Dank Franchiseberatung das passende Franchisesystem finden

03.07.2018 07:30 | Ein Unternehmen gründen

franchiseberatung franchisesystem

Wenn man allein nicht weiterweiß, sollte man guten Rat einholen. Das ist beim Franchising nicht allzu schwer. Es muss nicht gleich zu einem persönlichen Gespräch führen, doch das sollte nicht ausgeschlossen werden, wenn man ernsthafte Absichten hegt. Wer sich dagegen nur mal vorab orientieren möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten dafür. Studieren Sie engagierte Portale, die eine Vorauswahl bereits getroffen haben, informieren Sie sich bei übergeordneten Stellen oder rücken dem Franchisegeber auf den Leib.

Franchiseberatung: Vorab genügend Informationen sammeln

Das muss nicht in Person geschehen, nicht nur ein Franchisesystem stellt eine Menge Wissenswertes bereit, über das man verfügen sollte. Einige bieten sogar Lernprogramme an, mit deren Hilfe man sich Schritt für Schritt seinem Wunschziel nähern kann, ohne sich dabei zu verpflichten. Jederzeit ist ein Ausstieg möglich, man wird mit sämtlichen Details vertraut, bevor man sich daran gebunden hat, sie verbindlich auszuführen. Trockenübungen dieser können allerdings auch insofern in ein Abseits führen, als man sich darin verliert. Die Entscheidung fällt immer schwerer, je mehr man sich vertieft, ohne die Gelegenheit zu haben, in die Praxis einzusteigen. Praktikanten jedoch sind in einem Franchisesystem bislang kaum vorgesehen, es sei denn im zweiten Schritt.

Ein Franchisesystem kann auch durchaus umstritten sein

Lassen Sie sich nicht von zu vielen Seiten beraten, aber hören Sie keinesfalls nur auf eine. Vertretene Standpunkte sind immer individuell gefärbt und dienen manches Mal Interessen, die über den gesetzten Rahmen hinausgehen. Wirtschaftliche Organisationen sind gelegentlich mit Bestrebungen aus der Politik verknüpft, wo man gern versucht, die gesamte Bewegung aktuell in eine bestimmte Richtung zu lenken. Nehmen Sie stets eine zweite Meinung zur Kenntnis, am besten aus der gegenüberliegenden Ecke. Wenn Sie dabei Übereinstimmung erzielen, können Sie sicher sein, dass etwas dran ist. Das kann bei Gleichgesinnten anders sein, sie hauen oft in dieselbe Kerbe, um sich gegenseitig zu bestätigen.

Sich die eigene Verantwortung nicht abnehmen lassen

Klafft dagegen ein deutlicher Spalt zwischen verschiedenen Beurteilungen, wird es richtig interessant. Sie lernen nicht nur die Absichten derer besser kennen, die sie ausgesprochen haben, sondern auch die Schwachpunkte des Systems. Hier gilt es, den Hebel anzusetzen und eigene Recherchen anzustellen.

  • Sie müssen ohnehin letztendlich selbst überzeugt sein
  • und dürfen sich nicht ausschließlich auf denjenigen verlassen,
  • auf dessen Empfehlung Sie sich kaum berufen können.

Als Hinweisgeber aber sind beratende Stellen aller Couleur von nicht zu unterschätzender Bedeutung, wenn Sie es nicht vorziehen, einer spontanen Eingebung zu folgen oder Ihr Herz bereits verloren haben. Das kann schmerzlich enden, doch andererseits sollte man sich seine Begeisterung nicht nehmen lassen.

Franchiseberatungen bieten keine Gewähr für Erfolg

Eine Franchiseberatung ist nichts, das man auf die leichte Schulter nehmen sollte und kann dann kaum viel mehr als ein Geplänkel ernten, für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema dürfen wichtige Unterlagen nicht fehlen. Möglicherweise läuft das Gespräch ja auch darauf hinaus, dass ein kompetenter Berater dem Probanden seine Eignung abspricht. Zumindest ein fester Wille muss erkennbar sein, und wenn man sich bereits eigene Gedanken gemacht hat, kann das gar nicht schaden. Statements lassen sich besser einordnen, sie dürften umso qualifizierter ausfallen, je mehr Vorbildung offensichtlich wird. Verschenken Sie keine Chance, die Sie auch nutzen könnten. Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass die Begegnung nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausfällt.

