M ROOM - Europas größte Barber-Kette - sucht Masterfranchisenehmer!

17.08.2018 16:30 | Ein Unternehmen gründen

m room masterfranchise

Bärte sind in! Aus diesem Grund sprießen Barbershops aus dem Boden und das haarige Handwerk wurde auch vom Franchising für sich entdeckt. Heutzutage boomen die Nostalgiesalons, wo Männer zusammenkommen, um sich von scharfen Rasierklingen präzise das Barthaar trimmen zu lassen. In den Barbershops werden die fast schon vergessenen Techniken eines ganz männlichen Handwerks wiederbelebt und zelebriert. So hat auch das M ROOM Masterfranchise das Geschäft mit den Herrensalons für sich entdeckt und bietet interessierten Masterfranchisenehmern die Möglichkeit, eigene Orte der Sehnsucht für die Männerwelt zu führen.

M ROOM Masterfranchise – das männliche Geschäft mit dem Barthaar!

Die Barber-Szene ist seit Jahren auf dem Vormarsch: Die Zeiten, dass Männer alle drei Monate zum Friseur gegangen sind, um sich neben Strähnchen und Frauen einfach nur die Haare kürzen zu lassen, sind Geschichte. Heute geht der Mann bewusst zum Barbier, um sich sein prächtiges Gesichtshaar in Form bringen zu lassen. Hier werden Millimeter verhandelt, damit der Schnitt später akkurat sitzt. Die Rasur ist mehr als nur ein hygienischer Akt, hier wird die Männlichkeit zelebriert und die Persönlichkeit gepflegt. Der Vollbart ist gesellschaftlich akzeptiert, er ist ein männliches Accessoire und ein modisches Statement zugleich. Die Barber-Szene ist geprägt von Whiskey, Anhängern der Rockabillly-Kultur, Tattoos, Mode aus den 50er Jahren und bewussten Stilbrüchen.

Barbershops – willkommene Rückzugsorte für Männer

Der Barbier ist ein Hort für Männer, ein Rückzugsort, bei dem sich alles um Männerthemen dreht: Fußball, Frauen und Bier. Ein Barbershop bietet den Männern einen geschützten Raum und ermöglicht es ihnen, etwas für ihr Aussehen zu tun. Der Kunde Mann ist anspruchsvoller geworden, er möchte nicht mehr im weiblich dominierten Friseursalon untergehen. Der Mann von heute hat mehr Selbstverständnis.

Ein Barbershop ist ein Herrensalon, ein Gentlemen’s Club, wo sich gleichgesinnte Männer treffen. In vielen Salons befindet sich eine uralte Einrichtung aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts. In manchen Shops wird sogar ein Glas Whiskey oder eine Cohiba serviert, die Kunden können zwischen Männermagazinen stöbern, während sie darauf warten, dass sie an der Reihe sind. Geduldiges und müßiges Warten sind gewissermaßen sogar ein Teil des Besuches.

Ein vergessenes Handwerk…

Zudem hat die Zahl der Bartträger so stark zugenommen, dass sie der Friseurbranche eine kleine Erfolgsstory beschert hat. Und dabei war das Handwerk hierzulande fast schon in Vergessenheit geraten! Außerhalb Europas ist der Gang zum Barbier noch verbreiterter, aber hierzulande lernen junge Friseure nicht mehr, wie mit der Klinge standesgemäß rasiert wird. Und dabei ist eine Nassrasur mit heißen Tüchern solch eine schonende und erholsame Technik: Die Wärme öffnet die Poren vorab, so dass die Rasur schonender vonstatten gehen kann. On top gibt es dazu oft eine Kopf- und Gesichtsmassage, so dass Mann am liebsten während der tiefen entspannenden Behandlung wegdöst.

Die Barber-Szene in Zahlen

Dieser Boom führte letztlich dazu, dass 2015 bereits die German Barber Awards ins Leben gerufen wurden. Während die Zahl der Friseure in Deutschland mit 80.000 Salons nahezu konstant geblieben ist, eröffnet fast wöchentlich ein neuer Barbershop in einer deutschen Großstadt. Wie viele es wirklich sind, vermag man nicht zu sagen, denn seit Jahrzehnten würde man Herrensalons nicht mehr als eigenständige Betriebe statistisch erfassen. Wobei die aktuellen Entwicklungen eher darauf hindeuten, dass sich das bald ändern würde.

