Konzentration fördern: Unsere Tipps & Tricks für Selbstständige

08.04.2019 15:00 | Diverse Themen - Trends

konzentration

Immer und überall werden wir abgelenkt oder aber mit neuen Informationen überladen. Kein Wunder also, dass unsere Konzentration darunter leidet. Immer mehr Menschen leiden unter ernsthaften Konzentrationsproblemen. Es fällt ihnen schwer, für einen längeren Zeitraum fokussiert zu arbeiten. Damit Sie an Ihrem Konzentrationsniveau arbeiten und es entsprechend verbessern können, möchten wir Ihnen heute hilfreiche Tipps und Konzentrationsübungen an die Hand geben. Boosten Sie Ihre Leistungsfähigkeit – und als Nebeneffekt können Sie so die Produktivität Ihres Franchise-Unternehmens steigern.

Warum ist die Konzentration eigentlich so wichtig?

Mit Konzentration ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit gemeint. Das Wort stammt von dem Lateinischen concentra ab, was zusammen zu Mittelpunkt bedeutet. Dadurch, dass man seine gesamte Aufmerksamkeit auf einen Punkt oder aber eine Tätigkeit konzentriert, kann man diese Aufgabe lösen oder gezielt zum Ende bringen. Wer konzentriert arbeitet, richtet den gesamten Fokus auf diese eine Tätigkeit, während alles andere in den Hintergrund gerät.

Nur warum fällt es uns so schwer, uns (länger) zu konzentrieren?

Konzentrierte Arbeit stellt einen großen Kraftakt für das Gehirn dar. Sobald wir andere Sinnesreize wahrnehmen, lassen wir uns gerne ablenken. Schließlich bedeutet Ablenkung weniger Anstrengung für unser Köpfchen. Generell sinkt nach maximal 90 Minuten unser Konzentrationsniveau. Nach rund eineinhalb Stunden brauchen wir ein Päuschen, eine Verschnaufpause, um Kraft für weitere Tätigkeiten zu tanken. Darüber hinaus gibt es auch krankhafte Störungen, wie beispielsweise das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS), die das Konzentrieren über einen langen Zeitraum zusätzliche erschweren.

Das sind die drei Hauptgründe, warum uns die Konzentration so schwer fällt:

  • Zahlreiche Ablenkungen und Störfaktoren

Das Smartphone und das Internet sind großartige Errungenschaften. Sie haben allerdings auch zur Folge gehabt, dass wir ständig erreichbar sind und im Alltag stets unterbrochen und gestört werden. Bei der Arbeit im Büro geht es trubelig zu: Das Telefon klingelt unablässig, neue Emails prasseln auf das Postfach ein, Kollegen oder Kunden unterbrechen uns. Ein Störfaktor jagt den nächsten, so dass wir effektiv nur von Unterbrechung zu Unterbrechung arbeiten. Dies belegt auch die Studie einer US-amerikanischen Computerwissenschaftlerin, die herausfand, dass die Mitarbeiter eines Büros im Schnitt alle elf Minuten unterbrochen werden. Bevor sie sich dann ihrer ursprünglichen Aufgabe widmen, gehen sie meist erst noch zwei weiteren Tätigkeiten nach. So vergehen meist gut 25 Minuten, bis sie zu ihrer ursprünglichen Tätigkeit zurückkehren. Kein Wunder, dass es mit der Konzentration hakt.

  • Überlastung und (geistige) Erschöpfung

Die beschleunigte Lebensweise hat außerdem dazu geführt, dass wir von Termin zu Termin und U-Bahn zu U-Bahn hetzen. Oft fühlen wir uns müde und K.O., gestresst und gehetzt. Nie ist ein wirkliches Ende in Sicht. Und so bleibt uns wenig Zeit, Erfahrungen und Dinge tatsächlich zu verarbeiten. Das Ergebnis: Uns schweben mehr unverarbeitete als gelöste Probleme durch den Kopf und wir schlafen schlechter. Die unklaren Gedanken und die Übermüdung lenken uns ab und zehren an unseren Kräften – auch körperlich. Goodbye Konzentration!

  • Frust vs. schnelle Erfolgserlebnisse

Gewisse Dinge lassen sich einfach nicht so schnell und auf unkomplizierte Art und Weise lösen. Sie kosten uns mehr Mühe und verlangen mehr Konzentration. Und wenn es nicht so läuft wie geplant, kommt schnell Frust auf. Denn auch unser Verstand möchte selbstverständlich positiv stimuliert werden und Erfolgserlebnisse verzeichnen. Schlagwort: Instant Gratification. Gibt es die nicht, gehen wir lieber einer anderen Tätigkeit nach, die uns einen schnelleren Erfolg verspricht.

