Expansion Manager: Wer oder was ist das?

08.01.2019 08:05 | Ein Unternehmen gründen

expansion manager franchise

Eine immer beliebtere Methode für die Expansion eines Unternehmens stellt heute das Franchising oder die Franchisepartnerschaft dar. Dabei erweitert ein Franchisegründer sein Unternehmen indem er Partnerschaften mit Franchisenehmern eingeht. Diese eröffnen als selbstständige Unternehmer einen eigenen Standort mit dem Namen und Produkt oder Dienstleistung des Franchisegebers.
Da bei großen Betrieben mit vielen Franchisepartnern die Situation schnell unüberschaubar werden kann, werden in manchen Fällen ein oder mehrere Expansion Manager eingestellt.

Doch warum werden diese benötigt, und welche Rolle spielen sie im Franchisesystem?
Zu den wichtigsten Aufgaben eines Expansion Managers gehören:
Standortsuche und -verhandlungen
• Abwicklung von Mietverträgen
• Kontakt mit öffentlichen Stellen
• Erstellung und Weiterentwicklung von Analysen in den Bereichen Wirtschaftlichkeit, Konkurrenz und Standort
• Durchführung von Investitionskalkulationen
• Erstellung von Personalgewinnungskonzepten
• Entwicklung von Markteintrittsstrategien


Der richtige Standort

Wie für alle Existenzgründer ist auch für Franchisenehmer die Auswahl des Standortes einer der wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Start ins Unternehmen. Wird der falsche Standort ausgewählt, kann es sein, dass die gewünschte Zielgruppe das Geschäft nicht oder nur ungenügend erreicht. Dies schadet einem frischen Unternehmen und führt nicht selten zum vorschnellen Scheitern. Ein Expansion Manager soll dafür sorgen, dass genau die richtigen Standorte für das Franchisesystem ausgewählt werden. Mit einem geeigneten Standort kann einerseits dem Franchisenehmer ein guter Start ins Unternehmen und andererseits dem Franchisegeber die Zusammenarbeit mit einer vielversprechenden neuen Zweigstelle ermöglicht werden.
Der Expansion Manager kümmert sich also um die Suche dieser Standorte. Die Kontakte der möglichen Franchisenehmer werden an ihn übergeben, und er untersucht das Gebiet, in das expandiert werden soll. Wichtige Faktoren sind bei der Auswahl eines guten Standortes unter anderem:
• Einwohnerzahl
• Verkehrsanbindungen
• Mietpreise
• Beliebtheit und Frequentierung

Nicht nur die Zugänglichkeit des Standortes ist wichtig, sondern auch, wie beliebt das Gebiet ist, in dem er sich befindet. Ob das Geschäft sich in einer Innenstadt oder einem Einkaufszentrum befindet, wichtig ist die Frage, wie viele Menschen die Umgebung regelmäßig besuchen, und ob sich auch die richtige Zielgruppe dort befindet. Der Expansion Manager kümmert sich um die Kontaktaufnahme mit den verschiedenen Maklern und Eigentümern und organisiert Besichtigungen.
Die geeigneten Standorte werden Franchisezentrale und Franchisenehmer gezeigt und nach Abstimmung kommt es zur Abwicklung der Mietverträge. Auch dies ist Aufgabe des Expansion Managers. Zuerst werden etwaige Verhandlungen durchgeführt, dann wird der Mietvertrag geschlossen. Weiters kümmert sich der Expansion Manager in diesem Bereich um die Überprüfung und gegebenfalls Neuverhandlung von alten Mietverträgen.
Die nötigen öffentlichen Stellen werden kontaktiert, um anfallende Genehmigungen einzuholen. Hierzu gehört auch die Überprüfung ob sich ein Standort baurechtlich für das Unternehmen eignet. Es muss überprüft werden, ob anfallende Änderungen vorgenommen werden können.
Nachdem alles sorgfältig überprüft wurde, der Mietvertrag unterzeichnet ist, und die notwendigen Genehmigungen eingeholt sind, wird der Standort weitergegeben. Nun können sich die zuständigen Abteilungen um Bau oder Umbau des Standortes, sowie Eröffnung, Marketing und Werbung kümmern.


