GmbH Gründungskapital: Das ist Ihnen zu viel Geld? Franchising kann eine Alternative sein!

Veröffentlicht am

GmbH Gründungskapital

Ihnen schwebt die Gründung einer GmbH vor? Jedoch empfinden Sie das dafür vorausgesetzte Stammkapital von 25.000 Euro als zu hoch und wissen nicht, ob Sie das Risiko wirklich eingehen wollen. Dann ist Franchising eine gute Wahl zur herkömmlichen Existenzgründung – und zwar mit einem Franchise ohne Eigenkapital.

Finanzielle Ressourcen für den Start der Existenzgründung

Entscheiden Sie sich im Rahmen der Existenzgründung für eine GmbH, müssen sie ein Stammkapital von mindestens 25.000 Euro hinterlegen. Davon werden zu Beginn der Gründung bereits 12.500 Euro fällig. Insbesondere die zur Gründung erforderlichen 12.500 Euro sind erst mal zu verkraften. Häufig kratzen Sie hierfür sämtliches Erspartes an. Reichen die angesparten Gelder nicht aus, werden in der Regel Familie und Freunde als Darlehensgeber in Anspruch genommen.

>> Lesen Sie auch:

Beteiligungskapital: Was ist das?
Ein Franchise ohne Eigenkapital eröffnen? Lesen Sie hier wie Sie einen Kredit erhalten!
Franchise ohne Eigenkapital: Eine gute Investition?
Franchise ohne Eigenkapital: Braucht jeder Gründer EK?

Franchising ohne Eigenkapital

Dass die Existenzgründung ganz ohne Eigenkapital funktioniert, beweist die Möglichkeit Franchise ohne Kapital. Im Rahmen Ihrer Finanzierungsmöglichkeiten erleben Sie seitens der förderwilligen Institutionen hinreichende Unterstützung für ihr Vorhaben: Sie senken im Zuge der Kreditfinanzierung ihre Eigenkapitalquote auf einen Mindestsatz und übernehmen einen Großteil der Haftung.

  • Dienstleistungsbranche als günstigen Einstieg ins Franchising

Franchising ohne Eigenkapital mag wegen der fehlenden Reserven eingeschränkt möglich sein, jedoch bietet sie gerade Anfängern ein ideales Pflaster. Gerade zu Beginn Ihrer Recherche richten Sie Ihr Augenmerk auf Möglichkeiten, die wenig Ausstattung und Kapital bedürfen. Dabei dürften insbesondere Franchisesysteme aus dem Dienstleistungsbereich Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Im Unterschied zu anderen Branchen wird ein deutlich niedrigeres bis gar kein Startkapital benötigt. Darüber hinaus ermöglicht dieser Sektor das Arbeiten im Homeoffice.

Sehen Sie in dem Franchising ohne Eigenkapital, die Erfüllung Ihrer beruflichen Zukunft, ist der Kapitalbeschaffung einen großen Stellenwert beizumessen. Hierbei können Ihnen unterschiedliche Geldgeber unter die Arme greifen:

  • Förderbanken: erste Anlaufstelle

Besitzen Sie nicht das notwendige Eigenkapital und keine Sicherheiten, stimmen Banken nur widerwillig in einen Kreditvertrag ein. Vor diesem Hintergrund sind andere Optionen für den Start ins Franchisebusiness auszuwählen. Gerade als zukünftiger Franchisenehmer begegnen Sie diesem Thema mit weniger Schwierigkeiten. Schließlich übernehmen Sie ein markttaugliches Geschäftskonzept, das Ihnen sämtliche Türen der Finanzwelt öffnet. Durch die Präsentation des Konzepts haben Sie deutlich bessere Chancen auf ein Darlehen oder finanzielle Förderung. Des Weiteren können Sie sich bei Finanzangelegenheiten an Ihren Franchisegeber wenden. Er unterstützt Sie nicht nur. Idealerweise hat er im Vorfeld Kooperationen mit Banken geschlossen, die den Weg zum Kredit ebnen.

  • Investoren: bankenunabhängige Finanzspritze

Ziehen Sie die Finanzierung ohne Förderbank in Betracht, kann das Franchise auch durch Unterstützung von Investoren eröffnet werden. Ihr Interesse dürfte besonders geweckt sein, wenn das ausgesuchte Franchisesystem hohe Zinserträge verspricht. Durch Aufsetzen eines Beteiligungsangebots wird der Investor zum Anleger.

  • Crowdfunding: alle für einen

Nicht nur große Investoren gehören zum Kreis der Geldgeber. Vielmehr kommt auch eine Gruppe von Anlegern infrage. Diese besteht meist aus Familie, Verwandten, Freunden und kleinen Unternehmen. Diese Art der Schwarmfinanzierung ist auch unter dem Namen Crowdfunding bekannt.

Angebote von Konzepten ohne Eigenkapital

Interessieren Sie sich für ein Franchisekonzept ohne Eigenkapital, könnten diese Angebote zu einer lukrativen Partnerschaft verlocken:

Ice and Roll + Cake and Roll versüßen ihren Kunden zu jeder Jahreszeit mit leckerem Eis oder Kuchen den Alltag. Beabsichtigen Sie eine Partnerschaft mit dem Street Food Franchise müssen sie weder ein bestimmtes Eigenkapital hinterlegen noch eine Eintrittsgebühr zahlen. Die Finanzierung wickelt der Franchisegeber über Modelle wie Leasing oder Darlehen ab. Ferner erlaubt er Ihnen einen nebenberuflichen Einstieg mit Geschäftsleitung von zu Hause aus.

