Familienangelegenheit - 5 Tipps wie Sie Ihr Franchise mit der Familie führen!

08.06.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

mit familie gruenden

Wie heißt es so schön: „Familie kann man sich nicht aussuchen!“ Aber könnten Sie sich vorstellen, mit Ihren Liebsten abgesehen von den regulären familiären Verpflichtungen darüber hinaus auch noch ein gemeinsames Business zu führen? Für viele steht dies sicherlich außer Frage, da man mit den eigenen Familienmitgliedern einen anderen Umgang als mit Fremden hat. Wenn man allerdings ein paar Tipps beachtet, dann könnte ein gemeinsames Unternehmen eine tolle Option sein. Erfahren Sie hier, wie Sie mit Ihrer Familie zusammen ein Franchise gründen können.

Franchising mit der Familie – was gibt es zu beachten?

Mit der eigenen Familie ein Franchise zu gründen, löst bei vielen Entsetzen aus. Bei wiederum anderen führt dies zu einem gesteigerten Wohlbefinden, da sie Menschen an ihrer Seite haben, denen sie voll und ganz vertrauen können. Und das wiederrum ist ein wichtiges Erfolgsrezept!

Wenn Sie also überlegen sollten, mit Ihrem Partner, einem Elternteil oder einem Ihrer Geschwistern in ein Franchise zu investieren, dann seien Sie versichert, dass es viele Vorzüge für solch ein familiäres Projekt gibt. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch einige Nachteile. Die wichtigste Eigenschaft, die erfolgreiche Franchisebetriebe, die von Familien geführt werden, aufweisen, ist eine hohe Flexibilität. Auch wenn jeder im Betrieb seine eigenen, festen Rollen hat, so ziehen alle gemeinsam am selben Strang.

Das Besondere an Familienbetrieben ist, dass sie zusammenhalten und die Bedürfnisse des Franchisebetriebes an erster Stelle stellen. Diese Arbeitsmoral schweißt natürlich enorm zusammen und zieht sich durch den gesamten Franchisebetrieb – sprich: Es färbt auch auf die Mitarbeiter ab und lässt diese zum Teil der Familie werden!

5 Tipps für ein erfolgreiches Familienfranchise!

Allerdings kommt es abgesehen von diesem Teamgeist und dem eingeschworenen Miteinander auch noch auf weitere Aspekte an, um als Familie erfolgreich im Franchising zu sein. Anbei erfahren Sie nun 5 Tipps, wie Sie einen gemeinsamen Familienbetrieb zu einem lukrativen, spaßigen und bereichernden Unternehmen machen!

I. Kommunizieren Sie offen und ehrlich!

Bei der Familie setzt man oft andere Maßstäbe, was die Ehrlichkeit angeht. Manchmal geht man einfach zu ehrlich miteinander um, was wiederrum auch zu Problemen führen kann, wenn Sie im Begriff sind, ein Franchise zu gründen. Es ist wichtig, dass Sie klar miteinander sprechen, aber stets positiv bleiben, wenn Sie einem Familienmitglied Feedback geben. Es ist meist einfacher, jemandem außerhalb der Familie konstruktive Kritik zu geben, da man bei Familienmitgliedern schnell dazu tendiert, diese eher auf unprofessionelle Art und Weise zu geben.

Bevor Sie Entscheidungen oder Kommentare voreilig mitteilen, sollten Sie einen Moment in sich kehren: Denn Ihre Taten und Aktionen wirken sich nicht nur auf das Franchise, sondern auch auf Ihre Familiendynamik aus. Genau deshalb ist es wichtig, dass Sie gemeinsam einen klaren, rationalen Entscheidungsprozess aufsetzen, bevor Sie gemeinsam ein Franchise gründen.

Eine ehrliche Kommunikationskultur heißt auch, dass Sie Ihre Familienmitglieder nicht anschweigen und bockig werden, wenn Entscheidungen nicht genauso getroffen werden, wie Sie es sich erhofft hatten. Offene Gespräche sind wichtig für Erfolg! Und dies ist fast noch wichtiger, wenn es um die enge Zusammenarbeit mit Familienmitgliedern geht. Versuchen Sie also gemeinsam wichtige Entscheidungen zu treffen und die verschiedenen Optionen zusammen im Gespräch professionell abzuwägen.

II. Arbeiten Sie an Ihren Stärken und Schwächen!

Sie kennen Ihre Sippschaft in und auswendig! Sie befinden sich also in einer guten Position, um die Stärken und Schwächen des anderen auszumachen. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil, wenn Sie überlegen, wer welche Rollen im Franchisebetrieb übernehmen soll.

