Mut zur Selbstständigkeit: Die Angst vor eigenverantwortlichen Arbeiten überwinden

Veröffentlicht am

mut zur selbststaendigkeit

Wer sich selbstständig macht, der geht natürlich ein gewisses Risiko ein. Denn schließlich hat man vorab nicht die Garantie, dass die Gründung auch wirklich gelingt. Man weiß nicht, ob die Geschäftsidee auf eine starke Nachfrage stößt, ob man über die Skills verfügt, auf die es als Unternehmer ankommt. Wie bei vielen Dingen im Leben lässt sich nicht alles minutiös genau planen. Allerdings kann man dafür sorgen, dass passende Rahmenbedingungen geschaffen werden und das Risiko entsprechend abwägt wird. Gerade auch das Franchising bietet unzählige interessante Gründungsmöglichkeiten für zukünftige Franchisenehmer. Wichtig ist vor allem nur, dass sich die Gründungswilligen vorab bewusst machen, dass sie über den Mut verfügen, auf den es für die Gründung ankommt. Denn gerade, wenn es um Ängste geht, ist Vieles einfach nur Kopfsache!

Mit einer ordentlichen Portion Mut auf ins Unternehmertum!

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, der sollte über die zündende Geschäftsidee verfügen, den Mut haben, diese umzusetzen und mit einer großen Portion Motivation das eigene Unternehmen erfolgreich führen zu können. Dabei ist es vollkommen normal, dass einen die Ängste vorm Scheitern beschleichen. Die lebensverändernde Entscheidung, Unternehmer oder Franchisenehmer zu werden, geht nun einmal mit starken Veränderungen einher.

Das Problem ist oft allerdings nur, dass man sich vor der Gründung so viele Sorgen macht, dass die Entscheidung zum Unternehmertum für viele als mutiger und risikoreicher Schritt gilt. Und diese Ängste und Sorgen, die wir in unseren Köpfen generieren, sind der Grund dafür, warum viele Gründungen scheitern, bevor sie überhaupt begonnen haben! Und deshalb möchten wir Ihnen heute aufzeigen, dass all diese Sorgen zwar verständlich, aber in gewissen Maßen auch kontrollierbar sind. Es kommt also letztlich nur auf Ihren Mut an, damit Sie den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit auch wagen können!

Wie stehen Sie dem Unternehmertum gegenüber?

Es ist natürlich verständlich, dass man Angst vor der eigenen Gründung hat. Als Franchisenehmer oder Unternehmer sind Sie nun einmal Ihr eigener Herr, was natürlich auch viele Vorzüge hat. Damit Sie aber auch wirklich über den Mut verfügen, diesen Schritt zu wagen, sollten Sie sich ein umfassendes Bild über die Risiken machen, die mit der Selbstständigkeit einhergehen. Darüber hinaus können Sie auch durch die Wahl der Geschäftsidee das Risiko gezielt reduzieren. Wer nicht über eine eigene Gründungsstrategie für sein Start-up verfügt, der kann sich mit Franchising als Franchisenehmer selbstständig machen. Das ermöglicht Ihnen, dass Sie das erfolgreiche Geschäftskonzept eines Franchisegebers an Ihrem eigenen Standort umsetzen können. Der große Vorteil daran ist, dass sich die Franchisemarke bereits am Markt behaupten konnte, über eine gewisse Markenbekanntheit und im besten Fall über einen bereits etablierten Kundenstamm verfügt. Mit einem erfahrenen Franchisegeber an Ihrer Seite können Sie effektiv die Angst vor der Gründung in den Griff bekommen.

>>> Erfahren Sie hier mehr, worauf es bei der Gründung als Start-upper und Franchisenehmer ankommt. Bringen Sie die Skills mit, um sich am Markt mit dem eigenen Start-up behaupten zu können?

Warum haben wir eigentlichen Angst?

Seien Sie beruhigt, die Ängste und Sorgen vor einer Gründung sind berechtigt. Schließlich kommt der Angst eine lebenswichtige Funktion zu: Seit Anbeginn der Menschheit schützt sie uns vor Gefahren, sie macht es möglich, dass wir blitzschnell reagieren können und in gefährlichen Situationen behaupten zu können. Auch wenn die Angst heutzutage als lästiges, unnötiges Übel wahrgenommen wird, so ist sie eigentlich ein sehr wichtiges Instrument, was uns mögliche Risiken aufzeigt. Es liegt dann aber an uns, aus dieser Angst den entscheidenden Mut zu schöpfen, um sie sinnvoll einzusetzen. Anstatt dass wir uns von ihr lähmen lassen, sollten wir sie lieber in Mut für Entscheidungen und ein aktives Handeln umwandeln.

Im heutigen Artikel möchten wir Ihnen gewisse Risiken für frische Gründer aufzeigen, um Ihnen die Angst vor der Gründung zu nehmen und Sie stattdessen zu motivieren, sich mutig ein Herz zu fassen!

Welche Risiken begegnen Ihnen als Franchisenehmer im Unternehmertum?

Vor der Gründung sollten Sie sich bewusst werden, warum beziehungsweise wovor Sie eigentlich Angst haben. Welche Risiken sind tatsächlich real und welche Ängste existieren nur in unserem Kopf und halten uns ab?

  • Die Angst vorm Scheitern

Hierbei handelt es sich sicherlich um die größte Angst. Wirklich ein jeder Gründer hat verständlicherweise Angst, mit der Unternehmung zu scheitern. Denn dies bedeutet bei der Selbstständigkeit, dass man arbeitslos ist und im schlimmsten Fall kommen drohen finanzielle Probleme oder sogar die Insolvenz.

