Interkulturelle Kommunikation: Die Do's und Dont's für Ihr Masterfranchise

Zuletzt geändert am - Veröffentlicht am

Wie funktioniert interkulturelle Kommunikation im Masterfranchising?

Ihr Unternehmen ist erfolgreich, die Zahlen stimmen: seit einiger Zeit profitieren Sie von stabilen Umsatzzahlen, Ihre Geschäftsprozesse laufen fast automatisch und werden kontinuierlich optimiert und weiterentwickelt?

Trotzdem sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Sie möchten eine Veränderung durch Innovation wagen, spielen mit dem Gedanken Ihr Franchiseunternehmen zu vergrößern und denken über eine Expansion ins Ausland nach?

Das sind beste Voraussetzungen, um den Markt zu erweitern, eine weitere Niederlassung im Ausland zu eröffnen und somit über die Landesgrenzen hinauszugehen. Ein Franchiseunternehmen, das bereits erfolgreich im Inland besteht, hat es leichter auf internationaler Ebene zu expandieren.

Wachsen auf globaler Ebene – die Chancen einer Expansion

  • Zielgruppe vergrößern
  • Neue Absatzmärkte erschließen
  • Unternehmen vergrößern
  • Umsatzzahlen steigern
  • Kosten senken

Der Schritt zur Expansion stellt eine Entscheidung dar, mit der Sie Ihr Franchiseunternehmen um einen weiteren Standort vergrößern können. Sie werden neue Märkte erschließen, Ihre Wachstumschancen ausbauen und neue Marktanteile dazu gewinnen. Sie können Ihre bereits im Inland bestehenden, sowie neue innovative Produkte auf dem internationalen Markt anbieten.

Bestenfalls sparen Sie Kosten ein, und erzielen höhere Gewinnzahlen. Sie erweitern dadurch die angesprochene Zielgruppe und vergrößern Ihren Kundenstamm, der mit Ihren Produkten, Services und Dienstleistungen erreicht werden soll. Sie verlassen die nationalen Grenzen und beschränken sich nicht mehr nur auf die Kundengruppe in einem Land. Sie heben sich ab und befinden sich international auf einem anderen Wettbewerbermarkt.

Klingt alles verlockend und theoretisch auch sehr einfach, aber wahrscheinlich fragen Sie sich, wie diese Pläne umzusetzen sind, welche Möglichkeiten es gibt und wie sprachliche und kulturelle Hürden überwunden werden können.

Sorgfalt und Qualität sind bei der Auslese gefragt

Sie können Ihr Geschäftsmodell bei einer Expansion nicht einfach auf den anderen Markt übertragen, denn das im Heimatland erfolgreiche Geschäftsmodell muss nicht zwingend auch im Ausland Erfolg bringen. Eine Expansion kann nicht funktionieren ohne kulturelle, länderspezifische Unterschiede zu berücksichtigen.

Kulturelle Anpassung – die größte Herausforderung

Für eine erfolgreiche Auslandsexpansion müssen sehr viele Aspekte berücksichtigt werden:

  • unternehmensbezogene Faktoren
  • personelle Ressourcen
  • finanzielle Ressourcen
  • kulturelle Bedingungen
  • administrative Schritte

Bei allen Faktoren müssen stets die unterschiedlichen kulturellen Bedingungen berücksichtigt werden, da kulturelle Unterschiede die größte Herausforderung bei einer Auslandsexpansion darstellen. Die Unterschiede können sich beispielsweise auf die bevorzugte Unternehmensstruktur und -strategie, die Regelungen von Preisen oder der Produktpalette, sowie auf den Personalbereich auswirken.

Es ist wichtig, sich der kulturellen Unterschiede bewusst zu sein und diese bei den Entscheidungen zu beachten. Kommunikation ist dabei unerlässlich.

Einen Plan machen

Es gilt sich zunächst den Zielmarkt anzusehen und diesen genauer unter die Lupe zu nehmen und zu analysieren. Durch genaue Marktkenntnisse lernen Sie die Bedürfnisse Ihrer zukünftigen Kunden kennen und können Ihre Strategie auf diese abstimmen. Die Marketingstrategie muss gut überlegt sein, und auch bei der Mitarbeitersuche sollten Sie einige Aspekte in den Blick nehmen.

