Franchise - Selbsttest: Ist Franchising das Richtige für Sie?

13.01.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

franchise selbsttest artikel
 

Sind Sie für’s Franchising gemacht? Finden Sie’s heraus!

Ein Franchise zu eröffnen ist eine tolle Idee, um den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. So kann man vorab recherchieren, was es auf sich hat, um ein Franchise zu eröffnen, einen Business-Plan schreiben, Fremdkapital erwerben – sprich sich in das Thema theoretisch einlesen und schlau machen, wie Sie das Franchise von der wirtschaftlichen Seite her aufziehen können. Was viele dabei außer Acht lassen: Sind Sie von Ihrer Persönlichkeit her überhaupt als Franchisenehmer gemacht? Das sollte nicht unterschätzt werden!

Wenn man sich für ein Franchise Unternehmen interessiert, recherchiert man vorab im Detail, wie erfolgreich das Franchise-System ist. So stellen Sie sich Fragen bezüglich Standortanalyse, Fremdkapital und Franchise-Vertrag, aber vergessen vollkommen, sich die wichtigste aller Frage zu stellen:

Welche Stärken und Schwächen haben Sie selbst und welche Fähigkeiten bringen Sie für das Franchising mit?

Indem Sie sich solche Fragen stellen, können Sie viel besser das für Sie passende Franchise Unternehmen finden. Machen Sie sich Ihrer beruflichen Ziele bewusst, wo möchten Sie sich selbst sehen? Werden Sie sich zunächst über sich selbst bewusst und – von hier ausgehend – können Sie dann viel einfacher das passende Franchise Unternehmen für Sie finden. Sie werden selbst merken, dass Sie dadurch viel selbstbewusster und bestimmter Ihre Entscheidung treffen können.

Diese 5 Fragen helfen Ihnen, das passende Franchise Unternehmen zu finden!

Bevor Sie nun in ein Franchise investieren, beantworten Sie für sich die folgenden fünf Fragen. Ganz wichtig: Seien Sie stets ehrlich mit sich selbst – Sie werden es sich später danken. Und schließlich können Sie Ihr Franchise-Unternehmen auch nur zu Erfolg führen, wenn Sie selbst voll und ganz dabei sind, sich wohl fühlen und mit der Unternehmensphilosophie identifizieren.

I. Welche Industrie macht Sie an?

Was würden Sie machen wollen, wenn Ihnen alle Türen offen stehen? Welche Branche finden Sie spannend? Denken Sie quer, denken Sie über den Tellerrand hinaus. Denn das Gute am Franchising ist, dass Sie gerade auch als Quereinsteiger sehr viele Optionen haben. Oft kommt erst mehr auf Ihre Persönlichkeit und Ihren eigenen drive im Business-Leben anstatt auf langjährige Branchenerfahrung. Und schließlich haben Sie noch Ihren Franchisegeber im Rücken, der die nötige Branchenerfahrung hat – garantiert!

Stellen Sie sich vor, Sie kündigen Ihren Arbeitnehmer-Job, weil der Job Sie nicht mehr fordert und Sie sich obendrein nicht so mit der Branche identifizieren. Es wäre also fatal, würden Sie sich nun für ein Franchise-Unternehmen in derselben Branche entscheiden. Die Branche wird Sie nicht auf einen Schlag mehr anmachen, nur weil Sie auf einmal Franchisegeber werden.

Es kann natürlich vorkommen, dass hin und wieder beim Franchising auch tatsächlich Branchenexperten verlangt werden. Wenn Sie über langjähriges Expertenwissen verfügen und leidenschaftlich gerne in der Industrie arbeiten, dann können Sie dies natürlich zu Ihrem Vorteil ausbauen.

Seien Sie nur ehrlich mit sich selbst, wenn es um die Wahl der Branche geht. Was sagt Ihr Herz?

II. Muss sich Ihr Franchise an Ihre persönlichen Gegebenheiten anpassen?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ein Franchise im Home Office Style zu führen? Wenn Sie schulpflichtige Kinder haben oder aber einen Angehörigen nebenbei pflegen müssen, wäre ein Franchise, was Sie von zu Hause aus führen können, die perfekte Lösung für Sie. Heutzutage ist alles möglich, auch Franchising lässt sich von zu Hause aus betreiben.

Was meinen Sie: Wäre Home Office etwas für Sie? Finden Sie, dass Sie effektiver arbeiten, wenn Sie zu Hause sind und nicht unnötig Zeit auf dem Weg zur Arbeit vergeuden? Die Zeit, die Sie so gewinnen, können Sie produktiv nutzen, um Ihr Franchise weiter auszubauen und erfolgreicher zu machen. Das wäre natürlich die perfekte Win-Win-Situation!

Für andere Menschen ist es schwer beim Home Office die nötige räumliche Trennung zwischen Arbeit und zu Hause zu finden, so dass es ihnen schwer fällt auch mal abzuschalten. Oder aber sie vermissen die inspirierenden Gespräche mit Kollegen

Fakt ist, Home Office ist nicht für jeden etwas, seien Sie sich dessen bewusst. Finden Sie die passende „Work-Life-Balance“, die zu Ihrem eigenen Lebens- und Arbeitsstil passt!