>>> Lesen Sie hier mehr zu dem Thema, wie Sie als Franchisenehmer Ihr Privatvermögen schützen können.

Immer wieder hören wir schließlich von Unternehmen, die Pleite gegangen sind, so dass die Angst vor dem Scheitern real ist. Jedoch sollten Sie hier nicht vergessen, dass man durch die Wahl seines Geschäftsmodells das Risiko entsprechend reduzieren kann. Anstatt dass man ein neuartiges Konzept umsetzt, könnte man sich stattdessen mit einer konservativeren Geschäftsidee selbstständig machen, die eine sichere Nachfrage garantiert – so können Sie das Risiko des Scheiterns effektiv reduzieren. Ebenso sollten Sie einen detaillierten Businessplan erstellen, der eine tiefgehende Wettbewerbsanalyse umfasst.

  • Die Angst folgenschwere Entscheidungen treffen zu müssen

Viele sorgen sich davor, alleine wichtige Entscheidungen treffen zu müssen, die den Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens beeinflussen können. Natürlich werden Sie als Unternehmer solche Entscheidungen treffen müssen, schließlich liegt es in Ihren Händen die Entwicklung Ihres Unternehmens aktiv zu gestalten. Und wissen Sie was? Im Laufe Ihrer Karriere werden Sie merken, wie viel Spaß das eigentlich macht!

Wie bei allen Aufgaben im Leben werden Sie auch in diese neue Position des Entscheiders hineinwachsen. Der große Vorteil beim Franchising ist, dass Sie vor allem am Anfang der Gründung einen erfahrenen Franchisegeber an Ihrer Seite haben, der Ihnen mit geballter Expertise zur Seite steht. Abgehen davon können Sie sich von Ihrem Steuerberater des Vertrauens, dem Lebenspartner oder aber Ihrem Geschäftspartner beraten lassen. Denn wer den Mut für die Gründung nur zu zweit aufbringt, der kann natürlich auch mit einem Geschäftspartner oder sogar einem Familienmitglied zusammen das Projekt angehen.

>>> Erfahren Sie hier mehr über die Gründung mit einem Partner, Lebenspartner oder aber Familienmitglied!

  • Die Angst vor der Selbstständigkeit

Und letztlich existiert noch eine weitere Angst, die mit der alleinigen Verantwortung einhergeht: Eine Gründung ist mit viel Arbeit verbunden, die man aus eigenen Kräften alleine stemmen muss.

Natürlich ist dem so, dass man gerade in der Anfangsphase durchaus viel arbeiten muss, damit das Unternehmen entsprechend läuft und sich die Investition auszahlt. Sie können davon ausgehen, dass Sie mehr als ein regulär angestellter Mitarbeiter leisten werden – dafür ist es allerdings auch Ihr Unternehmen und Sie ziehen die Fäden. Dies ist natürlich auch sehr bereichernd. Zudem werden Sie für diese Mehrarbeit auch entsprechend vergütet – in finanzieller Hinsicht sowie mit mehr Flexibilität.

Haben Sie Mut und wagen Sie den Schritt!

Dies sind die Risiken beziehungsweise Ängste, die mit einer Gründung verbunden sind. Wichtig ist es nur, dass man sich dieser Ängste, Gefahren und Risiken bewusst wird, damit man über den Mut verfügt, den Schritt in das Unternehmertum zu wagen.

Jedoch sollten Sie sich Ihrer Bedenken und Sorgen bewusst werden und diese reflektieren, anstatt dass Sie sich Hals über Kopf in die Gründung stürzen. Horchen Sie in sich hinein, was für Bedenken Sie haben und wo diese Sorgen herrühren. Und Sie werden sehen, dass die meisten Ängste nur in unserem Kopf stecken und eigentlich lösbar sind. Gehen Sie das Gründungsprojekt wohlüberlegt an, verschulden Sie sich nicht unnötig, um die Gründung zu realisieren und achten Sie auf ein risikoarmes Geschäftskonzept. Stöbern Sie auf unseren Seiten von Punkt Franchise, welche Franchisekonzepte für Sie in Frage kommen und fassen Sie Mut: Das eigenverantwortliche Arbeiten ist sehr bereichernd!

Andere aktuelle Artikel

Fahrerlose Transportsysteme: Was das ist und wie Sie als Franchisepartner davon profitieren könnten!

Sie sind Unternehmer oder Franchisepartner in einem Unternehmer, dass auch logistische [...]


Logo kreieren: Diese Tipps sollten Franchisegeber beachten

Wenn Sie aus einer zündende Geschäftsidee ein Unternehmen entwickeln, dann spielt [...]


Karriereplanung für Franchisepartner Schritt für Schritt – So geht's!

Manche nehmen sie als wichtigen Schritt zum Erfolg wahr, manche finden, dass man [...]


Eine Entscheidung treffen: Tipps für Franchise-Unternehmer & Franchise- Interessierte

Unser Leben steckt voller Entscheidungen: Abgesehen von dem, was wir heute zu Abend [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Open Source Shop: Entdecken Sie aktuelle Franchiseangebote im E-Commerce!

Träumen Sie von der Existenzgründung, die es Ihnen erlaubt, die Möglichkeiten [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS

Digitalisierung - Der Erfolgsfaktor für Unternehmen - Beispiel Bodystreet

Die Digitalisierung ist heutzutage omnipräsent: Alle Bereiche unserer Gesellschaft [...]


DIVERSE THEMEN - TRENDS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250