Ist Ihre Geschäftsidee bereit für das Franchising?

02.08.2018 15:30 | Ein Unternehmen gründen

geschaeftsidee bereit fuer franchising

Sie sind Unternehmer und planen mit Ihrer Geschäftsidee via Franchising zu expandieren? Wir bieten Ihnen den perfekten Leitfaden, der Ihnen aufführt, was Sie als zukünftiger Franchisegeber bedenken sollten. Fakt ist, Franchising ist ein erfolgreiches Vertriebsmodell, was in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat. Im vergangenen Jahr glänzte die deutsche Franchisewirtschaft mit einer exzellenten Entwicklung, so dass Franchising einen beträchtlichen Umsatz von 112,2 Milliarden Euro erwirtschaftete. Steigen auch Sie in die Welt des Franchising ein!

Franchising ist das wirtschaftliche Erfolgsmodell!

Die deutsche Franchisewirtschaft ist von einem stetigen Wachstumstrend gekennzeichnet. Das Jahr 2017 war ein Rekordjahr! Mittlerweile gibt es rund 970 aktive Franchisesysteme in Deutschland, die in 162.000 Franchisebetrieben und rund 707.000 Menschen beschäftigen. Franchising ist somit zu einem wichtigen Jobmotor der deutschen Wirtschaft geworden. Allein im vergangenen Jahr konnten sich 4.400 neue Franchisenehmer für das Franchising begeistern, so dass es nun 124.000 Franchisenehmer gibt. Der starke Wachstumstrend ging mit einer hohen Umsatzentwicklung einher: 2017 wurde allein in der Bundesrepublik ein Umsatz von 112,2 Milliarden Euro erwirtschaftet, was ein dickes Umsatzplus von 8 Prozent verglichen mit 2016 darstellte!

Was müssen Sie beachten, wenn Sie ein eigenes Franchisesystem aufbauen möchten?

Die wichtigste Grundvoraussetzung ist, dass Sie ein gut laufendes Geschäft betreiben und überlegen, wie Sie mit Ihrem Konzept expandieren und weitere Marktanteile einnehmen können. Allerdings handelt es sich beim Franchising nicht um einen Erfolgsgaranten, der für jegliche Geschäftsidee funktioniert. Manche Unternehmen laufen sehr gut, sie lassen sich jedoch nicht vervielfältigen. Der Kerngedanke beim Franchising ist allerdings, dass Sie ein Geschäftskonzept standardisieren, so dass es an jeglichem Standort exakt reproduziert werden kann.

Franchising = der Auftritt unter einer gemeinsamen Marke

Der einheitliche Marktauftritt ist mitunter das wichtigste Merkmal beim Franchising. Sie entwickeln Ihr Geschäftskonzept in ein Franchisesystem weiter und vergeben die Vertriebsrechte an Geschäftspartner, die sogenannten Franchisenehmer. So lassen Sie Ihr erfolgreiches Geschäftsmodell Ihren Vorgaben entsprechend von selbstständigen Unternehmern ausführen. Der Clou daran ist, dass die einzelnen Franchisebetriebe für den Kunden wie ein großes Filialnetz erscheinen und Ihr Franchisesystem wie ein Konzern wirkt. Sie sind als Franchisegeber der Inhaber des unternehmerischen Konzeptes sowie der Marke, aller Muster und Patente. Dadurch dass Ihre Franchisenehmer eine einmalige Lizenzgebühr entrichten, erhalten diese die Rechte zur Nutzung Ihres Konzeptes. Zeitgleich verpflichten sie sich aber auh dazu, Ihren Standards und Vorgaben zu folgen, so dass diese die Marke und das Corporate Design entsprechend repräsentieren.

Das Besondere am Franchising ist, dass Sie so mit Ihrer Geschäftsidee expandieren können, ohne ein aufwändiges Filialnetz betreiben zu müssen. Die Ausweitung vollzieht sich also über Ihre Geschäftspartner, die ihre Franchisebetriebe auf eigene Kosten und eigenes Risiko führen. So können Sie als Franchisegeber weitere Marktanteile einnehmen, ohne selbst ein großes finanzielles Risiko eingehen zu müssen.

So werden Sie zum Marktführer!

Wer mit Franchising Marktführer werden möchte, der muss jedoch einige Erfolgsbedingungen beachten:

  • Die einzelnen Arbeitsprozesse des Geschäftskonzeptes müssen standardisiert und somit reproduziert werden können
  • Sie benötigen die richtige Hardware, was das Produktsortiment und die dahintersteckende Logistik angeht, wie auch die passende Software, die als Ihre eigene Motivation und Ihre Kommunikationsfähigkeit verstanden werden können
  • Auf das richtige Personal kommt es an: Wählen Sie Ihre zukünftigen Franchisenehmer sorgfältig aus – Ihr Erfolg hängt von der Performance Ihrer Geschäftspartner ab!
  • Sie selbst sollten zu 100 Prozent hinter den Prinzipien des Franchising stehen

In 5 Schritten zum eigenen Franchisesystem!

Wenn Sie Franchisegeber werden möchten, dann sollten Sie folgende 5 Schritte beachten.

