Was gilt es zu beachten, wenn Sie einen Franchisebetrieb übernehmen möchten?

03.06.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

franchisegeschaeft uebernehmen

Wussten Sie, dass Sie auch einen am Markt etablierten Franchisebetrieb übernehmen können? Dies ist ganz einfach mit einem Unternehmenskauf möglich! Und zwar können Sie so auf einen Schlag erfolgreich in die Selbstständigkeit starten können. Zudem sparen Sie Zeit und Nerven, was den arbeitsintensiven und unsicheren Geschäftsaufbau angeht. Falls das eine für Sie interessante Option ist, sollten Sie ein paar Aspekte beherzigen, die für die Übernahme eines Betriebes im Franchising wichtig sind, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben.

Einen Franchisebetrieb übernehmen: Mit einem Unternehmenskauf mit Vollgas in die eigene, erfolgreiche Selbstständigkeit starten!

Eine Firmenübernahme ist eine sehr interessante Möglichkeit, die Sie statt Neugründung in Betracht ziehen sollten, falls Sie über eine Selbstständigkeit nachdenken. Viele sind sich gar nicht dessen bewusst, aber die Akquise eines Unternehmens stellt oft eine risikoärmere Alternative als eine Existenzgründung mit eigener Geschäftsidee dar: Und zwar liegt das ganz einfach daran, dass der Käufer den gesamten, laufenden Betrieb übernimmt – hier ist wirklich alles inkludiert: Die Marke, die Corporate Identity, den Kundenstamm, das Personal, das Inventar, das Mobiliar. Alles! Dies trifft sowohl für reguläre Unternehmenskäufe als auch für Übernahmen im Franchising zu. Ebenso gilt für beide Fälle: Ein Unternehmenskauf ist oft ein sicherer und einfacherer Weg in die Selbstständigkeit – man setzt sich schließlich ins gemachte Nest.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Franchisebetrieb übernehmen möchten? Das Losungswort lautet Due Diligence!

Da es sich hierbei um einen Unternehmenskauf handelt, liegt dem Übernahmeprozess eine durchaus komplexe, wirtschaftliche und rechtliche Transaktion zugrunde. Für die Abwicklung der Transaktion muss ein Unternehmenskaufvertrag abgeschlossen werden, dem eine wirtschaftliche Prüfung zugrunde liegt. Diese Prüfung stellt eine Risikoprüfung dar, die alle relevanten Aspekte, wie Rechtliches, Steuerliches, Finanzielles und Organisatorisches prüft. Dieser Vorgang wird auch als Due Diligence bezeichnet – eine Risikoprüfung, die mit höchster Sorgfalt durchgeführt wird. Der Käufer führt die Due Diligence durch, um sich einen detaillierten Gesamtüberblick über die wirtschaftliche Lage des Betriebes zu machen. Darüber hinaus spielen für die wirtschaftliche Akquisition auch der Kaufpreis und die Kaufmotive des Käufers sowie die Verkaufsmotive des Verkäufers eine Rolle.

Das sind Ihre Vorteile, wenn Sie einen Franchisebetrieb übernehmen!

Durch die Akquise eines laufenden Unternehmens können Sie als Unternehmer von überzeugenden Vorteilen profitieren. Lassen Sie sich diese Vorteile auf der Zunge zergehen – denn sie zeigen Ihnen ganz klar auf, warum ein Unternehmenskauf so attraktiv ist!

  • Vertrauen Sie tatsächlichen Kennenzahlen!

Erhalten Sie Einblick in die aktuellen wirtschaftlichen Kennzahlen des Franchisebetriebes, den Sie übernehmen möchten. Dies gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie wirtschaftlich der Standort tatsächlich ist. Entnehmen Sie diesen Werten, wie die Zukunft des Franchisebetriebes aussehen könnte. Dies gibt Ihnen eine gute Idee sowie Planungssicherheit, was Ihre unternehmerische Zukunft angeht.

  • Starten Sie von heute auf morgen durch – und zwar von null auf hundert!

Übernehmen Sie einen Franchisebetrieb, der sich bereits am Markt etabliert hat und über einen festen Kundenstamm verfügt. Überspringen Sie zahlreiche Meilensteine, die bei einer eigenen Gründung erst noch erreicht werden müssen und profitieren Sie von einem gut laufenden Betrieb mit fest eingespielten Arbeitsschritten und Routinen. Umgehen Sie die nervenaufreibende, mühselige Aufbauphase, die teilweise sogar von finanziellen Durststrecken geprägt sein kann. Der Markteintritt wurde für Sie bereits übernommen und alle anfänglichen Hürden wurden erfolgreich aus dem Weg geräumt! Starten Sie direkt ins bunte Geschäftstreiben!

