Werbung auf Facebook: Ein Leitfaden für Franchise-Unternehmen

03.05.2018 17:00 | Ein Unternehmen gründen

leitfaden fuer werbung auf facebook

Online-Marketing über Social Media Plattformen nimmt eine immer größere Rolle ein. Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn und Xing werden immer wichtiger für Unternehmen und das Franchising. Facebook vernetzt weltweit mehr als 2,1 Milliarden Menschen. Von allen registrierten Usern nutzen mehr als 1,4 Milliarden täglich die virtuelle Plattform. Für Sie als Franchise-Unternehmen heißt das, dass Sie mittels Facebook eine enorme Reichweite erzielen können, um so Ihre Bekanntheit zu steigern. Dieser Artikel nimmt Sie an die Hand, wie Sie beim Marketing auf Facebook vorgehen sollten und was es zu beachten gilt, wenn Sie auf Facebook Werbung schalten möchten. Hier lernen Sie mehr!

Facebook-Werbung – was gilt es hier zu beachten?

Wenn Sie bereits eine Online-Marketing-Strategie entwickelt und sich Accounts auf Instagram und Facebook zugelegt haben, können Sie nun einen Schritt weiter gehen und Werbung schalten. Alles rund um das Thema Instagram-Account für Franchise-Unternehmen erfahren Sie hier, eine Anleitung für die Erstellung eines Facebook-Accounts finden Sie hier.

Klären wir aber vorab zunächst einmal die Basics: Was genau ist Facebook-Werbung?

Hierbei handelt es sich um speziell gestaltete Werbeanzeigen oder Inhalte, die Sie auf Facebook für eine bestimmte Zielgruppe schalten können. Die Kosten für Facebook-Werbung richten sich nach der Reichweite und Interaktionen Ihrer Anzeige. Die von Ihnen geschalteten Anzeigen erscheinen dann entweder bei Ihrer Zielgruppe im Newsfeed oder der rechten Facebook-Spalte, die Platz für gesponserte Anzeigen lässt.

Wenn auch Sie für Ihr Franchise-Unternehmen überlegen, eine Facebook-Werbung zu schalten, dann sollten Sie die Gestaltung und den Inhalt Ihrer Anzeigen gut durchdenken, damit Sie das Maximale aus Ihrer Online-Aktion herausholen können.

Facebook-Werbung: Mit diesem Leitfaden für Einsteiger machen Sie alles richtig!

Für eine gekonnte Facebook-Werbung sollten Sie Ihr Marketing gut überdenken und an die Zielgruppe anpassen. Beachten Sie folgende Tipps und hangeln Sie sich an untenstehendem Leitfaden entlang, um das volle Potential von Facebook-Werbungen auszuschöpfen.

Seit 2017 kostet das Schalten von Werbung auf Facebook Geld. Paid Media nennt sich die bezahlte Social Media-Werbung. Viele Unternehmen setzen daher auf Social Media Manager, damit Ihre Online-Marketingstrategie effektiv auf Facebook integriert und die Reichweite der Anzeigen maximiert wird. Stellen Sie sicher, dass Sie vom Erstellen einer Kampagne bis hin zur abschließenden Erfolgsmessung alles richtig machen!

I. Besitzen Sie schon eine Facebook-Seite für Ihr Franchise-Unternehmen?

Falls nicht, dann wird es höchste Zeit! Verschlafen Sie nicht die Power der sozialen Netzwerke und steigen Sie ins Online-Marketing ein! Kreieren Sie noch heute Ihre Fanpage für Ihr Unternehmen!

II. Definieren Sie die Ziele Ihrer Facebook-Werbung!

Gehen Sie stets strategisch vor! Entwerfen Sie eine Strategie für Ihre Facebook-Werbung. Hier empfiehlt es sich, mit der SMART-Technik zu arbeiten. Definieren Sie also Ziele, die

  • S: spezifisch
  • M: messbar
  • A: ausführbar
  • R: relevant
  • T: terminierbar sind.

So stellen Sie sicher, dass Sie das Maximum aus Ihrer Facebook-Werbung herausholen und das Return on Investment stimmt.

III. Was ist die Zielsetzung Ihrer Kampagne?

Beim Kreieren von Facebook-Werbung müssen Sie im Facebook Ad-Manager eine Zielsetzung für Ihre Anzeige auswählen. Hier haben Sie die Wahl zwischen Bekanntheit (z.B. Markenbekanntheit, Reichweite, regionaler Bekanntheitsgrad), Erwägung (sprich: Besucherverkehr, Interaktionen, Leadgenerierung, etc.) und Conversion (Produkt-Katalogverkäufe, Besuche im Geschäft, etc.).

