Franchising & Markenkonsistenz: Warum ist ein einheitlicher Markenauftritt so wichtig

08.01.2018 16:35 | Ein Unternehmen gründen

franchising markenkonsistenz artikel
 

Markenkonsistenz gibt Identität im Franchising!

Markenkonsistenz ist entscheidend beim Franchising! Schließlich identifizieren sich nicht nur die Kunden mit der Marke, sondern auch potentielle Franchisegeber. Dies macht die Markenkonsistenz so wichtig für das weitere Wachstum eines Franchise. Vor allem beim Marketing kommt es auf einen konsequenten Markenauftritt an: Dies steigert das Ansehen und den Wert einer Marke enorm.

Was genau macht eine Markenkonsistenz aus?

Bei der Markenkonsistenz im Franchising handelt es sich um eine sozusagen standardisierte Identität des Unternehmens, welche bereits bestehende aber auch potentielle Neukunden anziehen kann.

Der Auftritt der Marke ist in zweierlei Hinsicht entscheidend:

I. Es definiert, wofür die Marke steht.

II. Durch diese Identität kann sich die Marke von anderen ähnlichen Waren und Dienstleistungen absetzen.

Die Marke eines Franchise beeinflusst, wie die Kunden und die Öffentlichkeit das Franchise wahrnehmen. Die Marke steht über dem gesamten Franchise. Oft nehmen Kunden gar nicht wahr, dass es sich bei bestimmten Ketten um ein Franchise handelt, was von unterschiedlichen Franchisenehmern geführt wird, da der Markenauftritt so makellos und identisch ist.

Wenn der Franchisegeber eine starke Marke geschaffen hat, die mittels Marketingmaßnahmen gut promotet und von Markenrechten geschützt wird, werden auch die Franchisenehmer sehr davon profitieren: Denn eine starke Marke steht für einen gewissen Wiedererkennungswert und Image.

Was macht eine Marke aus?

Eine Marke stellt sich aus mehreren Details zusammen: Einem Logo, seiner Farbgebung, die Schriftart und einem knackigen Slogan, der im Ohr bleibt.

Franchising erleichtert einen konsistenten Markenauftritt

Es ist jahrelange Arbeit, eine eigene Marke zu schaffen und sie auch noch bekannt zu machen. Franchising kann hier Abhilfe schaffen, denn als Franchisenehmer übernehmen Sie das Business-Konzept, den Markenauftritt und die Bekanntheit bei den Kunden direkt mit. So sparen Sie Zeit, Geld und Aufwand, um eine eigene Marke bekannt machen zu müssen.

Aus diesem Grund übernehmen Sie als Franchisenehmer nicht nur das Recht, die Marke Ihres Franchisegebers nutzen zu dürfen, sondern auch die Pflicht, die Marke den Vorgaben des Franchisegebers entsprechend zu präsentieren. Die Markennutzungsrechte sind deshalb so entscheidend im Franchisevertrag. Nur so kann der Franchisegeber sicherstellen, dass seine Marke sowohl lokal als auch national oder eben auch international identisch wahrgenommen wird.

Triftige Gründe für einen einheitlichen Markenauftritt

Diese drei Gründe zeigen Ihnen auf, warum eine starke Markenkonsistenz zu starkem Erfolg führt.

I. Zeigen Sie dem Kunden, dass Sie Ihr Wort halten.

Sorgen Sie dafür, dass sich der Kunde wohl und verstanden bei Ihnen fühlt – und zwar sollte dieses Gefühl an jedem Standort vermittelt werden. Stehen Sie für die Werte ein, für die Ihre Marke steht. Für das, was dem Kunden vor allem durch Marketingaktionen vermittelt wird. So schöpft der Kunde Vertrauen, dass Ihre Marke auch tatsächlich dafür steht, wofür sie vorgibt zu stehen. Hier geht es um Vertrauen, Konsistenz und um Ihr Image.

II. Zuverlässigkeit und Konsistenz pushen das Ansehen einer Marke

Wenn man als Kunde zu einer Kette geht, erwartet man dasselbe Produkt, denselben Geschmack oder aber dieselbe Dienstleistung wie an einem anderen Standort. Genau das macht das Franchising aus. Der Kunde weiß, worauf er sich bei dem Kauf einer Ihrer Waren oder Services einlässt und schätzt die zuverlässige Qualität. Dank einheitlichem Markenauftritt kann sich der Kunde darauf verlassen, dass die Produkte an allen Standorten dasselbe kosten, dieselbe Qualität haben und mit demselben charmanten Service präsentiert werden. Diese Konsistenz und Standards sorgen für eine Markenkonsistenz, die durch Marketingmaßnahmen noch weiter pointiert werden können.

