Logiscool Franchise: Starten Sie durch mit Ihrer eigenen Computer Programmierschule für Kinder

20.01.2018 15:55 | Ein Unternehmen gründen

Logiscool Franchise – früh übt sich!

logiscool franchise junge maedchen

Das Logiscool Franchise ist eine ganz ausgefallene Geschäftsidee: Hierbei handelt es sich um eine Schule, die Computer Coding, also Programmieren, für Kinder und Jugendliche von 6 bis 15 Jahren anbietet.

Diese Geschäftsidee stellt ein Riesen-Potential dar: Denn in Zukunft werden nahezu alle Jobs mit dem Bereich IT und Computing zu tun haben. Programmierkenntnisse werden immer wichtiger und wer keine digitale Schreibfähigkeit besitzt, der wird quasi zu den Analphabeten des 21. Jahrhunderts gezählt.

Es ist also mehr als sinnvoll, die Kinder von klein auf an bereits an diese Zukunftsthemen heranzuführen. Heutzutage sind Kinder und Jugend so oder so viel mit digitalen Medien und Computerspielen in Kontakt, so dass man sie am besten mit sinnvollen Dingen am PC beschäftigt und sie in die Welt des Programmierens einführt.

Das Konzept des Logiscool Franchise

Ab sechs Jahren können Kinder auf ganz spielerische Art und Weise – und garantiert gewaltfrei – ihren Umgang mit Computern und digitalen Medien erlernen. Ab neun Jahren erlernen die Kids dann eine altersgerechte Programmiersprache und machen ihre ersten eigenen Schritte im Computer Coding. So erlernen sie, ein eigenes Computerspiel zu entwerfen. Ab zwölf Jahren geht es dann auf noch anspruchsvollere Aufgaben zu, so dass eigene Apps, Videos und komplexere Spiele programmiert werden.

Schritt für Schritt werden die Kleinen somit in die digitale Welt eingeführt. Unter Anleitung und in überschaubaren Kleingruppen erlernen sie sinnvolles Wissen der IT-Welt und setzen sich mit dem Programmieren auseinander. Das Logiscool Franchise hat eine sehr wichtige und zukunftsträchtige Marktnische für sich entdeckt: Denn die EDV-Erziehung an öffentlichen Schulen findet eher oberflächlich statt. Zudem fördern die Logiscool Schulen die Kreativität und das logische Denkvermögen der Kinder. Von klein auf an wird so schon der Weg für ihren späteren Berufsweg im digitalisierten Arbeitsmarkt geebnet.

Das Logiscool Franchise und seine Anfänge

Das Logiscool Franchise begann als Start-up in Ungarn, genauer gesagt aus Budapest. Dort wurde es 2014 gegründet und im Folgejahr schon als Franchise ausgebaut. In der Zentrale arbeiten 28 Mitarbeiter, darunter 8 IT-Spezialisten, die in der Lage sind, eigene kindgerechte Programme zu entwickeln. Darüber hinaus stellen die IT-ler sicher, dass die Programmierschule stets auf dem neusten Stand der Technik und Wissenschaft arbeitet.

Das Logiscool Franchise hat bereits in Österreich, der Tschechischen Republik und der Schweiz Programmierschulen eröffnet. Knapp drei Jahre nach seiner Gründung ist Logiscool mit 37 Franchise-Betrieben bereits international aktiv. Allein in Ungarn ist Logiscool an rund 30 Standorten vertreten. Die Programmierschule für Kinder und Jugendliche möchte nun auch in Deutschland auf den Markt treten. Für den deutschen Markt wurden vier Regionen auserkoren, die von Franchisepartnern übernommen werden sollen. Zunächst bedarf es allerdings eines Master-Franchisenehmers, der sich imstande sieht, einen Pilotbetrieb zu eröffnen, das Konzept für den deutschen Markt anzupassen und später dann seine Region mithilfe von Sub-Franchisenehmern auszubauen und zu betreuen. Gerade für diejenigen, die eine größere Herausforderung im Management suchen, ist der Erwerb der Master-Lizenz genau das Richtige.

Die Vorteile am Logiscool Franchise

Als Start-up hat das Logiscool Franchise sich als erfolgreiches und zukunftssicheres Geschäftskonzept bewiesen. Mehr noch: Es stellt eine Marktlücke dar, die enormes Wachstums- und Zukunftspotential hat. So werden Kinder von klein auf an das Programmieren herangeführt, sie steigern ihre Kreativität und ihr logisches Denkvermögen. Das Motto der Logiscools „create, code, enjoy“ bringt genau das auf den Punkt.