Das Franchisekonzept Tegut hat sich das Angebot guter Lebensmittel zur Aufgabe. Damit soll die Entwicklung der Menschheit gefördert werden. Möchten Sie bei Tegut einsteigen, werden Ihnen keine Eigenkapitalmindestsätze oder Gebühren auferlegt.

Hürden einer Existenzgründung

Zu Anfang ihres Unternehmerdaseins sind Existenzgründer voller Tatendrang, mit ihrer einzigartigen Geschäftsidee endlich etwas zu bewegen. Nach ersten Beratschlagungen im Familien- und Freundeskreis folgt der Antragsmarathon, zur Regelung der Existenzgründung. Anschließend glauben Sie ihrem Ziel ein Stück näher gekommen zu sein. Jedoch war dies erst ein kleiner Vorgeschmack darauf, was Sie im Zuge der Existenzgründung als Einzelkämpfer erwartet:

Im Laufe der Zeit muss die einzigartige Geschäftsidee auch innerhalb eines Businessplans verschriftlicht werden Schließlich gilt es Investoren, Geschäftsleute und Banken von der jeweiligen Idee und ihren Alleinstellungsmerkmalen zu überzeugen.

  • Die Werbetrommel starten

Eine gut durchdachte Idee braucht auch ein ausgeklügeltes Verkaufskonzept. In erster Linie kümmern Sie sich um die Definition des Unternehmensleitbildes und den Entwurf eines Logos. Dieser Bereich stellt einen immensen Zeitaufwand dar. Immerhin geht es um die Ausgestaltung des Marketingplans und deren Umsetzung. Umso sinnvoller erscheint das Aufstellen eines Zeitplans.

  • Der Erfolg kommt nie von allein

Im Rahmen Ihres Unternehmerdaseins sehen Sie schnell ein, dass sich der Erfolg nicht allein einspielen lässt. Allerdings ist Vorsicht geboten. Mit Steigerung der Mitarbeiterzahl erhöht sich gleichermaßen auch das Risiko. Im Zuge dessen sollte Ihr Businessplan das Thema Personalplanung aufgreifen.

  • Kaum Zeit zur Weiterbildung

Mit Beginn der Selbstständigkeit kämpfen Sie gegen die Zeit und einen vollen Terminkalender. Gleichzeitig müssen Sie der Anforderung nachkommen, über Ihr Fachgebiet stets bestens informiert zu sein. Diesen Spagat zwischen dem Wissensbedarf und fehlender Zeit, ist nur mit guter Zeitplanung zu meistern.

  • Existenz einer Work-Life-Balance

Die arbeitsintensive Gründungsphase verlangt viel von Ihnen: Der Umgang mit Stress und außergewöhnlich gute Laune. Dies schafft das gesunde Gleichgewicht zwischen ihrem Privat- und Arbeitsleben.

Mit Franchising jeglichen Hindernissen der Existenzgründung entgehen

Mit Franchising umgehen Sie bekannte Startschwierigkeiten, wie nicht passende Produktidee und aussichtslose Zeitberechnungen. Schließlich übernehmen Sie bereits mit Existenzgründung die Marke und das dazugehörige Geschäftskonzept. Des Weiteren bereichern Sie sich an den Erfahrungen erfolgreicher Franchisenehmer. Dessen ungeachtet erhalten Sie ebenso Unterstützung bei Anfertigung des Businessplans. Hierbei werden Teile wie Finanzplanung und Geschäftsidee in die Verantwortlichkeit des Franchisegebers gelegt. Ein weiterer Vorzug Ihrer Franchisepartnerschaft zeigt die Bewältigung administrativer Tätigkeiten. Somit haben Themen wie Einkauf, Marketing und Organisation nichts auf Ihrer Agenda verloren, da sie von der Franchisezentrale übernommen werden. Im Endeffekt können Sie sich auf das Kerngeschäft konzentrieren: Verkauf und Kundenpflege.

Fazit

Sofern die Existenzgründung mit einem geringen Kapitaleinsatz erfolgen soll, ist Franchising eine lukrative Alternative. Allen voran die Möglichkeit Franchise ohne Eigenkapital. Mithilfe der Expertise des Franchisegebers und dessen vielschichtigen Partnernetzwerk, kommen Sie deutlich schneller zu Ihrem Gründerdarlehen.

Andere aktuelle Artikel

Selbstständigkeit Definition: Was ist das und welche Vorteile gibt es?

Selbstständigkeit ist etwas, wonach die Menschen schon immer gestrebt haben. Im [...]


Startkapital: Wie viel braucht man wirklich?

Wenn man sich dazu entschließt, sich beruflich selbstständig zu machen, zieht [...]


Selbstständig machen: Trennen Sie sich von diesen sechs Eigenschaften, um Erfolg zu haben

Das Franchising ist ein großartiges Vertriebssystem, das es Unternehmen ermöglicht, [...]


Selbstständig machen: Ideen finden

Sie würden sich gerne selbstständig machen, Ihnen fehlt aber die zündende Idee? [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Sushi Meister aufgepasst: 4 Gründe für ein eigenes Franchise-Unternehmen

Heutzutage achten immer mehr Menschen auf ihre Gesundheit und Fitness. Dies spiegelt [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN

Sanierung: aus alt mach neu – Franchise-Ideen im Überblick

Schaut man sich in Deutschlands Städten und Dörfern um, fällt auf, dass viele unserer [...]


BRANCHEN IM FOKUS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Durchschnittsnote (4/5), 2 Bewertungen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250