Franchise-Möglichkeiten: 3 Wege ins Franchising

05.12.2018 16:30 | Ein Unternehmen gründen

franchise moeglichkeiten

Raus aus dem Angestelltenverhältnis, rein in die Selbstständigkeit! Franchising macht eine Gründung auf sehr einfache Art und Weise möglich und das Erfolgsmodell reduziert obendrein auch noch Ihr unternehmerisches Risiko! In diesem Artikel möchten wir Ihnen 3 interessante Franchise-Möglichkeiten vorstellen, die Ihre Existenzgründung beflügeln könnten!

3 Wege in die Selbstständigkeit – heute stellen wir Ihnen interessante Franchisemöglichkeiten vor!

Beim Franchising ist Vieles möglich! Und zwar ermöglicht das erfolgreiche Vertriebsmodell zahlreiche Wege für Gründer in die Selbstständigkeit. Abgesehen davon, dass interessierte Investoren deutschlandweit die Wahl zwischen 1.000 aktiven Franchisemarken haben, so bietet auch das Franchising an sich Abwechslung mit unterschiedlichsten Franchisingmodellen. Hier sind verschiedenen Arten von Geschäftsmodellen und Investitionen denkbar.

Die Vielzahl an Franchise-Möglichkeiten!

Die bekannteste Art beim Franchising ist sicherlich das gängige Franchisenehmer-Modell, wo ein einzelner Betrieb geführt wird. Allerdings ist das noch lange nicht die einzige Möglichkeit, die die Industrie für Existenzgründer bereit hält. Vor allem heutzutage sind Modelle gefragt, bei denen der Franchisenehmer nicht nur einem einzelnen Standort verpflichtet ist. Darüber hinaus können sich erfahrene Manager mit einer Vielzahl an Betrieben selbstständig machen, was als Multi-Unit-Franchising bekannt ist. Oder aber man entwickelt im Auftrag des Franchisegebers eine bestimmte Region im Rahmen des Master-Franchising.

Wie gesagt, Franchise-Möglichkeiten gibt es viele. Hier kommt es vor allem nur darauf an, was Sie selbst als Gründer suchen. Welcher Art von Herausforderung möchten Sie sich stellen?

Der Klassiker der Franchise-Möglichkeiten: Die Eröffnung eines einzelnen Betriebes

Bei dieser Variante handelt es sich um den Ursprung aller Gründungen mit Franchising. Franchising in seiner Reinform sozusagen! Hier gründet der Franchisenehmer einen einzelnen Betrieb, den er rechtlich und finanziell eigenständig führt. Im Zuge der Gründungsvorbereitung führt der Franchisenehmer seine eigene Sorgfaltsprüfung des Systems durch und – falls er die jeweiligen Qualitäten eines Franchisenehmers mitbringt – ermöglicht der Franchisegeber ihm, dass dieser ein Teil seines Franchisenetzwerkes wird.

Der Ursprung des Franchising

Bei dieser Art von Franchisingmodell handelt es sich um den Ursprung der Branche. So fingen die ersten Existenzgründer im 20. Jahrhundert an, sich mithilfe des Konzeptes eines Franchisegebers selbstständig zu machen. Dies machte es möglich, dass zahlreiche Gründungswillige den Schritt in die Selbstständigkeit wagen konnten – und das zu einem geringeren Risiko und höheren Erfolgsaussichten. Dadurch, dass es sich beim Franchising um ein bewährtes Geschäftskonzept handelt, was sich am Markt beweisen konnte, fühlten sich viele Gründer eher dazu bestärkt, den Schritt in die Selbstständigkeit tatsächlich zu wagen.

Die Aufgaben als Franchisenehmer

Bei Franchisenehmern handelt es sich vor allem um sehr praktisch orientierte Unternehmerpersönlichkeiten. Denn anstatt, dass sie strategische Konzepte für die konzeptionelle Ausrichtung des Geschäftskonzept entwerfen, arbeiten sie in ihrem Betrieb und stemmen das Tagesgeschäft mit Elan, Motivation und großer Initiative. Die Hauptaufgabe eines Franchisenehmers ist es, das Kerngeschäft seines Betriebes auszuweiten: Das beinhaltet primär die Akquise von Neukunden sowie die Kundenbindung. Wem nach erfolgreichem Aufbau seiner Businesseinheit nach mehr ist, der kann dann weitere Betriebe eröffnen und sein eigenes, kleines Franchise-Imperium aufbauen. An sich haben solche Franchisenehmer für sich und ihre Familien finanziell ausgesorgt und profitieren von einem üppigen Gewinn ihres Betriebs.

Für wen eignet sich dieses Franchisemodell?

Dieses Geschäftsmodell ist vor allem für diejenigen interessant, die endlich ihr eigener Boss sein möchten.

Die nächste Herausforderung: Das Multi-Unit-Franchising!

