Douglas Kosmetik: Erfahren Sie mehr über die Gründerinnen Anna & Maria Carstens

makeup douglas franchise

Die Geschichte

Der Name Douglas geht fast 200 Jahre zurück auf den Schotten John Sharp Douglas. Der Auswanderer gründet die Fabrik 1821 in Hamburg und benennt sie nach sich selbst, J. S. Douglas. Seine Seifen werden in verschiedenen Läden in Hamburg verkauft und später auch in eigenen Geschäften. Nach seinem Tod übernehmen seine Söhne das Unternehmen unter dem Namen J. S. Douglas Söhne, das bis in die 1990 Jahre weitergeführt wird.

1910 erwerben die deutschen Schwestern Anna und Maria Carstens Nutzungsrechte für den Namen mit einem Lizenzvertrag. Sie eröffnen die Parfümerie Douglas in einer von Hamburgs luxuriösesten Einkaufsstraßen, Neuer Wall 5. Die erste Filiale der Luxus-Parfümeriekette existiert heute noch.

Die Carstens Schwestern vererben die Parfümerie Douglas nach ihrem Tod 1929 ihren Patenkindern Hertha und Lucie Harders und deren Vater. Das Unternehmen wird 1931 umbenannt in Parfümerie Douglas Harders & Co. Der Geschäftsführer Erhard Hunger ändert das Sortiment der Parfümerie, es werden nun auch diverse Markenprodukte verkauft. Es werden fünf weitere Standorte in Hamburg, sowie einer in Darmstadt eröffnet.

1969 wird die Firma dann unter Jörn Kreke von der Hussel AG übernommen. 1974 beginnt mit dem ersten Standort in Österreich die internationale Expansion der Parfümerie und in den 80er und 90er Jahren verbreitet sich das Unternehmen dann auch in Portugal, Spanien, Italien, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden. Die Expansion endet jedoch nicht hier, sondern erstreckt sich über immer mehr europäische Länder.

1989 wird der Name Douglas für die Muttergesellschaft Hussel Holding AG übernommen. Das Unternehmen heißt ab jetzt DOUGLAS HOLDING AG. Seit 2000 gibt es Douglas Online-Shops in diversen europäischen Ländern und seit 2011 bietet das Unternehmen auch eine Mobile App an.

Im Zuge der Übernahme der DOUGLAS HOLDING AG, gemeinsam mit Advent International, von den restlichen Aktionären 2012 gelingt es der Kreke Familie Douglas zu einer reinen Parfümeriekette umzugestalten. 2014 erfolgt dann die Übernahme der französischen Parfümeriekette Nocibé.

2015 erwirbt die Familie dann gemeinsam mit den CVC Capital Partners, einem Finanzunternehmen aus Luxemburg, die DOUGLAS-Gruppe. Heute hat das Unternehmen seinen Sitz in Düsseldorf und erstreckt sich auf 19 europäische Länder.

Franchising

Viele Beauty-begeisterte Menschen träumen davon, sich in der Branche selbstständig zu machen. Doch wie gelingt die Existenzgründung? Ein eigenes Unternehmen aufzubauen bringt zahlreiche ernstzunehmende Risiken mit sich, die nicht zuletzt oft der Grund fürs Scheitern vieler Unternehmer sind. Mit Franchising lässt sich der Traum von der Selbstständigkeit mit Rückhalt verwirklichen. Durch die Unterstützung durch den Franchisegeber wird einem der Start ins Unternehmen so einfach wie möglich gemacht. Heute gibt es eine große Auswahl an Franchisesystemen, für die Sie sich entscheiden können. Douglas ist eines davon, und bietet seinen Partnern eine erfolgversprechende Zusammenarbeit an.

Was bietet Douglas seinen Franchisepartnern?

  • Große Auswahl an Produkten
  • Multi-Channel-Marketing
  • Zusammenarbeit mit einer der führenden Beauty-Ketten Europas
  • Nachhaltigkeit
  • Mitarbeiterförderung

Das Sortiment

Douglas breite Auswahl an Luxus-Pflegeprodukten überzeugt nicht nur die Kunden, sondern mit ihnen auch die Franchisepartner. Neben Cremes, Make-up, Haarpflegeprodukten von international etablierten Herstellern bietet das Unternehmen auch Artikel in den Bereichen Accessoires und Lifestyle. Durch die große Auswahl an qualitativ hochwertigen Produkten macht sich Douglas bei einer breit gefächerten Zielgruppe beliebt.

