Franchise-Ideen: Ideen gibt es viele, aber wie identifizieren Sie erfolgversprechende Franchisekonzepte?

25.12.2017 16:30 | Ein Unternehmen gründen

franchise ideen erfolgversprechende konzepte
 

So manches scheint nur so brillant zu sein, wie es tatsächlich nicht aussehen kann. Wenn man dies jedoch erst dann bemerkt, nachdem man sich längst eingelassen hat, erwacht man recht unsanft aus einem allzu schönen Traum. Also müssen denkbare Auswirkungen frühzeitig vorweggenommen werden. Doch wie macht man das? Indem man skeptisch wird, sollten die reifen Trauben verdächtig niedrig hängen. Sie dürfen nicht misstrauisch sein, wenn Sie sich für eine verblüffende Idee begeistern wollen, müssen aber Distanz gewinnen, sobald Ihr Herz spontan entflammt. Wir sind ja alle keine Teenies mehr, die auf ein falsches Lächeln hereinfallen könnten. Gereifte Persönlichkeiten und besonders die gewieften Unternehmer lassen sich nicht blenden, sie wägen Pro und Contra überlegen ab und entscheiden sich dann für das Richtige. Die Angst davor vernebelt den Verstand, aus jedem Fehler muss man lernen. Ist eine mögliche Niederlage jedoch tunlichst auszuschließen, sollte vorab genügend Sicherheit gewonnen werden. Das ist nicht so schwer, wie man es manchmal glauben möchte.

Franchise Ideen können auf den Irrweg leiten

Aus einer schier unüberschaubaren Vielzahl Geeignetes herauszufiltern, das ist kein Kinderspiel. Dennoch können Sie sich auf deren Weise dem Lösungsweg annähern. Nutzen Sie eine Gelegenheit zur Auswahl, die sich Ihnen spontan anbietet. Blättern Sie nach Herzenslust nicht nur in den Bereichen, die Sie interessieren müssten. Schauen Sie ganz unbedarft mal hierhin und mal dorthin und vermerken es, wenn Sie dabei auf Positives stoßen. So füllt sich Ihr Warenkorb allmählich, ohne dass Sie noch genau wüssten, was darin liegt.

Dann beenden Sie diese Übung und tun ganz gezielt etwas völlig anderes. Vielleicht ruft sich dabei in Erinnerung, was Sie für den Augenblick bereits vergessen haben. Dieser Eingebung jedoch sollten Sie nicht eilfertig nachgeben. Sie haben Wesentliches doch schon eingesammelt und können jederzeit darauf zurückgreifen. Bis dahin aber dürfen Sie gerne, schon allein aus taktischen Gründen, noch ein Weilchen verstreichen lassen. Womöglich rückt dabei Nachhaltiges in Ihr Bewusstsein; ein untrügliches Anzeichen dafür ist, wenn Ihnen ein Name in aller Deutlichkeit innerlich vor Augen schwebt.

Sein eigenes Spiel treiben mit Franchise Ideen

In einem zweiten Schritt gehen Sie systematisch vor. Folgen Sie den Hinweisen, die Sie sich selbst gegeben haben und fragen sich, woran das liegt. War weniger Lohnendes womöglich einprägsamer? Allerorten sind Sie von Schabernack umgeben, mit dessen Hilfe Ihnen ein Streich gespielt werden soll. Davon müssen Sie sich befreien. Lesen Sie’s nicht immer wieder, wenn Verlockendes Ihnen gut gefällt.

Übersetzen Sie die Marketingsprache mit Ihren eigenen Worten, erstellen Sie eine Tabelle für Vorteilhaftes wie Nachteiliges und überprüfen sie diese im Nachhinein nochmals anhand des Ausgangstexts. Damit hätten Sie das erste Kapitel der Recherche annähernd abgeschlossen. Was noch fehlt, ist Ihr Fazit. Setzen Sie Prioritäten, schränken Sie sich nicht voreilig ein. Es könnte ja sein, dass einer der Kandidaten sich erst bei näherem Hinsehen als beinahe getätigte Fehlinvestition entpuppt. Dann brauchen Sie Ersatz dafür, damit Sie das gesamte Verfahren nicht noch einmal wiederholen müssen. Das mag zwar ebenso aufschlussreich sein, doch Ihre vordringliche Absicht ist das Vorankommen.

