Investieren Sie in ein Franchisesystem!

22.07.2018 16:00 | Ein Unternehmen gründen

in franchisesystem investieren

Viele denken darüber nach, sich selbstständig zu machen, um sich beruflich weiterzuentwickeln und um als eigener Geschäftsführer von größeren Verdiensten profitieren zu können. Franchising bietet hier eine sehr attraktive Möglichkeit, um gutes Geld zu verdienen. Dieser Artikel zeigt Ihnen die Aspekte auf, warum es sich lohnt, in ein Franchisesystem zu investieren und was Sie dabei zu beachten haben.

So investieren Sie richtig in Ihre Selbstständigkeit – Franchising macht es möglich!

Beim Franchising lässt sich durchaus gutes Geld verdienen. Als zukünftiger Franchisenehmer würden Sie in ein Franchisesystem investieren und sich so mit einer bereits am Markt etablierten Marke selbstständig machen. Sie würden eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung mit einem Franchisegeber eingehen und die Rechte für seine Marke, seine Produkte und Services sowie die Corporate Identity erwerben. Zu diesem Zwecke entrichten Sie zu Beginn der Geschäftsbeziehung die einmalige Lizenzgebühr, die Sie zur Nutzung der Markenrechte berechtigt. Und schon kann es losgehen!

Die richtige Investition ist entscheidend

Wenn Sie in ein Franchisesystem investieren möchten, dann sollten Sie vorab gut recherchieren und schauen, was Ihre favorisierte Branche hergibt und was aktuelle Markttrends sagen. Finden Sie die zu Ihnen passende Branche und das Franchisesystem, was Ihren Talenten und Fähigkeiten entspricht. Dies stellt eine sichere Basis für Ihre Investition dar! Wählen Sie Ihr Franchisesystem und die Branche als sorgsam aus. Haben Sie sich eine gewinnträchtige Branche in einem Markt mit enormen Zukunftspotential herausgepickt, so können Sie sich nahezu sicher sein, dass Sie mit Franchising Geld verdienen können!

Ihre Eigenverantwortlichkeit als Franchisenehmer

Allerdings sollte Ihnen bewusst sein, dass die Selbstständigkeit auch Einiges von Ihnen abverlangt! Denn als Franchisenehmer sind Sie finanziell und rechtlich unabhängig. Sie führen Ihren eigenen Betrieb und Managen Ihr Team von Mitarbeitern. Das bedeutet auch, dass Sie alle Entscheidungen alleine treffen und Leistungen selbst erbringen müssen – auch wenn Sie sich auf die Unterstützung des Franchisegebers, der Franchisesystemzentrale und das Netzwerk an weiteren Franchisenehmern verlassen können. Der Erfolg Ihres Franchisebetriebes hängt also von Ihrem persönlichen Einsatz und Ihrer Arbeitsmoral ab!

Ebenso sollte Ihnen bewusst sein, dass eine Existenzgründung durchaus Einschnitte für das Privatleben mit sich bringen kann. Denn als Selbstständiger können Sie sich nicht mehr auf geregelte Arbeitszeiten verlassen. Gerade in der aufregenden Anfangsphase müssen Sie mit einem höheren Arbeitsaufkommen rechnen. Zudem haben Sie sich an die Vorgaben und Regeln des Franchisegebers zu halten. Sie repräsentieren die Marke des Franchisegebers eins zu eins an Ihrem eignen Standort. Ein einheitlicher Marktauftritt ist mitunter das entscheidendste Merkmal beim Franchising!

Investieren Sie in ein Franchisesystem – das sind Ihre Vorteile als Franchisenehmer!

Wenn Sie in ein Franchisesystem investieren, spielen Ihnen viele Aspekte in die Karten. Sie können auf die Erfahrung des Franchisegebers zurückgreifen und können typische Gründungsfehler vermeiden. Profitieren Sie von einer optimalen Vorgehensweise bei der Gründung und beim Aufbau Ihres Franchisebetriebes sowie von standardisierten Arbeitsschritten im Tagesgeschäft. Das macht es möglich, dass Ihnen viele Marktbarrieren aus dem Weg geräumt werden und Sie einen wirtschaftlichen Schnellstart hinlegen können.

Zudem können Sie, bevor Sie in ein Franchisesystem investieren, sorgsam überlegen, ob Sie wirklich in ein bestimmtes System investieren möchten. Denn Ihnen liegen wirtschaftliche Kennzahlen und relevante Infos vom Franchisegeber vor. Das gibt Ihnen eine Idee über die Wirtschaftlichkeit Ihres Franchisebetriebes. Aber auch darüber hinaus können Sie Finanzierungsthemen mit mehr Ruhe angehen. Als Franchisenehmer ist es oft einfacher an Fremdkapital zu kommen, da die Geschäftskonzepte den Banken und Kreditgebern bereits bekannt sind. Die Markenbekanntheit reduziert das wirtschaftliche Risiko und erhöht Ihre Verhandlungsposition.

