Fremdkapital für Franchisenehmer – Kredit für Selbstständige

08.11.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

fremdkapital für franchisenehmer

Wer genügend eigenes Geld in der Tasche hat, braucht sich um das fremder Leute nicht zu bemühen, es sei denn, er wollte etwas in der Hinterhand behalten. Das kann effektiver sein, zumal Kosten für Kredite sich verrechnen lassen. Als Franchisenehmer hat man es leichter, von der Bank oder sonst jemandem Geliehenes zu bekommen, denn man wird zum Bestandteil eines erfolgreichen Systems. Auf dessen Konten ist schon so manches überweisen worden, und man würde es nicht länger tun, wenn sich das weniger bezahlt gemacht hätte.

Fremdkapital könnte überaus verpflichtend sein

Wenn Sie sich zur Kapitalaufnahme entschließen, dürfen Sie in einem Punkt keinerlei Illusionen hegen: Die vereinbarte Ratenzahlung muss unbedingt eingehalten werden, auch wenn es schwerfällt. Suchen Sie sich besser einen Sponsor, der gereiftes Verständnis für die inneren Zusammenhänge aufbringt, als jemanden von außen Einfluss nehmen zu lassen. Ihr Franchisegeber hat dies Problem nicht zum ersten Mal gelöst, er weiß, welche Schwierigkeiten auftreten können, wenn erzielte Ergebnisse den Erwartungen hinterherhinken. Liefern Sie sich internen Verflechtungen nicht bedingungslos aus, aber ziehen Sie die vorhandenen Strukturen auch beim Geldfluss unbedingt zurate. Sie können manchen Vorteil bieten.

Greifen Sie nicht zum erstbesten Fremdkapital

Aber auch nachteilig sein. Belasten Sie sich von Anfang an nicht mehr als nötig und prüfen keinesfalls nur ein einziges Angebot beim Franchising. Andere könnten günstiger sein, ein paar Zinsen mehr oder weniger machen vielleicht einen wichtigen Unterschied. Doch das mag auch zu verlockend wirken; beachten Sie stets das Kleingedruckte, ein vermeintlicher Vorzug kann sich durch ihm zulasten einzuhaltende Bestimmungen in sein Gegenteil verkehren. Die finanzielle Basis ist das Kernstück des Geschäfts, sie darf der Entwicklung keine Schranken auferlegen. Halten Sie sich den Rücken so gut wie möglich frei, damit Sie nicht nur im Sinne Beteiligter, sondern nicht zuletzt auch für sich selbst einigermaßen ungehindert agieren können.

Nichts einzuwenden gegen eine kleine Finanzspritze

Ein wichtiger Aspekt ist die Laufzeit der eingegangenen Verbindlichkeit. Manche möchten relativ schnell ihrer Schulden ledig sein, können dabei in der Regel aber nur über ein begrenztes Volumen verfügen. Ein Trugschluss ist es meist, dass von privater Seite her zur Verfügung gestellte Mittel günstiger sein könnten, oft stellt sich Gegenteiliges heraus. Auch muss auf einer eher persönlichen Ebene verhandelt werden, und plötzliche Rückforderungen sind nicht ausgeschlossen. Ziemlich teuer wird es gemeinhin dann, wenn man sein Konto überzieht. Das bietet sich nur für Ausnahmesituationen an, Starter müssen zudem damit rechnen, keinen Rahmen dafür eingeräumt zu bekommen.

Wahren Sie tunlichst die Verhältnismäßigkeit

Einfacher ist der Umgang mit bescheidenen Summen. Sie werden ohne große Prüfung zugesprochen und lassen sich nach erfolgreich bewältigter Tilgung auch erhöhen. Wer gleich an einen erheblichen Batzen denkt, sollte sich nicht davor scheuen, bei der Hausbank nach Fördermitteln zu fragen. Auch der direkte Weg zu staatlich organisierten Stellen ist vorstellbar, manche Franchisegeber haben eigene Berater für solche Angelegenheiten. Das vereinfacht das Verfahren, es bleibt jedoch formal aufwendig. Nicht verzichtet werden kann bei der Kreditvergabe auf das Hinterlegen von Sicherheiten, doch wenn man keine hat, lässt es sich auch mit einer Bürgschaft versuchen.

