EMS-Training: Der Trendsport im Fokus

12.02.2019 15:35 | Ein Unternehmen gründen

„Ich habe keine Zeit für Sport“‘

„Mein Tag müsste mehr als 24 Stunden haben“

„Ich will nicht meine Sportsachen mit mir herumschleppen“

… Hand aufs Herz – wer kennt diese Ausreden nicht?

Bodystreet Franchise EMS Training

In den letzten Jahren macht ein neuer Trend immer wieder Schlagzeilen: Die Rede ist von EMS-Training.

EMS steht für: Elektromuskelstimulation. Genau das steckt auch dahinter: Unter Reizstrom werden bestimmte Übungen ausgeführt, die dadurch noch effektiver werden.

Klingt nach Hexerei? Ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil - bereits 20 Minuten EMS Training pro Woche reichen aus, um körperlich fit zu werden und es auch zu bleiben – Resultate garantiert!

Wie funktioniert EMS-Training?

EMS ist ein effizientes Training für den ganzen Körper – und zwar unter Reizstrom und in nur 20 Minuten wöchentlich.

Die Kunden ziehen einen vom Studio bereitgestellten (Schluss mit dem Schleppen sperrigen und schweren Sportkleidung- und Sportschuhen!) und mit Elektroden versehenen EMS-Anzug an, damit der Reizstrom in den Körper gelangen kann. Der Anzug wird zu Beginn des Trainings mit der EMS-Station verbunden und beim Training wird abgewechselt zwischen einer Impulsfrequenz (etwa 80-85 Hertz) mit Kontraktion sowie einer 4-sekündigen Pause zwischen den verschiedenen Kontraktionen- und Übungen (z.B.: Squats).

Wenn Sie „Reizstrom“ lesen, wird Ihnen plötzlich ganz schwummrig? Das muss es nicht.

Denn: Die Zellen unseres Körpers bestehen grundsätzlich aus Ladungen. Dies bedeutet, dass zwischen dem Zellinneren und dem Zelläußeren Ladungsunterschiede bestehen.

Der Strom im EMS-Training führt zu einer Umkehr der Ladungsverhältnisse, also einer Depolarisation, aus der wiederum ein Aktionspotenzial entsteht: Der Muskel wird angespannt. Durch die zusätzliche Kontraktion während der Übungen im Rahmen des EMS-Trainings entsteht dann sozusagen eine doppelte Muskelkontraktion – was die Effizienz des EMS-Trainings erklärt.

Doch worin genau besteht der Unterschied zu „klassischem“ Krafttraining und dem Effekt von EMS-Training?

Bei klassischem Krafttraining wird zunächst die langsame Muskelfaser (Typ 1 oder Slow-Twitch-Faser) beansprucht.

Das Problem? Die sogenannten Fast-Twitch-Fasern des Typ 2, die gerade für schnelleren und kräftigeren Muskelaufbau verantwortlich sind, werden erst bei einer höheren Belastung aufgebaut.

Die Lösung? EMS-Training! Denn beim EMS-Training werden insbesondere die Fast-Twitch-Muskelfasern des Typen 2 angesprochen. Das bedeutet konkret: Schnellerer Aufbau von kräftigeren Muskeln in weniger Zeit!

Außerdem werden beim EMS-Training verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig stimuliert – es ist also ein hocheffizientes Ganzkörpertraining.

Das Ganze ist aber auch nicht völlig neu: Der Ursprung des EMS Trainings liegt in der Sportmedizin bzw. der Astronautik oder auch der Physiotherapie. Bereits seit einigen Jahren ist es völlig üblich, Reizstrom in der Physiotherapie, aber auch in der Medizin und dem Leistungssport einzusetzen. Während des „normalen“ Trainings wird ebenfalls durch die muskeleigene Bioelektronik ein „Stromfluss“ ausgelöst. Beim EMS-Training wird dieser Effekt lediglich verstärkt, wodurch die Muskelkontraktionen beim EMS-Training stärker ausfallen.

Durch den Reizstrom können bis zu 90 Prozent der Muskelfasern, sogar die tiefsten Muskeln, gleichzeitig kontrahiert werden.