Wie können Sie an Ihrer Konzentration arbeiten?

Führen Sie als Franchisenehmer einen eigenen Betrieb oder aber managen Sie als Franchisegeber ein ganzen Franchisesystem, ist es wichtig, dass Sie sich stets bestens konzentrieren können. Schaffen Sie optimale Voraussetzungen, um sich möglichst lange und intensiv konzentrieren zu können. Damit Sie stets von einem hohen Konzentrationsniveau profitieren können, sollten Sie unsere folgenden Tipps beherzigen:

  • Stay hydrated!

Unser Körper benötigt über ausreichend Flüssigkeit, um gut funktionieren zu können. Trinken wir nicht genügend Wasser, führt das zu einem Flüssigkeitsmangel, der Kopfschmerzen und einen Konzentrationsmangel verursacht. Vor allem nach einer deftigen Mittagspause ist es wichtig, dass unsere Denkleistung nicht zu stark eingeschränkt wird. Unser Körper ist dann sehr beschäftigt mit der Verdauung, so dass es uns schwerer mit der Konzentration fällt. Essen Sie daher lieber leicht verdauliche Speisen wie Salate, Wraps, Nüsse, Hähnchen oder Fisch.

  • Schlafen Sie sich fit!

Wer ausgeruht und hochkonzentriert arbeiten möchte, der sollte ausreichend schlafen. Sieben Stunden Schlaf helfen uns, ausgeruht und gesund den Tag anzugehen und möglichst lange konzentriert arbeiten zu können. Vor allem für unseren Kopf ist ein erholsamer Schlaf entscheidend: Er erholen uns so intensiv: Wir verabschieden uns von schädlichen Stoffwechselstoffen und sonstigen Informationen, die wir im Alltag aufgesaugt haben, die in gewisser Weise „Abfallprodukte“ für unser Hirn darstellen. So schaffen wir im Schlaf Platz für alle die Informationen, die am nächsten Tag auf uns einprasseln werden. Wenn wir ausgeruht zur Tat schreiten, sind wir schließlich konzentrierter und weniger fehleranfällig.

  • Gönnen Sie sich Pausen und Auszeiten!

Nach spätestens 90 Minuten braucht unser Hirn eine Pause. Aus diesem Grund sind regelmäßige Erholungen wichtig für eine höhere Konzentration. Stellen Sie sich ruhig alle 45 Minuten einen Wecker, stehen Sie auf, vertreten Sie sich die Beine und strecken sich. Wenn Sie sich danach wieder der Arbeit widmen, fällt es Ihnen dank dieses Energiekicks umso leichter! Probieren Sie’s aus!

Wer sich seine Zeit als Franchisenehmer flexibler einteilen kann, der sollte sich die Zeit für einen inspirierenden Spaziergang nehmen. Die Natur schenkt uns Kraft und erweitert unseren Denkhorizont. Durch Pausen mit körperlicher Bewegung regen Sie Ihre Hirnaktivität an. Verbessern Sie durch solch ein Päuschen Ihr Konzentrationsvermögen!

  • Halten Sie sich körperlich fit!

Schalten Sie komplett ab und toben Sie sich beim Workout im Feierabend aus. Ein müder Körper voller Glücksgefühle macht es einfacher, abends gemütlich einzuschlummern. Und obendrein halten Sie sich auch noch fit!

Akute Konzentrationsschwäche? Boosten Sie Ihre Konzentration!

Ist die Konzentration erst einmal hin, können Sie aber nichtsdestotrotz an Ihrer Konzentration arbeiten. Denn, ob Sie’s glauben oder nicht, aber die Konzentrationsfähigkeit kann man erlernen und trainieren! Folgende Übungen helfen Ihnen, danach wieder konzentrierter arbeiten zu können:

  • Werden Sie innerlich ruhig!

Fokussieren Sie Ihren Blick oder aber folgen Sie dem Sekundenzeiger einer Uhr. Versuchen Sie, jegliche Gedanken auszuschalten. Sollten Sie gedanklich abdriften, kehren sie zu der Aufgabe zurück. Sie werden merken, es ist wie mit dem Meditieren: Danach nimmt Ihre Konzentration direkt zu!

  • Buchstabieren Sie rückwärts!

Dies können Sie mit kurzen, einfachen oder aber komplexeren Wörtern machen. Machen Sie gemeinsam mit den Kollegen ein Spiel draus und widmen Sie danach gemeinsam gestärkt Ihrer Tätigkeit!

  • Erinnern Sie sich rückwärts

Erinnern Sie sich anders herum, wie sich Ihr Tagesablauf zugetragen hat. Arbeiten Sie an Ihren geistigen Fähigkeiten! Sie werden sehen: Ihre Konzentration wird es Ihnen danken!

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250