Selbstständig machen mit einem Baumarkt Franchise: Lernen Sie bauSpezi kennen!

12.07.2018 17:00 | Ein Unternehmen gründen

bauspezi franchise

Das bauSpezi Franchise ist das Geschäft für alle Profi- und Hobby-Handwerker. Seit über 35 Jahren ist der lokaler Heimwerkermarkt der Anlaufpunkt in ländlichen Regionen. Das Franchisesystem zählt zu den 20 größten Baumarktbetreibern deutschlandweit. Erfahren Sie hier, was das Unternehmen für Sie bereit hält!

Das bauSpezi Franchise – hör’ mal, wer da hämmert!

Das Konzept des bauSpezi Franchise wurde 1982 entwickelt. Bereits ein Jahr später expandierte das Unternehmen mit der Gewinnung erster Franchisepartner. Zu Beginn nutzten vor allem Baustoffhändler das bauSpezi Franchise, um so zusätzliche Gewinne erwirtschaften zu können. Mithilfe eines Heimwerkermarktes wollten sie über den Einzelhandel weitere Absatz- und Umsatzmöglichkeiten generieren. Dies ist folglich auch der Grund, weshalb Baustoffhändler einen Großteil der Franchisenehmerschaft ausmachen. Natürlich ist das Franchisemodell sehr interessant für Baumarkt-Betreiber wie auch Baustoffhändler. Es eignen sich aber auch Existenzgründer, die ein Faible für das Handwerk haben, als Franchisenehmer.

Das bietet das bauSpezi Franchise:

Beim bauSpezi Franchise handelt es sich um einen kleineren bis mittelgroßen Baumarkt, der alles bietet, was für den Heimwerker von Interesse ist: Gartengeräte, Bodenbeläge, Baustoffe, Duschen, Wannen, Armaturen, Farben, Motoröle – egal, was der Profi oder Hobbyhandwerker sucht: Beim bauSpezi wird er fündig! Deutschlandweit gibt es über 130 bauSpezi-Märkte, die einen überzeugendes Baumarkt- und Heimwerkersortiment zu bieten haben! Abgesehen von bekannten Markenartikeln hat der Franchisegeber das Sortiment zusätzlich um hochwertige Produkte seiner bauSpezi-Eigenmarke erweitert.

Nah am Kunden – und das stets erfolgreich!

Die bauSpezi Märkte sind vor allem in ländlichen Regionen ansässig, wo sie die regionale Nahversorgung übernehmen. So konnte sich das bauSpezi Franchise als heimischer Baufachmarkt positionieren, dem die Kunden vertrauen. Denn das Franchisesystem hat stets das Wohl seiner Kunden im Blick. Hinzukommt, dass sich das Konzept an den regionalen Bedarf beziehungsweise die Nachfrage anpassen lässt, was den Erfolg des bauSpezi Franchise entscheidend ausmacht. Das äußert sich insofern, da sich das Sortiment auf die regionale Zielgruppe und Kundenwünsche vor Ort zuschneiden lässt.

Abgesehen von den stationären Märkten ist der bauSpezi auch virtuell vertreten, so dass auch über den Online-Handel ein Einkommen generiert wird. Die Baumärkte weisen in der Regel eine Größe von 250 bis 6.000 Quadratmetern auf. Diese überschaubare Größe sorgt dafür, dass die bauSpezi Märkte einen lokalen Heimwerkermarkt darstellen, der nah am Kunden ist – das Franchisesystem übernimmt die regionale Naheversorgung und es handelt sich nicht um einen Baumarkt-Riesen, in dem die sich Kunden verlieren.

Die Zukunftsaussichten sind rosig!

Im vergangenen Jahr feierte das Franchise-Unternehmen sein 35. Jubiläum. Die vergangenen, erfolgreichen 35 Jahre waren vor allem von einem wachsenden Nachfragemarkt geprägt, der allerdings von einem harten Preiskampf geprägt wurde. Diese Marktbedingungen hat der Franchisegeber souverän meistern können, er hat sich schließlich stets angepasst, Flexibilität und Agilität bewiesen. Der Blick in die Zukunft ist daher sehr optimistisch: Der stationäre Handel soll durch einen verstärkten Online-Handel ergänzt werden. Auch das Zukunftsthema Digitalisierung wird aktiv angegangen: Die Betriebe setzen zunehmend auf mobile Bezahlmöglichkeiten und Multichannel-Marketing-Konzepte, die über die analoge Welt hinausgehen.

Ein weiterer Fokus wird auf der Gartenwelt liegen, denn der Bereich Garten macht an die 20 Prozent des Umsatzes aus. Durch den Ausbau der Gartensegments erhofft man sich, zusätzliche, weibliche Kunden anzulocken und so die Kundenfrequenz nachhaltig zu erhöhen. Wie gesagt: Die Zukunftsaussichten sind rosig!

