5 Gründe warum Sie ein Franchise in Stuttgart eröffnen sollten!

Zuletzt geändert am - Veröffentlicht am

franchise in stuttgart

Stuttgart schlägt immer wieder große Wellen. 2010 durch die Proteste der Bevölkerung Stuttgarts, die immer lauter wurden. Diese wurden durch das Städtebauprojekt Stuttgart 21 verursacht, was den Ausbau der Eisenbahnstrecken in und rund um Stuttgart neu regeln sollte. Doch auch durch die bizarren Kombinationen, die in Baden-Württemberg auf den Teller kommen, wie beispielsweise Spätzle mit Linsen und jeder Menge Essig, ist Stuttgart stets in aller Munde. Und zuletzt durch die Unmöglichkeit, sich mit den Einwohnern Stuttgarts zu verständigen. Denn die Hauptstadt Baden-Württembergs ist durch eine ganz besondere Mundart geprägt, die für Auswärtige wie eine ganz eigene Sprache klingt. In den letzten Jahren jedoch etablierte sich die baden-württembergische Hauptstadt immer mehr zum wirtschaftlichen Zentrum Deutschlands und drängt nun sogar München und Frankfurt am Main von deren Spitzenplätzen ab. Dies macht die Stadt gerade für Unternehmen enorm attraktiv. Doch warum die Wirtschaftskraft in Stuttgart sich so auf dem Überholkurs befindet, wollen wir im Folgenden ergründen.

1. Das was Stuttgart so besonders macht

Stuttgart verbindet die klassischen Elemente der englischen Adelszeit mit dem mediterranen Flair von Europas südlichen Ländern. Mit seiner einzigartigen Architektur zieh es nicht nur die Einheimischen in seinen Bann, sondern auch Reisende aus aller Welt. Umsäumt von Weinbergen, Wäldern und Naturparks offeriert die Landeshauptstadt Baden-Württemberg ein breites Spektrum an Ausflugsmöglichkeiten. Tatsächlich kann man sogar annähernd 5.000 Möglichkeiten in und um Stuttgart wahrnehmen, um eine schöne Pause vom stressigen Alltag zu genießen. Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, der Uracher Wasserfall oder das Barock Ludwigsburg, stellen nur eine kleine Auswahl des kulturellen Angebots von Stuttgart dar.

Im Jahr 2017 bekannten über 80 % der Stuttgarter, dass sie in keiner anderen Stadt Deutschlands leben wollten und dass die Lebensqualität unübertrefflich ist. Dies ist damit zu begründen, dass Stuttgart genau, wie beispielsweise das beliebte München über ausreichend Grünflächen und Charme verfügt – trotz der Stellung als Großstadt. Im Gegensatz zu den anderen Großstädten und wirtschaftlichen Zentren Deutschlands schafft es Stuttgart dennoch, relativ niedrige Lebenserhaltungskosten aufrecht zu erhalten. Allerdings kann man nirgendwo in Deutschland Einfluss auf die steigenden Mietpreisen nehmen, die leider durch die bestehende Inflation begünstigt werden. Die Region versucht diesem Problem allerdings, mit einem großen Angebot an billigen Discountern und Supermärkten entgegenzuwirken, die zumindest die Haushaltskosten eindämmen sollen. Des Weiteren gilt Stuttgart, als die Landeshauptstadt, in welchem die höchsten Gehälter vergeben werden und die geringste Arbeitslosenquote herrscht. Stuttgarts Lohnniveau liegt mit 127,6 % deutlich über dem Durchschnitt.

2. Tourismus in Stuttgart

Das Gastgewerbe in Baden-Württemberg gilt als eine der führenden Branchen in diesem Gebiet. Im Moment haben sich rund 31.000 Betriebe mit 135.000 Beschäftigte in dem Bundesland angesiedelt und generieren dadurch einen Jahresumsatz von über 12 Milliarden Euro. Dies ist kein Wunder, konnten doch im Jahre 2017 alleine mehr als 21 Millionen Touristen in Baden-Württemberg verzeichnet werden von insgesamt 178 Millionen verzeichneten Touristen in Deutschland. Stuttgart ist mit 23,5 % der aufgenommenen Übernachtungsgäste Spitzenreiter auf der Beliebtheitsskala der Touristen. Es wurden im Durchschnitt rund zwei Tage in der Landeshauptstadt verbracht und die Gäste kamen vor allem aus Europa, aber auch in erster Linie von Amerika und China angereist.

