Neujahrsvorsätze: Nutzen Sie das Jahr 2019 für Ihre berufliche Verwirklichung

31.12.2018 14:00 | Ein Unternehmen gründen

neujahrsvorsaetze

Und schon neigt sich wieder ein Jahr dem Ende zu. Höchste Zeit für einen persönlichen Rückblick. Denn wie heißt es so schön: „Im Nachhinein ist man immer schlauer!“ Also, Hand auf’s Herz: Wie war 2018 für Sie persönlich und beruflich? Konnten Sie alle Ihre Ziele erreichen? Haben Sie sich weiterentwickelt und beruflich neuen Herausforderungen stellen können? Wie blicken Sie ins neue Jahr und was sind Ihre Neujahrsvorsätze? Nutzen Sie unseren heutigen Artikel passend zum Jahreswechsel zu einer Standortbestimmung für das neue Jahr!

2018 – das ist Ihr Jahresrückblick!

Silvester und Neujahr stellen symbolisch wichtige Umbrüche dar. Zwischen Weihnachten und Silvester kommen die meisten Menschen endlich zur Ruhe, schalten einen Gang zurück und nehmen sich eine kleine Auszeit. Eine Auszeit vom Stress, um sich erneut nach Innen zu orientieren. Wie hat man sich entwickelt? Wo steht man heute, am letzten Tag des Jahres 2018? Ziehen Sie eine Bilanz: Sind Sie zufrieden, mit dem, was Sie erreicht haben? Wo möchten Sie sich in einem Jahr sehen? Dies ist also der perfekte Moment, um einen Rückblick vorzunehmen und gute Vorsätze für das, was kommt, zu fassen.

Silvester: Rückblicke, Standortbestimmungen und neue Vorsätze!

Meist realisieren wir erst zum Jahresende, was uns das ausklingende Jahr gebracht hat. Denn erst im Rückblick können wir die Dinge klarer sehen und Schlüsse auf den Jahresverlauf ziehen. Während wir akut in den Krisen und Angelegenheiten stecken, ist es meist ohnehin zu trubelig, um mit einem klaren Kopf das große Ganze erfassen zu können.

Rückblicke sind sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht wichtig. Sie geben die Möglichkeit, eine Neupositionierung und Umbrüche zu wagen. Nutzen Sie dazu unsere Leitfragen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, Ihre Neujahrsvorsätze zu formulieren und sich mental auf das kommende Jahr vorzubereiten!

Leitfragen für Ihren Jahresrückblick 2018:

Stellen Sie sich folgende 10 Fragen und halten Sie Ihre persönliche wie auch berufliche Jahresbilanz am besten schriftlich fest. Vielen hilft es, wenn sie ihre Gedanken notieren, ordnen und strukturieren sowie ausformulieren. Darüber hinaus ist es eine gute Grundlage, um in einem Jahr Ihre nächste Jahresrückschau vornehmen zu können. Los geht’s!

1. Wo standen Sie zu Jahresbeginn? Sowohl beruflich als auch privat?

2. Hatten Sie sich bestimmte Ziele für das Jahr 2018 vorgenommen?

3. Falls ja, welche Ziele haben Sie erfolgreich erreicht? Konnten Sie sich im Job weiterentwickeln?

4. Welche Momente stellen Ihre persönlichen Highlights dar?

5. Was waren die Stolpersteine des Jahres 2018? Die Beziehung zu Ihrem Partner? Projekte im Job?

6. Welche Themen konnten Sie im Jahresverlauf erfolgreich erledigen?

7. Welche neuen Projekte und Entwickelungen haben sich in diesem Jahr ergeben?

8. Welche Themen gehören auf die Liste der Neujahrvorsätze?

9. Wo sehen Sie Bedarf zum Korrigieren und Nachjustieren?

10. Was steht auf Ihrer to-do-Liste für 2019 ganz oben auf der Liste?

Solch eine Art der Standortbestimmung ist deshalb so wichtig geworden, weil unsere Persönlichkeit und Identität sowie unser Wohlbefinden verstärkt über unseren Job ausgedrückt werden. Eine berufliche Selbstverwirklichung steht bei den meisten Angestellten ganz oben auf der Liste der Karriereziele. Wie sieht es da bei Ihnen aus?

Selbstverwirklichung und Berufung: Vielleicht zählt ja ein beruflicher Neustart zu Ihren Neujahrsvorsätzen?

Wer kennt es nicht? Ein jeder wird schließlich von diesen Gedanken heimgesucht. Und vor allem zum Jahresende in der Zeit der Rückblicke stehen Dinge wie die eigene Berufung, Neuorientierung und Selbstverwirklichung ganz oben auf der Liste der top Prioritäten!

