Getränkehandel: Denken Sie über Ihre Selbstständigkeit mit einem Getränke-Franchise nach

02.01.2019 15:00 | Ein Unternehmen gründen

Wir sind frisch ins neue Jahr gestartet und haben 2019 feucht-fröhlich begrüßt. An Silvester wurden um Mitternacht wieder die Korken geknallt. 2018 wurde mit Champagner und Sekt gebührend verabschiedet und 2019 freudig begrüßt. Das geschah zur Freude des Getränkehandels, denn solche Festtage sind besonders umsatzstark. Heute möchten wir Ihnen aus gegebenem Anlass das HOL‘ AB Franchise genauer vorstellen, denn eine Gründung mit einem Getränke Franchise kann durchaus attraktiv sein.

Eine Gründung im Getränkehandel – Franchising macht es möglich!

Der Getränkehandel stellt eine interessante Branche für eine Gründung dar. Feste werden schließlich immer gefeiert: Ob nun Geburtstag, Hochzeit oder sonstige Jubiläen – einen Grund zum Anstoßen gibt es immer! Da möchte man meinen, dass das Geschäft mit alkoholischen Drinks und Spirituosen umsatzstärker ist als es mit alkoholfreien Getränken der Fall ist. Überraschenderweise lag der Umsatz von Dom Perignon, Käfer Weinen, Bier und Likören bei 22 Milliarden Euro im Jahr 2016, während der Umsatz an alkoholfreien Getränken bei 19 Milliarden Euro lag. Wer hätte das gedacht?!

Die Besonderheiten im Getränkehandel

Ein weiteres Kennzeichen vom Getränkemarkt ist, dass sich der Markt in zwei Preisklassen unterteilen lässt. So gibt es zum einen Diskontmärkte, wo die Kunden die allgemeine Auswahl an Getränken zu unschlagbaren Preisen vorfinden, zum anderen gibt es auch den hochpreisigen Fachhandel, wo spezielle Spirituosen oder aber erlesene Weine vertrieben werden.

Beim Getränkehandel ist darüber hinaus die Produktlogistik sehr wichtig. Ein Getränkefachhandel will gut organisiert sein, denn die Getränkekisten und Boxen nehmen durchaus viel Platz ein. Das bedeutet, dass man mit einer guten Lagerlogistik, die die Durchlaufzeiten der Produkte berücksichtigt, auch einen finanziellen Hebel für attraktive Einkaufspreise hat. Je überschaubarer Ihr Lagerbestand und je besser die Produktlogistik organisiert sind, desto mehr können Sie auch Ihre Investitionskosten und die Höhe Ihres eingesetzten Kapitals drücken.

Mit Franchising ist eine erfolgreiche Gründung im Getränkehandel möglich!

Wenn Sie also überlegen, sich mit einem eigenen Getränkehandel selbstständig zu machen, dann ist eine Gründung mit einem erfahrenen Franchisepartner an Ihrer Seite durchaus sinnvoll. Wie bereits angesprochen ist eine gute Produktlogistik entscheidend für den Erfolg. Ein Franchisegeber weiß, worauf es bei einer Gründung ankommt, damit sich diese möglichst kostengünstig realisieren lässt. Zudem ist er Experte, was einen optimierten Lagerbestand angeht. Neue Franchisenehmer können sich darauf verlassen, dass sie bei den zahlreichen Gründungs- und Planungsaspekten nicht allein gelassen werden: Je nach Franchisesystem unterstützen Franchisegeber und Franchisezentrale die neuen Geschäftspartner bei der Standortsuche sowie bei der Analyse der favorisierten Locations, auch finanzielle Themen werden zusammen geplant und durchkalkuliert, so dass das Projekt Selbstständigkeit auf einem finanziell guten Fundament steht. Damit administrative und organisatorische Angelegenheiten einfach von der Hand gehen, erhalten die Franchisenehmer intensive Schulungen, damit sie bereit sind, das Tagesgeschäft ihres Betriebes in Eigenregie zu führen.

Auch das Franchising deckt die unterschiedlichen Bereiche des Getränkehandels ab. So gibt es Marken, die auf sehr hochwertige Produkte setzen, wo sich die Kunden die gewünschten Mengen selbst abfüllen können. Es gibt allerdings auch andere Konzepte, die auf ein breites Sortiment und faire Preise setzen. Heute möchten wir Ihnen das HOL‘ AB Franchise genauer vorstellen.