1. Eignet sich Ihre Geschäftsidee für das Franchising?

Prüfen Sie Ihr Konzept auf Herz und Nieren. Was sind die Stärken, was sind die Schwächen Ihres Konzeptes? Was genau ist das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens? Dies sollten Sie klar und deutlich formulieren können. Das Konzept sollte standardisierbar sein. Ebenso sollten Sie bedenken, dass Sie über eine ausreichende Kapitalkraft verfügen, da Sie für den initialen Aufbau durchaus einiges an Geld in die Hand nehmen müssen.

2. Wer ist Ihre Zielgruppe?

Im nächsten Schritt geht es nun darum, Ihre Zielgruppe klar einzugrenzen. Es kommt darauf an, dass Sie Ihren Kunden einen einzigartigen Nutzen bieten. Das macht Sie attraktiv – nicht nur für Ihre Kunden, sondern auch für Ihre zukünftigen Franchisenehmer. Ebenso sollte Sie klare Anforderungen formulieren, welche Eigenschaften und Qualifikationen Sie von Ihren zukünftigen Geschäftspartnern erwarten. Deren Eignung und Performance sind entscheidend für den Erfolg Ihres Franchisesystems!

3. Erster Testlauf im Pilotbetrieb

Wer seine Geschäftsidee mittels Franchising ausbauen möchte, der muss zunächst in einem Pilotbetrieb testen, inwieweit sich das Konzept auch wirklich als Franchisesystem eignet. Für diesen Testlauf gilt es, die einzelnen Arbeitsschritte zu standardisieren und noch existierende Mängel auszumerzen. Während dieser Testphase können Sie eine Idee darüber bekommen, wie gut Ihr System bei der Zielgruppe ankommt. Sie können gegebenenfalls Änderungen vornehmen und Ihr Konzept noch kundenorientierter gestalten, die Werbung anpassen und prüfen, inwieweit das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Für den Aufbau des Testbetriebes sollten Sie drei Aspekte stets im Hinterkopf behalten:

  • Ihr Franchisesystem muss attraktiv sein!
  • Ihr Franchisesystem muss Kompetenz ausstrahlen!
  • Ihr Franchisesystem muss für Franchisenehmer und für Sie eine wirtschaftliche Sicherheit gewährleisten!

Im Zuge des Testlaufes kommt es vor allem auf die Leistung Ihres Systems an – diese ist in diesem Fall sogar fast wichtiger als die Kostendeckung. Schauen Sie, dass Sie mit Ihrem Franchisesystem überzeugend den Markt einnehmen können. Im nächsten Schritt sollten Sie aber natürlich auch die Finanzen im Blick behalten!

4. Die Generalprobe – jetzt wird’s ernst!

Wenn der initiale Markttest geglückt ist, gilt es nun zu schauen, inwieweit Ihr Konzept auch aus der Ferne gesteuert werden kann. Für diese Fernsteuerung müssen Sie als Franchisegeber ein Franchisesystemhandbuch erstellen und die Unterlagen für die Schulungen und Trainings der Franchisenehmer zusammenstellen.

All das hilft Ihnen, Ihr Franchisesystem erfolgreich aufzubauen. Der richtige Know-How Transfer ist entscheidend für die Einarbeitung der akquirierten Geschäftspartner. Je schneller und besser Sie Ihre Franchisenehmer schulen können, desto schneller werden sich auch erste Markterfolge einstellen.

5. Los geht’s – der Startschuss!

Nun geht es an die Akquise von passenden Franchisenehmern. Sie haben die Anforderungen an das Profil für Ihre zukünftigen Geschäftspartner zusammengestellt, nun beginnt die Akquise. Fakt ist, dass Ihr System allerdings auch attraktiv auf die Franchisenehmer wirken muss, da sich die Akquise ansonsten als durchaus schwierig gestalten wird.

Nur ein attraktives System, was profitabel erscheint, reizt Franchisenehmer zur Investition. Denn als Franchisenehmer binden diese sich für lange Jahre an Ihr Konzept, ihre gesamte Existenz hängt von Ihrer Geschäftsidee ab. Folglich sind Profitabilität und Attraktivität entscheidend. Nur so können Sie mit Ihrem Franchisesystem die Marktführerschaft einnehmen.

Von einer Geschäftsidee zum Franchisesystem

Dieser gesamte Entwicklungsprozess von der Weiterentwicklung Ihres Konzeptes bis hin zur Marktreife Ihres Franchisesystems dauert circa zwei bis vier Jahre. Danach sollten Sie zwei weitere Jahre einplanen, bis Ihr System nachhaltig expandieren kann.

Abgesehen von den durchaus hohen Entwicklungskosten sollten Sie also auch noch einiges an Zeit und Geduld mitbringen. Es ist wichtig, dass Sie sich für die Entwicklungsphase ausreichend Zeit nehmen. Überstürzte Aktionen enden meist im wirtschaftlichen Fiasko. Bei der Weiterentwicklung zu einem Franchisesystem sollten Sie alle wichtigen Aspekte sorgfältig prüfen, damit Sie keine Details übersehen.

Wer mit Franchising schnelles Geld machen möchte, der ist hier fehl am Platz! Beim Franchising handelt es sich um ein erfolgreiches Vertriebsmodell – allerdings nur, wenn Sie den Ausbau zum Franchisesystem richtig angehen!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250