Erfolgreich mit Franchising? Erfahren Sie mehr über Ihren Weg in die Selbstständigkeit

07.10.2018 16:00 | Ein Unternehmen gründen

erfolgreich

Wenn Sie überlegen, sich selbstständig zu machen, dann sollten Sie zunächst einmal in Erfahrung bringen, was für eine Art für Unternehmen Sie überhaupt gründen möchten. Möchten Sie ein Tierfachgeschäft eröffnen? Ein Schuhgeschäft? Möchten Sie als Immobilienmakler Karriere machen? Oder möchten Sie im Marketing als Berater durchstarten? Die Liste Ihrer Möglichkeiten ist nahezu grenzenlos! Oft landen erfolgreiche Unternehmen in einer bestimmten Branche, weil sie eine gewisse Leidenschaft für das Thema mitbringen oder aber weil sie wie gemacht für den Job sind. Wer also gründen möchte, der sollte sich über ein paar Dinge Gedanken machen, damit seine Gründung auch erfolgreich ist.

Wer erfolgreich gründen möchte, sollte Folgendes bedenken:

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, mit was für einem Business Sie sich selbstständig machen möchten, dann gilt es in einem nächsten Schritt zu bedenken, wie das Geschäftsmodell konkret aussehen soll. Die meisten Gründer setzen hier auf das klassische Start-up, allerdings nimmt die Bedeutung von Franchising immer stärker zu. Immer mehr junge Gründer entscheiden sich für die Selbstständigkeit unter dem Namen einer bekannten Marke, um so einen Schnellstart beim Markteinstieg hinzulegen.

Verschiedene Geschäftskonzepte – unterschiedliche Anforderungen

Bevor Sie sich näher mit dem Thema Franchising auseinandersetzen, sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass jedes einzelne Franchisesystem besonders ist und unterschiedliche Ansprüche an seine potentiellen Franchisenehmer hat. Damit Sie sich diesen unterschiedlichen Geschäftstypen bewusst werden, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel die Unterschiede zwischen einem Franchisesystem mit eigenem, physischem Ladenlokal und einem von zu Hause aus geführten Online-Business auf. So sollte Ihnen bewusst werden, dass sich die Art und Weise der Gründung hier stark unterscheidet. Dies zeigt Ihnen auf, dass eine Gründung mit Franchising nicht zu stark generalisiert werden sollte, da der Aufbau vollkommen unterschiedlich abläuft!

So läuft die Gründung eines kleinen Geschäfts ab:

Der größte Unterschied zwischen einem Geschäft mit physischem Ladenlokal und einem Online Business ist die Tatsache, dass ersteres eines Gebäudes bedarf. Dies sorgt für einen vollkommen anderen Geschäftsaufbauprozess. Denn in diesem Fall muss der potentielle Franchisenehmer mehr Zeit für die Standortsuche und mehr Kapital für seine Investition einplanen. Ebenso müssen hier Gelder für die Mieten und mögliche Baumaßnahmen einkalkuliert werden.

Darüber hinaus stellt die Suche nach dem passenden Standort einen wichtigen Mehraufwand dar: Es muss der passende Standort gefunden und die Miete mit dem Eigentümer verhandelt werden. Hier helfen die Franchisegeber oft und unterstützen ihre neuen Geschäftspartner. Das liegt unter anderem auch daran, dass sich das Gebäude perfekt für das Franchisesystem eignen sollte. Die Kosten dafür sollten beim Finanzierungsplan sorgfältig mit einkalkuliert werden.

Und letztlich handelt es sich bei einem Business mit physischem Ladenlokal um eine ganz andere Art von Kunde, der hier bedient wird. Diese Tatsache ist auch für das Marketing relevant. Manche Franchisesysteme sind stark von einer großen Laufkundschaft abhängig, andere Konzepte bieten sehr spezifische Produkte und Dienstleistungen an, so dass die Kunden bereit sind, eine weitere Anreise auf sich zu nehmen. Ladenlokale setzen sehr stark auf digitalen Marketingstrategien, wobei sie zusätzlich auch immer noch stark auf den Offlinebereich bei Werbekampagnen setzen.

Wie läuft die Gründung eines Online Business ab?

