Jung & zielstrebig? Franchising könnte genau das Richtige für Sie sein!

28.06.2018 15:00 | Ein Unternehmen gründen

jung und zielstrebig

Als junger, ambitionierter Mensch könnte Franchising genau das Richtige für Sie sein. Denn mit diesen Eigenschaften werden Sie ein sehr guter Franchisenehmer sein. Jedoch ist dies vielen jungen Menschen gar nicht so bewusst. Für sie stellt die Selbstständigkeit vielmehr der Höhepunkt einer professionellen Karriere im Berufsleben dar. Und genau deshalb glauben sie nicht, dass eine Existenzgründung mittels Franchising eine ernsthafte Option für sie sein könnte. Lesen Sie diesen Artikel und finden Sie heraus, warum gerade die jungen, ehrgeizigen, aufstrebenden Menschen wie gemacht für das Franchising sind!

Franchising ist die perfekte Lösung für junge, aufstrebende Neuunternehmer!

Franchising sollte nicht unterschätzt werden! Denn so wie es altersmäßig nach oben hin keine Grenze gibt und man sich auch noch mit 50+ als Franchisenehmer selbstständig machen kann, so gibt es auch nach unten hin kein klares Eintrittsalter. Gerade junge Universitätsabsolventen oder über-20-jährige mit intensiver Arbeitserfahrung, können über das Franchising sehr wohl ihren Einstieg in die Selbstständigkeit finden. Viele sind sich dessen gar nicht bewusst, so dass sie die zahlreichen Möglichkeiten, die das Franchising bietet, gar nicht auf dem Schirm haben. Hier klären wir Sie auf, warum gerade junge, zielstrebige Menschen und Franchising eine super Kombi sind!

Die perfekte Kombi: Zielstrebige Neuunternehmer und Franchising

Aus folgenden Gründen passen die zwei so gut zusammen:

  • Der wirtschaftliche Kontext

Die jungen Unternehmer heutzutage sind von einer sehr finanziell instabilen Zeit geprägt worden. Die Finanzkrisen der letzten Jahrzehnte haben zu harten Sparmaßnahmen, politische Unsicherheit und einem zunehmend härter umkämpften Arbeitsmarkt geführt. Für viele hat es sich als eine Illusion dargestellt, einen Job zu finden, der ihnen langfristig Stabilität, Ansehen und eine finanziell angemessene Vergütung garantiert. Aus diesem Grund ist Franchising immer mehr zu einer sehr attraktiven Alternative geworden, die einen Ausweg aus dem so aussichtlosen Arbeitsmarkt darstellt. Einige der Millennials gehen zurück zu den Universitäten, um noch weitere Fertigkeiten zu erlernen, an ihrem Lebenslauf zu arbeiten, während sie hoffen, dass sich die Bedingungen bald zu ihrem Vorteil entwickeln werden. Andere wiederrum haben das Franchising für sich entdeckt: Eine super Möglichkeit, um Geld zu verdienen, während sie neue Dinge erlernen und stetig neue, praktische Erfahrungen machen.

  • Vertrauenskrise

Abgesehen von den Änderungen auf dem Arbeitsmarkt sind die jungen Geschäftsleute auch darüber hinaus Veränderungen ausgesetzt, was ihre Sichtweise angeht, wie sie Arbeit angehen und welche Rolle die Arbeit in der Gesellschaft spielt. Aufgrund von technologischen und politischen Entwicklungen, befinden sich die Arbeitnehmer heutzutage in verstärkt unsicheren Arbeitsverhältnissen. Die zunehmende Automatisierung führt zu Entlassungen, so dass gerade die jüngeren Arbeitnehmer das Vertrauen in die Politik und Wirtschaft verloren haben und unsicher sind, was ihre Zukunft angeht. Deshalb ist Franchising letztlich auch so interessant: Es verleiht ihnen die Möglichkeit freier zu sein, ihr eigener Chef zu werden – was sie in gewisser Weise als Weg aus dieser Vertrauenskrise sehen. Junge, zielstrebige Menschen können so das Schicksal ihrer Zukunft in ihre eigene Hand nehmen, sich selbst eine gewisse finanzielle Sicherheit aufbauen, während sie frei von den Sorgen sind, die sie im Angestelltenverhältnis hatten.

