Gehaltsunterschiede in Deutschland

Veröffentlicht am

gehaltsunterschiede deutschland

Deutschlandweit vergüten Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer unterschiedlich hoch. Je nach Standort erhalten Fach- und Führungskräfte ein anderes Gehalt. Frankfurt gilt als der deutsche Finanzstützpunkt, Hamburg mit seinem Hafen ist ein internationaler Handelsplatz, Berlin ist vor allem für das Marketing und die Informationstechnologie bekannt. So hat jede Stadt ihre Schwerpunkte, die sich auch in den deutschlandweiten Gehaltsunterschieden wiedergeben. Und zwar sind diese auch für das Franchising relevant. Denn als Franchisegeber und Franchisenehmer zahlen Sie Ihren Angestellten schließlich ein Gehalt. Hier ist es also hilfreich, einen generellen Blick auf die Gehaltsunterschiede hierzulande zu werfen.

Welche Faktoren sorgen für Gehaltsunterschiede?

Zu einem gewissen Grad ist das Gehalt natürlich Verhandlungssache. Allerdings gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die Auswirkungen auf unser Gehalt haben. Gerade auch für Sie als Franchisegeber oder Franchisenehmer ist es essentiell, was die Höhe des Gehalts Ihrer Angestellten beeinflusst. Aus diesem Grund zielt dieser Artikel darauf ab, Sie über die unterschiedlichen Faktoren aufzuklären, die der Grund für deutschlandweite Gehaltsunterschiede sind.

>>> Erfahren Sie hier, auf was es bei einer Gehaltserhöhung im Franchising zu achten gibt.

Neben der Gehaltsverhandlung spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle, wenn es um die Höhe des Gehalts geht:

  • Die Position:

Die zu besetzende Position bestimmt natürlich stark darüber, wie das monatliche Gehalt ausfallen wird. Hier gilt: Je höher die Position, desto höher die Anforderungen an die Stelle und desto größer der Einfluss auf die Gehaltshöhe. Fach- und Führungskräfte können also von einem üppigeren Gehalt ausgehen.

  • Die schulische und akademische Ausbildung

Auch der Ausbildungsweg beeinflusst die Gehaltshöhe. Akademiker erhalten daher meist eine bessere Vergütung. Auch kann es sich auszahlen, wenn man sich im Fern- oder Abendstudium weiter qualifiziert hat.

  • Die Branchenwahl

Auch die Branche entscheidet über die Gehaltshöhe. Gerade in kapitalstarken Branchen wie in der Automobilbranche, dem Maschinenbau oder der Chemieindustrie werden Angestellte besser bezahlt.

>>> Erfahren Sie hier mehr über eine Gründung mit MPC und steigen Sie in das Geschäft mit den chemischen Produkten ein.

  • Die Firmengröße

Die Unternehmensgröße ist relevant, wenn es um das monatliche Gehalt geht. Große bekannte Franchisemarken stellen meist eine teurere Investition für Franchisenehmer dar, allerdings zählt sich das Image und der Ruf aus.

Gerade auch in den angesagten Start-ups fehlt oft das Kapital, um die Mitarbeiter üppig zu vergüten, dafür sind in der Regel eher die Großkonzerne bekannt. Allerdings sind kleine Franchisemarken und Start-ups für eine andere Unternehmenskultur und einen familiäreren Kontext bekannt, was ein wesentlicher Wohlfühlfaktor für Mitarbeiter sein kann.

>>> Lesen Sie hier mehr zur Unternehmenskultur im Franchising – die Basis für ein funktionierendes Franchisesystem.

  • Der Fachkräftemangel

Aufgrund des Fachkräftemangels hat sich die Vergütungsstruktur verändert: Wenn jemand die Skills mitbringt, die händeringend gesucht werden, dann wird dies auch entsprechend vergütet. Die Kräfte von Angebot und Nachfrage wirken sich also auch auf das Gehalt der gesuchten Talente aus.

