Heute ist der Tag der Einfachheit! Einfach und mit wenig Eigenkapital gründen – Franchising macht’s möglich

12.07.2018 07:30 | Ein Unternehmen gründen

einfach wenig eigenkapital

Man soll es sich ja nicht schwerer machen als nötig, und falls Sie diesen wichtigen Grundsatz für ein leichteres Leben vergessen haben sollten, werden Sie am heutigen Tag der Einfachheit daran erinnert. Zu oft denkt man eben, es müsse auch entsprechend kompliziert sein, wenn sich etwas lohnen soll, doch das ist oftmals weit gefehlt. Manchmal will oder kann man auch einfach nicht sehen, was einem direkt vor der Nase liegt, wobei es näher kaum liegen könnte. Probieren Sie es doch schlicht einmal mit Franchising light.

Beim Franchising eher ganz entspannt zu etwas kommen

Sie müssen keine Berge von Kapital ansammeln oder sie sich mühevoll und überaus verpflichtend beschaffen, sondern können nahezu darauf verzichten. Ein bisschen was davon werden Sie schon auf der hohen Kante haben, und das ist allemal besser klug investiert als einfach nur verbraucht. So hält es sich länger und muss nicht ständig aufs Neue ersetzt werden, um sich alsbald wieder zu verflüchtigen. Legen Sie Ihr Erspartes an, sponsern Sie Ihren eigenen Arbeitsplatz damit, auf dass er so viel abwirft, wie Sie brauchen. Dabei sollten Sie nicht zu bescheiden sein. Es ist gar nicht ausgeschlossen, bislang Unerreichbares auf diese Weise demnächst auf dem Silbertablett serviert zu bekommen. Man muss sich nicht unbedingt quälen, um einiges zu verdienen, es geht auch auf die leichte Tour.

Im Handumdrehen neue Freunde finden im Franchising

Sie werden sich doch ohnehin tagein, tagaus beschäftigen, am liebsten mit dem, was Ihnen Freude macht. Zwar sind gelegentlich Erholungspausen angeraten, damit man die Freude daran nicht verliert und dem Überdruss anheimfällt, doch die Motivation bleibt bestehen.

  • Was wäre dagegen einzuwenden,
  • dass frohes Schaffen gleichzeitig den Lebensunterhalt beschert?

Nehmen Sie sich das Prinzip von joycard als Beispiel. Wenn es Ihnen Spaß macht, Kontakte zu knüpfen, können Sie dies doch auch zum Wohle Ihres Portemonnaies tun. Vor allem werden die Angesprochenen es Ihnen zu danken wissen, womit Sie Ihren Gewinn verdoppelt hätten. Er lässt sich indes auch vervielfachen, wenn man erst mal angefangen und etwas Boden unter seinen Füßen gewonnen hat.

Arbeitstäglich mit ganzem Herzen bei der Sache

Wie das funktioniert, müssen Sie schon selbst ausbaldowern, nur so viel sei verraten: Es hat etwas von einem Glücksspiel, doch es geht nicht um Kettenbriefe. Das Ganze ist eine durchaus seriöse Angelegenheit. Und nimmt zudem familiären Charakter an, wenn Sie sich für tegut entscheiden. Hier ist allerdings voller Einsatz gefordert, doch warmherzig geht es dabei allemal zu. Kernstück des Geschäfts ist der Respekt vor Mitwirkenden und Lebensmitteln. Man muss zu schätzen wissen, womit man ständig umgeht, dann klappt es gleich viel besser, und am Ende jeden Tages warten wohlige Ermattung und Zufriedenheit. Schon am nächsten Morgen aber ist der Appetit erneut geweckt, und das nützt nicht nur einem selbst, sondern auch zahlreichen begeisterten Kunden, deren Anzahl laufend wächst.