Zukunftschancen sind mitunter kaum zu beurteilen

Man kann nicht finden, was es nicht gibt, ein praktikables Franchisesystem ist nur selten aus dem hohlen Bauch zu zaubern. Dessen ungeachtet sollten Überlegungen erlaubt sein, die über die Grenzen des Vorhandenen hinausgehen, vor allem wichtig ist eine Einschätzung der bevorstehenden Entwicklung. Dabei kann man sich nämlich leicht vertun und sollte in jedem Fall verschiedene Quellen anzapfen. Die Beratung kann aber Hinweise liefern, denen man dann nur noch nachzugehen braucht. Sie mögen auch darin bestehen, dass eine Antwort zögerlich erfolgt. Fragen Sie gezielt nach, geben Sie sich nicht mit Floskelhaftem zufrieden und behalten vorsichtig Angedeutetes für sich.

Die Aufmerksamkeit auf Lückenhaftes richten

Sie müssen sich ohnehin Ihre eigene Meinung bilden, anstatt dem bedingungslos zu folgen, was Ihnen serviert wird. Der Berater wird Sie überhaupt nur dann ernst nehmen, wenn Sie im Grundsatz über ausgeprägte Kenntnisse verfügen und eine ziemlich genaue Vorstellung davon vorweisen, was Sie beim Franchising erwartet. Sollte in dieser Hinsicht noch etwas nachzubessern sein, kann ein erfahrener Berater Ihnen sehr wohl die Augen öffnen, auch dann, wenn Sie sich vielleicht verrannt haben. Einzusehen, dass man einem Irrtum aufgesessen ist, fällt mitunter schwer, doch aufrichtige Ratschläge sollten Sie nicht in den Wind schlagen. Lassen Sie sich genauso wenig entmutigen, wie Sie auf eine Überprüfung Ihrer möglicherweise beanstandeten Einstellung Wert legen sollten.

Guter Rat vom Experten hat Gewicht

Der Franchiseberater ist schon viele Male damit konfrontiert worden, dass jemand, der ihm gegenübersitzt, nicht so recht weiß, wohin er wirklich will. Das muss nichts Negatives sein, wenn die Voraussetzungen gegeben sind, so mancher zieht auch ordentlich vom Leder, wenn er in seiner Kompetenz gefordert wird. Spielen Sie nur zum Schein den Naiven, verschießen Sie Ihr Pulver nicht gleich zum Auftakt. Lassen Sie redliches Interesse durchscheinen, aber geben Sie nicht alles von sich preis. Das können Sie sich für den Moment aufheben, wenn es ums Ganze geht, dann sind Sie auch besser dafür gerüstet. Sammeln Sie Munition im Beratungsgespräch, schärfen Sie Ihre Argumente, sehen Sie zu, dass Sie mehr mitnehmen können, als Sie zu geben haben.

Selbst zum Fachmann werden

Jede Franchiseberatung kann dazu führen, das passende System für sich zu finden. Doch legen Sie sich keinesfalls voreilig fest und lassen sich in eine Ecke schieben, in der Sie sich nicht wohlfühlen. Etwas, das ein ganzes Arbeitsleben lang Bestand haben soll, ist alles andere als übers Knie zu brechen, doch wenn man berechtigterweise entflammt, muss das Feuer auch genährt werden. Verirren Sie sich nicht in Beratungsgesprächen, gehen Sie zielgerichtet vor, anstatt sich vom eingeschlagenen Wege abbringen zu lassen. Sie selbst sind es, der eine Entscheidung fällen muss, wobei Sie sich aber durchaus auf die Sprünge helfen lassen können. Wer Neuland betritt, muss von denen profitieren, die sich dort bereits auskennen. Doch das heißt nicht, jedem blindlings und völlig frei von angebrachten Zweifeln zu folgen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250