Der Kalorienverbrauch für 20 Minuten EMS-Training liegt bei etwa 520-580 kcal, wohingegen der Kalorienverbrauch bei 20 Minuten klassischem Krafttraining oder Jogging bei 210 kcal liegt.

Da das Training sehr anstrengend ist, benötigt der Körper nach einer EMS-Session etwa 5-7 Tage Regenerationszeit, um sich wieder zu erholen. Daher ist es nicht nur „ausreichend“, einmal pro Woche zu trainieren – von mehr als einer EMS-Trainingseinheit wird sogar abgeraten. Eine EMS-Session von 20 Minuten bei Bodystreet entspricht einem Training im Fitnessstudio von 3-mal einer Stunde!

Mit EMS kann sowohl die Kraft als auch die Ausdauer trainiert werden.

Vorteile von EMS-Training

EMS Training bietet gegenüber klassischem Fitnesstraining einige Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Individuelles Personal Training mit einem Coach für 1-2 Personen
  • Für vielbeschäftigte Personen geeignet, da es nur 20 Minuten pro Woche in Anspruch nimmt
  • Schluss mit schweren und sperrigen Sporttaschen, die man mit zur Arbeit schleppt: Für das EMS-Training wird das notwendige Material vom Studio bereitgestellt
  • Eine niedrigere Herzfrequenz und ein geringer Anstieg des Blutdrucks gegenüber „normalem“ Krafttraining
  • Auch tiefe Muskelgruppen, insbesondere im Rücken, werden durch die Elektrostimulation besser erreicht: Daher ist EMS besonders interessant für Menschen mit Rückenbeschwerden
  • Verbesserung der Haltung bei Rückenschmerzen
  • Gewicht- und Fettreduktion
  • Erhöhung der Kraftausdauer
  • Erreichen einer stärkeren Kontraktion des Muskels als bei klassischem Training
  • Besonders effiziente Reduktion von Gewicht und Fettanteil im Körper
  • Gelenkschonendes Training

EMS-Training: Zahlen, Daten, Fakten

Laut der Studie „European Health & Fitness Market“ von Deloitte und dem europäischen Fitnessverband EuropeActive ist der Fitnessmarkt allgemein in Europa sehr vielversprechend:

  1. Über 62 Millionen Mitglieder in Fitnessstudios
  2. Steigende Mitgliederanzahlen um 4%
  3. Ein Gesamtumsatz der Branche um 26,6 Mrd. €

Dazu kommt, dass Menschen immer weniger Zeit haben aber gleichzeitig immer mehr Wert auf Ihre Gesundheit und Ihr Äußeres legen. Kein Wunder, dass EMS-Training also immer beliebter wird.

Auch die aus dem Jahr 2017 stammende Studie „EMS-Markt Deutschland 2017“ erwähnte Bodystreet mit einem jährlichen Wachstum von etwa 14 Studios. Neben den neu eröffneten Studios konnten sich die bereits etablierten Studios über einen Mitgliederzuwachs von etwa 20 Prozent freuen. Schätzungsweise waren es im Jahr 2018 etwa 130. 000 Menschen, die sich mit EMS-Training auf effiziente Weise fit halten.

Machen Sie sich mit EMS-Training selbstständig!

Mit EMS auf Erfolgskurs?

Es gibt verschiedene Franchisegeber, die ein vielversprechendes Geschäftskonzept mit EMS-Training anbieten, dem Sie sich als Franchisenehmer anschließen können.

Der Königspfad zu einem eigenen EMS-Studio bietet sich Ihnen durch Bodystreet mit - über 40.000 aktiven „EMS-Sportlern“ und an mehr als 285 Standorten in mehreren Ländern.

In absehbarer Zeit werden aus den 40.000 Bodystreet-Kunden auch schon bald 50.000 Kunden werden – Der Grund: Die Eröffnung weiterer Bodystreet Studios von neuen Franchisenehmern! Sind Sie der nächste Franchisenehmer, der sein neues Bodystreet Studio eröffnet?

Bodystreet wurde außerdem durch das Wirtschaftsmagazin Focus Money zu einem der „besten Fitnessstudios Deutschlands“ gewählt.

Außerdem erhielt Bodystreet von der DtGV (Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien) eine Ehrung mit einer herausragenden Bewertung im Bereich der Kundenzufriedenheit sowie den „Deutschen Fairnesspreis“.