Das bietet Ihnen der Franchisegeber: Jeder bekommt sein individuelles Konzept!

Dem ist tatasächlich so: Der Franchisegeber erstellt für jeden Franchisepartner ein individuelles Konzept. Im Rahmen dessen führt er zusammen mit dem zukünftigen Franchisenehmer intensive Analysen vorab durch. So wird der Standort auf Herz und Nieren geprüft, sein Marktpotential analysiert, der Flächenbedarf ermittelt und eine finanzielle Prüfung durchgeführt. Die Finanzierungsberatung umfasst eine Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnung sowie die Erstellung eines Umsatz- und Kostenplanes inklusive eines Liquiditätsplanes. Der Franchisegeber steht Ihnen auch zur Seite, wenn es an die Finanzierungsverhandlung mit Geldgebern geht oder Sie überlegen, Fördermittel zu beantragen. Diese umfassende Unterstützung sorgt für die finanzielle und wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit eines jeden Franchisebetriebes.

Über diese fundamentalen Rahmenbedingungen hinausgehend erhalten Sie aber auch betriebswirtschaftliche Unterstützung: Der Franchisegeber stattet Sie mit einem runden Sortiments- und Marketingkonzept aus, stellt Ihnen einen Einrichtungsplan zur Verfügung und unterstützt Sie bei der administrativen und betriebswirtschaftlichen Verwaltung Ihres Franchisebetriebes. So kommen Franchisenehmer in den Genuss eines zentralen Einkaufes. Ebenso wird ein jeder Franchisenehmer vor Aufnahme seiner Geschäftstätigkeit optimal ausgebildet, um dem Managen eines bauSpezi Franchise gewachsen zu sein. Auch darüber hinausgehend werden stetige Weiterbildungen angeboten. Als Franchisenehmer können Sie sicher sein, dass Sie beim bauSpezi Franchise in den besten Händen sind: Die Franchisesystemzentrale behält die Marktentwicklungen akribisch im Blick und führt Analysen durch, so dass sich das Franchisesystem stets an Veränderungen verändern und anpassen kann. Auch dies ist essentiell für Ihre wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit!

Die Leistungen des Franchisegebers im Überblick:

  • Erstellung eines individuellen Franchisekonzeptes für jeden Betrieb
  • Durchführen einer Standort- und Marktpotentialanalyse
  • Umfassende Finanzierungsberatung inklusive Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Falls notwendig: Hilfe bei Finanzierungsverhandlungen und der Beantragung von Fördermitteln
  • Unterstützung beim Sortiments- und Marketingkonzept
  • Zugriff auf einen Einrichtungsplan
  • Zentraler Einkauf
  • Unterstützung in betriebswirtschaftlicher und administrativer Hinsicht
  • Umfassende Einarbeitung und regelmäßige Weiterbildungen

Dank dieses runden Angebots und der zahlreichen Unterstützungen hat sich das bauSpezi Franchise zu einem erfolgreichen Franchisesystem entwickeln können. Das langjährige, umfassende Know-How der Branche und eine starke Marke, die sich ständig weiterentwickelt, haben dafür gesorgt, dass der heimische Baumarkt zu einem ausgezeichneten Unternehmen geworden ist. Profitieren auch Sie als Franchisenehmer von den zahlreichen Vorteilen!

Passen Sie zum bauSpezi Franchise? Haben Sie das Zeug zum Baumarkt-Betreiber?

Bei dem Großteil der Franchisenehmer handelt es sich zwar um Baumarkt-Betreiber und Baustoffhändler, aber das Erfolgskonzept richtet sich auch generell an Existenzgründer. Wichtig ist, dass Sie in Ihrem bisherigen Berufsleben eine kaufmännische Grundausbildung genossen haben und wissen, worauf es im Groß- und Einzelhandel ankommt. Es ist zudem hilfreich, wenn Sie selbst Interesse am Heimwerken haben beziehungsweise relevante Fachkenntnisse mitbringen.

Als zukünftiger Franchisepartner ist eine offene, extrovertierte Persönlichkeit nahezu unabdingbar. Sie sollten Freude am Umgang mit Menschen haben und ein verkäuferisches Talent mitbringen. Da Sie Ihre eigenen Mitarbeiter managen würden, sollten Sie ein Teamplayer sein, der sein Team führen und motivieren kann. Als Existenzgründer liegt es in der Natur der Sache, dass Sie ein Gespür für Zahlen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen haben. Hier sind unternehmerisches Handeln und Denken gefragt!

Finanzielles

Als Eigenkapital werden zwischen 50.000 Euro und 1 Millionen Euro angesetzt. Die einmalige Lizenzgebühr beträgt 4.975 Euro. Die monatlichen Franchisegebühren richten sich nach der Größe Ihres Baumarktes, sie liegen bei monatlich 395 Euro aufwärts.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250