Franchise gründen: Ihr Unternehmen läuft erfolgreich & Sie möchten es nun erfolgreich als Franchise vermarkten?

07.01.2018 09:10 | Ein Unternehmen gründen

franchise gruenden artikel

Franchise gründen – wie läuft das ab?

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein erfolgreiches Unternehmen. Erfolgreich heißt in diesem Fall, dass Ihre Geschäftsidee erfolgreich am Absatzmarkt besteht. Würden Sie gerne mehr aus Ihrer Idee machen, Ihr Geschäftskonzept sozusagen vervielfältigen und noch stärker den Markt durchdringen? Dann sollten Sie überlegen, Ihr Geschäft in ein Franchise-System umwandeln.

Franchise gründen – auch Sie können Franchisegeber werden!

Als Franchisegeber werden Sie Gründer eines Franchise-Netzwerkes, welches aus Ihnen als Franchisegeber und den einzelnen Franchisenehmern besteht. Im Zuge dessen teilen Sie Ihr erfolgreiches Geschäftskonzept mit den Franchisenehmern und ermächtigen diese, dass sie Ihre Marke und Ihren Handelsnamen nutzen, um so den Marktanteil Ihres Unternehmens auszubauen.

Wie bauen Sie Ihr Unternehmen zum Franchise aus?

Wenn Sie Ihr Geschäftskonzept in ein Franchise weiter entwickeln möchten, gilt es zu klären, ob Ihr Unternehmen überhaupt franchise-fähig ist.

Folgende Punkte gilt es zu beachten:

  • Ihr Geschäftskonzept ist am Absatzmarkt erfolgreich, aber kann es auch auf dem Partner-Markt erfolgreich sein? Werden Sie Franchisenehmer für sich und Ihre Idee gewinnen können?
  • Was ist das ultimative Alleinstellungsmerkmal, was Ihr Unternehmen sowohl für den Markt als auch für zukünftige Partner so sexy macht?
  • Gibt es ein Marktpotential? Wenn ja, wie groß ist es?
  • Hat das System für das Franching ausreichend Wettbewerbskraft?
  • Wie attraktiv ist das Konzept für potentielle Franchisenehmer? Was muss er investieren, um Teil des Franchise zu werden und wie steht es um seine Rendite und Erträge?

Abgesehen vom Marktpotential und der Wettbewerbskraft ist auch die organisatorische Basis Ihres Unternehmens wichtig. Kann die Organisation Ihres Unternehmens die Entwicklung eines Franchise-Systems stemmen? Dies umfasst auch die Suche, Betreuung und Ausbildung der zukünftigen Partner.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch die finanzielle Basis Ihres Unternehmens, denn die Kosten für den Ausbau eines Franchise-Systems sollten nicht unterschätzt werden. Sie müssen also durchaus bereits sein, einiges an Geld in die Hand zu nehmen, um das Franchise-System zu entwickeln. Es kann mehr als eine Millionen Euro kosten, ein Unternehmen in ein Franchise-System umzuwandeln. So muss das Know-How detailliert dokumentiert werden, die partnerschaftlichen Franchise-Verträge müssen aufgesetzt und die Markenrechte gesichert werden. Zudem müssen Maßnahmen und Instrumente für die erfolgreiche Rekrutierung von Franchisepartnern designt werden.

Für jede Systemplanung ist also eine genaue Wirtschaftsplanung nötig. Es werden viele externe Kosten für Rechtsberatungen und Beratungen durch Franchise-Experten auf Sie zukommen. Aber diese sind unausweichlich. Denn bei der Etablierung eines Franchise-Systems geht es um unzählige Rechtsthemen, die Sie alleine nicht bewerkstelligen können. Zudem stehen Berater mit sehr guter Erfahrung zur Seite: Für Sie ist es vermutlich das erste Mal, dass Sie ihr Unternehmen in ein Franchise-System umwandeln möchten, die Franchise-Berater machen dies tagtäglich, kennen die Hürden, wissen, was zu bedenken ist und können auf langjährige Erfahrung zurückgreifen.

Hinterfragen Sie Ihre eigenes Business Modell also kritisch!

Dieser Plan zeigt Ihnen den genauen Ablauf auf

Folgende Punkte geben Ihnen eine Idee, wie Sie vorgehen könnten, um Ihr eigenes Franchise zu gründen:

I. Prüfen Sie die Ausgangslage!

Was sind das Alleinstellungsmerkmal und die Stärken Ihres Unternehmens? Wo liegen die Schwächen und Mängel? Sollten Sie bei Ihrer Organisationsstruktur, im Management oder bei Know-How vielleicht besser vorab noch Veränderungen vornehmen?

  • Was sagt die Marktlage zu Ihrem Produkt/Ihrer Dienstleistung?
  • Besitzen Sie Wettbewerbskraft?
  • Ist Ihr Unternehmen attraktiv und sein System übertragbar?
  • Ist Ihr Unternehmen interessant für Franchise-Partner?
  • Haben Sie eine große Durchsetzungs- und Bindungskraft?
  • Was sagen Ihre Know-How-, Kapital- und Organisationsbasis?