Schwer Beladene von ihrem Gepäck erlösen

Guten Gewissens kann sich der Franchisenehmer rühmen, etwas für die Gesunderhaltung der Bevölkerung getan zu haben, und das kann noch lange nicht jeder von sich behaupten. Etwas anderes ist es, Mitmenschen aus ihrer Verlegenheit zu erretten, wenn Sie nicht wissen, wo sie lieb gewonnene Habseligkeiten lassen sollen. Daran ist mancher schon verzweifelt, dabei braucht es doch nicht viel, um einen Unterschlupf zu schaffen. Bei Storebox lässt sich ohne große Schwierigkeiten zwischenlagern, was sonst nur im Weg wäre und arg beschweren könnte. Leisten Sie wertvolle Dienste für solche Zeitgenossen, denen ihr Besitzstand über den Kopf gewachsen ist und die für begrenzte Zeit nach einer Lösung suchen, weil sie sich nicht davon trennen möchten.

Meist kommt das Glück ganz unverhofft

Dabei ist nichts Geheimnisvolles im Spiel, eher das, was beim unvermeidlichen Umzug schlichtweg nicht in die neue Wohnung passt oder aber längst überholt ist und doch aufgehoben werden muss.

  • Befreien Sie andere unproblematisch von drückenden Lasten
  • und leben gut davon, ohne dass Sie sich die Finger schmutzig machen müssten.

Das lässt sich gleichwohl nicht immer ganz vermeiden, zumal dann nicht, wenn ausgemistet werden muss. Dabei hat sich allerdings schon so mancher Schatz angefunden, der dann gewissermaßen der Freibeuterei zum Opfer fallen kann. Der Rümpel Meister weiß ein Lied davon zu singen, und wenn Sie Abenteuern dieser Art ebenfalls nicht abgeneigt sind, dann helfen Sie ihm doch dabei. Es wird gerecht geteilt, wer etwas findet, kann es auch behalten.

Erholsames nach des Tages Hektik

Oft winkt jedoch zunächst ein Gutteil harter Arbeit, der man sich nicht entziehen kann. Für eingefleischte Glücksritter ist es kaum das Richtige, doch reelle Arbeit wird belohnt. Was man mehr zufällig aufliest, ist als Dreingabe zu verstehen, ein paar Schweißtropfen sind aber regelmäßig zu verlieren. Doch das macht das Lächeln über Hinzugewonnenes nur umso breiter, ab und an fällt sogar ein Schmuckstück für das eigene Zuhause ab. Dort lässt es sich wesentlich behaglicher entspannen, wenn man aufmunternde Lektüre zur Hand hat. Nicht immer interessiert die große Politik, schon gar nicht zum verdienten Feierabend. Dann ist man unter Umständen sehr viel begieriger darauf, zu erfahren, was in der Nachbarschaft geschieht. Daraus hat das LeserECHO eine Tugend gemacht.

Lernzeit ohne Knechtschaft

Wer hier einsteigt, kann von den Profis noch viel lernen und braucht sonst kaum etwas dazu. Davon träumt so mancher, der etwas mitzuteilen hat: Verleger zu werden, ohne reichlich Konzernsanteile erwerben zu müssen. Stoßen Sie in eine Nische vor, die vom lebhaftem Austausch mit der Leserschaft als Fangemeinde profitiert, bieten Sie ihr das, was jeder Aufgeschlossene gebrauchen kann. Exemplare von solchem Karat werden gesammelt, anstatt die Gullys zu verstopfen, Franchisegeber können absolut entgegenkommend sein. Mitunter verstehen sie jeden Zuwachs als Bereicherung und revanchieren sich entsprechend dafür.

Erbauliches statt Stress

Natürlich ist die Arbeit zu erledigen, wenn dabei auch Geld herumkommen soll, doch es fragt sich wirklich, ob man immer gegen Widerstände ankämpfen muss. Das dient wohl der Ertüchtigung, kann jedoch auch zermürben. Machen Sie es sich zumindest für den Anfang einfach, wenn Sie das Franchising zur Sicherung einer angenehmen Existenzgrundlage in Erwägung ziehen. Möglichkeiten dafür gibt es viele, Sie müssen nur eine wählen, die Ihrem Geschmack entspricht.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250