Mit einem Fitness Center Franchise erfolgreich in die Selbstständigkeit starten

02.09.2018 07:30 | Ein Unternehmen gründen

fitness center franchise

Sind Sie stark genug für ein Fitness Center Franchise? Glauben Sie nicht, das würde ein Spaziergang. Ein bisschen herumzappeln kann jeder, doch ein anspruchsvolles Unternehmen erfolgreich zu führen ist etwas anderes, gerade in einer heiß umkämpften Branche. Der Fitnessmarkt boomt nach wie vor, und umso härter kann das Gerangel um die besten Plätze werden. Suchen Sie sich nicht unbedingt denjenigen aus, der momentan noch an der Spitze steht, das kann sich schnell ändern. Ein erbitterter Wettbewerb ist längst im Gange.

Das Fitness Center Franchise ist auf langfristige Planung ausgerichtet

Um sich zu behaupten ist es wichtig, dass man auch dann noch hinter dem gewählten Konzept steht, wenn die ursprüngliche Anteilnahme daran abzuebben droht. Das wird über kurz oder lang geschehen, Flautenphasen gibt es immer. Es gilt jedoch, sie gerade als Franchisenehmer durchzuhalten, damit man den darauf folgenden erneuten Aufstieg entsprechend genießen kann. Die Flinte bei der ersten Niederlage ins Korn zu werfen kann nicht der Sinn der Sache sein, besonders dann, wenn Ausdauerndes an Mann und Frau zu bringen ist. Verkaufen Sie niemals, woran Sie selbst nicht glauben, das wird man Ihnen kaum abnehmen. Glaubwürdigkeit ist beispielgebend vorzuleben.

Mit voller Überzeugung für ein Fitness Center Franchise kämpfen

Sollten Ihnen bei der ersten Fühlungnahme schon Zweifel kommen, dann lassen Sie es lieber sein. Was andere können, muss Ihnen nicht gelingen, nur weil Sie von ebensolchen Zuwachsraten träumen. Sie wollen ehrlich verdient sein, und das fällt umso schwerer, je mehr Partner Ihr Franchisegeber bereits gefunden hat. Denken Sie nicht, die wären leicht zu überflügeln, Sie können ganz zufrieden sein, wenn Sie ihnen ebenbürtig werden. Auf die Dauer reicht das jedoch nicht aus. Sie müssen sich schon etwas einfallen lassen, um ordentlich mitzuziehen und bald noch weiter voranzukommen. Derweil aber werden sich Ihre Vorgänger keinesfalls aufs Ohr legen oder eine ruhige Kugel schieben.

Bereits Erarbeitetes ist manchmal nur bedingt zu übernehmen

Andererseits haben Sie den Vorteil, aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Aufbauarbeit leistet immer auch etwas für jene, die später hinzukommen, sie müssen nicht von vorn beginnen. Aber sie haben vieles zu lernen, das zu modifizieren ist, wenn mittlerweile veränderte Bedingungen herrschen. Zum Glück behält einer den Überblick, dem am Gedeihen des kompletten Systems gelegen ist, sodass Neuankömmlinge nicht mit Altgedienten wetteifern müssen.

  • Wenn man für jeden etwas bietet,
  • werden sich diejenigen zurückhalten,
  • die eher etwas Spezielles suchen.

Auch Nischen können lohnend sein, solange sie Alternatives bieten. Das mag vorübergehend möglich sein, manche aber erobern sich auf die Weise einen festen Stammplatz.

Von argwöhnischen Blicken ungestört trainieren

Bei näherer Betrachtung des Konzepts von clever fit fällt auf, dass die Zielgruppe überwiegend aus gereiften Jahrgängen besteht. Es könnte daran liegen, sportliche Betätigung in erster Linie als probates Mittel zur Gesunderhaltung anzusehen und weniger, um damit einen besonders attraktiven Körper auszuformen. Darüber lässt sich wohl auch streiten, doch zahlreiche oft ganz Verbissene sind ziemlich wild darauf. Ihnen möchte man jedoch nicht unbedingt begegnen, wenn man andere Ziele verfolgt. Sie würden wahrscheinlich nur verächtlich grinsen, während man sich alle Mühe damit gibt, das eine oder andere Pölsterchen allmählich schwinden zu lassen.