Es ist wichtig die Gegebenheiten zu analysieren und zu wissen, wie und mit welchen Mitteln Ihr Produkt, die Services und Dienstleistungen vermarktet werden können. Lassen Sie sich von den Umständen vor Ort nicht beängstigen und beharren Sie nicht auf Ihrer Strategie, die in Ihrem Heimatland super funktioniert.

An dem Spruch „Andere Länder – andere Sitten“ ist etwas Wahres dran, und nicht in jedem Sprach- und Kulturkreis erzielen Sie mit ein und dergleichen Strategie gleiche Ergebnisse und Erfolg.

  • Markt-, Wettbewerbs- und Kundenanalyse
  • Netzwerk ausbauen
  • Marketingstrategie anpassen
  • Personalauswahl planen

Wenn Sie den Schritt ins Ausland planen, sollten Sie zunächst eine genaue und detaillierte Markt-, Wettbewerbs- und Kundenanalyse vornehmen, um Ihr erfolgreiches Geschäftsmodell im Inland an die lokalen Gegebenheiten im Zielland anzupassen und sich ein unterstützendes Netzwerk von Partnern aufbauen zu können.

Bauen Sie sich früh genug ein Netzwerk auf und knüpfen Sie Kontakte. Durch qualifizierte Franchisepartner erleichtern Sie sich auch die ersten Schritte auf dem neuen Absatzmarkt.

Wie schaffe ich ein qualifiziertes Netzwerk auf internationaler Ebene?

Es ist ratsam, qualifiziertes Fachpersonal zu rekrutieren, welches bestenfalls Erfahrungen im Zielland hat. Vorteile bringen dabei Fachkräfte, die Fremdsprachenkenntnisse und Auslandserfahrungen vorweisen. Beschränken Sie sich bei der Suche nicht auf das Inland, sondern weiten Sie den Suchradius aus.

Es ist wichtig die kulturellen Aspekte zu beachten und an die im Land geltenden Konventionen anzupassen. Es herrschen oftmals verschiedene Konventionen, die unbedingt zu beachten sind, um qualifizierte Masterfranchisenehmer zu finden.

  • Netzwerk
  • Partner
  • Masterfranchisenehmer

Ein erfolgreicher Start, der gut geplant und sprachlich sowie kulturell an die Marktgegebenheiten vor Ort angepasst sind, bietet natürlich eine optimale Basis, um den Erfolg des Unternehmens weiterzuführen und gegebenenfalls sogar noch weiter auszubauen.

Was ist eigentlich Masterfranchising?

Masterfranchising oder Masterfranchise definiert die Vergabe von Masterlizenzen für ein erprobtes Geschäftskonzept im Rahmen eines dreistufigen Franchisesystems, welches dem Masterfranchisenehmer den Aufbau eines Franchisesystems in einer größeren Region oder einem ganzen Land ermöglicht.

Die drei Stufen setzen sich aus dem Franchisegeber, dem Masterfranchisenehmer und dem Subfranchisenehmer zusammen. Bei einem Masterfranchise handelt es sich demnach meist um Franchisegeber aus dem Ausland, die mit Ihrem erprobten Franchisekonzept aus dem Heimatland auf den Markt in einem anderen Land eintreten und dort Fuß fassen wollen. Im Zuge einer definierten Internationalisierungsstrategie werden dafür Masterlizenzen vergeben.

  • Franchisegeber
  • Masterfranchisenehmer
  • Subfranchisenehmer

Das Ziel eines Masterfranchise ist die Expansion, um über Grenzen hinweg das Franchisesystem auszubauen. Das Konzept des Franchiseunternehmens, die erprobte Geschäftsstruktur und die professionellen Unternehmensabläufe müssen dabei auf den ausländischen Zielmarkt und die dort herrschenden Gegebenheiten und Bedingungen angepasst werden.

Interkulturelle Kommunikation für Ihr Masterfranchise

Eine wichtige Voraussetzung bei der Vergabe von Masterlizenzen im Franchising ist die interkulturelle Kommunikation.

