Ein Franchise starten in der Partnervermittlung: Das geht mit TTPCG

Veröffentlicht am

letztes Update: 09/06/2019

franchise partnervermittlung ttpcg

Das Leben besteht aus einer ständigen Suche – zumindest so lange, bis man den richtigen Partner an seiner Seite gefunden hat. Denn im tiefsten Inneren streben wir doch alle nur nach einem: der großen Liebe. Früher wurden die Frauen zwangsverheiratet und hatten sehr wenig Mitspracherecht bei der Auswahl ihres zukünftigen Ehemanns. Heutzutage ist das anders. Wir suchen uns den passenden Partner selbst aus, doch teilweise ist dieser nicht so leicht zu finden. In ländlicheren Gegenden fehlt es schlicht und weg an der Auswahl. Die geeigneten Kandidaten sind zu jung, zu alt, zu gebildet, zu ungebildet, entsprechen nicht dem Geschmack oder man kennt sie schlicht und einfach schon zu lange.

Das kann ein echter Liebestöter sein. In den Städten hingegen ist die Auswahl zu groß. Es gibt so viele Menschen, dass sich das Leben in die Anonymität verläuft. Trifft man dann doch mal jemanden, der ins Auge sticht, besitzt dieser nicht die gleichen Absichten oder ist möglicherweise schon vergeben, oder am falschen Geschlecht interessiert. Es gibt Probleme über Probleme. Doch mit der Entwicklung des Internets haben sich einige Hindernisse leicht aus dem Weg schaffen lassen.

Mit dem Einzug des Online-Datings in Deutschland erhalten Alleinstehende bis heute die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Doch in der Branche des Online-Datings lässt sich nicht nur die ewige Liebe entdecken, sondern man kann auch das große Geld damit machen. Dies haben viele Franchiseunternehmen schon recht bald entdeckt, und sich auf das rentable Geschäft spezialisiert.

>> Auch interessant:

1. Die unterschiedlichen Formen des Online-Datings

Während Männer früher bei Tanzveranstaltungen das Objekt ihrer Begierde lediglich um eine Verabredung gebeten haben, sieht die heutige Prozedur weitaus komplizierter aus. Die Deutschen überzeugen mittlerweile nicht mehr mit ihrem sicheren Auftreten und Selbstbewusstsein, sondern müssen häufig das ein oder andere alkoholische Getränk zu sich nehmen, um den nötigen Mut aufzubringen. Wer nachts nicht gerne um die Häuser zieht, oder das Ganze etwas subtiler angehen möchte, hat mehrere virtuelle Möglichkeiten, um auf Partnersuche zu gehen.

Die Partnervermittlungen

Die ersten Versuche mit den computergesteuerten Partnervermittlungen hatten ihren Ursprung in den 50er Jahren. Da die Bevölkerung jedoch selbst Computer noch mit der größten Skepsis betrachteten, verlief diese Initiative ins Leere. In den 70er Jahren kam die Partnervermittlung dann schließlich das erste Mal so richtig auf. Eine Agentur namens V.I.P Partnervermittlung Altmann schaltete damals in mehreren Zeitschriften Anzeigen. Sie riefen Unverheiratete, die sich gerne verheirateten wollten, dazu auf, sich bei ihnen zu melden. Auch wenn dieses Konzept damals noch nicht wirklich Früchte getragen hatte, war dies der Start einer ganz besonderen Geschäftsidee. Selbstverständlich sind die damaligen Methoden nicht mit dem ausgeklügelten System unserer modernen Zeit vergleichbar.
Heute legen die Singles, die sich auf der entsprechenden Partnervermittlungsseite angemeldet haben, einen Persönlichkeitstest ab, der die verschiedenen Ausprägungen ihrer Charaktereigenschaften bestimmt. Gemessene Parameter können dabei beispielsweise die Aufgeschlossenheit, die Zuverlässigkeit, die Empathie und der psychische Gesamtzustand der betreffenden Person sein. Mussten diese Fragebögen für lange Zeit noch per Hand ausgewertet werden, erfolgt das sogenannte Matching heute völlig automatisiert. Nach der Analyse des Persönlichkeitstests wird ein Profil erstellt, mit dessen Hilfe ein passendes Gegenstück ermittelt wird.