Schon vor der Neueröffnung werden die Türen eingerannt

Klug kann es zudem sein, eine Riesen-Investition erst dann zu stemmen, wenn bereits beachtliches Interesse daran vorliegt. Das ist jedoch ein gewagtes Spiel. Vollmundige Ankündigungen in der Absicht, den Bedarf vorab zu testen, können auch in die Hose gehen. Wenn man sein großzügiges Angebot mangels ausreichender Nachfrage zurückziehen muss, hat man sich ganz schön blamiert. Eine wachsende Anzahl von Anmeldungen auf Verdacht aber dürfte den Bauherrn dazu ermuntern, noch Ergänzungen vorzunehmen, was die Ausdehnung der Räumlichkeiten und deren Ausstattung betrifft. Hier und da bieten sich auch Kooperationen vor Ort an, mit denen man sich gegen Mitbewerber wappnen kann.

Fruchtbare Zusammenarbeit mit ebenso Orientierten

Gelegentlich steht in nächster Nähe bereits zur Verfügung, was das eigene Sortiment bereichern kann, ohne dass man es selbst errichten muss. Lediglich der Kontakt wäre zu knüpfen und eine Verbindung herzustellen, die Kunden als zusätzlichen Komfort erleben können. Das spart Kosten und pflegt ein Image, das man als Entgegenkommen zu schätzen weiß. Andere würden sich niemals darauf einlassen und geben sich dadurch als Einzelkämpfer zu erkennen. Damit ziehen sie eine ähnlich ausgerichtete Klientel an.

Der Erfolg will sorgsam vorbereitet sein

Gesundheitsvorsorge kann auch darin bestehen, alle Mögliche gegen einen um sich greifenden Missbrauch kleiner Helfer zu unternehmen. Auch hierbei kommt es auf die Dosis an, gegen einen gezielt eingesetzten Energieriegel ist kaum etwas einzuwenden. INJOY geht aber noch ein paar Schritte weiter und sagt sogar dem olympischen Doping den Kampf an. Wie das vor sich gehen soll, ist ein Geheimnis der Betreiber, doch so viel sei verraten: Im persönlichen Umfeld fängt es an, und gerade dort ist auch etwas gegen ungeliebte Auswüchse zu tun. Bodybuilding führt zu nichts, wenn der innere Schweinehund nach wie vor über Wohl und Wehe der Adepten regiert.

Jedes Konzept kann nur so gut sein wie seine Verfechter

Viele wollen Marktführer werden, manche schaffen es auch für den Moment, andere setzen sich längerfristig durch. Wer als Nächster das Rennen machen wird, ist nur schwer vorherzusehen, es liegt nicht zuletzt am Engagement derer, die sich dafür starkmachen wollen. Hören Sie sich ruhig etwas intensiver um, bevor Sie mit Begeisterung für ein System optieren, das seine Glanzzeit vielleicht schon hinter sich gelassen hat. Lassen Sie die Entwicklung Revue passieren und überlegen, ob Sie an einer kritischen Stelle womöglich vergleichbare Konsequenzen aus einer bedrohlichen Lage gezogen hätten.

Perspektiven einnehmen und umsetzen

Wichtiger als die Vergangenheit aber ist das, was die Zukunft bringt. Zeichnen Sie ein Bild davon in lebendigen Farben, denn so wie bisher kann es nicht immer weitergehen. Neue Impulse sind jederzeit gefragt, sie dürfen vorzeigbar Gewachsenes nicht umstürzen, können trotz allem jedoch für ungeahnten Zuwachs sorgen. Machen Sie sich fit für ein System, das noch Zukunftschancen hat, wobei Sie selbst dafür verantwortlich sind, dass sie optimal zu nutzen sind. Wenn Sie selbstständiger werden wollen, dann suchen Sie sich dafür zielsicher und möglichst anhaltend den passenden Rahmen aus.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250