Mit Markenkonsistenz stärken Sie so das Vertrauen und Zuverlässigkeit für Ihre Kunden.

Ziel beim sogenannten Branding beziehungsweise in der Markenpolitik sollte sein, dass Sie danach noch einen Schritt weiter gehen: Ihre Marke soll letztlich repräsentativ für ein Produkt stehen. So wie wir beispielsweise Tempo statt Taschentuch sagen. Eine Marke hat sich dann erfolgreich genug positioniert, wenn das Produkt oder die Marke die Lösung für ein Bedürfnis darstellt.

III. Der Wiedererkennungswert einer Marke sorgt für Vertrauen

Sie können noch so viel Geld in das Branding und in die Markenrechte stecken, wenn die Kundschaft der Marke im Kern nicht vertraut, könnten Sie sich all diese Mühen sparen. Denn wenn das Vertrauen in Marke und Produkt fehlt, wird sich das in den Verkaufszahlen niederschlagen.

Gleiches gilt für die Sichtbarkeit der Marke: Wenn die Marke sichtbar und bekannt ist, können sich auch potentielle Kunden besser mit ihr identifizieren. Je stärker die Identifikation mit der Marke ist, desto größer ist nachweislich auch das Vertrauen.

Und genau deshalb ist ein klarer und konsistenter Markenauftritt auch so wichtig: Das Vertrauen der Kunden macht sie loyal, sorgt für eine aktive, nachhaltige Kundenbindung und genau darauf kommt es beim Franchising an.

Wie sorgen Sie für eine Markenkonsistenz beim Franchising?

Anbei ein paar Tipps, wie Franchisegeber Ihre Geschäftspartner zu einem Einhalten von einem standardisierten Markenauftritt bewegen können.

  • Definieren Sie Ihre Marke!

Ein erfolgreiches Business verfügt über eine starke und klar definierte Marke. Eine Marke, die zu den Werten und Visionen des Geschäfts passt. Da die Marke unglaublich wichtig für das Standing und Image Ihres Franchise ist, versteht es sich fast von selbst, dass strikte Vorgaben zum Einhalten des Marke einhergehen. Dies betrifft die Nutzung des Markennamens, des Logos, des Marketingmaterials, etc. Als Franchisegeber sollten Sie darauf achten, dass Ihre Geschäftspartner ein gutes Verständnis von Ihrer Marke haben, damit sie diese auch gut repräsentieren können. Beim Franchising verkaufen Sie schließlich nicht nur ein Produkt oder eine Dienstleistung – sie stehen vielmehr mit Ihrem Markennamen dafür ein.

  • Sorgen Sie für einen angemessenen Markeninhalt!

Die Franchisenehmer zahlen meist über eine sogenannte Werbegebühr für die Nutzung eines Marketingprogramms, was für den gesamten nationalen – in manchen Fällen sogar internationalen – Märkten zusammengestellt wird. So können Sie als Franchisegeber für einen kohärenten, konsistenten Markenauftritt sorgen, während sich Ihre Franchisenehmer um das laufende Geschäft und die Kundenbetreuung kümmern. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Marke auf allen Marketing-Kanälen identisch angepriesen wird.

  • Belohnen Sie das Einhalten von Standards beim Markenauftritt!

Durch positive Stimulation können Sie Ihre Geschäftspartner auch zu einer Markenkonsistenz anspornen. Belohnen Sie die Franchise-Unternehmen, die die Marke besonders positiv promotet, repräsentiert oder beeinflusst haben. So stellen sicher, dass bei den Geschäftspartnern auch ankommt, dass Ihnen eine gewisse Markenkonsistenz am Herzen liegt. Die Belohnung kann eine kleine Aufmerksamkeit sein, die letztlich aber große Wellen schlagen kann – und so auch andere Franchisenehmer animiert.

Wenn Sie dann eine gewisse Markenkonsistenz etabliert haben, ist das aber noch nicht das Ende vom Lied: Schließlich möchten Sie ja in den Augen der Kunden als zuverlässige Marke dar stehen. Aus diesem Grund ist es also ständig harte Arbeit, eine stetige Aufgabe. Vor allem auch wenn noch weitere Franchisenehmer dazu kommen, wird das Einhalten der Markenkonsistenz immer wichtiger. Als Franchisegeber können Sie aktiv dazu beitragen, indem Sie klare Vorgaben machen und die Franchisenehmer dazu anreizen, dass sie diese auch einhalten.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250