III. Sind Sie bereit, hart zu arbeiten – und wenn ja, zu welchen Uhrzeiten?

Wenn Sie sich mit einem Franchise selbstständig machen möchten, ist das keine Garantie für Erfolg. Es ist Ihr Business, was von Ihnen geführt wird. Das heißt, der Erfolg hängt natürlich auch von Ihrem Einsatz ab. Gerade am Anfang werden Sie damit rechnen müssen, dass Sie viele Stunden mit Ihrem Franchise verbringen werden. Aber wenn Sie tatsächlich mit Herzblut dabei sind, dann macht es Ihnen schließlich auch Spaß, Ihr eigenes Franchise mit teils harter Arbeit zum Erfolg zu führen.

Von Ihrem leidenschaftlichen Arbeitseinsatz abgesehen, sollten Sie sich darüber hinaus aber auch noch bewusst machen, dass Sie ja nach Franchise-Branche unterschiedliche Arbeitszeiten haben werden. Wenn Sie ein Restaurant im Franchising Modell führen, können Sie sich darauf einstellen, dass Sie primär abends und vor allem auch am Wochenende lange Nächte haben werden. Gleiches gilt beispielsweise für ein Nagelstudio: Besonders wenn die Kunden im Feierabend angekommen sind, wird sich Ihr Studio füllen.

In diesem Fall würden Sie sehr azyklisch arbeiten. Sprich: Wenn der Feierabend für die regulären Büro-Jobs ist, beginnen bei Ihnen die Hochzeiten. Das macht es auch möglich, dass Sie zum Beispiel ein Franchise als Nebenjob ausführen. Die Welt im Franchising ist nahezu unbegrenzt an Optionen und Möglichkeiten!

IV. Möchten Sie in ein neues oder lieber in ein bewährtes Geschäftskonzept investieren?

Für alles gibt es ein Für und Wider. Das ist ja schließlich überall der Fall. So auch bei Franchising Modellen.

Wenn Sie sich für ein bereits am Markt etabliertes Geschäftskonzept entscheiden, so können Sie auf ein sicheres, erfahrenes System zurückgreifen und sicher gehen, dass Sie bei Ihrem Franchisegeber stets in den besten Händen sind und entsprechend unterstützt werden. Das kann einem Franchisenehmer enorme Sicherheit geben und das Gefühl geben, dass das finanzielle Risiko geringer ist. Darüber hinaus hat eine am Markt bekannte Marke viele Vorzüge: Die Kunden kennen Ihre Marke, wissen was sie erwartet und greifen nachweislich eher zu den bekannten Produkten. Allerdings hat ein bekanntes, etabliertes System oft zur Folge, dass Sie sich als Franchisenehmer auf ein eher starres, eher weniger flexibles System einstellen müssen.

Wenn Sie nun aber auf ein neueres System setzen, kann dies insofern Vorzüge haben, dass Sie noch mehr Freiheiten haben: Das neuere Konzept ist noch nicht komplett vorgeformt und gibt Ihnen die Möglichkeit, selbst noch Dinge innovativ zu ändern und zu beeinflussen. Je stärker Ihr eigener Unternehmergeist ist, desto besser könnte ein weniger starres, flexibleres neues Franchise-Konzept zu Ihnen passen.

V. Was für ein Franchisenehmer möchten Sie selbst sein?

Erst wenn Sie sich darüber bewusst sind, wo Ihre Stärken, Talente und Fähigkeiten liegen, können Sie sich selbst diese Frage beantworten. Machen Sie sich also in einer Selbstanalyse bewusst, wie ausgeprägt Ihre sozialen Fertigkeiten sind, wie gut Sie sich hierarchisch unterordnen aber auch gleichzeitig führen können, ob Sie sich selbst motivieren und strukturieren können. All diese Eigenschaften machen einen erfolgreichen Franchisenehmer aus.

Je nach Persönlichkeit und Erfahrung ist es sinnig, sich entweder einen sehr korrekten und unterstützenden Franchisegeber auszusuchen, der Ihnen in den aufregenden ersten Monaten sowie auch vorab bei der Planung mit Rat und Tat zur Seite steht. Falls Sie bereits ein erfahrener Franchisenehmer sein sollten, wäre ein Franchisegeber, der Ihnen mehr Freiheiten gibt, aber trotzdem unterstützend für Sie da ist, vermutlich die bessere Wahl.

Wenn Sie sich all diese Fragen ehrlich beantwortet haben, sollten Sie in der Lage sein, dass für Sie passende Franchise in der richtigen Branche zu finden. Das passende Franchise-Modell, wo Sie genau die Unterstützung erhalten, die Sie auch benötigen, wo Sie Ihr „Work-Life-Balance“ bestens austariert haben und wo Sie Ihre Fähigkeiten und Talente ideal einbringen können.

Machen Sie sich Ihre eignen Regeln – so geht Erfolg heute!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250