Erstellung und Bearbeitung von diversen Analysen und Konzepten

Der Expansion Manager kümmert sich nicht nur um die aktive Organisation der Standorte, sondern auch um verschiedene Analysen, wie besser expandiert werden kann. Hier werden verschiedene Aspekte der wirtschaftlichen Lage und ihrer Auswirkung auf das Unternehmen und seine Franchisepartner analysiert.
Wichtig ist, dass das Konkurrenzverhalten des Marktes genau beobachtet wird. Die Wettbewerbsfähigkeit ist einer der ausschlaggebendsten Aspekte eines Unternehmens. Wenn sich ein Franchisesystem oder seine einzelnen Franchisenehmer nicht gegen die Konkurrenz behaupten können, ist das schlecht fürs Geschäft. Expansion Manager werden also herangezogen, um die Konkurrenz am Markt zu analysieren.
Auch über die bestmöglichen Standorte selbst werden Analysen erstellt. Es soll herausgefunden werden, welche Art von Standort sich in welchen Gebieten am besten für das Unternehmen eignet. Wie groß sollen die einzelnen Standorte sein? Wie werden die Zielgruppen am besten erreicht? Dies sind unter anderem Fragen, die sich der Expansion Manager stellen muss. Anhand der Geschäfte vorhandener Franchisenehmer werden Konzepte für Standortanforderungen erstellt. Es wird analysiert, welche Standorte am besten laufen, und bei welchen die Kundenfrequentierung eher spärlich ausfällt.
Auch die Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Kalkulationen zu den notwendigen Investitionen der potentiellen Standorte werden von den Expansion Managern aufgestellt. So soll Franchisegeber und Franchisenehmer ein Überblick über den potentiellen Umsatz des Standortes sowie über das notwendige Kapital für die Investition gegeben werden.


Anforderungen an Expansion Manager

Da die Aufgabe eines Expansion Managers gerade bei größeren Betrieben nicht zu unterschätzen ist, sind gewisse Fähigkeiten und Qualifikationen mitzubringen. Darunter befinden sich in der Regel:
• Guter Umgang mit Menschen
• Kommunikationsfähigkeiten
• Verhandlungsgeschick
• Berufserfahrung
• Flexibilität
• Eigenverantwortung
• Eigenes Netzwerk

Da ein großer Teil der Tätigkeit eines Expansion Managers den Kontakt mit verschiedenen Personen fordert, sollte dieser einen guten Umgang mit Menschen haben und vor allem gut kommunizieren können. Auch ein gewisses Maß an Verhandlungsgeschick ist Voraussetzung für den Beruf, da die Verhandlung über Mietverträge ein wichtiger Schritt in der Gewinnung neuer Standorte ist.
Die notwendige Berufserfahrung hängt vom jeweiligen Franchise-Unternehmen ab. Manche Franchisezentralen fordern von ihren Expansion Managern einschlägige Berufserfahrung in der Expansion, manchen reicht es aus, wenn zum Beispiel ein gewisses Maß an Erfahrung am Immobilienmarkt mitgebracht wird.
Ein Studium oder eine Berufsausbildung in verschiedenen Bereichen, wie unter anderen Jura, Betriebswirtschaft, Immobilien, ist vorteilhaft, für viele Franchisesysteme jedoch keine Voraussetzung.
Auch eine gewisse Flexibilität, was Geschäftsreisen angeht, sollte mitgebracht werden. Da ein Expansion Manager für die Erweiterung eines Franchisesystems zuständig ist, sollte eine Bereitschaft zum Reisen gegeben sein. Kommunikation und Verhandlungen gegen immerhin über einen Franchisestandort hinaus.
Viele Unternehmer wollen außerdem, dass ihre Expansion Manager ein Netzwerk aus Kontakten mitbringen, da die Kommunikation mit öffentlichen Personen, Maklern und Eigentümern einen wichtigen Punkt in der Berufsbeschreibung darstellt. Einige Firmen überlassen es aber ihren Angestellten, ob sie dieses Netzwerk bereits haben, oder erst im Laufe der Zusammenarbeit aufbauen.
Wer sein Unternehmen als Franchisesystem erweitern möchte, oder bereits dabei ist, und nun sein Netz noch weiter spannen möchte, kann mit der Einstellung eines Expansion Managers die Kompetenzen seines Unternehmens erweitern und für eine vielversprechende Expansion sorgen. Expansion Manager sorgen dafür, dass die Ausbreitung eines Geschäfts reibungslos verläuft und sich auch längerfristig mehr als nur rentiert. Den Franchisenehmern wird durch die zusätzliche Unterstützung ein erfolgversprechender Start ins Unternehmen ermöglicht. So profitieren alle Beteiligten, denn was gut für die einzelnen Standorte ist, ist auch gut für den Franchisegeber, und umgekehrt.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250