  • Die Berufserfahrung

Ist jemand schon länger in der Branche aktiv und eine Koryphäe auf seinem Gebiet, dann kann er selbstverständlich von satten Löhnen ausgehen. Generell kann man sagen, dass Angestellte bis zum 40. Lebensjahr mit steigenden Löhnen rechnen können, danach erhalten in der Regel nur noch die Führungskräfte Gehaltserhöhungen.

  • Der Standort

Auch die Region eines Unternehmens entscheidet über die Gehaltshöhe. Die Ansässigkeit von wirtschaftsstarken Industrien im Süden Deutschlands sorgt dafür, dass es ein Nord-Süd-Gefälle gibt, was die Gehaltsunterschiede angeht. Aber auch im Osten wird die Arbeit geringer vergütet als im Westen.

>> Weitere Artikel rund um das Thema "Gehalt" finden Sie hier:

Regionale Gehaltsunterschiede in Deutschland

Deutschlandweit gibt es zwei bedeutende Gefälle, wenn von Gehaltsunterschieden die Rede ist. Zwischen Ost- Westdeutschland gibt es enorme Unterschiede! Auf Ebene der Bundesländer gesehen verdienen Arbeitskräfte am besten in Hamburg, Baden-Württemberg und Hessen, in den östlichen Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen fällt das Gehalt am dürftigsten aus. Die Gehaltsunterschiede in Deutschland sind regional stark verschieden! Wagen wir einmal einen Blick auf die unterschiedlichen Städte.

Gehaltsunterschiede in Deutschland – das sind die Top 10 Städte!

Wenn es um die Vergütung von Fach- und Führungskräften geht, so verdienen diese im Schnitt rund 58.100 Euro brutto im Jahr. Diese Zahlen gingen aus einer Umfrage vom Jobportal Stepstone hervor. Diese Plattform untersuchte dazu 85.000 Gehaltsangaben, die auf dem eigenen Jobportal publiziert wurden. Je nach Stadt eröffnen sich hier überraschend große Gehaltsunterschiede – sehen Sie selbst!

  • Platz #10: Leipzig

Die zehntgrößte Stadt landete bei der Umfrage auf Platz 10 und bildet somit das Schlusslicht. In Leipzig verdienen Fach- und Führungskräfte rund 44.300 Euro brutto jährlich. In Leipzig liegt man unter dem bundesdeutschen Schnitt, es sei denn, man arbeitet vor Ort bei den großen Arbeitgebern der Automobilbranche oder in der IT.

  • Platz #9: Berlin

Unsere Hauptstadt zeichnet sich im europäischen Metropolen-Vergleich durch sehr überschaubare Lebenshaltungskosten aus. Allerdings schlägt sich dies auch im Gehalt wieder: Die Großstädter in Berlin verdienen im Schnitt nur 54.300 Euro im Jahr! Die Größe unserer Hauptstadt hat also keine Auswirkungen auf das Gehalt. Berlin ist bekannt für seine Jobs im IT-Bereich und im Marketing. Auch viele Ausländer zieht es in deren neue Wahlheimat Berlin zum Arbeiten!

  • Platz #8: Dortmund

Im Ruhrgebiet in Dortmund erhalten Fach- und Führungskräfte ein wenig mehr Gehalt als der Bundesdurchschnitt. In der größten Stadt im Pott werden die Top-Talente mit 58.200 Euro brutto bezahlt. Vor allem Versicherungsvertreter und Ingenieure haben in finanzieller Hinsicht gute Karten hier!

  • Platz #7: Essen

In der Nachbarstadt Essen erhalten Fachkräfte 59.500 Euro pro Jahr. Essen ist der Standort, wenn es um die Kohle- und Stahlindustrie geht, abgesehen von zahlreichen namhaften Konzernen ist hier aber auch der Mittelstand vertreten. In Essen erhalten diejenigen, die in der Energiebranche oder in der IT aktiv sind, die dicksten Gehälter!

