Nachfolger gesucht im Franchising: Die Standortübernahme

20.01.2019 08:23 | Ein Unternehmen gründen

nachhilfe uebernahme franchising

Viele der ersten Franchisenehmer Deutschlands gehen mittlerweile in Rente. Deshalb und aus diversen anderen Gründen stehen immer mehr bestehende Franchisestandorte zum Verkauf. Das bietet vielen Interessenten die Möglichkeit, sich mit einem Franchisebetrieb selbstständig zu machen. Doch welche Gründe sprechen dafür, einen bereits laufenden Betrieb zu übernehmen, anstatt einen neuen Standort zu eröffnen?

Vorteile einer Standortübernahme

Der Einstieg in ein Franchisesystem bietet für viele Menschen eine verlockende Möglichkeit der Existenzgründung mit mehr Rückhalt, als bei der eigenständigen Unternehmensgründung. Viele Risiken fallen weg, und der Weg bis zum laufenden Betrieb wird durch die Unterstützung der Franchisezentrale nicht nur erleichtert, sondern auch beschleunigt. Durch die Übernahme eines bestehenden Betriebes bieten sich darüber hinaus weitere Vorteile, darunter:

  • schlüsselfertiger Standort
  • schnellere Gewinnerzielung
  • Erleichterte Investition
  • Vorhandene Betriebszahlen
  • Bestehende Beziehungen und KundenstammEingespielte Mitarbeiter

Standort

Dadurch, dass der Standort bereits fertig eingerichtet ist, fallen einige Tätigkeiten weg, um die sich Existenzgründer normalerweise kümmern müssen. Die Suche nach dem geeigneten Standort ist wohl eine der größten Herausforderungen bei der Gründung eines Unternehmens. Wenn hier falsch gewählt wird, kann es passieren, dass die Konkurrenz unerwartet hoch ist, die gewünschten Zielgruppen das Geschäft nicht gut erreichen oder der Standort nicht so stark frequentiert wird, wie erwartet. Diese Faktoren sind gerade bei der Eröffnung eines neuen Standortes ausschlaggebend. Wenn Sie einen Franchisestandort übernehmen, fällt also diese Hürde für Sie weg, wodurch Ihnen der Start ins Geschäftsleben um einiges erleichtert werden kann.

Schneller Gewinn

Sie übernehmen einen laufenden Betrieb, dadurch können Sie sofort nach der Übernahme einen Gewinn erwirtschaften. Das lange Warten auf den Wendepunkt, ab dem sich das Geschäft endlich rentiert, fällt für Sie weg

Erleichterte Investition

Die Suche nach Investoren wird bei der Standortübernahme erleichtert. Franchisenehmer haben bei Bankgesprächen den Vorteil, dass Sie den Banken einen soliden Geschäftsplan und eine am Markt etablierte Idee präsentieren können. Für Unternehmer, die Kapital für die Übernahme eines Standortes suchen, kommt noch der Vorteil hinzu, dass Sie den Banken darüber hinaus mit konkreten Geschäftszahlen zeigen können, wie gut der Betrieb läuft.

Vorhandene Zahlen

Dadurch, dass konkrete Zahlen einsehbar sind, wird Ihnen nicht nur die Investition erleichtert. Sie können sich von Anfang an ein besseres Bild über den Betrieb machen. Wie sieht der Kundenstamm aus? Wie hoch sind laufenden Kosten wie Miete und Betriebskosten? Welcher Umsatz lässt sich tatsächlich erzielen? Dies sind Fragen, über die Franchisenehmer, die einen eigenen Standort eröffnen, nur spekulieren können.

Beziehungen und Kundenstamm

Auch Beziehungen zu Lieferanten, Herstellern und anderen Unternehmen sind bereits gegeben und werden von Ihnen übernommen. Zusätzlich müssen Sie sich keinen neuen Kundenstamm aufbauen. Ihr Standort hat sich im Idealfall bereits stabil in sein Umfeld eingegliedert. Der Name und das Produkt sind bereits bekannt, damit wird Ihnen der Verkauf erheblich erleichtert. Eine schwierige Phase der Existenzgründung, bei der es noch eine große Herausforderung darstellt, Gewinn zu erwirtschaften und in der der Erfolg des Betriebes noch in der Schwebe hängt, werden somit übersprungen.