Das Geschäft mit der Berufung boomt!

Und Tatsache! Das Geschäft mit Ratgebern und Coachings boomt. Mehr als 200 Ratgeber befinden sich auf Amazon zum Thema Berufung. Auch die Vielzahl an Ergebnissen auf Google zu dem Thema zeigt, dass das Interesse stetig steigt. Kein Wunder, die Sehnsucht nach dem Neuen und die zunehmende Unzufriedenheit der Arbeitnehmer im komplexen Arbeitsumfeld tun ihr Übriges. Vor allem die Generation Y ist auf der Suche nach einem Job, der Abwechslung und ständig neue Herausforderungen bietet, über eine gewisse Portion Feelgood verfügt und zeitgleich auch Sicherheit und Halt gibt.

Klingt nahezu unmöglich, ist es aber nicht! Auch wenn das Leben kein Wunschkonzert ist, so gibt es innovative Geschäftskonzepte, die von Erfolg, Passion, Hingabe und Wertschätzung geprägt sind. Und zwar ist hier die Rede vom Franchising!

Selbstverwirklichung durch Gründung – die Selbstständigkeit als Franchisenehmer macht es möglich!

Wer die Faxen dicke hat und Neues wagen möchte, der denkt sicherlich hin und wieder darüber nach, sein eigener Chef zu werden und sich selbst zu verwirklichen. Allerdings stellt solch eine Entscheidung eine große Lebensveränderung dar. Und vor allem dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie in einer Denkschleife aus latenter Unzufriedenheit und einem starken Veränderungsdrang stecken, sollten Sie dringend handeln! In diesem Fall ist die Zeit reif für eine berufliche Neuorientierung oder gar für eine Gründung! Allerdings fällt der Schritt in die Selbstständigkeit häufiger schwerer als man denkt: Denn auch wenn das Dasein als Angestellter oft für das unliebsame Ausführen von Aufgaben, unfähige Chefs und fehlende Perspektiven steht, so bedarf es einer großen Portion Selbstverantwortung und Mut, um aktiv neue Wege einzuschlagen und sich den neuen Herausforderungen auch tatsächlich zu stellen. Für viele ist Sicherheit im Job letztlich doch wichtiger als die berufliche Freiheit. Wie sieht es da bei Ihnen aus?

Betreten Sie berufliches Neuland mit Franchising!

Franchising stellt hier eine gute Möglichkeit dar, um den Schritt in berufliches Neuland zu wagen. Denn als Franchisenehmer benötigen Sie nicht einmal eine Geschäftsidee, stattdessen können Sie sich mit dem bewährten Konzept eines Franchisegebers und seiner Marke selbstständig machen. Das minimiert Ihr unternehmerisches Risiko und erhöht die Chancen für eine erfolgreiche Gründung. Darüber hinaus haben Sie deutschlandweit die Wahl aus rund 1.000 aktiven Franchisesystemen, wobei hier jegliche Branchen, Industrien und Marktnischen vertreten sind. So können Sie sich mit einer erfolgreichen Idee selbstständig machen, die sich bereits am Markt etabliert hat. Mit Ihrer Geschäftseröffnung können Sie daher im besten Fall direkt auf einen treuen Kundenstamm zugreifen und an sich selbst beruflich wachsen!

Neujahrsvorsätze 2019 – worauf warten Sie noch?

Was steht bei Ihnen im neuen Jahr an? Wie möchten Sie sich weiterentwickeln? Nutzen Sie diesen Moment der Ruhe und Stille, um in sich selbst hineinzuhorchen und den Status Quo zu hinterfragen. Geben Sie sich voll und ganz der Neugierde auf Neues hin – nur so können Sie an sich selbst wachsen, sich selbst überraschen! Persönliche und berufliche Zufriedenheit sind wichtiger denn je geworden. Fokussieren Sie sich bewusst auf das, was Sie erreichen möchten und nutzen Sie die Chancen von Morgen, um diese Ziele zu erreichen. Führen Sie ein selbstbestimmtes Leben und justieren Sie die Stellschrauben im täglichen Leben nach, die Ihre Zufriedenheit erhöhen – und wer weiß, vielleicht zählt ein beruflicher Neustart als Franchisenehmer zu Ihren Neujahrsvorsätzen für das Jahr 2019! In dem Sinne: Einen guten Rutsch!

Andere aktuelle Artikel
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Bewerten Sie diesen Artikel als Erste/r

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Übrige Zeichen: 250