Master-Franchising: Sind Sie bereit?

05.02.2018 08:15 | Ein Unternehmen gründen

master franchising sind sie bereit

Einen Franchisebetrieb eröffnen, das können viele. Es ist nicht immer leicht und will gemeistert sein, doch die wahre Herausforderung erwartet erst den Master. Hierbei gilt es, ein komplettes Gebiet unter effektive Fittiche zu nehmen und die darin vertretenen beziehungsweise anzuwerbenden Franchisenehmer harmonisch, aber strebsam zu dirigieren. Es erfordert ein gewisses Maß an Erfahrung und Durchsetzungskraft, vor allem aber muss die Perspektive stimmen.

Das Master-Franchising ist keine Kleinigkeit

Da kann man sich nicht ausprobieren, diese Zeiten sind vorbei. Wer scheitert, bekommt sicher keine zweite Chance, schnellstmöglich sind überzeugende Ergebnisse zu liefern. Und damit der nötige Ernst dafür an den Tag gelegt wird, ist eine ganze Menge Geld mit einzubringen. Um sich ein Master-Diplom zu erwerben, müssen nachweisbare Vorleistungen bereits erbracht sein. Dabei geht es hier weniger um akademische Ehren als vielmehr darum, in der Praxis seinen Mann oder eine starke Frau zu stehen. In dieser Hinsicht herrscht allerdings noch Nachholbedarf, meist sind es die Herrn der Schöpfung, die sich bislang noch im Vorrecht dazu wähnen. Doch auch damit könnte es bald ein Ende haben. Wer weiß, wie die Entwicklung noch voranschreitet? Immer öfter werden die Kohlen mit weiblicher Intuition aus dem Feuer geholt.

Zum Master-Franchising braucht es die Lizenz

Optimal geeignet für einen solchen Posten sind im Grunde Personen, die sich nicht so recht entscheiden können. Einerseits bestimmt ihr Handeln der Wunsch nach Sicherheit, und gleichzeitig lieben sie das Risiko – jedoch in Maßen. Franchising bietet

  • vorgezeichneten Erfolg, garniert mit der
  • Option, ihn auf ungekannte Sphären auszudehnen.

Wer erst einmal fest im Sattel sitzt, kann von dort aus eher die Peitsche schwingen als jemand, der die Bodenhaftung nicht zu überwinden vermag. Warum sollte man sich mit seinen beiden Beinen begnügen, wenn es doch auch vier zusätzlich sein können?

Hinreichend abgesichert neue Wagnisse angehen

Sollten Sie den Spielraum für Kreativität im Übergestülpten vermissen, dann machen Sie sich klar, dass sich eigene Wege dafür in schier unbegrenzter Anzahl auftun lassen. In diesem Punkt können Sie nur auf sich selbst vertrauen, aber Tag für Tag in einer komfortablen Schutzzone hinzulernen. Sie dürfen sich Ihre Hörner gerne abstoßen, müssen dabei aber nicht unbedingt lange bluten. Kalkulierte Risiken sind ungleich angenehmer und zudem auf Zukunft programmiert, denn mit ihnen bleibt man nicht auf der Strecke. Gehen Sie mit sich in den Clinch, anstatt fortwährend zu hadern, weil es Sie ja doch reizt, aber noch an Traute fehlt. Können Sie ein Unternehmen leiten und wissen überhaupt, was damit auf Sie zukommt? Vielleicht haben Sie es ja bereits getan, beizeiten aber aufgegeben. Dann werden Ihnen Fehler, die dazu führten, nicht noch einmal unterlaufen.

