröffnen, welche die einzigartige Mode von Sergent Major vertreibt.

 

Sergent Major franchise

Sergent Major

die französische Boutique für Kinder

Mit viel Liebe zum Detail bietet das aus Frankreich stammende Sergent Major Lizenzsystem in ansprechenden Boutiquen [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
40.000€
Mode & Bekleidung
Mehr Infos
anfragen

 

Für diesen Zweck werden beständig Franchisenehmer gesucht, die dem Team beitreten wollen. Für das Unternehmen ist es selbstverständlich, dass die Bewerber über die nötigen Kompetenzen verfügen, um einen eigenen Betrieb zu leiten. Das heißt vor allem, dass sie Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Führungsqualitäten und unternehmerisches Handeln und Denken in sich vereinen sollen. Das Wichtigste ist allerdings, dass die Franchisenehmer Spaß am Vertrieb von Kindermode haben und die gleichen Werte wie Sergent Major besitzen.

Fazit

Durch das neu erwachte Interesse an der traditionellen Form der Familie und den staatlichen Angeboten, um die Eltern zu entlasten und gleichzeitig zu motivieren, weitere Kinder zu bekommen, hat sich die Branche rund um die Artikel für Babys und Kinder wieder erholt und befindet sich nun auf dem Erfolgskurs. Existenzgründer steigen also in eine vielversprechende Industrie ein. Gleichzeitig sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der Markt bereits seit langer Zeit existiert und voll von Konkurrenz ist. Es gilt sich also besonders zu machen und interessant zu halten.

>> Auch das Franchise "Studienkreis" könnte ein interessanter Partner für Sie sein:

 

Studienkreis Franchise

Studienkreis

Die Nachhilfe

Wir bieten qualifizierte Nachhilfe & betreuen Lerngruppen mit bis zu fünf Schülern.

5.000€ Erfdl. Eigenkapital
Personenbezogene Dienstleistungen
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

 

Andere aktuelle Artikel

Einen Foodtruck in München starten

InhaltsverzeichnisFoodtruck: Was macht die Gründung so attraktiv? Eine [...]


Dienstleistungssektor: Warum Franchising den Einstieg so leicht macht

InhaltsverzeichnisDer tertiäre Sektor Franchise Angebote Franchisesystem [...]


DAS FUTTERHAUS – extrem positive Umsatzentwicklung in den letzten Monaten

Sowohl in Deutschland als auch auf dem österreichischen Markt wurde seit Anfang des [...]


CocktailChef – Ein erfolgversprechendes Konzept

Ob in der Bar, beim Mädelsabend oder im Urlaub, eins darf auf jeden Fall nicht [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Videoverleih – Franchisekonzepte am Rande einer neuen Ära

In den späten 90er Jahren erreichte die Branche den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Unternehmer werden – wie geht das?

  InhaltsverzeichnisUnternehmen gründen: die Voraussetzungen [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4.67/5), 3 Bewertungen
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
Morgengold franchise

Morgengold

MORGENGOLD BRINGT´s: FREU DICH DRAUF!

Morgengold liefert Backwaren frisch aus der Handwerksbäckerei pünktlich zum Frühstück direkt an die Haustür [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
5.000€
Mehr Infos
anfragen
HOL‘ AB franchise

HOL‘ AB

die Nr. 1 im Norden

HOL‘ AB ist eine Kette von Getränkemärkten, die vorrangig in den norddeutschen Bundesländern vertreten ist

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
15.000€
Mehr Infos
anfragen
EASYFITNESS Logo

EASYFITNESS

Lifestyle und Sport

EASYFITNESS ist eine als Lizenzsystem aufgestellte Fitnessklub-Kette, die ihren Mitgliedern „eine preisgünstige [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
TeamEscape Franchise Logo

TeamEscape

Wenn Escape Room, dann TeamEscape!

Ein Raum. Ein Team. Ein Ziel: Entkommen in nur 60 Minuten. TeamEscape ist seit 2013 führender Anbieter im aufstrebenden [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
30.000€
Mehr Infos
anfragen
CinnZeo franchise

CinnZeo

Das Bakery Café mit der berühmten Zimtschnecke

Fast-Food Konzept mit dem Kernprodukt 'Zimtschnecke' in vielen Variationen mit Kaffee, Getränken und anderem [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
40.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250