 

Bodystreet Franchise

Bodystreet

Der erfolgreichste Weg zum eigenen EMS-Studio, mit dem Franchisesystem, das die meisten EMS-Standorte in Europa aufgebaut hat!

Bodystreet hat den Markt für Elektromuskelstimulation „gerockt“: Über 285 Bodystreet-Studios Europaweit sprechen [...]

ab 10.000€ Erfdl. Eigenkapital
Sport, Freizeit & Kultur
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

Mittlerweile verfügt der Franchisegeber Bodystreet über etwa 285 Studios, in Deutschland, aber auch in:

  • Österreich
  • Großbritannien
  • Italien
  • Tansania
  • USA

Diese Vielzahl der Standorte machen Bodystreet zweifelsohne zum Pionier unter den „Special-Interest-EMS-Studios“.

Bodystreet gehört zu den größten EMS-Trainingsanbietern Deutschlands: Laut Fitogram liegt der Marktanteil von Bodystreet bei 22 %.

Die sportwissenschaftliche Grundlage für EMS Training bei Bodystreet

Sie sind immer noch nicht davon überzeugt, dass EMS-Training kein Hokuspokus ist?

Dann lassen Sie sich von der Wissenschaft überzeugen.

Das EMS-Training bei Bodystreet basiert nämlich auf zwei sportwissenschaftlichen Prinzipien:

1. Dem Prinzip „Anpassung“

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit ist sind sogenannte überschwellige Belastungsreize notwendig. Überschwellig deshalb, weil sie über die gewohnte Belastung hinaus gehen und somit das gewohnte Gleichgewicht stören, was wiederum zu einer Steigerung der Leistung durch die erhöhten Anforderungen führt.

2. Das Verhältnis zwischen Belastung und Entlastung

Es wird zwischen der Phase der verringerten Leistungsfähigkeit (katabole Phase) und der darauffolgenden Phase der Erholung (anabole Phase) unterschieden. Nach der katabolen Phase folgt die anabole Phase – in der die Leistung nicht nur wieder ansteigt, sondern auch das vorherige Niveau übertrifft. Auf diese Weise wird beim EMS-Training eine Steigerung der Leistungsfähigkeit erreicht.

Auch zahlreiche sportwissenschaftliche Studien, wie etwa der Universitäten Bayreuth (2002–2003) und Erlangen-Nürnberg (2009), der Deutschen Sporthochschule Köln (2008) sowie der Herzklinik Bad Oeynhausen (2010) konnten die Wirkung des EMS-Training, wie es bei Bodystreet angeboten wird, unter Beweis stellen.

Sie wollen Franchisenehmer bei Bodystreet werden?

Machen Sie sich 2019 selbstständig und werden Sie mit Europas Marktführer im ESM-Training als Franchisepartner erfolgreich!

Als Franchisepartner von Bodystreet profitieren Sie von:

  • Einer vertrauensvollen Beziehung zwischen der Zentrale und den Franchisepartnern – bestätigt durch den F&C Gold Award, den sich Bodystreet redlich verdient hat!
  • Einer Anzahl von 160000 absolvierten Trainings pro Monat – Ihr Erfolg ist somit garantiert
  • Einer niedrigen Gesamtinvestition
  • Chancen zu einer schnellen Multiplikation durch Multi-Unit-Franchising
  • Monatsumsätze von 20. 000€ aufwärts
  • Viele lukrative Standorte in Deutschland sind noch zu vergeben
  • Vollständiger Support aus der Zentrale in verschiedenen Bereichen: Standort, Finanzen, Marketing, Personal, Vertrieb, etc.

 

Bodystreet Franchise

Bodystreet

Der erfolgreichste Weg zum eigenen EMS-Studio, mit dem Franchisesystem, das die meisten EMS-Standorte in Europa aufgebaut hat!

Bodystreet hat den Markt für Elektromuskelstimulation „gerockt“: Über 285 Bodystreet-Studios Europaweit sprechen [...]

ab 10.000€ Erfdl. Eigenkapital
Sport, Freizeit & Kultur
Mehr Infos anfragen
Mehr erfahren

 

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250