Eingespielte Mitarbeiter

Eine Ihrer wertvollsten Ressourcen bei der Übernahme eines Betriebes sind die Mitarbeiter, die Sie gewinnen. Diese haben sich bereits in das Geschäft eingegliedert und können dafür sorgen, dass ein guter Übergang zwischen den beiden Franchisenehmern stattfinden kann. Wichtig ist hier, dass auch Sie dafür sorgen, dass die Übernahme für Ihre Mitarbeiter so angenehm wie möglich stattfindet. Neue Geschäftsbeziehungen werden geknüpft und durch die veränderte Dynamik können leicht Unsicherheiten entstehen.

Warum wird ein Franchisebetrieb weitergegeben?

Für die Suche nach neuen Franchisenehmern kann es viele Gründe geben. Franchisegeber geben nur ungerne einen lukrativen Standort auf, wenn ein Franchisepartner sie verlässt. Darum suchen sie neue Partner, die bereit sind, bestehende Betriebe zu übernehmen. Doch warum löst sich eine Bindung zwischen Franchisegeber und -nehmer?

  • Rente
  • Auslaufender Franchisevertrag
  • Persönliche Gründe
  • Schlechte Beziehung
  • Kein Erfolg

Es gibt viele unbedenkliche Gründe, warum sich eine Partnerschaft lösen kann. Einige der ersten Franchisenehmer in Deutschland gehen mittlerweile in Rente. Anstatt die Betriebe aufzugeben entscheiden sich die Franchisegeber dafür, sich neue zuverlässige Partner zu suchen, die diese Betriebe weiterführen.

Manche Franchisenehmer verlängern den auslaufenden Franchisevertrag nicht. Sie wollten sich vielleicht nur eine gewisse Zeit in der Branche aufhalten und dann mit einem Profit weiterverkaufen. Oder sie haben sich dazu entschlossen, dass Franchising vielleicht doch nicht der richtige Weg für sie ist.

Natürlich gibt es auch diverse persönliche Gründe, aus denen Unternehmer eine Franchisepartnerschaft verlassen, wie einen Umzug, oder neue berufliche Herausforderungen.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn die Partnerschaft aufgrund von schlechten Beziehungen beendet wurden. Achten Sie darauf, dass es sich bei dem System nicht um eines handelt, das seine Franchisenehmer nicht genug unterstützt.

Bei der Übernahme eines schlecht laufenden Betriebes gilt es, genau zu überprüfen, warum kein Erfolg gegeben ist. Vielleicht liegt es an einer schlechten Standortauswahl oder anderen Faktoren, die Sie nicht mehr beeinflussen können. Es kann natürlich auch sein, dass der Betrieb an der Geschäftsführung gescheitert ist. In diesem Fall können Sie versuchen, mit unternehmerischem Talent und Motivation den Betrieb zu verbessern.

Anforderungen

Was sollten Sie als selbstständiger Unternehmer mitbringen?

Die Anforderungen unterscheiden sich von Franchisesystem zu Franchisesystem. Einige erwarten Berufserfahrung, oder eine wirtschaftliche Ausbildung, andere übernehmen es lieber selbst, ihre Franchisenehmer gründlich zu schulen. Franchising ist aber ein Bereich, der Quereinsteiger in der Regel gerne sieht, und ihnen auch Möglichkeiten zur Fortbildung gibt. Folgende sind einige Eigenschaften, die Sie jedoch allenfalls in eine Existenzgründung mitbringen sollten:

  • Unternehmerisches Denken
  • Verkaufstalent
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Führungsqualitäten

Eine Nase fürs Geschäftliche ist etwas, das sich im Franchising immer bezahlt macht und auch im Verkauf sollten Sie geschickt sein, denn dieser wird eine Ihrer Hauptaufgaben darstellen. Wichtig ist auch, dass Sie gut mit Menschen umgehen können. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen ist die Nähe zum Kunden nicht nur Bestandteil Ihres Berufs, sondern auch etwas, das Ihren Gewinn beeinflussen kann. Des Weiteren sind Beziehungen zu verschiedenen Unternehmen wie Lieferanten geschickt zu führen. Es ist darüber hinaus wichtig, dass Sie fähig im Thema Personalleitung sind. Nicht wenige Betriebe betrachten ihre Mitarbeiter als die Säulen des Unternehmens, Sie sollten sich also gut um Ihre Angestellten kümmern.

Einen bestehenden Franchisestandort zu übernehmen bietet Unternehmern, die die schwierige Anfangsphase der Unternehmensgründung überspringen wollen, eine gute Möglichkeit der Existenzgründung. Heute werden viele Nachfolger gesucht, es steht Ihnen also eine große Auswahl an Franchisesystemen zur Verfügung.

Andere aktuelle Artikel

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250