Frau als Unternehmerin: Ein genauerer Blick auf ein sich ausbreitendes Phänomen

01.06.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

frau als unternehmerin

Die Frau als Unternehmerin wird immer wichtiger für unsere Wirtschaft. Frauen sind auf dem Vormarsch! Und die Kombination Frauen im Franchising hat sich als sehr erfolgreich herausgestellt. Dieser Artikel zeigt Ihnen auf, warum Franchising und Frauen einfach gut zusammen passen.

Franchising: Frauen als Unternehmerin erobern die Arbeitswelt

In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt 23 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Auch wenn wir ein noch so fortschrittliches Land sind, was das gender pay gap angeht, so haben wir noch Einiges aufzuholen! Viele Frauen nehmen aus diesem Grund oft Ihr Schicksal in die eigene Hand und machen sich selbstständig. Hier hat sich vor allem das Franchising als eine sehr attraktive Möglichkeit für Frauen bewiesen. So sind nach Angaben des Deutschen Franchiseverbandes mittlerweile rund 30 Prozent aller Franchisenehmer Frauen.

Franchising ist keine Männerdomäne mehr!

Die Frau als Unternehmerin hat das Franchising für sich entdeckt. Denn eine Existenzgründung hat viele Vorteile, die der Damenwelt sehr entgegen kommt. Die Entwicklung der letzten Jahre bestätigt dies: Frauen und Franchising sind die perfekte Kombi für eine erfolgreiche Existenzgründung!

4 Gründe, warum Frauen als Unternehmerin das Franchising für sich entdeckt haben!

Auch wenn Deutschland recht emanzipiert ist, so müssen wir doch immer wieder feststellen, dass es letztlich immer noch mehrheitlich an den Frauen hängt, Karriere, Familie und Kinder unter einen Hut zu bekommen. Als Mutter gestaltet sich die Rückkehr in die Arbeitswelt oft als relativ kompliziert: Der perfekte Arbeitsplatz, der ein ausgewogenes Familienleben mit entsprechenden Karriereoptionen bietet, wird oft vergebens gesucht. Die Existenzgründung mittels Franchising ist hier eine sehr attraktive Möglichkeit. Woran liegt das?

I. Zugriff auf ein erprobtes Geschäftskonzept bei geringem finanziellen Risiko

Während frau bei einer herkömmlichen Gründung mit eigener Geschäftsidee ein relativ großes unternehmerisches Risiko eingeht, sieht es beim Franchising anders aus. Hier wird auf ein am Markt erprobtes und durchdachtes Geschäftskonzept zurückgegriffen. Die Geschäftsidee wird bereit gestellt, so dass das Rad nicht neu erfunden werden muss! Zudem kann von dem bereits etablierten Markennamen profitiert werden: Das Konzept hat sich in der Praxis bewährt und kommt nachweislich bei einem gewissen Kundenstamm gut an. So übernimmt frau das Konzept und setzt es in Eigenregie in ihrem eigenen Franchisebetrieb um. Dabei trägt sie als Unternehmerin das volle Risiko für ihre Unternehmung.

Ebenso bevorzugen Frauen das verstärkte Sicherheitsnetz und das minimierte Risiko, was bei einer Existenzgründung mit Franchising einhergeht. Dadurch dass sich das Geschäftskonzept bereits am Markt bewähren konnte, haben Kreditgeber mehr Vertrauen in die Gründung. So lassen sich die Finanzierungsfragen in der Regel schneller klären und die Fremdkapitalbeschaffung stellt kein Problem dar. Darüber hinaus sind Franchisenehmer umgeben von einem Netzwerk an weiteren Franchisepartnern und zudem haben sie den erfahrenen Franchisegeber an ihrer Seite. Auch dies ist vorteilhaft für die Gründerinnen, denn sie erhalten das perfektionierte Geschäftskonzept an die Hand, so sind der Rechercheaufwand und die Kosten für die Gründung überschaubar. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Franchisesystemen, jegliche Branche ist vertreten und die Höhe der Investitionssummen für die einzelnen Konzepte ist sehr weit gestreut. So kann frau sich vollkommen frei in der Branche ihrer Wahl entfalten und sie kann ihre Gründung an die eigenen finanziellen Möglichkeiten anpassen.

Franchising erleichtert den Frauen, die Arbeitsplatzsuche, die nach der Geburt ihrer Kinder zurück in die Arbeitswelt kehren möchten: Denn so entfällt die ermüdende Suche nach dem passenden Arbeitsplatz – selbst ist die Frau!

