Direktvertrieb: Was ist das? Mehr über Ihre Möglichkeiten!

16.01.2019 08:13 | Ein Unternehmen gründen

direktvertrieb franchising

Sie wollen Ihr eigener Chef sein, ohne gleich ein Unternehmen gründen zu müssen? Es gibt mehrere Wege, sich selbstständig zu machen. Die Existenzgründung mit einem eigenen Unternehmen ist etwas, wovon viele Menschen träumen, doch damit kommen auch hohe Hürden. Man muss viel Zeit, Energie und vor allem Geld investieren. Auch die Risiken sind nicht unbedenklich, denn mit einer neuen Idee eine Existenz aufzubauen ist nicht einfach. Oft scheitern die Unternehmen noch in der Startbahn.
Wenn Sie auf eigenen Beinen stehen möchten, jedoch nicht die hohen Investitionskosten aufbringen und die hohen Risiken eingehen möchten bieten sich Ihnen auch andere Möglichkeiten der Selbstständigkeit. Eine davon: der Direktvertrieb. Doch was genau ist das?

Was ist der Direktvertrieb?

Der Direktvertrieb ist eine Verkaufsmethode von Unternehmen, anders als im Handelsverkauf wird hier das Produkt oder die Dienstleistung von den Unternehmen direkt verkauft, ohne eine Handelskette. Dabei kann der Verkauf zum Beispiel direkt stattfinden über:
• E-Commerce
• Telefonverkauf
• Verkaufspartys

Die meisten Unternehmen, die Direktvertrieb betreiben, verwenden diesen als Ergänzung zum Einzelhandel, nur wenige Betriebe vertreiben ihre Produkte oder Dienstleistungen ausschließlich über den Direktverkauf. Am besten eignet sich das System des Direktvertriebes, bei Produkten oder Dienstleistungen, die Erklärung erfordern. So können die Kunden telefonisch, übers Internet oder persönlich von firmeneigenen Mitarbeitern oder selbstständigen Handelsvertretern über das Produkt aufgeklärt werden und dann bei diesen auch direkt kaufen. Verkauft wird entweder an Privatkunden, oder an andere Betriebe.

Handelsvertreter

Als Handelsvertreter steigen Sie als eigenständiger Geschäftspartner in den Verkauf eines Unternehmens ein. Sie verkaufen als Unternehmer das Produkt oder die Dienstleistung der Firma, während Sie jedoch selbstständig bleiben. Welche Vorteile ergeben sich dadurch für Sie?
• Geringe Investitionskosten
• Schneller Start
• Zeitliche und örtliche Flexibilität
• Vollzeitbeschäftigung oder Nebenberuf
• Fördermöglichkeiten

Dadurch, dass Sie beim Einstieg in den Direktvertrieb keinen eigenen Standort eröffnen müssen fallen für Sie einige Kosten weg. Sie müssen sich nicht um Miete, Betriebskosten oder Kosten für Umbau, Ladengestaltung oder Dekor kümmern. Durch den Wegfall dieser Kosten wird der Start in die Geschäftswelt nicht nur erleichtert, sondern auch beschleunigt.
Dadurch, dass der Direktvertrieb in der Regel übers Internet, telefonisch oder persönlich bei den Kunden stattfindet, und nicht in einer eigenen Filiale, sind Sie nicht an einen Standort gebunden, sondern bleiben örtlich flexibel. Auch in der Zeiteinteilung haben Sie ein hohes Maß an Freiheit. So können Sie den Verkauf entweder als Nebenberuf nutzen, oder Vollzeit arbeiten.
Wie allen Existenzgründern stehen Ihnen mit dem Einstieg in ein Direktvertriebssystem verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Es gibt nicht nur eine mögliche Variante des Direktvertriebes. Mit der Zeit haben sich verschiedene Möglichkeiten gebildet, die es Ihnen ermöglichen, auf unterschiedliche Art und Weise zu verkaufen.
Vertriebsarten sind unter anderem:
• Klassischer Direktvertrieb
• Network-Marketing

Klassischer Direktvertrieb

Hier bekommen Sie für Ihre verkauften Produkte oder Dienstleistungen eine Provision vom Unternehmen. Diese unterschiedet sich von Betrieb zu Betrieb. Durch das Provisionssystem ist es Ihnen selbst überlassen, wie motiviert Sie verkaufen und damit auch, wie viel Sie verdienen.

