Finanzierungsvorteile im Franchising

25.07.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

finanzierungsvorteile franchising

Bei neuartigen Geschäftsideen ist es schwer, Mittel für ihre Realisierung zu bekommen. Sie mögen noch so einleuchtend sein – wer weiß denn schon, ob sie sich auch bewähren? Stehen da keine Sicherheiten im Hintergrund, kann die Lage aussichtslos sein. Gehen Sie nicht mit leeren Händen zur Bank, wenn Sie eine selbstständige Existenz begründen wollen, entscheiden Sie sich für ein im Franchising erprobtes Konzept. Damit hat die Prüfung bereits stattgefunden, Ihr Antrag gute Chancen auf anstandslose Bewilligung.

Finanzierungsvorteile aufgrund systematischer Planung im Franchising

Als Einzelunternehmer können Sie nur individuelle Daten in Ihren Businessplan aufnehmen. Schätzungen müssen vage bleiben, weil Möglichkeiten des Vergleichens fehlen. Franchisesysteme aber bestehen schon seit langer Zeit und können ihre Entwicklung nachweisen, sodass auch die Aussichten auf zu Erwartendes plausibel werden. Das gilt für

  • Kundeninteressen,
  • Umsatzkalkulationen und
  • Zukunftschancen im Allgemeinen.

Dennoch ist nicht zu erwarten, dass Sie mit kopierten Unterlagen ausgestattet werden, Ihren künftigen Stellenwert im Gefüge müssen Sie schon selbst bestimmen. Dadurch wird deutlich, dass Sie Zusammenhänge verstanden haben und auf Ihre Situation beziehen können.

Mit dem Franchising Vorteile bei der Finanzierung akribisch nutzen

Dabei sind Sie aber nicht vollkommen auf sich allein gestellt. Sie können über detailliertes Zahlenmaterial verfügen und auch Experten zurate ziehen, um Ihrem Elaborat einen professionellen Anstrich zu geben. Oft scheitert ein Vorhaben an belanglos erscheinenden Kleinigkeiten, die nicht übersehen werden, wenn jemand genügend Erfahrung damit hat. Darüber hinaus können jedoch auch schwerwiegende Fehler unterlaufen. Zu schnell ist es geschehen, dass der tatsächliche Bedarf an Kapital nicht ausreichend taxiert wird. Vorübergehende Engpässe die Liquidität betreffend sind dann noch das kleinere Übel, schlimmer ist eine dadurch verursachte Insolvenz. Exakte Grundlagen sind für die Berechnung unverzichtbar, ein Franchisegeber kann damit dienen.

Ausschlaggebend ist immer und überall die richtige Perspektive

Auch fundierte Marktkenntnisse sind nicht aus dem hohlen Bauch zu zaubern. Mancher hält Wahrgenommenes für dauerhaft, dabei entpuppt es sich nach kurzer Zeit als Seifenblase. Und wenn die eigene Kraft im Missverhältnis zu der von Wettbewerbern steht, wird es schnell eng. Nur aus einer übergeordneten Beobachtung lässt sich auf die Lage vor Ort einigermaßen sicher schließen. Dabei kommt es aber auf Insiderwissen an, das nicht jedem zur Verfügung steht. Verlassen Sie sich auf wirksame Instrumente im Franchising, die Ihnen ebenso zugänglich werden wie anderen Partnern, damit das Ganze samt aller Beteiligten vorankommt. Das kann jedoch nur geschehen, wenn Ihre Eignung für den einzuschlagenden Weg festgestellt worden ist.

Die Selbsteinschätzung faktischer Begutachtung unterziehen

Wer kann schon von sich behaupten, dass er den gesamten Belastungen, die auf ihn zukommen, standhalten wird? Der Franchisegeber hat ein gutes Auge dafür, viele Jahre haben ihn geschult. Dabei ist weniger eine fachliche Qualifikation entscheidend, weil sie nachgebessert werden kann. Den Unterschied macht ein ausgeprägtes Profil der unternehmerischen Persönlichkeit. Sie darf jedoch nicht schon zu Beginn an Überforderung leiden. Da kommt so vieles zusammen, dass man leicht etwas vernachlässigt, dem durch Umsicht vorgebeugt werden kann. Tatkräftige Unterstützung verhindert ein Verstricken in anfängliche Schwierigkeiten, die lange nachwirken können. Das wünscht man sich nicht für einen gelungenen Start.