Das M Room Masterfranchise – More Than a Barber

Die Geschäftsidee, die hinter dem M Room steckt, wurde 1998 auf einer Friseur-Weltmeisterschaft in Seoul geboren. Und zwar realisierten die Finnen Petri Sipiläinen und Toni Kylätasku, als sie an dem Wettbewerb teilnahmen, dass sich alle Angebote um Frauen drehen würde. Im Friseursalon gäbe es keine Gleichberechtigung für den männlichen Kunden, die gesamte Branche war nur an die Wünsche der Frauen angepasst. So machten sich die zwei Gründer an die Arbeit: Sie sammelten Feedback von ihren männlichen Kunden, recherchierten weltweit zu dem Thema und entwickelten schließlich im Jahre 2008 das erfolgreiche Geschäftskonzept M ROOM in Tampere, Finnland.

Was bietet M ROOM seinen Kunden?

Das M ROOM Masterfranchise bietet seinen Kunden mehr als nur einen Haarschnitt. Hier werden die Männer von vorne bis hinten bestens umsorgt und auf angenehme Art und Weise wird der Bart wieder in Form gebracht, so dass die Kunde gerne wiederkommen. Bei M ROOM können sich die Kunden auf erstklassigen Service verlassen, während ihnen Getränke serviert und unterhaltsames Entertainment geboten werden. Im perfekten, männlichen Ambiente gibt es zudem dann noch on top die perfekte Kopf- und Körperpflege.

Attraktive Bedingungen für Bartträger

Das Barber-Shop Konzept aus Finnland bietet sehr attraktive Vorteile. So können die Kunden eine Jahres-Flatrate ergattern und in jeder Filiale sämtliche Dienstleistungen nutzen – und zwar ist das ohne Warteschlangen und Terminvergaben möglich! M ROOM ist mehr als nur ein Barbier: Es ist der Rückzugsort für den Mann von heute, der etwas auf sein Aussehen hält. Hier gibt es professionelles Haarstyling und eine ganz individuelle Bartpflege. Eine hohe Kundenzufriedenheit zeugt von dem Erfolg des M ROOM! Männer stehen auf einen unkomplizierten, einfachen Service von hoher Qualität – all das gibt es hier!

Das M ROOM Masterfranchise – auf der Suche nach Geschäftspartnern in Deutschland!

Mittlerweile gibt es das finnische M ROOM auch in Schweden, Estland, Spanien und den USA. Nun soll der deutsche Markt flächendecken erobert werden. Aus diesem Grund ist das Franchisesystem aktuell auf der Suche nach Masterfranchisenehmern. Im nächsten Schritt sollen dann auch Einzellizenzen vergeben werden. Europas größte Barber-Kette sucht daher momentan vor allem Master-Partner. Zehn Jahre nach der Unternehmensgründung schneidet das Unternehmen sehr positiv in zahlreichen Ländern ab. Die starke Kundenorientiertheit scheint sich ausgezahlt zu haben!

Das bietet Ihnen das M ROOM Masterfranchise!

Der Franchisegeber unterstützt seine Geschäftspartner, wo er nur kann. Potentielle Masterfranchisenehmer erhalten darüber hinaus ein besonderes Systemtraining, so dass sie noch mehr Sicherheit bekommen, was das Ausführen des M ROOM Konzeptes angeht. Selbstverständlich würden Sie hier auch ein intensives Produkt- und Servicetraining erhalten, damit die Kundenzufriedenheit weiterhin die Marke pusht und ihr verhilft, weitere Marktanteile einzunehmen. Das Training der Einzelfranchisenehmer würde dann von den Masterfranchisenehmern übernommen werden. Jeder Masterfranchisenehmer kümmert sich hier eigenständig um seine eigene Region.

Masterfranchisenehmer werden an die Hand genommen, wenn es um die Erstellung eines Businessplans geht. Ebenso steht der Franchisegeber zur Seite, wenn es um Finanzfragen oder Organisatorisches geht. Ebenso werden folgende Themen beim Trainingsprogramm abgehandelt:

  • Unterstützung bei der Standortsuche und der Einrichtungsplanung
  • Hilfe beim Erstellen von Marktstudien und Statistiken
  • Zurverfügungstellung von Marketingmaterialien
  • Vermittlung von Produktwissen, Tipps für Organisation und Verwaltung sowie praktische Hilfestellungen zur Unternehmensführung
  • Telefonische Beratung und Anschluss an das Intranet sowie die unternehmensweite Computervernetzung
  • Umfassendes Trainingsprogramm angefangen von Grund- und Aufbauschulung über weiterbildende Workshops und Seminare

Sind Sie der perfekte Barbier?

Als zukünftiger Franchisenehmer sollten Sie Erfahrung beim Führen eines Geschäftes mitbringen. Hier kommt es viel mehr auf Ihre Fähigkeiten als Personalmanager und Ihr betriebswirtschaftliches Wissen an. Ein Meisterbrief oder Kenntnisse im Friseur-Handwerk sind hier nicht notwendig.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250