Der Unterschied der Partnervermittlung im Vergleich mit den anderen Angeboten des Online-Datings besteht darin, dass die Verbraucher aktiv auf der Suche nach einer festen Partnerschaft sind. Diese soll im besten Fall das ganze Leben andauern. Das Absolvieren des Persönlichkeitstests ist bei diesen Agenturen genauso vorgeschrieben, wie die meist kostspielige Rechnung. Die Nutzer haben bei der Partnervermittlung nicht die Möglichkeit, sich selbst auf die Suche nach dem richtigen Partner zu begeben. Das Matching läuft ausschließlich über Vorschläge, die den Verbrauchern zugesandt werden. Ist jemand Passendes dabei, erfolgt die Kontaktaufnahme vonseiten der Alleinstehenden.

Die Singlebörsen

Singlebörsen kann man sich wie einen virtuellen Chatroom vorstellen. Der User erstellt sich ein eigenes Profil, in das er alles hineinschreibt, was er als wichtig erachtet. Optisch untermalt wird das Benutzerprofil noch durch selbst ausgewählte Fotos. Anschließend kann er sich die Profile der anderen Nutzer anschauen und diese bei Interesse einfach anschreiben!
Der auffälligste Unterschied zu der Partnervermittlung besteht darin, dass die Nutzer nicht unbedingt auf der Suche nach einer Beziehung sind.

Der Austausch ist durch flirten und einen lockeren Umgangston geprägt, da einige eben durchaus nur auf der Suche nach einem One Night Stand oder einer kurzen Affäre sind. Dementsprechend ist die Klientel solcher Internetseiten meistens deutlich jünger, als die Kunden der Partnervermittlung.

Das Casual-Dating

Wie der Name schon besagt, sind diese Internetportale nicht auf die Dauer und Seriosität einer Beziehung ausgelegt. Diese Portale sind eher etwas für Menschen mit besonderen Wünschen, Fetischen oder abstrakten Fantasien. Auch Paare gehen hier öfter auf die Suche nach einem weiteren Bettgefährten. Vergebene Männer und Frauen äußern offen ihren Wunsch, einen Sexualpartner für den Seitensprung zu finden. Beim Casual-Dating ist wirklich alles möglich.

Die Mobile-Dating-Apps

Die bekanntesten Datingapps sind seit ca. 2012 auf dem internationalen Markt. Das System dahinter ist denkbar einfach. Man lädt sich die gewünschte App kostenlos herunter und meldet sich an, indem man sich ein Benutzerprofil erstellt. Wer seine Chancen erhöhen will, einen Match zu bekommen, versieht sein Profil mit verschiedenen Bildern von sich. Durch das Wischen in verschiedene Richtungen kann man einen vorgeschlagenen Kontakt ablehnen oder zustimmen. Haben beide Nutzer in die richtige Richtung gewischt, können sie miteinander kommunizieren.

Die bekanntesten Anbieter der Mobile-Dating-Apps sind wohl Plenty of Fish, Tinder, Badoo und Lovoo. Diese Applikationen haben den Vorteil, dass sie international genutzt werden und die Nutzer dementsprechend überall den gewünschten Partner treffen können. Ob dies nun für eine langfristige Beziehung, oder nur für eine Nacht ist, muss selbst herausgefunden werden.

2. Franchisepartner von TTPCG werden

TTPCG – das steht für Tim Taylor Partner Computer Group. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1981 auf das Online-Dating spezialisiert. Was in den 80ern mit einer klassischen Partnervermittlung begonnen hat, entwickelte sich schon schnell zu einem viel umfassenderen Unternehmen.
TTPCG gilt als Begründer der Partnervermittlungen, die ihr Matching auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen begründen. Sie entwarfen den optimalen Persönlichkeitstest, der in der Lage ist eine ausführliche und breit gefächerte, charakterliche Analyse der einzelnen Kunden zu erstellen. Anschließen sucht das Computersystem des Unternehmens mögliche Partner, welche durch die optimalen Parameter überzeugen.

Das bedeutet, dass die gematchten Personen sich zwar in vielen Punkten und Eigenschaften ähnlich, wenn nicht sogar völlig einig sein müssen, sich in anderen Charakterzügen und Ansichten jedoch unterscheiden sollten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich die Paare auf eine langjährige gemeinsame Zukunft freuen können. Dies scheint auch erfolgreich zu sein, ist doch laut Studie das Internet der zweithäufigste Ort, um seinen Lebensgefährten zu treffen. Statistiken bestätigen außerdem, dass aus einem Viertel der Bekanntschaften Beziehungen werden, die eine höhere Tendenz besitzen, tatsächlich zu halten.
Im Laufe der Zeit bemerkte das Team rund um Tom Taylor jedoch, dass sich die Gesellschaft wandelt und damit auch die Wünsche der Bevölkerung.