Äußere Einflüsse besser nicht ungefiltert wirken lassen

Wenn der Geschäftsbetrieb so reibungslos wie eben möglich angelaufen ist und erste Bewegungen aufwärts zu verzeichnen sind, kann jederzeit auch Unvorhergesehenes dazwischenkommen. Ein bislang absehbares Kundenverhalten ändert sich, die Karten im Bezirk werden neu gemischt. Das mag für den Einzelnen überraschend sein, ihn sogar vor vollendete Tatsachen stellen. Um dem zu entgehen, braucht man jemanden, der seine Fühler weiter ausstreckt. Das Frühwarnsystem des Franchisegebers wirkt vorbeugend, es kann das Schlimmste verhindern und beim rechtzeitigen Ergreifen von Gegenmaßnahmen enorm behilflich sein. So wird die Kapitaldecke nicht derart angegriffen, dass sie plötzlich nur noch aus lauter Löchern besteht.

Die Grenze der Belastung darf nicht ausgereizt sein

Sie zu reißen, dazu sind auch zu hohe Raten in der Lage. Glauben Sie nicht, Sie würden erhebliche Belastungen schon stemmen können, wenn alles erst einigermaßen funktioniert. Sie müssen sich den Rücken freihalten für Zwischenfälle, die ihre ganze Kraft erfordern können. Dem steht eine angespannte Finanzlage bedrückend im Weg; kalkulieren Sie etwas entspannter, sorgen Sie dafür, dass Ihre Zinslast nicht mehr verschlingt als nötig. Einen Risikozuschlag werden Sie nicht unbedingt entrichten müssen, wenn Sie unter der Flagge des Franchisings kreuzen, doch es gibt noch weitere Unterschiede. Ihre Hausbank wird die Gelegenheit vielleicht zu schätzen wissen, während eine andere womöglich auf Ihren Umsatz dringend angewiesen ist.

Selbst den kleinsten Gewinn umgehend investieren

Es lohnt sich, Angebote zu vergleichen, auch wenn das mühevoll erscheinen mag. Der Aufwand, den Sie vorher treiben, macht sich bezahlt, wenn Sie bedenken, wie lange Sie gebunden sind. Jeder Euro fällt ins Gewicht beim Aufbau des Geschäftsbetriebs, großzügig sollten Sie nicht werden, bevor Sie es sich erlauben können.

  • Vorerst ist Knausern angesagt,
  • das freilich nicht zum Sparen an der falschen Stelle führen darf.

Auch aus übertriebener Vorsicht getroffene Fehlentscheidungen rächen sich, die weise Voraussicht des Erfahrenen kann sie vermeiden. Seien Sie nicht zu eigensinnig, solange Sie den Überblick noch nicht gewonnen haben, sondern dankbar dafür, dass man Ihnen bei Bedarf ein wenig auf die eigenen Füße hilft.

Durststrecken sind nicht leicht zu überwinden

Sie werden den Gürtel eng schnallen müssen, bis Sie im Sattel sitzen. Achten Sie darauf, dass Ihnen nicht die Luft wegbleibt, genießen Sie die Finanzierungsvorteile im Franchising. Man soll es sich ruhig ein wenig bequem machen, wenn man hart arbeiten muss, ein unverhofftes Polster kommt manchmal wie gerufen. Es kann ein Fallschirm sein, der Sie vorm Untergang bewahrt. Solange nur Sie allein darunter zu leiden hätten, dürfte es wahrscheinlich weiter niemanden groß interessieren. Wäre aber ein komplettes System mit vielen Säulen davon betroffen, würde man das nicht zulassen können.

Schon im Vorfeld die Reißleine ziehen?

Das Franchising kann einen auffangen, wenn man zu straucheln droht, es bietet Rückhalt auch in finanzieller Hinsicht und würde kaum jemanden sich in ein Abenteuer stürzen lassen, das er vermutlich nicht besteht. Manchmal ist es verträglicher, rechtzeitig Abstand zu nehmen, anstatt sich heillos zu verfangen. Ein wohlmeinender Hinweis in dieser Richtung kann ein Schicksal ersparen, das ohne Erbarmen zuschlägt und keine Möglichkeit zum Rückzug offen lässt. Bauen Sie vor!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250