  • Profitieren Sie von dem Know-How Ihres Personals und lassen Sie sich einarbeiten!

Bei einem Unternehmenskauf übernehmen Sie den gesamten Franchisebetrieb inklusive Corporate Design, Mobiliar, Personal und Ausstattung. Aus diesem Grund sind Ihre Mitarbeiter bereits bestens eingearbeitet und fit, was die täglichen Arbeitsabläufe und Vorgaben des Franchisegebers angeht. Auch wenn der Betrieb und die Arbeitsabläufe für Sie noch Neuland sind, so können Sie bei einem Unternehmenskauf auf sehr erfahrenes, fittes Personal zurückgreifen. Lassen Sie sich von Ihren eigenen Mitarbeitern einarbeiten und greifen Sie auf deren Erfahrungsschatz zurück. So können Sie als Neuling und Chef vor gravierenden Fehlentscheidungen bewahrt werden.

  • Greifen Sie auf standardisierte und eingespielte Arbeitsprozesse zurück!

Diese Aspekte machen letztlich das Franchising aus: Die einzelnen Betriebe führen feste Arbeitsschritte und Vorgaben aus, die von der Systemzentrale vorgegeben werden. Allerdings müssen sich auch bei der Neugründung mit Franchising diese standardisierten Prozesse erst noch einspielen. Dies überspringen Sie bei einem Unternehmenskauf ganz galant: Sämtliche Prozesse und Arbeitsschritte sind eingespielt, die Vertriebskanäle sind etabliert, die bestehenden Kundenbeziehungen gefestigt.

Das spricht dafür, dass Sie einen Franchisebetrieb übernehmen!

Wenn Sie nun überlegen, sich mittels eines Unternehmenskaufs selbstständig zu machen, dann sollten Sie folgende Aspekte beachten:

  • Wie steht es um den Erfolg und die Alleinstellungsmerkmale des Franchisebetriebes? Was sind die Besonderheiten des Franchisesystems?

Achten Sie hier darauf, dass sich das Franchisesystem sehr positiv am Markt schlägt und sich bei seiner direkten Konkurrenz behaupten kann. Schauen Sie, was die Alleinstellungsmerkmale des Markenkonzeptes sind. Achten Sie auf ein durchweg positives Image bei der Kundschaft.

Ein gutes Franchisesystem zeichnet sich dadurch aus, dass jegliche Abläufe und Prozesse klar strukturiert sind und zwischen Franchisegeber und seinen Geschäftspartnern eine sehr positive Beziehung sowie eine förderliche Unternehmenskultur besteht. Sie sollten sich als zukünftiger Franchisenehmer gut aufgehoben und wohl umsorgt fühlen – nur so können Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiterteam und dem gesamten Franchisesystem weiter wachsen.

  • Wie ertragsfähig hat sich der vorherige Franchisenehmer geschlagen? Ist der Verkauf negativen wirtschaftlichen Zahlen geschuldet?

Bevor Sie sich dazu entscheiden einen Franchisebetrieb zu übernehmen, gilt es in Erfahrung zu bringen, wie es um die Erträge der Franchisenehmer und die Wirtschaftlichkeit Ihres zukünftigen Betriebes steht. Ein gutes, wertvolles Franchisesystem zeichnet sich dadurch aus, dass die Geschäftspartner wirtschaftliche Erfolge über viele Jahre aufweisen und die Marke stark am Markt etabliert ist. Denn der Erfolg eines Franchisesystems reflektiert sich dementsprechend auch in der Ertragsfähigkeit der einzelnen Franchisebetriebe!

Ein erfolgreiches Franchisesystem basiert auf einem gleichberechtigten Geben und Nehmen, was die Leistungen der Franchisenehmer und des Franchisegebers angeht. Nur durch ein ausgeglichenes Verhältnis kann das System weiter wachsen, können Franchisepleiten und hohe Fluktuationsraten an Franchisenehmern vermieden werden. Solche Aspekte steigern den Wert eines Franchisesystems ungemein!

Achten Sie also auf eine geringe Fluktuationsrate und nachhaltige Erträge, wenn Sie sich in ein ertragsfähiges Franchisesystem einkaufen möchten!

  • Eine detaillierte Verkaufsdokumentation steht für Transparenz!

Für den Unternehmenskauf legt der Verkäufer meist eine detaillierte Verkaufsdokumentation an. Diese sollte alle wichtigen Informationen in detaillierter Form enthalten. Hier sollten alles transparent dargestellt und nichts verheimlicht werden. Diese gut aufgeschlüsselten Informationen stellen für Sie als Käufer den gewissen Mehrwert dar, die Ihnen Ihre Kaufentscheidung erleichtern sollte.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250