Bei dieser Art von Franchise-Möglichkeit übernimmt ein Franchisenehmer die Verantwortung für mehrere Betriebe. Vertraglich sichert er dem Franchisegeber zu, dass er innerhalb einer bestimmten Periode eine bestimmte Anzahl an Betrieben in einer bestimmten Region eröffnet. Das Multi-Unit-Franchising eignet sich für all diejenigen Franchisenehmer, die bereit für die nächste Unternehmerstufe sind, oder aber erfahrene Manager, die sich direkt der Herausforderung eines eigenen Franchisereichs stellen möchten.

Eine durchaus interessante Franchise-Möglichkeit

Beim Multi-Unit-Franchising handelt es sich oft um ein Modell, was auch mit weniger Präsenz in den einzelnen Betrieben ausführbar ist, denn der Franchisenehmer managt mehrere Standorte aus, ohne dass er dort stets mit Anwesenheit glänzt. Der Geschäftspartner eröffnet den Betrieb mit einem kleinen Team an Mitarbeitern, die das Tagesgeschäft stemmen. Als Besitzer müsste er so 10 bis 20 Stunden pro Woche in den Aufbau des Betriebes stecken, während er stellvertretend einem Manager das Führen des daily business überlässt.

Multi-Unit Franchisenehmer sollten ihren Mitarbeitern sehr viel Aufmerksamkeit schenken und die besten unter ihnen zu Managern machen, die den Betrieb führen, der als nächstes eröffnet wird. Aus diesem Grund kann der erste Betrieb, der eröffnet wird, als ein wichtiger Trainingsplatz für die Mitarbeiter angesehen werden, die durchaus eine Zukunft mit dem Franchisesystem planen.

Die Vorteile am Multi-Unit-Franchising

Auch wenn das Multi-Unit-Franchising mit einer größeren Investition einhergeht, heißt das nicht, dass der Franchisenehmer in Arbeit versinken wird. Der große Vorteil beim Multi-Unit-Franchising ist, dass es sich um ein skalierbares Geschäftsmodell handelt und auch wenn dieses Geschäftsmodell mit mehr Verantwortung einhergeht, so ist hier überraschenderweise auch ein Führen der verschiedenen Franchisebetriebe möglich, ohne dass man selbst in den Geschäftseinheiten anwesend sein muss. Und das wiederum führt dazu, dass das Franchise-Imperium wachsen kann, obwohl der Franchisenehmer selbst nicht in den Betrieben anwesend ist.

Darüber hinaus können sich Franchisenehmer in finanzieller Hinsicht durch mehrere Betriebe absichern. Denn sollte es in einem Betrieb wirtschaftlich nicht so gut laufen, so zählen mehrere Betriebe zum Portfolio eines Multi-Unit-Franchisenehmers. Wer sich für den Aufbau eines eigenes Franchise-Imperiums interessiert, der sollte in jedem Fall über ausgezeichnete Führungsqualitäten verfügen. Denn schließlich werden Sie als Manager für mehrere Betriebe zeitgleich fungieren.

Entwickeln Sie ein Gebiet als Master-Franchisenehmer!

Bei dieser Franchise-Möglichkeit entwickelt der sogenannte Master-Franchisenehmer eine bestimmte geografische Gegend und sie verpflichten sich dazu, innerhalb einer Frist eine bestimmte Anzahl an Franchisebetrieben zu eröffnen.

Die Aufgabe des Gebietsentwicklers ist es, dass er passende Franchisekandidaten findet, die eigene Betriebe eröffnen. Der Master-Franchisenehmer fungiert daher als Franchisegeber für seine Region. Aus diesem Grund erhält er in der Regel auch bis zu 50 Prozent der einmaligen Franchisegebühren sowie der laufenden Gebühren. Schließlich ist er auch derjenigen, der seinen Franchisenehmer bei ihrem Geschäftsaufbau unterstützt und dafür auch finanziell kompensiert wird. Zeitgleich übernimmt die Franchisezentrale um zahlreiche Leistungen, so dass sich der Master-Franchisenehmer weiterhin primär um die Akquise neuer Franchisepartner kümmern kann.

Wer eignet sich als Master-Franchisenehmer?

Bei der Aufgabe als Gebietsentwickler kommt es vor allem darauf an, dass man vertrieblich stark ist. Schließlich müssen Sie die Idee, einen eignen Betrieb zu eröffnen gut an interessierte Investoren verkaufen können.

Zahlreiche Franchise-Möglichkeiten – welche macht Sie am meisten an?

Wenn Sie über eine der hier präsentierten Optionen nachdenken, dann sollten Sie sich zunächst einmal fragen, ob Sie über das nötige Set an Skills für die Aufgabe verfügen. Zudem sollten Sie sich der Ziele in Ihrem Leben bewusst werden. Wo sehen Sie sich in Zukunft? Dadurch dass Sie sich diese Fragen beantworten, können Sie herausfinden, welche Franchise-Möglichkeit am besten zu Ihnen passt. Horchen Sie in sich hinein und finden Sie die Möglichkeit, die am besten zu Ihnen und Ihrem Lifestyle passt!

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250