Die besondere Attraktivität der Landeshauptstadt liegt vor allem in dem hohen kulturellen Angebot begründet. Die Innenstadt ist von Gärten, Wäldern und Grünflächen durchzogen, die einen Rückzugsort vom Großstadtrummel darstellen. Tatsächlich hat die Stadt darauf geachtet, dass jeder Einwohner und Besucher Stuttgarts sich innerhalb von maximal zehn Minuten Fußweg zur nächsten Parkanlage befindet. Optimal, um die Seele etwas baumeln zu lassen. Wer allerdings etwas mehr Action braucht, kann Festivals, Theater, Messen oder Museen in Stuttgart besuchen. Dies Stadt gilt nämlich auch als Hauptstandort der Angebote rund um Kultur, Kunst und Musik. Neben dem zweitgrößten, weltweiten Volksfest – der Stuttgarter Wasen – und der breit gefächerten Musikszene, kommt man als begeisterter Schaufensterbummler in Stuttgart voll auf seine Kosten. Denn die Innenstadt Stuttgarts wird von der Königsstraße beherrscht, in welcher sich alle Geschäfte niedergelassen haben, welche die Herzen von leidenschaftlichen Shoppern höherschlagen lassen. Die hohen Gehälter der Stuttgarter und der Fakt, dass die Landeshauptstadt so gern von Touristen besucht wird, erklärt auch die hohe Kaufkraft, die hier herrscht: Pro Einwohner werden jährlich rund 25.000 Euro ausgegeben. Kein Wunder also, dass sich die Unternehmen wahrhaft darum streiten, wer die nächste Niederlassung in der hoch frequentierte Königsstraße eröffnet. Stuttgart liegt schließlich mit knapp 5.000 Milliarden Euro, die alleine der Einzelhandel im letzten Jahr verbuchen konnte, im Ranking nur ganz knapp hinter Düsseldorf und München!

3. Die Infrastruktur und Lage Stuttgarts

Der Ruf als Wirtschaftsmacht hängt bekanntlich von vielen Faktoren ab. Stuttgart konnte sich unter anderem durch seine extrem günstige Lage an diese Position kämpfen. Die Hauptstadt unseres direkten Nachbarn, politischen und wirtschaftlichen Partners– Frankreich – erreicht man mit der Deutschen Bahn von Deutschland aus in nur drei Stunden. Aber auch die Schweiz, Liechtenstein und Österreich sind relativ schnell zu erreichen. Das liegt daran, dass Stuttgart sehr günstig an einem der Knotenpunkt des europäischen Schienennetzes gelegen ist. Und durch das Bahnprojekt Stuttgart 21, soll die Landeshauptstadt nun auch noch eine Haltestelle der Großstrecke Paris – Bratislava werden.

Durch den eigenen Flughafen können weltweit über hundert Urlaubsziele angeflogen werden, die durch 60 Fluggesellschaften abgedeckt werden. Auf dieses Angebot greifen rund 10 Millionen Passagiere pro Jahr zurück und stellen somit auch eine enorm wichtige Einnahmequelle der Region dar. Moskau kann schon in 5:40 Stunden erreicht werden und Rom, London, Budapest und Brüssel sind urplötzlich nur noch einen Katzensprung entfernt. Der Stuttgarter Flughafen hat jedoch durchaus noch Luft nach oben: Theoretisch wäre es möglich, die Kapazitäten auf 14 Millionen Passagiere pro Jahr zu erhöhen und zudem noch mehrere Flughäfen anzusteuern.

Durch die A8, die Luxemburg mit Österreich verbindet und die A81, die Bayern und Baden-Württemberg bis an die schweizerische Grenze durchzieht, ist Stuttgart optimal angebunden. Das Straßennetz wird zudem noch durch unzählige Bundesstraßen ausgeschmückt, sodass alle umliegenden Ziele in kürzester Zeit erreichbar sind. Innerhalb der Landeshauptstadt sorgen Busse und Straßenbahnen für ein optimales Erreichen sämtlicher Ecken Stuttgarts. Unternehmen können sich dementsprechend nicht nur in Innenstadtnähe niederlassen, sondern durchaus auch in abgelegenere Viertel einziehen.

Zusätzlich verfügt Stuttgart auch noch über einen Hafen, der in früheren Zeiten ausschließlich für den Transport von beispielsweise Kohle oder Sand genutzt wurde. Mittlerweile ist die Landeshauptstadt mit dem Wandel der Zeit gegangen und hat den Hafen an die Anforderungen im Handel und der Industrie angepasst. Der Hafen unterstützt jedoch nicht nur die Unternehmen bei der Lieferung ihrer Waren und dem Export und Import der Region, sondern bietet auch rund 2.500 Menschen in Stuttgart einen Arbeitsplatz.

Durch das Zusammenspiel von Bahn, Flughafen, Straßennetzwerk und Hafen stellt Stuttgart die optimale Region dar, um ein wirtschaftliches Wachstum zu fördern und voranzutreiben. Studien belegen sogar, dass die Einnahmen der Region hauptsächlich durch den Export generiert werden! Und seine einmalige Position zwischen den führenden Wirtschaftsstädten München, Zürich und Frankfurt treibt die wirtschaftliche Entwicklung Stuttgarts immer weiter voran.