Eine klare Aufgabenverteilung ist auch deshalb so wichtig, damit Ihre Mitarbeiter wissen, wer für was innerhalb des Betriebes zuständig ist. Ein familiäres Arbeitsklima sorgt meist für eine entspannte Arbeitsatmosphäre, so dass im Zuge dessen die Autorität in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Hier sollten Sie aufpassen, dass aufgrund einer fehlenden Struktur keine Konflikte und Verwirrungen entstehen.

Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich Zeit nehmen, Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Stärken richtig im Franchisebetrieb einzusetzen. Sobald Sie Entscheidungen bezüglich der Rollen und Aufgabenverteilung getroffen haben, kommunizieren Sie diese klar und deutlich innerhalb Ihres Franchise, um Zweifel und Unsicherheiten vorzubeugen.

III. Entwickeln Sie eine Kultur des Vertrauens!

Bei einem Familienfranchise sind Vertrauen und Loyalität ein entscheidender Teil Ihres Arbeitsklimas. Sie vertrauen Ihren Geschäftspartnern blind und Sie können problemlos Aufgaben untereinander delegieren. So können Sie Ihre Aufgabenverteilung innerhalb des Betriebes sinnvoll einsetzen: Einer kann sich um die Weiterentwicklung und das Wachstum des Unternehmens kümmern, während sich der andere um das Tagesgeschäft fokussiert. So kann sich ein entscheidender wirtschaftlicher Vorteil für Sie ergeben!

Wenn Sie und Ihr Geschäftspartner sich komplett vertrauen, dann wird dies auch auf den gesamten Franchisebetrieb abfärben. Ihre Mitarbeiter werden sich als Teil der Familie fühlen und sich ebenso mit vollem Herzblut für den Betrieb einsetzen. Dies sorgt für eine positive Arbeitsatmosphäre und eine fröhliche, produktive Unternehmenskultur! Das wird auch weitere, neue Mitarbeiter anziehen, die hoch talentiert sind!

IV. Finden Sie die passende Work-Life-Balance!

Bei einem Familienbetrieb verschmilzt das Familien- und Geschäftsleben meist miteinander. Allerdings werden die erfolgreichsten Franchise-Unternehmen von denjenigen geführt, denen es trotzdem gelingt, klare Grenzen zwischen Arbeit und Privatem zu ziehen und das Ganze in einem ausgewogenen Gleichgewicht zu halten.

Machen Sie es also zur Regel, dass Sie zu Hause und bei Familientreffen keine geschäftlichen Themen ansprechen. Dadurch dass Sie sich ständig sehen, kann es ganz von alleine passieren, dass Businessthemen omnipräsent sind. Unterlassen Sie dies! Gönnen Sie sich selbst Auszeiten! Ebenso sind solche Gespräche zwischen Tür und Angel meist ohnehin unproduktiv. Lassen Sie die Arbeit im Betrieb und fokussieren Sie sich zu Hause auf das Familienleben. Sie sind mehr als Kollegen, Sie sind auch eine Familie!

V. Feiern Sie Erfolge!

Der Geschäftsaufbau eines eigenen Franchisesystems kann gerade am Anfang hart sein. Oft fokussiert man sich hier auf die Dinge, die nicht laufen, die missglückt sind. Gerade bei der Zusammenarbeit mit Familienmitgliedern kann das übel aufstoßen und für Spannungen sorgen. Das ist nahezu vollkommen normal, da Sie sich beide leidenschaftlich und engagiert für Ihren Franchisebetrieb einsetzen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich hin und wieder Zeit nehmen, um das Positive zu reflektieren, das was geklappt hat, was gut gelaufen ist. Setzen Sie sich realistische Meilensteine, die bei Erreichen von Ihnen gemeinsam gefeiert werden. Das Tolle an einer Familienunternehmung ist, dass Sie auch die tollen Momente des Geschäftslebens miteinander teilen. So sind Ihre Liebsten stets bei den geschäftlichen Durchbrüchen präsent!

Es gibt zahlreiche Franchisesysteme, die perfekt für Franchisenehmer ein und derselben Familie gemacht sind. Wenn auch Sie sich dazu entscheiden sollten, mit Ihrer Familie ein Franchise zu gründen, dann bereiten Sie sich auf alles Mögliche vor, was Ihnen beim Geschäftsaufbau und den gemeinsamen Herausforderungen begegnen könnte. Es kann durchaus sehr bereichernd sein, sich mit seinen Liebsten selbstständig zu machen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250