  • Platz #6: Hamburg

In Hamburg werden Fach- und Führungskräfte mit rund 60.800 Euro im Schnitt vergütet. Tonangebend in der Hansestadt ist der internationale Handel aufgrund des Hafens. Vor allem Berater verdienen sich hier eine goldene Nase!

  • Platz #5: Köln

Die schönste Stadt am Rhein ist als traditionelle Handelsstadt für die Logistik bekannt. Darüber hinaus sind zahlreiche Kölner aber auch in der Medienbranche tätig. Die Fachkräfte erhalten hier im Schnitt 62.900 Euro brutto pro Jahr.

>>> Erfahren Sie hier, warum Sie ein Franchise in Köln eröffnen sollten. Ebenso stellen wir Ihnen hier die Start-up-Szene in Köln und dem Rheinland vor!

  • Platz #4: Düsseldorf

In der Landeshauptstadt in NRW weiter rheinabwärts verdienen Top-Talente jedoch besser – und zwar 66.800 Euro! Düsseldorf ist Heimat großer Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistung, Handel und Industrie. Vor allem Vertriebler, Marketing-Experten und IT-Spezialisten können hier von einem satten Jahresgehalt ausgehen.

  • Platz #3: Stuttgart

In Stuttgart in Baden-Württemberg verdienen Fach- und Führungskräfte rund 68.000 Euro brutto pro Jahr. Hier sind zahlreiche internationale Großkonzerne aber auch Mittelständler aus der Automobilbranche, der Industrie- und Gebäudetechnik sowie ihre Zulieferer ansässig. Vor allem die Maschinenbauer und die Mitarbeiter der Automobilbranche freuen sich hier über hohe Gehälter.

  • Platz #2: München

In der bayrischen Landeshauptstadt erhalten Top-Fachkräfte rund 79.400 Euro. Die Autobauer vor Ort spielen eine wichtige Rolle, allerdings erhalten die Münchener über alle Branchen hinweg saftige Gehälter – wenn auch die Versicherungsbranche eine besonders wichtige Rolle spielt. Wen wundern die dicken Gehälter in Süddeutschland? München gilt schließlich als die teuerste Stadt in Deutschland!

  • Platz #1: Frankfurt am Main

In der Finanzmetropole Frankfurt erhalten Fach- und Führungskräfte gut 73.200 Euro im Jahr. Natürlich können Finanzexperten mit einem ordentlichen Gehalt rechnen.

Andere aktuelle Artikel

Onboarding neuer Mitarbeiter für Ihr Franchise in 5 Schritten

Ein wichtiger Erfolgsfaktor innerhalb des Franchisings ist kompetentes Personal, [...]


Unternehmensethik: Wertvorstellungen in Franchise-Unternehmen

Wenn von einer Unternehmensethik die Rede ist, dann ist damit meist das Existieren [...]


Kerngeschäft: Strategische Stärke von Franchisesystemen

Was ist eigentlich besser: Der Fokus auf ein Kerngeschäft oder aber eine Diversifizierung [...]


Lagerkosten senken: So bringen Sie Ihr Franchise zum Erfolg!

Um den Profit Ihres Unternehmens zu maximieren, kann eine gut geplante Strategie [...]


HILFE & UNTERSTÜTZUNG IM FRANCHISING

Franchise Expo: Die Vorteile für Franchisegeber und Gründungsinteressierte

Im November ist es wieder soweit und die Franchise Expo öffnet ihre Tore: Vom 14. [...]


VERANSTALTUNGEN

Health and Fitness: Der Trend der Mini-Fitnessstudios

Unsere Gesellschaft befindet sich im ständigen Wandel. Trends kommen und gehen [...]


BRANCHEN IM FOKUS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (5/5), 1 Bewertung

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250