Das Franchisenetz verfügt über zahlreiche Vorteile: Sie profitieren von überregionalen Marketingaktivitäten und günstigen Einkaufspreisen, einer erhöhten Markenbekanntheit, einem Wissenstransfer und einen regen Austausch mit weiteren Franchisenehmern. Das macht den Einstieg in die Selbstständigkeit einfacher! Und steigert Ihre Chancen auf ein attraktive, wirtschaftliche Zukunftsaussichten!

Geld verdienen mit Franchising

Kommen wir nun zum wirklich interessanten Teil! Wenn Sie in etwas investieren möchten, geht es Ihnen ja schließlich auch darum, dass Sie in wirtschaftlicher Weise davon profitieren.

Einiges ist sicher, beim Franchising wird der sogenannte Break Even Point meist schneller als bei einer herkömmlichen Gründung erreicht. Dies wiederrum lässt vermuten, dass man mit Franchising schneller Geld machen kann. Wenn Sie sich für ein Franchisesystem entschieden und investiert haben, geht zunächst erst einmal primär darum, dass Sie schwarze Zahlen schreiben. Es geht primär darum, dass sich Ihre Investitionskosten amortisieren und erst im nächsten Zuge können Sie darüber nachdenken, das ganz große Geld zu machen.

So erreichen Sie möglichst schnell Ihren Break Even Point:

Bevor Sie in ein Franchisesystem investieren, sollten Sie das Geschäftsmodell sorgfältig analysieren. Manche Systeme werben damit, dass Sie mit Ihnen ganz schnell reich werden können. Das mag vielleicht für einige Franchisenehmer der Fall sein, aber entspricht längst nicht der Norm! Denn schließlich können Sie auch mit einem System mit niedrigeren Lizenzgebühren und einer unbekannteren Marke Geld machen. Gerade die bekannten Marken und etablierten Player verlangen meist sehr hohe Lizenzgebühren. Auch wenn es als inoffizielle Daumenregel gilt, dass die Anfangsinvestition in Relation zu den späteren Umsätzen und Gewinnen steht, so sollte Ihnen eines bewusst sein: Bei einer Selbstständigkeit geht es immer auch um Ihren eigenen Arbeitseinsatz. Wer sich auf der Markenbekanntheit seines Franchisebetriebes ausruhen möchte oder nicht über den gewissen Unternehmergeist verfügt, der kann böse überrascht werden.

Franchising ist nicht risikolos!

Und genau das bringt uns zum nächsten Punkt: Auch wenn Franchising als risikoärmer als eine traditionelle Gründung gilt, so dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie als Franchisenehmer ein eigeneständiger Unternehmer sind, der allen wirtschaftlichen Risiken und Chancen ausgesetzt ist.

Natürlich können Sie sich auf die Unterstützung des Franchisegebers und des Netzwerkes verlassen, aber letztlich kommt es bei Ihrem eigenen Franchisebetrieb auf Ihre eigenen Talente und Fähigkeiten an. Sind Sie kaufmännisch begabt, verstehen buchhalterische Themen, sind Sie ein Unternehmertyp mit Leib und Seele? Sie investieren in das Franchisesystem, die wirtschaftliche Zukunft Ihres Franchisebetriebes liegt in Ihren Händen!

Wie steht es um Ihre Finanzen?

Verkennen Sie nicht, dass Sie beim Franchising einiges an Geld investieren müssen. Je nach Franchisesystem variiert die Höhe der Investitionskosten. Franchisebetriebe mit einem physischen Ladenlokal bedürfen einer höheren Investitionssumme als es bei Online-Geschäftsmodellen oder mobilen Lösungen der Fall ist.

Abgesehen von den Kosten für den Aufbau Ihres Standorts, müssen Sie als Franchisenehmer zu Beginn auch die einmaligen Lizenzgebühren zahlen. Auch hier variiert die Höhe. Allerdings decken diese meist viele Services und Unterstützungen ab, von denen Sie langfristig profitieren. Sie zahlen dem Franchisegeber quasi ein Entgelt für seine Mühen für den Aufbau des Franchisesystems: Dieser ist sozusagen in Vorzahlung gegangen, um das Franchisesystem aufzubauen, die Marke am Markt zu etablieren und die Schulungskonzepte für den Wissenstransfer zu designen. Die Investition ist also ihr Geld wert!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250