7 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Gründung als Franchisepartner

26.08.2018 14:30 | Ein Unternehmen gründen

franchisenehmer werden

Franchising macht es möglich, dass Sie sich mit einer bereits am Markt existierenden, erfolgreichen Geschäftsidee selbstständig machen können. Wer Franchisenehmer werden möchte, der analysiert sein favorisiertes Franchisesystem, um sicher zu stellen, dass es auch das richtige System ist, wo er seine Skills, Talente und bisherigen Erfahrungen gewinnbringend einsetzen kann. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass Sie als Franchisenehmer auch gewisse Eigenschaften mitbringen sollten, damit Ihre Gründung mit Franchising auch tatsächlich ein voller Erfolg hier. Hier erfahren Sie, auf welche 7 Grundvoraussetzungen es ankommt, wenn Sie Franchisenehmer werden wollen.

Haben Sie das Zeug, um der perfekte Franchisenehmer zu werden? Auf diese Eigenschaften kommt es beim Franchising an!

Erfahren Sie hier, welche Eigenschaften einen erfolgreichen Franchisenehmer ausmachen. Wenn Sie sich mit Franchising selbstständig machen möchten, versteht es sich von selbst, dass Sie das System und den Franchisegeber auf Herz und Nieren prüfen. Allerdings ist es genauso wichtig, dass Sie sich selbst genauer unter die Lupe nehmen. Bringen Sie die Eigenschaften mit, um Franchisenehmer zu werden? Können Sie den Spagat zwischen unternehmerischer Freiheit und Weisungen durch den Franchisegeber stemmen?

Diese 7 Eigenschaften sind Grundvoraussetzung für diejenigen, die erfolgreicher Franchisenehmer werden wollen:

  • Die Identifikation mit dem Franchisesystem
  • Die Bereitschaft, Regeln zu akzeptieren
  • Sie sollten das Verkaufstalent sein!
  • Über ein gewisses Maß an Risikobereitschaft, Geduld und Mut verfügen
  • Sind Sie aktiv, arbeiten lösungsorientiert und können mit anpacken?
  • Der Wunsch, sich stets weiterzubilden und ein Team zu führen
  • Eine hohe Eigenmotivation und ein realistischer Umgang mit Rückschlägen und Problemen

1. Identifizieren Sie sich voll und ganz mit dem Franchisesystem?

Wenn Sie sich für Franchising interessieren und sich mit einem Franchisesystem selbstständig machen möchten, dann sollten Sie für das Geschäftskonzept brennen und voll und ganz dahinter stehen! Sie können wirtschaftlich nur erfolgreich sein, wenn Sie sich mit den Produkten und Services sowie der Unternehmensphilosophie 100 prozentig identifizieren. Warum ist das so wichtig? Ihre Kunden und Mitarbeiter erleben Sie in Beratungsgesprächen und spüren, ob Sie authentisch und wirklich von etwas überzeugt sind – oder eben nicht. Denn abgesehen von einer hohen Disziplin, Eigenmotivation und starken Nerven ist es unabdingbar, dass Sie in dem aufgehen, was Sie vertreiben.

Bevor Sie also in ein Franchisesystem investieren, sollten Sie in sich horchen: Stellt das Franchisesystem und die Marke das dar, was auch Sie am Markt repräsentieren möchten? Nutzen Sie hier die ersten Gespräche mit dem Franchisegeber und schauen Sie, was Ihr Bauchgefühl sagt, wenn Sie weitere Informationen über das Franchisesystem oder sogar den Franchisevertrag in den Händen halten.

2. Können Sie Regeln akzeptieren und Weisungen folgen?

Wer Franchisenehmer werden möchte, der sollte in der Lage sein, Regeln und Vorgaben befolgen zu können. Das ist aus dem Grund so wichtig, da Sie als Franchisenehmer Teil einer Marke sein werden, die einheitlich am Markt auftritt und die den Anspruch hat, den Kunden an jedem Standort den exakt selben Service zu bieten. Deshalb ist ein einheitlicher Marktauftritt auch so wichtig, da der Kunde zuerst einmal mit dem äußeren Erscheinungsbild der Marke in Berührung kommt. Das Erfolgsmodell Franchising setzt nun mal auf identische Betriebsabläufe, damit die Kundenerfahrung in jedem Franchisebetrieb gleich ist. Zudem müssen Sie als Franchisenehmer damit rechnen, dass der Franchisegeber über gewisse Weisungs- und Kontrollrechte Ihres Betriebes verfügt, so dass Ihre unternehmerische Freiheit zu einem gewissen Teil beschnitten wird.