Network-Marketing

Beim Network-Marketing arbeiten Sie genau wie beim klassischen Direktvertrieb für ein Unternehmen, das Ihnen Verkaufsprovisionen zahlt. Darüber hinaus können Sie sich hier aber auch ein Netzwerk an neuen Verkäufern aufbauen. Der Vorteil hier ist, dass Sie auch für die neu angeworbenen Verkäufer einen Bonus bekommen. Durch den Aufbau dieses Netzwerkes entstehen verschiedene Hierarchieebenen. Werben Sie neue Verkäufer an, steigen Sie eine Ebene auf. Sie erhalten nun auch für deren Verkäufe einen Bonus. Nachteil dieses Systems ist, dass die Verkäufer in der untersten Ebene immer einen Anteil Ihres Bonus an die Verkäufer der höheren Ebene abgeben müssen. Wer sich hier aber ein gutes Netzwerk aufbaut, kann schnell aufsteigen und besser verdienen.

Anforderungen

Einer der wohl größten Vorteile bei der Selbstständigkeit im Direktvertrieb ist, dass Sie bei Weitem nicht so viele Qualifikationen und Erfahrung brauchen, wie wenn Sie ein eigenes Unternehmen gründen. Bei den meisten Unternehmen müssen Sie keine Berufsausbildung mitbringen. Auch Berufserfahrung wird von den meisten Firmen nicht oder nur begrenzt vorausgesetzt. Erfahrung im Thema Verkauf ist vorteilhaft, in der Regel aber keine Voraussetzung. Einige Qualifikationen oder Eigenschaften sollten Sie jedoch trotzdem mitbringen wie unter anderem:
• Unternehmerisches Talent
• Freude am Umgang mit Menschen
• Risikobereitschaft
• Zielstrebigkeit
• Hartnäckigkeit
• Flexibilität
• Interesse an Produkt oder Dienstleistung

Da Sie im Verkauf arbeiten werden, schadet es nicht, einige Vorkenntnisse in dem Thema zu haben. Darüber hinaus sollten Sie auf jeden Fall gut mit Menschen umgehen können, denn Sie werden ein hohes Maß an Kundenkontakt haben. Ein gewisses Verkaufstalent sowie unternehmerisches Denken werden Ihnen die Arbeit um einiges erleichtern und dafür sorgen, dass Sie erfolgreicher sind.
Etwas Risikobereitschaft schadet außerdem auch nicht. Sie setzen immerhin auf das Produkt oder die Dienstleistung eines Unternehmens und investieren Ihre Zeit, Energie und Geld.
Unternehmer, die im Direktvertrieb arbeiten, sollten darüber hinaus zielstrebig und hartnäckig sein, denn im Verkauf gilt es, den Kunden zu überzeugen.
Ein gewisses Maß an Flexibilität schadet auch nicht. Es kann sein, dass Sie an verschiedenen Standorten verkaufen müssen, darum sollte eine gewisse Reisebereitschaft gegeben sein. Auch zeitliche Flexibilität ist von Vorteil.
Wichtig ist natürlich auch, dass Sie Interesse für das Unternehmen selbst mitbringen. Arbeiten Sie etwa für Success Sport Direct, sollten Sie an Sport und Dienstleistungen für Sportvereine interessiert sein. Denn wer sich für ein Thema begeistert verkauft es auch besser. Das gleiche gilt für das Unternehmen Success Innovation. Hier werden verschiedenste Befestigungsmaterialien verkauft, wer sich nicht für dieses Thema interessiert wird sich auch beim Verkauf schwertun. Success Addition bietet Unternehmensberatung innerhalb und außerhalb Deutschlands. Wenn Sie sich dafür interessieren, könnten Sie sich hier im Direktvertrieb selbstständig machen.

Gewerberechtliche Anforderungen

Der Einstieg in den Direktvertrieb ist mittlerweile relativ einfach. Sie müssen das Gewerbe anmelden, unter Umständen ist eine Reisegewerbekarte nötig. Diese wird von Unternehmern gebraucht, die nicht in eigenen Geschäftsräumen, sondern an unterschiedlichen Standorten, direkt bei den Kunden, Produkte oder Dienstleistungen verkaufen.
Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, sich selbstständig zu machen, doch den Schritt nicht wagen wollen, sich ein eigenes Unternehmen von Grund auf aufzubauen, dann könnte der Direktvertrieb eine Option für sich sein. Viele verschiedene Unternehmen bieten Ihnen die Möglichkeit, ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Wenn Sie sich für eines entschieden haben, steht Ihrer Selbstständigkeit nichts mehr im Wege.

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250