In den nächsten Arbeitsschritten gilt es nun, ein Konzept zu erarbeiten, in dem Sie Ihre Systemleistungen, Arbeitsabläufe, Strukturen und auch Ihre Unternehmensphilosophie noch einmal genauer definieren.

II. Erstellen Sie Ihr Franchise-Paket!

Definieren Sie vorab Ihre zukünftige Zielgruppe! Wer kann vor allem von Ihren Stärken und Produkten beziehungsweise Dienstleistungen profitieren? Wem bieten Sie einen einzigartigen Nutzen? Dies ist ein unumgänglicher Schritt, denn nur so wissen Sie, wer Ihre Zielgruppe ist und wie Sie auch zukünftige Franchise-Partner ansprechen können.

Im nächsten Schritt können Sie sich nun Gedanken um die Entwicklung eines Franchisekonzeptes machen. Wie soll das Leistungspaket für zukünftige Franchisenehmer aussehen?

Erstellen Sie das Marketingkonzept, was die Produkt- und Kommunikationspolitik, den Vertrieb sowie Preise und Konditionen angeht.

Entwerfen Sie auch Ihr Organisationskonzept. Dieses umfasst die Betriebsführung, die Beratung und Ausbildung von zukünftigen Franchise-Partner, die Systemorganisation sowie die Finanzplanung und Rentabilitätsrechnung.

Die Qualität dieses Leistungspakets wird Ihren Erfolg am Markt und des Franchise-Systems bestimmen.

Sprechen Sie die Rohfassung dieses Franchising-Konzeptes mit Experten durch. Sehen auch die Franchise-Berater in Ihrem Geschäftskonzept Wettbewerbsvorteile und die Franchisefähigkeit Ihres Unternehmens?

III. Erster Testlauf und Markttest!

Jetzt wird es konkreter. Prüfen Sie folgende Aspekte:

Wie attraktiv ist Ihr System? Welche Kompetenz strahlt Ihr Unternehmen aus? Wie sicher sind das Geschäft und die Rendite in Zukunft – sprich für Sie als Franchisegeber, für Ihre Geschäftspartner aber auch für die Nachfrage der Kunden?

Auf die Antworten dieser Fragen basierend, sollten Sie nun einen Pilotbetrieb designen. Achten Sie hier auf die Reaktionen der Zielgruppe? Wie können Sie das System noch kundenorientierter ausbauen?

Ziel dieser Testphase ist es, die Akzeptanz Ihres Unternehmens herauszufinden. Wie kommt Ihr Marketing an? Stimmt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis? Ihre Leistung und Performance müssen top sein, Sie müssen einfach auf der ganzen Linie überzeugen!

Werfen Sie auch einen Blick auf die Kosten, damit Sie die Entwicklungskosten für das Franchise-System herausrechnen können.

IV. Pilotbetrieb

Machen Sie sich nun bereit für die Pilotphase. Denn jetzt kommt es darauf an, ob Ihr System auch „ferngesteuert“ erfolgreich betrieben werden kann.

Zu diesem Zweck müssen die Systemhandbücher und Schulungsunterlagen für die Franchise-Partner ausgestaltet werden. Das Systemhandbuch stellt die Arbeitsgrundlage und das Führungsinstrument im Franchising dar. Es erläutert die Prozesswege, Herstellungsverfahren und unterstützt bei der standardisierten Umsetzung des Franchise-Unternehmens. Auch die Herstellungsverfahren der Produkte sowie Rezepte, als auch der Verkaufs- und Verbuchungsvorgang an der Kasse werden im Detail dargelegt.

Auch die Schulungen und Trainings der Mitarbeiter sind wichtige Bestandteile: So stellen Sie den Wissenstransfer sicher. Schließlich ist es essentiell, dass Ihre Mitarbeiter und Partner all das Know-How besitzen, was für die Branche und Ihr Unternehmen ausschlaggebend ist. Sie sollten als Franchisegeber in die stetige Weiterbildung investieren: Denn dies ist auch ein Zeichen von hoher Qualität und diese sollten Sie nicht nur Ihren Partner, sondern auch Ihrer Zielgruppe stets garantieren! Und das ist letztlich für Ihren Markterfolg entscheidend.

So haben Sie in dieser Pilotphase noch einmal die Möglichkeit, Mängel aufzudecken oder Prozessoptimierungen vorzunehmen. Seien Sie ehrlich und kritisch mit Ihrem eigenen Unternehmen – nur so können Sie es zu weiterem Erfolg führen!

V. Jetzt wird’s ernst: Der offizielle Startschuss.

Nun geht es daran, die passenden Franchisenehmer zu rekrutieren. Aufgrund der gemachten Erfahrungen in der Pilotphase wissen Sie, welche Anforderungen Sie an Ihre Partner stellen.

Entscheidend für die Partnergewinnung ist, dass das Franchise attraktiv für Sie ist und Ihre wirtschaftliche Existenz entscheidend verbessern wird. Nur mit motivierten, qualifizierten Partnern können Sie ein gut durchdachtes Franchise-Konzept zum Erfolg führen und sich die Marktführerschaft zum Ziel setzen!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250