Das HOL‘ AB Franchise – eine starke Marke mit fairen Preisen

Das HOL‘ AB Franchise wurde bereits 1978 in Achim bei Bremen in Norddeutschland von Bernhard Henze gegründet. Die Marke gehört zur Ahlers Gruppe, genauer gesagt dem Fachgroßhandel Ahlers Getränke, einem der größten inhabergeführten Getränkehandel Deutschlands, der bereits 1910 gegründet wurde. Henze ist der Enkel des Firmengründers der Getränke Ahlers GmbH und führt dieses Unternehmen gemeinsam mit einem weiteren Geschäftsführer. Aus diesem Grund ist die Marke sozusagen traditionell vorbelastet. Der Fachgroßhandel ist es auch, der die Belieferung der Getränkemärkte von HOL‘ AB übernimmt.

Traditionsunternehmen expandiert dank Franchising in Norddeutschland

Seit 2003 arbeitet der Getränkehandel mit Franchisepartnern zusammen. Die Marke ist mit insgesamt rund 240 Standorten primär in Norddeutschland vertreten: Hierzu zählen die Bundesländer Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen sowie mittlerweile auch Nordrhein-Westfalen. Das macht das HOL‘ AB Franchise zum Marktführer im Norden!

Mehr als 70 der Standorte werden von Franchisenehmern geführt. Beim Franchising kommt vor allem das Conversion-Franchising zum Einsatz. Im Zuge dessen baut die Franchisezentrale die einzelnen Märkte auf und übergibt diese dann, sobald die Betriebe laufen, an Franchisepartner. Der Franchisegeber hat weitere Zukunftspläne: Bis 2020 sollen insgesamt 100 Märkte von Franchisepartnern geführt werden. Ambitionierte Zukunftsmusik im Traditionsunternehmen!

Das bietet das HOL‘ AB Franchise seinen Kunden

Die Marke steht für ein breites Sortiment, was sämtliche Preissegmente abdeckt. Darüber hinaus können sich die Kunden an einem schönen Einkaufserlebnis erfreuen, denn die Märkte haben in den letzten Jahren an einem moderneren Innendesign gearbeitet. Die Märkte sind heller, schöner und freundlicher, während das Sortiment breiter und vielfältiger geworden ist. So finden die Kunden die verschiedensten Biersorten, Weine und Spirituosen wie auch Säfte, Limonaden und den Klassiker, das Mineralwasser. Abgesehen von Markenwaren und internationalen Spezialitäten finden die Kunden auch die Eigenmarke des Getränkehandels vor. Das Sortiment zählt rund 2.500 Artikel, wobei je nach Saison bestimmte Produkte angeboten werden.

Das HOL‘ AB Franchise steht für Kundennähe und eine hohe Kundenzufriedenheit!

Der Franchisegeber legt Wert darauf, dass die Getränkemärkte so gut wie ein Fachhandel sortiert sind, jedoch sind die Preise im HOL‘ AB Franchise um einiges günstiger. Das ist die perfekte Kombination für die Kunden, denn die breite Auswahl sorgt dafür, dass wirklich jeder fündig wird. Hinzukommt, dass das Unternehmen auf eine kompetente Beratung setzt und immer nah am Kunden ist. So lassen sich mit dem HOL‘ AB Franchise Getränke auf Kommission für größere Feste kaufen, damit jede Feier ein voller Erfolg wird. Und selbstverständlich packen die Mitarbeiter mit an, wenn es darum geht, die Getränkekisten im Auto zu verstauen. So überrascht es nicht, dass der Getränkehandel für seine hohe Kundenzufriedenheit bekannt ist.

Sind Sie bereit für den Getränkehandel?

Als Franchisenehmer sollten Sie Freude am Einzelhandel, dem Vertrieb und der Kundenberatung haben. Sie sollten in der Lage sein, unternehmerisch zu handeln und Verantwortung für Ihren eigenen Standort übernehmen können. Zudem sollten Sie von einer hohen Einsatzbereitschaft angetrieben werden und ein Kommunikationsgenie sein. Auch Quereinsteiger qualifizieren sich für eine Gründung!

Finanzielle Voraussetzungen für eine Gründung mit dem HOL‘ AB Franchise

Die einmalige Eintrittsgebühr beträgt 5.000 Euro. Die Höhe des Eigenkapitals liegt bei mindestens 15.000 Euro. Im Rahmen der Investition sollten Sie auch daran denken, dass für die Warenerstausstattung Kosten anfallen. Beim laufenden Betrieb fallen monatlich Franchisegebühren in Höhe von einem Prozent sowie ein Werbekostenbeitrag von 1,5 Prozent an.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250