In der globalisierten Welt beeinflussen sich die Menschen durch den gegenseitigen Kontakt, sodass interkulturelle Kommunikation sowohl im alltäglichen wie auch im beruflichen Leben permanent stattfindet.

Der Erfolg interkultureller Kommunikation liegt nicht nur darin, eine andere Sprache zu erlernen. Vielmehr sollte man bedenken, dass jeder Mensch eine Art Produkt der Sozialisation seiner Kultur ist.

Um mit Menschen anderer Kulturen möglichst angemessen kommunizieren zu können, sollte man lernen, verbale und nonverbale Signale des Gegenübers zu verstehen und zu dekodieren. Dazu sind neben einer positiven Grundeinstellung auch grundlegende Kenntnisse der dahinterstehenden kulturellen Eigenschaften und Strukturen notwendig.

Do’s

  • Kulturelle Anpassung
  • Beachtung der kulturellen Konventionen
  • Kulturelle Sensibilisierung

Dont's

  • Übernahme der ursprünglichen Struktur
  • An traditionellen Abläufen festhalten
  • Stereotypisieren

Das Ziel ist es, auf interkulturelles Verstehen und eine Annäherung hinzuwirken und Missverstehen, Frustration, Stress oder ein Abbruch der Kommunikation zu verhindern.

Andere aktuelle Artikel

Unternehmensgründung: Ein Franchise im Ausland eröffnen?

Sie denken über eine Unternehmensgründung nach? Wäre hier für Sie das Ausland eine [...]


Growth Hacking: Ein toller Trick für Unternehmer – und für Franchisenehmer?

Für ein Unternehmen, das gerade gegründet wurde, ist es wichtig, schnell am Markt [...]


Produkttest: Ein guter Marketingtrick für Franchises?

Mittlerweile sind sie aus der Marketingwelt nicht mehr wegzudenken: Produkttests. [...]


Seminar: Auslandsexpansion für deutsche Franchisesysteme am 4. März 2020 in Frankfurt

Sich für die Selbstständigkeit zu entscheiden ist ein großer Schritt. Dennoch [...]


VERANSTALTUNGEN

Beste Städte zum Investieren: Die Top 3 Ballungsräume

Im vergangenen Jahr haben erneut zahlreiche Institute und Organisationen die besten [...]


FRANCHISE-ERÖFFNUNG - STÄDTE IM FOKUS

Unternehmertum im Jahr 2020: Was steht an?

Das neue Jahr ist noch jung! Vor kurzem starteten wir in die neue Dekade! 2020 [...]


EIN FRANCHISE ERÖFFNEN - FRANCHISENEHMER WERDEN
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r
Diese Franchise-Unternehmen könnten Sie interessieren
Brinkmann Pflegevermittlung franchise

Brinkmann Pflegevermittlung

Liebevoll.Zuhause.Betreut.

Die Brinkmann Pflegevermittlung ist mit mehr als 28 Standorten eine der größten unabhängigen Vermittlungsagenturen [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
2.500€
Mehr Infos
anfragen
dietplus franchise logo client

dietplus

Der Experte für eine ausgewogene Ernährung

dietplus bietet ein einzigartiges Coaching-Konzept in ausgewogener Ernährung an.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
5.000€
Mehr Infos
anfragen
DAS FUTTERHAUS Logo

DAS FUTTERHAUS

Tierisch gut!

Das FUTTERHAUS ist der Fachhändler für Heimtierbedarf mit mehr als 30 Jahren Markterfahrung, über 340 Märkten [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
35.000€
Mehr Infos
anfragen
La Maison du Pain franchise

La Maison du Pain

fast wie in Frankreich

La Maison du Pain ist mehr als nur eine Bäckerei nach französischem Vorbild.

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
35.000€
Mehr Infos
anfragen
Home Instead Franchise Logo weiss

Home Instead

Seniorenbetreuung - Zuhause umsorgt

Wir bereichern das Leben von hilfs- und pflegebedürftigen Menschen zuhause und entlasten pflegende Angehörige. [...]

Mehr erfahren ›
Erfdl. Eigenkapital
50.000€
Mehr Infos
anfragen

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250