Die Programmierschulen veranstalten Nachmittags- und Ferienkurse, die von geschulten Trainern – meist IT-Studenten – gegeben werden. Für die Kurse haben die IT-Mitarbeiter eine eigene Programmiersprache entworfen, um die Kinder so altersgerecht in die Materie einzuführen. So ist es für die Kinder und Jugendlichen deutlicher einfacher, Java Script zu verstehen und zu nutzen, ihre eigene App zu entwerfen oder aber ein eigenes Computerspiel zu programmieren. Die Kids haben Zugang zu einer Lernplattform und werden auf erlebnisorientierte Art und Weise an die Thematik herangeführt. Die Lernmethodik ist sehr spielerisch gestaltet und so werden die Lerninhalte von den Kids als cool wahrgenommen – Logiscool halt.

  • Von klein auf seine Chancen für den digitalisierten Arbeitsmarkt erhöhen
  • Vermitteln, dass Programmieren Spaß macht
  • Eigene Lernplattform und altersgerechte Programmiersprache
  • Zukunftsbranche mit enormen Wachstum

Füllen Sie mit dem Logiscool Franchise eine Marktlücke!

Falls Sie sich für die Programmierschule interessieren: Keine Sorge, Sie müssen die Unterrichtsinhalte nicht alleine zusammenstellen, denn Sie erhalten Zugriff auf die ausgetüftelten Lehrpläne und die schuleigene Lernplattform, die stetig weiterentwickelt wird. Als Franchisenehmer würden Sie Teil des Logiscool-Netzwerkes werden und von einem ausgearbeiteten, komplexen Franchise-Paket profitieren, bei dem der Erfolg nahezu garantiert ist.

Da Sie umfassend in IT und im Programmieren geschult werden, sind nicht einmal IT-Fachkenntnisse erforderlich. Als Franchisenehmer erhalten Sie grundlegende Basis-Trainings und darauf aufbauende Schulungen. Die Trainings finden vor Ort in der Zentrale in Budapest statt. Auch wenn IT-Kenntnisse von Vorteil sind, so sind weder für den Master-Franchisenehmer noch für Einzellizenznehmer Programmierkenntnis nötig.

Viel wichtiger sind andere Eigenschaften als Franchisenehmer. Das Logiscool Franchise sucht aus diesem Grund primär Geschäftspartner mit Managementerfahrung und Interesse an der digitalen Welt und an erzieherischen Konzepten. Zudem sollten Sie für den Kontakt mit Eltern, Kindern und Mitarbeitern ein Kommunikationstalent sein. Da Sie die Schule in Eigenregie führen würden, sollten Sie unternehmerisch denken und sich solch einer organisatorischen Aufgabe gewachsen sehen.

Der Franchisegeber unterstützt in vielerlei Hinsicht: Angefangen bei der Standortsuche hilft der Partner Standortanalysen durchzuführen, um eine gute und wirtschaftliche Wahl zu treffen. Daraufhin erhalten Sie dann ein geschütztes Vertriebsgebiet. Sogar bei der Innenausstattung steht Ihnen der Geschäftspartner zur Seite. Auch für die Finanzierung können Sie Hilfe beanspruchen. Der Franchisegeber spricht gerne mit Ihnen Ihren Investitionsplan durch. Wer noch keine großen Erfahrungen im Bereich Personalwesen und Organisation hat, der kann auch bei betriebswirtschaftlichen Themen und in der Personalberatung umfassende Unterstützung erhalten.

Alle Franchisenehmer profitieren von dem professionellen Web-Auftritt der Logiscool sowie vom zentralen Marketing-Programm. Das Systemhandbuch ist sehr detailliert gestaltet, so dass nahezu keine offenen Fragen bleiben.

Die Unterstützung des Franchisegebers und das komplexe Franchise-Paket machen es möglich, dass Sie mit Ihrem Logiscool Franchise innerhalb weniger Wochen durchstarten können. Die Schule ist mit ihrem bewährten Geschäftsmodell schnell und einfach aufgebaut und kann nach kürzester Zeit bereits eröffnet werden.

  • Ohne IT-Fachkenntnisse in kürzester Zeit durchstarten
  • Zugriff auf erlebnisorientierte Lehrpläne und die Lernplattform
  • Eine sichere Investition in die Zukunft
  • Erfolgreiches und bewährtes Geschäftsmodell macht schnelle Eröffnung möglich

Diese Kosten kommen auf Sie als Franchisenehmer zu:

Für die Computer-Programmierschule werden 10.000 Euro als Eigenkapital veranschlagt. Die Gesamtinvestition liegt bei überschaubaren 20.000 Euro. Für eine Schule sollten Sie eine Location ausfindig machen, die eine Durchschnittsfläche von mindestens 120 Quadratmetern und ein Einzugsgebiet von rund 100.000 Einwohnern hat. Die Franchise-Gebühren belaufen sich auf 15 Prozent vom Netto-Umsatz und die Werbegebühren machen noch einen weiteren Prozentpunkt aus. Die Investition ist also relativ überschaubar, die Nachfrage allerdings sehr groß.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250