Bei einem Business, was Sie von zu Hause aus führen, handelt es sich um eine risikoärmere Gründung, da solch ein Business weniger Kapital bedarf und gerade auch am Anfang nur sehr überschaubare Investitionskosten auf Sie zukommen. Der Erfolg eines Online Business hängt stark von dem Skillset des Gründers ab und potentielle Franchisenehmer sollten sich an die Bedingungen solch eines Business anpassen können. Denn wer sich mit einem Online Business selbstständig macht, der benötigt eine große Portion Motivation, Disziplin, Vorbereitung und gute Skills, was die eigene Planung angeht. Bei solchen Geschäftsmodellen versorgen die Franchisegeber ihre Geschäftspartner zu Beginn mit allen wichtigen Instrumenten, die diese benötigen, allerdings lassen sie ihre Franchisenehmer daraufhin komplett eigenständig arbeiten. Das bedeutet nicht, dass sie sich von ihren Geschäftspartnern abwenden, sondern das liegt ganz einfach daran, dass solche Geschäftskonzepte meist weniger laufende Unterstützung bedürfen.

Bei einem Online Business haben Franchisenehmer also auch in der Regel viel mehr Freiheiten, wenn es darum geht, wie sie ihre eigenen Arbeitszeiten einteilen können. Auch hier kann man zwischen Teilzeit- und Vollzeitpositionen wählen. Dieses Geschäftsmodell eignet sich vor allem für diejenigen, die nicht in Vollzeit arbeiten möchten oder aber noch anderen Verpflichtungen nachzukommen haben, so dass sie mehr Freiheit bezüglich ihrer Arbeitszeiten bedürfen. Allerdings muss man in diesem Fall damit rechnen, dass man finanziell nicht so üppig vergütet wird und das Gehalt dementsprechend überschaubarer ausfällt. Hier liegt es also daran abzuwägen, was Ihnen wichtiger ist: Flexibilität oder Einkommen?

Stellen Sie sich folgende 5 Fragen, bevor Sie sich mit Franchising selbstständig machen!

Bevor Sie den Franchisevertrag bei einem Franchisegeber unterzeichnen, sollten Sie ein paar Dinge noch bedenken. Folgende 5 Fragen helfen Ihnen, dass für Sie passende Franchisemodell zu finden, so dass Ihre Gründung erfolgreich verläuft!

1. Was begeistert Sie und treibt Sie an?

Wenn Ihnen nicht aus dem Stehgreif einfällt, wofür Sie brennen, dann können Sie auch schauen, welche Dinge Ihnen gut liegen. Eine große Leidenschaft für ein gewisses Produkt, eine Dienstleistung oder Branche ist keine Grundvoraussetzung, aber es ist in jedem Fall hilfreich.

2. Welche Qualifikationen bringen Sie mit?

Abgesehen von Ihrer Leidenschaft für ein Geschäft, kommt es darauf an, über was für Qualifikationen und Fähigkeiten Sie verfügen. Passen diese zu dem Franchisesystem? Suchen Sie das Gespräch mit dem Franchisegeber und besprechen Sie, welche Kriterien hier wichtig sind. Stellen Sie sicher, dass Sie auch wirklich zu dem Franchisesystem passen!

3. Was für eine Arbeitsstruktur kommt für Sie in Frage?

Möchten Sie in Teilzeit oder Vollzeit arbeiten? Möchten Sie von zu Hause aus arbeiten, ortsungebunden, in einem Büro oder on the road in einem eigenen Van? Klären Sie für sich diese Frage. Das hilft, um weitere Klarheit zu bekommen.

4. Was sind Ihre Erwartungen an den Franchisegeber?

Die einzelnen Franchisegeber bieten unterschiedliche Arten von Unterstützung an. Machen Sie sich bewusst, worauf es Ihnen ankommt. Schauen Sie dann, ob das, was der Franchisegeber bietet, mit dem übereinstimmt, was Ihnen wichtig ist.

5. Mit was für einem Einkommen rechnen Sie?

Nicht alle Franchisesysteme sind gleichermaßen finanziell erfolgreich. Bei manchen Systemen muss man sich mehr reinknien und härter arbeiten, allerdings wird man dafür auch immer entlohnt. Andere Systeme decken die monatlichen Kosten und lassen den Franchisenehmer ein gutes Leben führen, allerdings wird dieser damit nicht reich werden. Fragen Sie sich also selbst, wie viel Geld Sie monatlich verdienen möchten!

Wer sich mit Franchising selbstständig machen möchte, der muss sich meist auf einen zeitintensiven Prozess einstellen. In dieser Zeit wird den zukünftigen Franchisenehmern viel Engagement und Hingabe abverlangt. Schauen Sie also, welche Möglichkeiten Ihnen beim Franchising am meisten zusagen und worauf es Ihnen bei einer Gründung ankommt. Wenn Sie das für sich geklärt haben, ist das schon einmal die halbe Miete und Sie schauen einer erfolgreichen Zukunft entgegen!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250