Planen Sie also, möglichst viele Kunden mit einer Schnäppchen-Aktion in Ihr Ladenlokal zu locken, wäre Ihr Werbeziel „Besuche im Geschäft.“ Vor jeder Kampagne sollte Sie Ihre Zielsetzung festlegen. Was ist der Sinn und Zweck für Ihre Facebook-Werbung? Dies ist wichtig, damit Sie auch Ihr Werbebudget festlegen können. Denn jede Handlung, die Ihre Zielgruppe aufgrund Ihrer Werbung durchführt, kostet Geld. Legen Sie Ihre Ziele also klar und deutlich fest, bevor Sie Ihre Werbungsanzeige schalten!

IV. Legen Sie Ihre Zielgruppe und das Budget fest.

In diesem Schritt geht es darum, Ihre Zielgruppe klar einzugrenzen. Das ist deshalb so entscheidend, denn je konkreter Sie hier vorgehen, desto mehr Erfolg werden Sie haben. Ihre Zielgruppe können Sie nach Alter, Geschlecht, Sprache, Standort, Interessen und Verhalten eingrenzen. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, maßgeschneiderte Zielgruppen, sogenannten Custom Audiences, anzusprechen. Hier haben Sie die Wahl zwischen denjenigen Menschen, die Ihr Franchise-Unternehmen bereits kennen, oder aber ausschließlich neuen Facebook-Usern. Custom Audiences lassen sich mit Kundenlisten, Website-Traffic oder App-Aktivitäten einstellen.

Sobald Sie Ihr Zielpublikum ausgewählt haben, geht es weiter mit der Budgetfrage: Wie viel Geld sind Sie bereit auszugeben? Hier haben Sie die Wahl zwischen einem Tages- oder aber Laufzeitbudget. Entscheiden Sie sich für das Tagesbudget, so legen Sie einen Höchstbetrag für jeden einzelnen Tag fest. Entscheiden Sie sich für die Laufzeit-Variante, dann handelt es sich bei der von Ihnen festgelegten Summe um den Höchstbetrag für die gesamte Laufzeit Ihrer Werbungsanzeige.

Nun geht es darum, das gewünschte Ergebnis auszuwählen. Für das Laufzeitbudget ist es entscheidend, dass Sie bestimmte Stunden und Wochentage auswählen, wann Ihre Anzeige geschaltet werden soll. Ein Zeitplan ist deshalb so wichtig, weil Sie so Ihr Werbebudget am sinnvollsten einsetzen. Ihre Anzeige ist beispielsweise dann zu sehen, wenn sich Ihre Zielgruppe auch mit höchster Wahrscheinlichkeit auf Facebook aufhalten wird.

V. Designen Sie Ihre Werbeanzeige.

Jetzt wird’s kreativ: Kreieren Sie Ihre Anzeige! Wählen Sie dazu passende Bilder und Texte aus. Pro Anzeige können Sie bis zu fünf Bilder integrieren, Ihre Titelzeile darf nicht länger als 25 Zeichen sein – bringen Sie Ihr Anliegen also auf den Punkt! Machen Sie den Leser neugierig auf Mehr und bieten Sie ihm einen spannenden Lauftext.

Und dann können Sie in einem nächsten Schritt auswählen, wo Ihre Facebook-Werbung erscheinen soll: Im Desktop News Feed, im mobilen News Feed oder aber auf der rechten Seite der Facebook-Page.

VI. Buchen Sie Ihre Facebook-Werbung.

Wenn Sie alle oben stehenden Punkte bedacht und sorgfältig überprüft haben, können Sie nun Ihre Bestellung aufgeben. Im nächsten Schritt erhalten Sie eine Mail von Facebook, sobald Ihre Anzeige überprüft und genehmigt wurde. Fertig!

VII. Die Erfolgsmessung Ihrer Facebook-Werbung.

Sehr gut, Ihre Facebook-Werbung ist online. Allerdings hat sich das Thema Facebook-Werbung für Sie als Franchise-Unternehmen noch nicht erübrigt. Denn nun möchten Sie natürlich in Erfahrung bringen, wie erfolgreich sich Ihre Anzeige bei Facebook geschlagen hat.

Hierzu können Sie den Werbeanzeigenmanager nutzen. Der zeigt Ihnen in einer Tabelle all Ihre Kampagnen und Werbeanzeigen auf. Der Facebook Standardreport teilt Ihnen über die vergangenen 30 Tage die wichtigsten Kennzahlen für Ihre aktiven Kampagnen mit.

Monitoren Sie die Entwicklung Ihrer Kennzahlen, um das Maximalste aus Ihrer Facebook-Werbung herauszuholen!

Fazit: Dank Facebook können Sie Ihre Werbung im Laufe der Zeit optimieren!

Setzen Sie auch in Ihrem Franchise-Unternehmen auf eine stärkere Online-Präsenz und bringen Sie Social Media wie Facebook gewinnbringend ein! Sie werden sehen, dass Sie mit Facebook-Werbung weitere wichtige Erkenntnisse über Ihre bestehenden Kunden und Neukunden erfahren können. Dank solcher Erkenntnisse können Sie Ihre Werbung immer zielgruppenspezifischer gestalten und noch effizientere und wirksamere Werbungen schalten.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250