4. Kulturelle Vielfalt

Über Stuttgart mag es viele Vorurteile geben und die Stadt mag das eine oder andere Mal auch durch negative Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht haben, doch die Region überzeugt durch eine ganz besondere Mentalität. Als in den Sechzigerjahren und Siebzigerjahren aufgrund von Arbeitskräftemangel Gastarbeiter aus den umliegenden Ländern Deutschlands angefordert wurden, mag es dem einen oder anderen Stuttgarter noch etwas suspekt vorgekommen sein, die Heimat mit den Fremden zu teilen, doch mittlerweile verursachen die 21 % der Einwohner Stuttgarts mit ausländischem Pass oder die 40 % der Stuttgarter mit Migrationshintergrund niemandem mehr Kopfzerbrechen. Sie sind vollständig integriert und gehören ebenso zur Kultur Stuttgarts dazu, wie das Unvermögen Hochdeutsch zu sprechen. Als ihre Heimat haben 2,7 Millionen Menschen Baden-Württemberg auserkoren. Diese stammen sogar aus mehr als 170 verschiedenen Ländern der Welt!

>>Lesen Sie auch:

 

Durch diese Einvernehmlichkeit, mit welcher die unterschiedlichen Kulturen sich die Landeshauptstadt Baden-Württembergs teilen, ist Stuttgart auch ein besonders attraktiver Ort für ausländische Unternehmen. Daimler, Porsche und selbst Hewlett Packard haben Stuttgart zu ihrem Hauptsitz auserkoren und können sich ein Leben außerhalb dieser Region wohl nicht mehr vorstellen.

5. Wirtschaft in Stuttgart

Stuttgart überzeugt nicht nur innerhalb Deutschlands durch seine wirtschaftliche Stärke, sondern die Stadt gilt sogar als Metropole und Zentrum der Wirtschaft von ganz Europa. In ihr vereinen sich kleine und mittelständische Unternehmen zusammen mit Global Playern zu einem Markt, der in dieser Form einzigartig ist. An höchster Spitze stehen die Unternehmen Daimler, die Robert Bosch GmbH und Porsche, die ihre Umsätze hauptsächlich durch den Export ihrer Produkte erzielen. Sie greifen dabei hauptsächlich auf den Hafen als Transportmittel zurück. Die Luft- und Raumfahrtindustrie von Europa hat ihren Hauptstandort in Stuttgart gefunden. Von der baden-württembergischen Stadt aus, wird in die Ausbildung von zukünftigen Ingenieuren spezialisiert auf die Raumfahrt investiert, aber auch in die Forschung und Weiterentwicklung dieser Branche. Weiterhin steckt Stuttgart jährlich sehr viel Geld in die Forschung von neuen Technologien, die uns in Zukunft das Leben erleichtern sollen. Außerdem haben sich auch mehr als 100 Finanzinstitute und die führenden Unternehmen im Bereich der Informatik in Stuttgart niedergelassen. Und zudem muss nun sogar Köln befürchten, den Titel der Stadt für Medien und Kreativität zu verlieren. Letztendlich vereint Stuttgart eine solche Branchenvielfalt in seinem Inneren, dass zukünftig Großes für das Wirtschaftswachstum zu erwarten ist.

Andere aktuelle Artikel

Immobilien in Bayern: Werden Sie Franchisenehmer und vermitteln Sie Immobilien

Wer Geld hat, der sollte es weise anlegen, damit es sich vermehrt und man so im [...]


Arbeit in Berlin finden: Franchisenehmer werden

Unsere Hauptstadt ist ein sehr interessanter Standort, wenn es um Existenzgründungen [...]


Existenzgründung Düsseldorf: Eine geeignete Stadt für Unternehmer?

NRW ist ein sehr attraktives Bundesland für eine Gründung! Hier gibt es zahlreiche [...]


Franchisegeber Definition - Was ist ein Franchisegeber ?

Das eigene Unternehmen läuft erfolgreich, die Produkte verkaufen sich blendend [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN

Extrem gut bezahlte Jobs: Wieviel verdient ein Franchisenehmer?

Wer sich als Franchisenehmer selbstständig macht, der wird Teil des Unternehmertums. [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Syncon: Bester Franchisenehmer der Welt - ... and the Winner is....

Das Franchising hat seine Wurzeln in Amerika und entwickelte sich dort letztendlich [...]


GRÜNDER UNTER DER LUPE - UNTERNEHMERPORTRÄTS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
Bodystreet franchise

Bodystreet

Der erfolgreichste Weg zum eigenen EMS-Boutique-Studio, mit dem Franchisesystem, das die meisten EMS-Standorte in Europa aufgebaut hat!

Bodystreet hat den Markt für Elektromuskelstimulation „gerockt“: Über 300 Bodystreet-Studios weltweit sprechen [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
FiltaFry franchise

FiltaFry

Saubere Fritteusen, einwandfreies Öl, nachhaltiger frittieren.

Filtafry hat sich seit seiner Gründung 1996 in Großbritannien auf das Fritteusen Management spezialisiert und [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
10.000€
Mehr Infos
anfragen
BLIZZERIA Franchise Logo

BLIZZERIA

WIR MACHEN SATTT. Franchisesystem rund um Pizza, Pasta, Burger & Co.

Selbstständig machen mit Pizza, Pasta, Burger & Co.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
25.000€
Mehr Infos
anfragen
Floral Image franchise

Floral Image

Brighter days made easy. Mietblumen für Unternehmen.

Vermietung von naturgetreuen, sehr hochwertigen und pflegeleichten Blumenarrangements für Unternehmen.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
80.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250