Besser nicht aus einer Laune heraus entscheiden

Und gerade, wenn Sie in dieser Hinsicht noch einigermaßen unbedarft erscheinen mögen, können Sie mit Franchising schneller vorankommen als irgendwo sonst. Sie werden von Anfang an auf den rechten Pfad geleitet und müssen nicht jede Erfahrung selbst machen, was durchaus zum vorschnellen Beenden einer vielversprechenden Karriere führen kann. Sie sollten jedoch zu Ihrer persönlichen Triebfeder erwählen, was Ihnen wirklich Freude macht. Das gilt nicht nur für den Moment, sondern womöglich ein Leben lang. Eintagsfliegen sind nicht gern gesehen, wo Beständigkeit gefragt ist. Sie müssen einen ausdauernden Atem entwickeln, und der stellt sich nicht ein, wenn vieles quer sitzt. Dies und das werden Sie ohnehin in Kauf zu nehmen haben, doch die Ausrichtung muss stimmen. Adaptieren Sie nichts, was Ihnen auf den ersten Blick verbesserungswürdig vorkommt.

Auch harmlose Vergnügen wollen bezahlt sein

Sie können nicht gleich alles auf den Kopf stellen, sondern sollten sich mit dem, was Sie übernehmen wollen, voll und ganz identifizieren. Stellen Sie zunächst ein paar stabile Bausteine auf, bevor Sie den Ausbau des Dachgeschosses planen. Was das stolze Gebäude im Inneren zusammenhält, ist zunächst aufzusaugen, damit es demnächst aus allen Poren dringen kann. Die entscheidende Grundlage für schnelles Wachstum liefert eine solide Finanzierung. Überheben Sie sich nicht dabei, muten Sie sich nicht mehr zu als das, was Sie tatsächlich aufzubringen imstande sind. Es wird immer Rückschläge geben, und dann müssen Sie ausreichende Reserven haben, die Sie jederzeit anzapfen können. Haben Sie auch wirklich alles bedacht, nicht zuletzt die möglichen Auswirkungen diverser juristischer Fallstricke?

Am Ende jeder langen Nacht graut der Morgen

Länderübergreifendes lässt sich selten eins zu eins kopieren, in der Fremde werden mitunter bizarre Sitten gepflegt. Verlassen Sie sich nicht allein auf Ihren Riecher, studieren Sie die Faktenlage unverblümt. Geben Sie sich keinen Illusionen darüber hin, dass man Sie auch als Störenfried betrachten könnte, mag der Empfang noch so herzlich ausfallen. Behalten Sie stets im Hinterkopf, dass Sie die Verantwortung tragen müssen für all das Zauberhafte, was sehr verlockend scheint. Für den letztendlichen Erfolg haben Sie allein geradezustehen, dabei wird Ihnen niemand behilflich sein. Sie bekommen wohl das geeignete Werkzeug dafür an die Hand gegeben. Wenn Sie damit jedoch nicht umgehen können, hätten Sie das früher merken müssen. Verschaffen Sie sich selbst genügend Sicherheit, anstatt ihre Zustellung frei Haus zu erwarten.

Kein Privatleben, Verzicht in der Aufbauphase

Lassen Sie keinesfalls Ihr Umfeld außer Acht. Harte Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, dafür hat nicht jeder Verständnis. Sie könnten auch Phasen durchlaufen, in denen Sie beim besten Willen Ihre Leistungskraft nicht wie gefordert entfalten dürfen. Für den Fall muss jemand verfügbar sein, der in die Bresche springt, bis Sie wieder auf der Höhe sind. An Unfällen oder ähnlich Unvorhersehbarem ist schon manches ehrgeizige Projekt gestrandet, die Weltumsegler von einst haben sich längst zur Ruhe gesetzt. Allerdings bedeutet dies alles andere, als dass man es ihnen nicht nachtun sollte.

Mit der besonnenen Klugheit eines Feldherrn

Planen Sie generalstabsmäßig, geben Sie auch mal eine Schlacht verloren, damit Sie den Kampf gewinnen können. Die langfristige Strategie ist das, was zählt, besonders dann, wenn Sie sich viel vorgenommen haben. Preschen Sie nicht zu weit vor, bringen Sie Geduld auf in Situationen, die keine andere Wahl lassen. Sie müssen nicht mit einem Schlag ganze Landstriche erobern, obwohl: Schön wäre es schon. Bis dahin aber fließt noch viel Wasser den Rhein herunter, gelegentlich tritt es sogar über dessen Ufer. Dann können Sie froh sein, trockenen Fußes zu entkommen.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250