Multi-Channel-Marketing

Diese Artikel werden nicht nur in rund 1900 Filialen europaweit, sondern auch mithilfe von Online-Shops vertrieben. Auch die Mobile App und die Douglas Card sorgen für den Multimedialen Erfolg des Unternehmens. So wird die maximale Zahl an Kunden erreicht, und durch das Treueprogramm der Kundenkarten werden diese dann an die Firma gebunden. So erreicht Douglas über 10 Millionen Menschen. Douglas Marketing und Werbestrategien sind darauf ausgelegt, die Kunden auf vielfältige Weise, durch den Einsatz verschiedener Medien zu erreichen.

Umwelt und soziales Engagement

Als einer der Marktführer im Bereich Beauty kümmert sich das Unternehmen um seinen ökologischen Fußabdruck. Um seine Verantwortung gegenüber der Umwelt zu zeigen bemüht sich Douglas um die Schonung von Ressourcen. Es wird FSC-zertifiziertes Papier verwendet und seit 2017 gibt Douglas seinen Kunden nur noch nach Bedarf eine klimaneutral produzierte Tasche mit. Das Unternehmen unterstützt ein Projekt in Brasilien, das sich um die Wiederaufforstung des Regenwaldes in Colniza kümmert. So setzt sich Douglas für die Reduktion der CO²-Emissionen ein und spricht sich für klimaneutral produzierte Tragetaschen und nachhaltige Methoden in der Holzgewinnung aus. Douglas verfolgt laufend den Energieverbrauch seiner Verkaufsstellen und versucht diesen so effizient wie möglich zu gestalten. Auch bei der Verwendung von Verpackungsmaterialien ist es dem Unternehmen wichtig, seinen ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten.

Bei der Auswahl seiner Lieferanten achtet Douglas streng auf die Einhaltung der Gesetze und auf faire Behandlung der Angestellten. Zur Einhaltung der festgelegten Anforderung gibt es einen Lieferantenkodex. Dieser soll gewährleisten, dass ein fairer sozialer und ein verantwortungsbewusster ökologischer Umgang herrscht.

Das Unternehmen unterstützt verschiedene gemeinnützige Organisationen, darunter DKMS LIFE, eine Zweigstelle der deutschen Knochenmarkspenderdatei. Durch die Durchführung kostenloser Kosmetikseminare unterstützt die Organisation an Krebs erkrankte Frauen. So soll es den Frauen ermöglicht werden, mit den Folgen ihrer Erkrankung besser umzugehen.

Mitarbeiter

Auch Fairness ist ein wichtiges Thema des Unternehmens. Da die Mitarbeiter die Grundfesten eines Betriebs bilden, ist es für Douglas wichtig, diese so gut wie möglich zu behandeln. Ein Anliegen des Unternehmens ist es, dafür zu sorgen, dass Frauen gefördert werden und die gleichen Chancen wie Männer bekommen. Douglas setzt sich dafür ein, dass Gleichberechtigung und Chancengleichheit im Unternehmen herrschen, und ein angemessener Anteil an Frauen in Führungspositionen gegeben ist.

Douglas ist ein Betrieb, der es seinen Mitarbeitern ermöglicht, Karriere und Familie zu vereinbaren. Es wird für eine gute Work-Life-Balance gesorgt und die Angestellten werden individuell gefördert.

Als eines der bekanntesten Unternehmen Deutschlands in der Kosmetikbranche bietet Douglas einen idealen Partner für die Unternehmensgründung. Menschen, die davon träumen, sich in der Beauty-Welt selbstständig zu machen bekommen hier den notwendigen Rückhalt, den sie für die Existenzgründung brauchen. Douglas hat alte Wurzeln und die Zweige des Unternehmens werden mit großer Hingabe immer weiter ausgebreitet. So hat sich Die Firma eine treue und weit verbreitete Kundschaft aufgebaut, die auf die Qualität der Produkte zählen kann. Diese Integrität ist ein Grund, eine Franchisepartnerschaft mit dem Unternehmen einzugehen. Vertrauen Sie auf ein starkes Unternehmen und werden Sie selbstständig in der Welt der Beauty-Produkte.

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250