Nutzen Sie das „Sommerloch“ und denken Sie über eine Selbstständigkeit im Franchise nach

06.08.2018 08:00 | Ein Unternehmen gründen

sommerloch selbstständigkeit

Der schwer arbeitende Teil der Bevölkerung braucht regelmäßig eine größere Pause zur Erholung, und die konzentriert sich meist auf die Sommermonate. Es hat zur Folge, dass an Urlaubsorten und auf dem Weg dorthin oft Gedränge herrscht, während sich daheim gähnende Leere auftut. Das gibt Zurückgebliebenen Gelegenheit, ganz ungestört zu überlegen, ob sie ihre Zeit künftig mit dem Franchising verbringen wollen. Freie Stunden dürften dann der Vergangenheit angehören, die Langeweile wird dauerhaft vertrieben.

Franchisenehmer werden, anstatt über Alternatives zu räsonieren

Hören Sie auf zu grübeln, machen Sie Nägel mit Köpfen. Im Franchising wissen Sie stets, wo es langgeht und können sich noch dazu aussuchen, was Ihnen am besten gefällt. Welcher Job bietet schon solche Perspektiven? Vielfach quält man sich zur Arbeitsstelle, weil man dort nicht selbst bestimmen kann, was einen weiterbringt. Und immer nur den Feierabend zu ersehnen, kann bestenfalls befristet motivieren. Befreien Sie sich stattdessen von Zwängen, gehen Sie fruchtbare Verbindungen ein, die auf Zukunft programmiert sind und Sie nicht davon abhalten, Ihre Fähigkeiten als Franchisenehmer zu entwickeln. Es steckt mehr in Ihnen, als Sie bislang vermutet haben und wartet bloß darauf, entdeckt zu werden. Lassen Sie den Tiger frei, verwirklichen Sie sich selbst durch eigene Initiative.

Erfolg im Franchising bedeutet: Jetzt Franchisenehmer werden!

Zögern Sie nicht länger und verschwenden Ihre Energie, sie wird in geballter Form benötigt. Franchisegeber legen wenig Wert auf ausgelaugte Partner, sie brauchen frischen Wind. Gehen Sie sicher, dass Sie fit genug dafür sind, wenn Sie Franchisenehmer werden wollen, Warteschleifen können arg zermürben. Und was Sie heute unterlassen, können Sie morgen nur schwer nachholen, weil Sie dann vielleicht alle Hände voll zu tun haben. Packen Sie es an und verschieben nicht, was bereits erledigt sein könnte. Der erste Schritt mag schwierig sein, doch von da an geht es immer leichter. Lassen Sie sich mitziehen, teilen Sie Ihren Schwung mit dem anderer, wenn die Spirale der gemeinsamen Kraftentfaltung Sie erfasst hat. Ist der Anfang erst gemacht, gibt es keinen Weg zurück mehr.

Ihr Vorteil: Sie können anhand konkreter Daten besser planen

Vorliegendes Zahlenmaterial gewährt Ihnen einen exakten Ausblick darauf, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Es handelt sich nicht um ein unwägbares Risiko, das Sie eingehen müssen, sondern firmiert als Erfolgsmodell, das lediglich erneut zu reproduzieren ist. Viele haben es bereits geschafft – warum sollte es Ihnen nicht möglich sein?

  • Wenn Sie an Ihrer Eignung zweifeln,
  • dann fordern Sie eine Bestätigung dafür ein.

Sollten Sie sich zu stark eingeschränkt fühlen in Ihrer unternehmerischen Freiheit, sprengen Sie die Grenzen und bedenken das Spektrum der Möglichkeiten! Sie können ebenso gut klein beginnen wie auch gleich im großen Maßstab ans Werk gehen. Erobern Sie sich Ihr Gebiet so, wie es Ihren Neigungen entspricht. Das Franchising ist flexibel.