Letztlich entscheidend ist der innere Eindruck

Und nun kommt der Bewerber auf den Prüfstand. Suchen Sie die Wahrheit jenseits der Prospekte! Vielleicht wissen Sie ja von jemandem, der seinerseits einen anderen kennt, der wiederum munter aus dem Nähkästchen plaudern könnte. Doch bevor Sie sich im Kreise drehen, streben Sie das persönliche Gespräch an. Es wird immer wieder solche Menschen geben, die nicht zufrieden sind oder sich diesen Anschein geben, aus welchen Gründen auch immer. Nichts ist aufschlussreicher als der eigene Eindruck, den Sie weiterhin verfolgen müssen, um zu sehen, ob es in der Folgezeit zu Abweichungen davon kommt. Die Beurteilung zum guten Schluss ist Ihre Angelegenheit, niemand anders kann diesen Schritt für Sie tun. Sie wollen doch Verantwortung übernehmen und sich mit allen Fasern Ihres Herzens dafür einsetzen. Wenn Sie anfangs schon Bedenken hegen, sollten Sie es nicht tun. Und sich auch nicht dazu drängen lassen, solange Sie mit nur einem Bein auf dem Sprungbrett stehen. Dass Sie schlussendlich aufgeregt sind, wird sich nicht vermeiden lassen.

Eine Entscheidung, die für etliche Zeit bindet

Ein wenig Herzklopfen gehört fraglos hinzu, denken Sie nur an Ihr erstes Date. Auch diesmal wollen Sie eine Partnerschaft eingehen und das für lange Zeit. Wenn Hemmnisse dem entgegenstehen, sind diese eventuell noch rechtzeitig aus dem Weg zu räumen. Sollten Sie sich aber mit den Zielen des Unternehmens uneingeschränkt identifizieren können, bleibt nur noch zu klären, ob Sie dazu in der Lage sind. Lassen Sie sich nicht vorschnell von hohen Summen abschrecken, auch darüber kann man sicherlich reden, wenn genügend Interesse besteht. Ein erfolgversprechendes Franchisekonzept erkennt man auch daran, dass die Kommunikation im Hause funktioniert.

Doch auch in diesem Punkt sind die Geschmäcker verschieden. Dem einen kann es dabei nicht schnell genug gehen, ein anderer lässt lange darauf warten, dass die ersehnte Reaktion auf eine berechtigte Anfrage nunmehr erfolgen kann. Wenn sie dann auch noch nichtssagend ausfällt, ist die Grenze des Verständnisses dafür schnell überschritten. Stellen Sie sich vor, es wäre immer so und überlegen Sie, ob Sie das wollen.

Besonderes bietet mehr als Durchschnittsware

Das Abwiegeln muss nicht für Überlastung sprechen, es kann auch sein, dass man seinen Wert auf Heller und Pfennig kennt und deutlich machen möchte, welche Opfer dafür zu erbringen sind. Möglicherweise will man mit einem zögerlichen Verhalten auch zu verstehen geben, dass so manche Frage selbst zu beantworten wäre. Betrachten Sie die koordinierende Zentrale nicht als ein Auskunftsbüro, das mit jedem Kinkerlitzchen belästigt werden könnte. Hier sitzen hart arbeitende Mitarbeiter, die ihre Energie nicht verschwenden dürfen, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können. Verschaffen Sie sich einen guten Draht zu Ihrem Ansprechpartner, der nur so lange glüht, wie er nicht überbeansprucht wird.

Erste Anzeichen dafür mögen sein, dass zugesagte Rückrufe ausbleiben. Bedrängen Sie Bezugspersonen nicht, räumen Sie ihnen die Chance ein, von sich aus die Initiative zu ergreifen. Ein angemessenes Maß an Hartnäckigkeit muss jedoch erlaubt sein, damit sich der Eindruck vermeiden lässt, man wäre bereits abgeschoben. Für den Erfolg ist man zu einem Großteil in eigener Person zuständig beim Franchising.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250