  • Zugang zu Kreditgebern

Neben der unbefriedigenden Lage auf dem Arbeitsmarkt sind junge Neuunternehmer darüber hinaus oft auch Schwierigkeiten ausgesetzt, um an Kredite für eine eigene Existenzgründung zu gelangen. Im Zuge der vergangenen Finanzkrisen sind Banken und andere Kreditgeber sehr zögerlich geworden, was die Finanzierung von neuen Unternehmungen angeht. Neue Businessmodelle gelten schnell als zu risikobehaftet. So haben es junge Neuunternehmer schwer, ihre eigenen Geschäftskonzepte zu finanzieren.

Beim Franchising sieht es da ganz anders aus: Die Geschäftskonzepte haben sich am Markt beweisen können, so dass Geldgeber Gewissheit haben, dass es rosig um die Zukunft des Franchisesystems steht. Die Finanzierung für Franchisenehmer ist um einiges einfacher als für herkömmliche Existenzgründer!

  • Erfahrung und Unterstützung

In der heutigen Wirtschaftswelt geht es beim Recruiting mehr denn je darum, sich von der Masse abzuheben. Oft ist genau dies das gewisse Etwas, was vielen fehlt. Jedoch ist es meist schwieriger praktische Erfahrungen zu machen als es klingt. Sollte ein junger, geschäftstüchtiger Absolvent ein unbezahltes Praktikum bei einer großen Firma machen? All das nur für die Erfahrung? Sollte er vielleicht doch noch einen weiteren Abschluss daraufsetzen und nochmal zur Uni gehen? Oder sollte er vielleicht ins Ausland gehen? Das Tolle am Franchising ist, dass es Erfahrungen auf allen Ebenen möglich macht: Als Franchisenehmer können Sie einen eigenen Betrieb managen und führen, während Sie Unterstützung, Führung und Mentoring von Experten erhalten. Anstatt das Sie lediglich in der Theorie etwas erlernen, setzen Sie die Dinge direkt in der Praxis um. Sie werden dafür bezahlt, dass Sie an Ihrem Lebenslauf arbeiten.

  • Vorteile junger Unternehmer

Junge Leute zeichnen sich meist durch Enthusiasmus, Leidenschaft und Willensstärke aus. Und genau das sind wichtige Eigenschaften, die einen guten Franchisenehmer ausmachen. Die jungen Leute heutzutage sind sozusagen als digital natives groß geworden und sind dafür für den digitalisierten Arbeitsmarkt sowie neue Denkweisen wie gemacht. Sie erhalten Unterstützung von ihrem Franchisegeber während ihres Unternehmensaufbaus und auch darüber hinausgehend können sie sich auf die Hilfe der Systemzentrale verlassen. Es handelt sich beim Franchising also um eine perfekte Arbeitserfahrung, in der die neuen Franchisenehmer alles Wichtige erlernen.

  • Mögliche Tücken

Abgesehen von all den Vorteilen dürfen die Tücken und Schwierigkeiten nicht außer Acht gelassen werden. Vorne weg ist hier die Bindung an das Franchisesystem zu nennen. Junge Leute möchten viel ausprobieren, experimentieren, sich verändern. Als Franchisenehmer binden sie sich allerdings meist für mindestens 5 Jahre an das Franchisesystem. Manche Franchisesysteme erfordern sogar eine noch längere Bindung. Und zwar ist das aus diesem Grund wichtig, dass sich erst nach ein paar Jahren der finanzielle Erfolg einstellt. Junge potentielle Franchisenehmer sollten sich mit ihrer Entscheidung also sicher sein und nicht zu unreflektiert einen Franchisevertrag unterzeichnen. Ebenso sollte bedacht werde, inwieweit sich eine noch fehlende Arbeitserfahrung auf den Erfolg eines eigenen Franchisebetriebes auswirkt.

Fazit

Allein die Tatsache, dass sie jung sind, stellt einen großen Mehrwert für die Arbeitswelt dar. Junge Geschäftsleute sollten diesen Vorteil ausnutzen und sich erfolgreich am Markt durchsetzen. Es gibt viele Franchisesysteme, die bereits auch mit wenig Eigenkapital erworben werden können. Es bietet sich also an, dass Sie dies ausnutzen und an Ihren Skills und Fertigkeiten arbeiten, während Sie für diese neue Erfahrung bezahlt werden. Für diejenigen, die sich gerne selbstständig machen möchten, ist dies die perfekte Möglichkeit an sich zu arbeiten und wertvolle, praktische Erfahrung zu sammeln. Und für diejenigen, die von der ganz großen Karriere in Form eines Franchise-Imperiums träumen, ist dies der erste Schritt eines langen, erfolgreichen Weges. Wie auch immer Sie das Franchising betrachten, es stellt eine sehr gute Möglichkeit für junge Leute dar, die eine Leidenschaft für die Welt des Business haben.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250