Das Franchising zeigt recht viele interessante Gesichter

Es öffnet sich jenen, die einen überschaubaren Bereich bevorzugen nicht weniger als allen, die ein Zugpferd werden wollen. Beim Expandieren muss man nicht an vorderster Front stehen, es gilt auch, den Nachschub zu sichern in Form gelieferter Qualität. Nur wenn alle seine Zellen intakt sind, kann der Organismus wachsen. Dafür ist es wichtig, dass man den Rücken frei hat und sich kaum mit lauter Randerscheinungen herumschlagen muss, die den ungebundenen Unternehmer an den Rand der Verzweiflung bringen können. Entscheiden Sie sich für Bewährtes, anstatt zu experimentieren und dabei Ihre besten Jahre dem Verschleudern preiszugeben. Verlassen Sie sich auf professionelle Hilfe, um sich nicht unnötigerweise mit Problemen zu belasten, die längst gelöst sind.

Hoch hinaus mit genügend Halteseilen im Gepäck

Wer selbstständig werden will, sollte sich keinesfalls auf dünnes Eis begeben, weil die Gefahr des Einbrechens auch den Kopf kosten kann. Was auf Sie zukommt, ist schon hart genug, sichern Sie sich dagegen ab, es nicht zu überstehen. Beschaffen Sie sich einen doppelten Boden, wenn Sie Drahtseilakte vollführen wollen, umso ungehinderter können Sie sich auch in waghalsiger Höhe bewegen. Stürzen Sie sich auf das, was Ihnen Nutzen bringt: Ihre Kundschaft. Und bremsen Sie Ihren Elan nicht damit, sie erst mühevoll, womöglich auch vergebens zu akquirieren. Sparen Sie die Vorarbeit und starten aus der Pole Position. Weltmeister wird man nicht im Einzelkampf, sondern mit einem gut eingespielten Team. Es liegt an Ihnen, seine Power zu mobilisieren.

Man hat nie ausgelernt, muss es aber wollen

Und wenn Sie hier und da noch Mängel aufzuweisen haben, macht das nicht viel aus, denn Sie können mit vereinten Kräften ihre Beseitigung in Angriff nehmen. Abgesehen von der Praxis schult auch ihr Betrachten aus der Perspektive desjenigen, der sie wie kein anderer kennt. Es gibt immer etwas zu verbessern, doch damit muss man nicht bei Adam und Eva anfangen. Seitdem ist vieles passiert, das es nur zu adaptieren gilt, um darauf aufzubauen. Verzichten Sie keinesfalls auf Grundlegendes, aber sorgen Sie dafür, dass es nicht dabei bleibt. Lernfähigkeit und Motivationsstärke sind entscheidender als Branchenwissen, das man sich aneignen kann. Was zählt, ist in erster Linie der Wille zum Erfolg. Beweisen Sie es, wenn Sie meinen, ihn zu besitzen.

Weitermachen im Verbund mit Partnern

Natürlich müssen Sie sich mehr anstrengen als vielleicht anderswo, wenn Sie sich eines schönen Tages auf die Schulter klopfen wollen, und das kann eine Weile dauern. Warum sollten es bis dahin nicht andere übernehmen, Ihnen ab und zu ein wenig Auftrieb zu verschaffen, damit Sie die Flinte nicht ins Korn werfen und durchhalten, bis es sich zu ernten lohnt? Wer dabei auf sich allein gestellt bleibt, kann leicht die Lust daran verlieren, und dann wäre die ganze Mühe umsonst gewesen. Das muss nicht sein, wenn man sich in ein System einbindet, das auf seine sämtlichen Bestandteile angewiesen ist und ihnen das entsprechende Augenmerk widmet.

Nicht unablässig versauern

Sofern Ihnen die Lebensumstände gerade ausreichend Zeit zur Besinnung lassen, dann fragen Sie sich doch, ob Sie die Gunst des Augenblicks nicht zum Anlass für einen Wechsel nehmen sollten. Wenn alles rund läuft, besteht kein Grund dazu, doch sollten Sie eine gewisse Unzufriedenheit verspüren, dann wäre das alsbald zu ändern. Greifen Sie mit beiden Händen zu, gestalten Sie Ihr Leben.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250