Die Deutschen waren nicht mehr auf der Suche nach der großen Liebe, sondern waren mit einer vorübergehenden Zerstreuung mehr als zufrieden. One Night Stands und das Casual Dating rückten in den Vordergrund. Um den Anschluss nicht zu verlieren, entwarf das Unternehmen ein ganz besonderes Konzept: Sie vereinten die klassische Partnervermittlung mit den modernen Singlebörsen und sprachen somit eine viel größere Zielgruppe an.

Besonders anziehend für die Kunden von TTPCG ist außerdem, dass Ihnen ein Berater individuell zugeteilt wird. Dies schafft Vertrauen und Sicherheit. Denn eine so wichtige Angelegenheit, wie das eigene Liebesglück möchte man nicht in die Hände eines Fremden legen.
Interessierte Franchisenehmer erwartet eine glänzende Zukunft mit dem Team von Tim Taylor Partner Computer Group. Das Unternehmen hat schon seit Jahren die marktführende Position der Singlebörsen auf dem internationalen Markt. Diese Stellung haben sie sich durch ihre Erfindung der Matching Methode erarbeitet, aber auch dadurch erlangt, dass sie ständig an der Verbesserung ihrer Konzepte und Methoden feilen.

Durch diese Einstellung ist das Unternehmen mittlerweile in 23 Ländern vertreten, möchte seine internationale Präsenz jedoch noch ausweiten. Um diese Expansion auch in die Realität umzusetzen, ist das Team von Tom Taylor Partner Computer Group vor allem auch auf Franchisenehmer angewiesen. Diese können auswählen, ob sie die neue Tätigkeit in Vollzeit, Teilzeit oder nebenberuflich ausüben wollen.

Neben den geringen Lizenzgebühren fallen keine laufenden Gebühren an, obwohl das Unternehmen seinen Franchisenehmern ein umfassendes Starterpaket auf den Weg mitgibt. Dieses beinhaltet:
• Online Unterstützung rund um die Uhr
• Ein Team, das telefonisch zu jeder Zeit zur Verfügung steht
• Online Schulungen und Fortbildungen
• Zertifizierung
• Umfangreiche Beratung durch das TTPCG Center Management und externe Spezialisten

Anforderungen müssen die zukünftigen Existenzgründer keine mitbringen. Das Team von TTPCG heißt alle Interessierten herzlich willkommen.

Ob Quereinsteiger oder Experte spielt keine Rolle.

Im Jahr 2003 hat sich das Unternehmen sogar noch in den Bereich Marketing und Public Relations erweitert. Diese Tochtergesellschaft ist mittlerweile in vier Ländern tätig und zeigt, wie vielseitig das Unternehmen ist.

Fazit

Wenn Sie sich Ihre Zukunft in der Partnervermittlung vorstellen können, ist TTPCG der optimale Partner für Sie. Das Unternehmen überzeugt nicht nur mit seiner Größe von 891 Betrieben, sondern hebt sich zudem noch durch außergewöhnliche Innovationen von der Konkurrenz ab. Nehmen Sie Ihr Glück in die eigene Hand und werden Sie selbst zum Amor.

Andere aktuelle Artikel

Neue Geschäftsideen im Franchising finden

  Auf dem deutschen Wirtschaftsmarkt gibt es bereits 1000 Unternehmer, die [...]


Franchise Angebote finden: Was Sie beachten sollten!

Sie haben Lust, ein Franchiseunternehmen zu eröffnen? Dann fehlt „nur“ der [...]


Do’s and don’t’s: Tipps für die Auswahl eines passenden Franchise-Unternehmens

Vielleicht denken Sie schon länger darüber nach, sich mit einem Franchise-Unternehmen [...]


Ruff's Burger: Gründen Sie Ihr eignes Burger-Restaurant

Das Franchise-Unternehmen Ruff’s Burger hat seinen Ursprung in der mobilen Gastronomie [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Briefkastenfirma gründen: Wieso & weshalb?

Oft werden in Bezug auf Steuerskandale auch so genannte Briefkastenfirmen genannt. [...]


VERBÄNDE, INSTITUTIONEN ETC.

Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


EIN UNTERNEHMEN GRÜNDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250