Allerdings profitieren Sie auch von den Vorteilen des Franchising: Sie erhalten Zugriff auf eine am Markt bekannte Marke und erprobte Produkte und Services, so dass Ihnen in gewisser Weise Ihr Markteinstieg erleichtert wird. So reduzieren Sie das Risiko von Startfehlern! Als Franchisenehmer werden Sie sich also wohl mit dem Spagat aus Freiheit und Vorgaben anfreunden müssen…

3. Sind Sie der geborene Verkäufer?

Als Franchisenehmer werden Sie direkt mit dem Kunden in Kontakt stehen. So werden Sie in Ihrem Betrieb vor allem einen guten Kundenkontakt pflegen und der erste Ansprechpartner des Kunden sein. Die Franchisezentrale kümmert sich um das Geschäftskonzept des Franchisesystems, seine Weiterentwicklung und Administratives. Der Zentrale kommt somit eine eher strategische Aufgabe zu, Sie gehen eher einer ausführenden, praktischen Tätigkeit nach.

Da Sie im direkten Kundenkontakt stehen werden, ist es natürlich hilfreich für die Franchisesystemzentrale, wenn Sie Feedback von Kunden erhalten oder Verbesserungsvorschläge für die operative Ebene anbringen möchte, dass Sie dies umgehend an die Zentrale weiterleiten. Nur so kann das Franchisesystem weiterentwickelt und verbessert werden.

Wenn Sie Franchisenehmer werden, kommt es also vor allem auf Ihre people skills und Ihr Verkaufstalent an. Verfügen Sie über eine herzliche, offene und positive Persönlichkeit? Können Sie Menschen mitreißen, für sich gewinnen und begeistern? Dann sind Sie wie für das Franchising gemacht!

4. Risikobereitschaft und Mut!

Natürlich werden Sie beim Franchising in vielerlei Hinsicht an die Hand genommen. Allerdings ändert das nichts an der Tatsache, dass Sie trotzdem einen Batzen Geld in ein Franchisesystem investieren – oft liegen diese Summen im vier- oder fünfstelligen Bereich. Und das deckt dann meist nur die einmalige Franchisegebühr ab und on top kommen dann noch Kosten für Innenausstattung, Maschinen oder Personal.

So dauert es also auch als Franchisenehmer eine gewisse Zeit, bis Sie Ihren Break-Even-Point erreichen und schwarze Zahlen machen. Für die erste Zeit sind also starke Nerven und ein kühler Kopf gefragt. Nur so können Sie als Unternehmer klare, rationale Entscheidungen treffen. Schließlich obliegt Ihnen alleine das finanzielle und unternehmerische Risiko für Ihren Betrieb!

5. Ihr zukünftiges Tagesgeschäft: Lösungsfinder und Hindernisbewältiger!

Als Franchisenehmer werden Sie sich darauf einstellen müssen, dass täglich mehrere Herausforderungen auf Sie zukommen werden, die Sie klären müssen. Sind Sie ein aktiver Macher, der die Dinge in die Hand nimmt und handelt? Das ist nämlich die Tugend eines Franchisenehmers: Nicht lange reden, schnell Lösungen finden und vollen Einsatz zeigen! Natürlich steht Ihnen dabei die Systemzentrale und ein großes Netzwerk an weiteren Franchisenehmern zur Seite, allerdings müssen Sie im Eifer des Gefechts manchmal direkt eigenständig handeln.

6. Soziale Kompetenzen auf dem Prüfstand: Sind Sie team- und lernfähig?

Sobald Sie Ihren eigenen Betrieb führen, kommen zahlreiche neue Aufgaben auf Sie zu. Viele von diesen verlangen umfassende soziale Kompetenzen. Von daher Hand auf’s Herz: Wie sehr liegt Ihnen Teamarbeit? Können Sie andere Mitarbeiter führen und wie schätzen Sie sich selbst ein, wenn es um Konfliktlösungen und Kritik geht? Eine angenehme Arbeitsatmosphäre wird stark von Ihren Sozialkompetenzen beeinflusst: Wie sehr fühlen sich Ihre Mitarbeiter verstanden und gehört? Je zufriedener die Mitarbeiter, desto höher die Umsätze!

Ebenso kommt es oft auch auf Ihre Bereitschaft an, Neues zu lernen. Vor allem wenn Sie als Quereinsteiger in einer neuen Branche durchstarten, ist es wichtig, dass Sie wissensdurstig sind und das gesamte Know-How aufsaugen möchten.

7. Haben Sie starke Nerven und können Sie einen kühlen Kopf bewahren?

Die Wirtschaft ist von Zyklen geprägt, ein konjunkturelles Tief folgt einem Hoch. So sollten Sie Ruhe bewahren, wenn auf einmal weniger Umsatz gemacht wird. Mal verliert man einen Großauftrag, mal gewinnt man einen.

Beim Franchising sollten Sie gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeit Ruhe bewahren, mutig und optimistisch sein. Auch wenn ein Franchisesystem mehr Sicherheit als eine herkömmliche Gründung bietet, so garantiert das noch lange keinen unternehmerischen Erfolg.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250