Zur Not ist auch ein Bürge in die Pflicht zu nehmen

Das ist selbst dann möglich, wenn die Bank nicht mitspielt, schwierig zwar, doch mitunter der letzte Ausweg. Es sitzt einem immer jemand im Nacken, der darauf achtet, dass der Rubel rollt. Zu fragen bleibt, was dann geschieht, wenn es daran einmal hapern sollte. Manche Franchisegeber nehmen Rücksicht darauf, dass es in der Anfangsphase noch nicht so laufen kann, wie es für einen späteren Zeitraum vorgesehen ist, andere wollen unmittelbar Ergebnisse sehen und hängen auch die Latte für den Eintritt ziemlich hoch. Denken Sie nicht, dass Sie es schon schaffen werden, wenn Sie nur genug gefordert sind. Zwar lässt sich vorwiegend dann einiges verdienen, wenn man entsprechend viel in die Hand nimmt, doch das darf nicht knebeln.

Verhaltenen Schrittes zum richtigen Coup ansetzen

Wer sich gleich über Gebühr unter Druck setzt, könnte mit seinem Vorhaben ebenso schnell scheitern, besser ist eine schrittweise Annäherung. Überlassen Sie das Jonglieren mit hohen Summen Investoren, wenn Sie sich selbstständig machen wollen, erklimmen Sie zunächst die erste Stufe, bevor Sie sich höher hinauswagen. Manch einer mag das für Zeitverschwendung halten, doch er kann auch auf die Nase fallen, wenn es ihm an Übung fehlt. Das Geldverdienen darf als zweitrangig betrachtet werden, sofern man die Selbstverwirklichung an die erste Stelle rückt. Dabei muss jedoch die Zukunft gleichermaßen gesichert sein.

Nicht sogleich sämtliche Mauern einreißen

Franchising zum Ausprobieren – das ist nur in wenigen Ausnahmefällen umsetzbar. Dennoch bieten sich zahlreiche Gelegenheiten dafür, ohne Eigenkapital sein Glück zu versuchen. Ein solches Vorhaben ist alles andere als von vornherein zum Scheitern verurteilt, solange man nur ausgibt, was man eingenommen hat und dabei die Rücklagen nicht vergisst. Von der Hand in den Mund zu leben ist nicht das, was einen weiterbringt, es kann jedoch über ein problematisches Stadium hinweghelfen. Das eigentliche Kapital liegt im Durchhaltewillen und in den Fähigkeiten des Einzelnen begründet, mehr aus dem Vorhandenen zu machen.

Nehmen Sie Schützenhilfe in Anspruch

Selbst dabei kann es nur nützen, wenn einem jemand auf die Finger schaut oder aber von vornherein klarmacht, dass die Aussichten auf eine gedeihliche Existenz in diesem Gewerbe nicht allzu rosig sind. Legen Sie sich nur dann fest, wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie es lange damit aushalten können, Sie werden immer wieder Durststrecken zu bewältigen haben.

Gerade dann ist es sehr nützlich, wenn jemand einem aushelfen kann, ungleich besser, als einsehen zu müssen, dass alle Mühe vergebens war. Sollten Sie das bereits erfahren haben, müssen Sie deswegen nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern sind gegen eine Wiederholung eher gefeit. Manchmal muss man Fehler machen, um sie im Folgenden zu vermeiden, schlimm wird es erst bei ihrer Häufung.

Lassen Sie sich helfen, wenn Sie nicht mehr weiterwissen, achten Sie darauf, Ihre Energien zu erhalten. Es wird dadurch gefördert, dass man regelmäßig Rückschau halten kann und immer wieder gute Tipps dahingehend bekommt, wie man mit seinem Talent gezielter wuchern kann. Das darf nicht unterbleiben und ist auch machbar, wenn man die Hoffnung beinahe schon aufgegeben hat.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250