II. Work – Family-Life – Balance

Ein eigener Franchisebetrieb hat viele Vorteile, aber der wohl interessanteste ist, dass Sie als eigener Boss Ihren Zeitplan selbst einteilen können. So können Sie Ihre Arbeitszeiten so strukturieren, wie es Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Familie am besten entspricht. Planen Sie Ihren Arbeitseinsatz gemäß privater Termine oder der Schulfahrten Ihrer Kinder.

Viele Franchisesysteme können auch bequem im Home Office ausgeführt werden. Sparen Sie Zeit, die oft unnötigerweise im Stau oder bei langen Anfahrtswegen angefallen werden. Ein Büro zu Hause spart Zeit und steigert Ihre Lebensqualität enorm!

Wer mag, der kann auch zunächst nur ein Franchisemodell in Teilzeit ausführen, um so noch mehr Zeit für die Pflege und Erziehung der Kinder zu haben. So kann das Business nachhaltig wachsen und sobald die Kinder das schulpflichtige Alter erreicht haben, können Sie Ihre Geschäftstätigkeit dann zu einem Vollzeitbetrieb ausbauen.

Franchising steht für Flexibilität und zahlreiche Optionen, die es Ihnen einfacher machen, alles unter einen Hut zu bekommen.

III. Sie sind nicht allein: Franchising unterstützt durch ein starkes Netzwerk!

Als Franchisenehmerin können Sie auf den Rückhalt durch das Franchisenetzwerk setzen. Alle Franchisenehmer sitzen im selben Boot und helfen sich gegenseitig. Beim Franchising steht das Sich-gegenseitig-Helfen im Vordergrund – und das ist der besondere Pluspunkt für Neugründerinnen. Das Netzwerk macht einen regen und aktiven Austausch möglich. So steht man als frische Gründerin nie allein da!

Das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Unternehmens wird ebenfalls durch die Unterstützung seitens der Systemzentrale und durch regelmäßige Partnertreffen forciert. Und auch die Systemzentrale steht Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite, was Ihren eigentlichen Arbeitsalltag enorm erleichtert.

Ein weiterer Vorteil, der mit dem Netzwerk zu tun hat, ist, dass durch den Verbund Franchising viele wirtschaftliche Vorteile für die Geschäftspartner entstehen. Franchisenehmer kommen in der Regel in den Genuss von niedrigeren Einkaufspreisen. Dank der beachtlichen Schlagkraft und Größe eines Franchisesystems befindet sich der Franchisegeber in der Regel in einer besseren Verhandlungsposition mit Zulieferern. Die niedrigeren Einkaufspreise vergrößern wiederrum die Gewinnspanne der einzelnen Franchisepartner.

Franchising: Gemeinsam sind wir stark!

IV. Vereinfachter Wiedereinstieg durch die Unterstützungen des Franchisegebers!

Ein Franchisesystem muss an jedem Ort reproduzierbar sein, nur so ist eine nachhaltige Expansion des Unternehmens und eine Vergrößerung des Absatzmarktes möglich. Aus diesem Grund sind die Franchisekonzepte meist leicht erlernbar – gerade auch für Quereinsteiger und Branchenfremde! Die Franchisesysteme sind so konzipiert, dass sie nach einer intensiven, umfangreichen Einarbeitungs- und Trainingszeit auch von Neueinsteigern erfolgreich ausgeführt werden können. Die wenigsten Konzepte setzen eine vorherige Berufserfahrung in demselben Bereich voraus. Der Vorteil für die in die Arbeitswelt wiederkehrende Frau liegt auf der Hand: Der Wiedereinstieg in das Berufsleben wird erleichtert und wer mag, der kann sogar die Branche wechseln!

Machen Sie sich keine Sorgen um eventuelle Qualifikationsdefizite: Sie erlernen alles on the job. Gewisse Zertifikate, die in der regulären Arbeitswelt oftmals zum Verhängnis bei Einstellungen werden können, existieren im Franchising nicht! Umfassende Einarbeitungen vorab stellen sicher, dass jede neue Partnerin – unabhängig von ihrer vorherigen Ausbildung und Erfahrung – bis zur Geschäftseröffnung über das relevante Wissen verfügt, um ihren Betrieb erfolgreich zu führen.

Franchising baut Hürden ab und macht Vieles möglich!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250